Kindergartenalter

    • (1) 12.10.17 - 15:01

      Krippe- nach Krankheit anhänglich ....

      Hallo ihr Lieben,

      Kann mir jemand ein wenig Mut zusprechen, ich bin grad ein wenig geknickt und habe ein schlechtes Gewissen :-(

      Im September ist unsere jüngste Maus in die Krippe gekommen, sie ist 19 Monate alt.
      Es hat wunderbar geklappt, keine Tränen , Freude mit den anderen Kindern , kaum trennungsschmerz morgens... die Eingewöhnung hat grad mal eine Woche gedauert.
      Nach kurzem kam selbstverständlich jetzt die erste dicke Erkältung inkl Bindehautentzündung etc.
      Also war sie gut 1,5 Woche zuhause.
      Seit 2 Tagen geht sie nun wieder, aber kann morgens kaum loslassen, sie weint, klammert, selbes Theater mittags beim abholen.

      Ist das normal bei so kleinen Kindern nach einer Krankheit und legt sich das bald wieder? Am liebsten würde ich sie ganz zuhause behalten, wollte und muss aber demnächst wieder arbeiten.
      Die anderen Kinder waren alle schon 2-3 Jahre alt bis sie in die Kita mussten, daher habe ich 0 Erfahrung mit so jungen Kita Kindern, da war alles recht unkompliziert und die waren froh das sie mal was anderes als Mamaum sich hatten.

      Es ist eben so traurig, weil der Start so klasse verlief. Laud Erzieherinnen beruhigt sie sich aber morgens schnell wieder und lässt sich zum Spielen animieren, aber dennoch bleibt das blöde Gefühl....

      Bitte sagt mir das es nur eine kurze Phase ist 🙈

      LG

      • Das wirst du immer wieder haben.... nach Urlaub, Krankheit, mal ja, mal nein...

        Macht es kurz und schmerzlos morgens, umso schneller ist es wieder vorbei ;-)

        • Danke dir, ja das hat mein Mann auch gesagt.
          Bei den anderen hatte ich klar auch mal gemaule und keine Lust , aber die konnten sich ja wenigsten schon äußern. So ein kleiner Knirps klammert dann einfach und das macht es mir unglaublich schwer.

          Nun... durch müssen wir eh alle, nützt ja nichts , Geld muss verdient werden.

          LG

      Hey,

      ich glaube, sie merkt dein schlechtes Gewissen! Das kann man ja leider auch nicht abstellen als Mama... aber oft steht einem das im Weg und die Mäuse spüren sowas. Sie kennen dich lamgsam fast genau so gut wie du sie auch. Denen kannst du nichts vormachen! 😕
      Je gelassener du damit umgehst, desto einfacher wird es für dein Mäuschen sein. Aber ja, solche Phasen wirds immer wieder geben.
      Manchmal willst du deinen Mann sicher auch am liebsten nicht zur Arbeit gehen lassen. Du bist aber erwachsen und kannst das wegstecken. Die Kleinen sind noch sehr eng an ihren Emotionen und lassen diese dann eben raus! Im Grunde sind sie nur ehrlich...
      Das wird auch wieder anders werden.

      Liebe Grüße


      • Danke schön!
        Ja das ist wohl wahr, aus sowas wird dann schnell ein kleiner Teufelskreis.
        Ich versuche wieder gelassener damit umzugehen, eigentlich bin ich keine Glucke und gebe die Kinder locker mal ab, aber grad wo sie jetzt doch ziemlich krank war und so...
        Zumindest weiß ich ja das sie sich in der Gruppe wohl fühlt und zu der Kita habe ich ebenso genug vertrauen, immerhin ist sie schon der dritte Kandidat von uns dort 😉

        LG

    Hi

    ich musste gerade schmunzeln weil es mir damals auch so ging. Junior hat mit 18 Monate angefangen in die Krippe zu gehen. Nach der ersten Krankheit war er auch sehr weinerlich.
    Das kam immer wieder mal vor. Er ist dort auch lt Erzieherin so nach 4 Monaten "richtig" angekommen. Gerade wenn die Kids am Anfang krank werden wo sie noch nicht so richtig in ihrem neuen Alltag angekommen sind ist das einfach der Fall. Das ändert sich aber schnell wieder. Du musst versuchen los zu lassen und das schlechte Gewissen auszublenden. Kinder sind da sehr feinfühlig.

    LG Hexe12-17

    • Danke dir!
      Tut gut zu wissen das es anderen ganz ähnlich ging und ich nicht die totale Glucke bin haha.
      Habe heute auch nochmal mit den Erziehern gesprochen und scheinbar hat sie schnell wieder gute Laune, wenn wir erstmal weg sind. Ebenso isst sie dort auch gut und schläft mittags, also scheint sie sich ja nicht unwohl zu fühlen. Das ist schon mal beruhigend.

      Ich denke auch da muss ich morgens jetzt einfach tief durch atmen und loslassen :-)

      LG

Top Diskussionen anzeigen