Hattet ihr so heftige Phasen noch mit viereinhalb???

    • (1) 24.10.17 - 20:27

      huhu,
      ich bin gerade sehr gestresst, meine viereinhalbjährige ist nicht wiederzuerkennen.
      ihr zwillingsbruder ist total umgänglich und ein ganz ruhiger, lieber schatz, ich glaub nicht, dass wir soooo viel falsch machen, aber irgendwie läuft das hier gerade alles daneben mit der kleinen dame. dabei dachte ich, in dem alter ist allmählich mal etwas ruhe und "vernunft" eingekehrt, die anderen kinder in dem alter im umfeld wirken immer schon so besonnen und vernünftig :-[

      eben hatte sie einen megawutanfall...papa hat das sandmännchen eine sekunde zu früh ausgemacht. sie liess sich nicht mehr beruhigen und schrie unentwegt sachen wie "hau ab du blöde mama", "ich schreie , bis ich tot bin", "wenn ich nicht sofort wieder anmacht, such ich mir ein neues haus", trat um sich, haute jeden und schlief irgendwann völlig entkräftet ein.

      sie ist derzeit wegen sehr vielen sachen gleich auf 180. beim abendessen lag sie lange schreiend unterm tisch, weil zu wenig salz auf der gurke war. auch andere alltagssituationen bringen sie vollkommen aus dem konzept. situationen, die vorher nie ein thema waren und sie nie so haben ausrasten lassen.

      morgens ist es auch ein drama. alle kleider im kleiderschrank sind doof, sie war schon im schlafanzug im kiga, hat auch nichts geholfen. gestern waren es erstmals 7 grad, waldspaziergangtag im kiga, winterjacke hingelegt "nein, zieh ich nicht an". auch bei allem anderen verweigert sie sich morgens komplett...und das, obwohl zeit genug ist und niemand sie drängt. heute sind wir dann ohne sie weg (ich hab mich hinter der tür versteckt und gewartet, was passiert) und es hat sie nicht gestört.

      sie macht im moment den eindruck, als wäre sie ein kleines, aufgebrachtes mädchen, das keinerlei frutrationstoleranz hat und gerne gegen alles rebellieren will, um was ihre eltern sie bitten...

      • Wir haben auch aktuell "Wutausbrüche ", die halt mit einer neuen Waffe ausgedrückt werfen .
        Mit Worten.
        Heute morgen wollte unsere Tochter einen neuen Papa
        Ich war kürzlich die böse böse Mama.
        Das neueste ist, "nie darf ich was entscheiden "...
        Und teilweise halt auch einfach nur frech ohne Ende antworten und immer dagegen halten.
        Ich denke das ist halt immer wieder das Streben nach Autonomie. Jetzt halt auf eine andere Art

        Der Vergleich mit anderen bringt da glaub wenig. Nicht mal bei Geschwistern.

        Gutes Durchhalten bis zum nächsten Kampf.

        Meine kollegin erwähnte neulich, dass ihr super leichter Sohn jetzt mit 7 anfängt. Soviel dazu;-)

        Hallo,
        Oh ihr sprecht mir wieder so aus der Seele. Danke. Denke machst er ist der einzige...

        Mein Sohn seit August 4 und ist nur am streiten, diskutieren. Stellt sich quer.
        Egal was wir anbieten es ist doof.
        Auch ich bin die "doofe mama".
        Papa ist eh doof. Das wechselt dann auch je nach Bedürfniss. Ausziehen sollen wir Eltern, damit er Ruhe hat.

        Er stresst uns so sehr. Das wir wirklich abends auf dem Sofa denken, wie soll das weitergehen.

        Er schreit, zetert, brüllt, beleidigt, spuckt, schlägt Türen, haut, alles was es gibt.

        Er will nicht zähne puzten, ich sage "ok gehts du ohne ins bett."... er im Bett am heulen (ohne Tränen) " ich will keine Löcher in den Zähnen".

        Puh.

        Lg

        das beruhigt mich ja schonmal ein bisschen, dass ich nicht alleine bin :-p

        was mich glaub ich am meisten schockiert, ist, dass sie einfach so rotzfrech ist. und mit ihren 4 jahren mir gegenüber manchmal einen ton an sich hat wie ein diktator.


        aber was tun? wie richtig reagieren?
        wir sind auch eher die "okay, dann eben nicht. DU trägst die konequenzen."
        sie geht dann eben mit schlafanzug in den kiga.
        wir sagen dann eben treffen ab.
        dann geht sie morgens eben ohne jacke raus und merkt irgendwann, wie kalt es ist.
        frechheiten prallen an mir ab (zumindest äußerlich)...manchmal klappts nicht, dann werd ich auch mal laut.
        wenn sie sich wegen fehlendem salz auf der gurke auf den boden schmeisst, muss sie dort eben liegen blleiben - ihr nahekommen würde eh keinen sinn machen, sie würde nach mir treten.

        wie sind eure reaktionen?

        • Mein gerade häufigster Satz ist "nicht in diesem Ton!" Und sie merkt wenn sie eine Grenze überschreitet.
          Bei Dingen, die ich klar durchsetzen will,
          (Nicht noch eine Sendung Conni) gibt es keine Diskussion. Dann bockt sie halt.
          Andere Dinge wie Kleiderwahl versuche ich vorab zu entschärfen. Ich weiß ja, was sie gern anzieht. 2 Dinge zur Auswahl und gut ist.
          Bei den typischen trotzanfällen ignoriere ich meist erstmal.bringt eh nichts. Wenn Sie sich beruhigt hat ist meist eitel Sonnenschein.
          Ich denke sie probieren sich grad einfach aus mit Worten, bekommen viel mit und setzen das um.
          Blöde Mama usw haben wir schon thematisiert und damit ist sie sehr vorsichtig. Aber manchmal rutscht es halt raus und vermutlich findet sie uns halt dann auch blöd. Aber ich muss nicht immer toll sein. Auch wenn sie wohl eher die Situation als blöd empfindet. Aber solange sie nicht Schimpfwörter verwendet oder körperlich wird, finde ich das auch okay.
          Ich finde Menschen manchmal auch blöd...
          Schlagen oder ähnliches wird bei uns absolut nicht toleriert.das weiß sie seit sie denken kann.

          • (6) 24.10.17 - 22:33

            Ps
            Thema auf dem Boden liegen uns schreien.
            Auch hier würde ich bei unserer Tochter erstmal ignorieren
            Aber
            Es ist auch unser Abendessen und wenn es mir irgendwann mein essen versaut würde ich sie nach Ankündigung in ihr Zimmer schicken,tragen...Dort darf sie fertig brüllen.
            Denn Mama und Papa haben Hunger und wollen keine Ohrenschmerzen.

            • So handhaben wir es auch. Wir sind zu fünft. Schreit/bockt der Kleine (bald 4), hat er die Wahl, in sein Zimmer getragen zu werden (hasst er) oder selbst zu laufen. Sein Zimmer ist nur 2 Türen weiter. Wir essen dann weiter und wenn er fertig ist, kommt er wieder dazu. Ein schreiendes, tretendes Kind unter dem Tisch, an dem wir gerade essen, gibt's hier nicht. VG

              • dein kind bleibt dann ernsthaft im zimmer?
                keins meiner kinder würde sich im bockigen zustand ins zimmer setzen lassen und dann auch noch da sitzenbleiben

                • Na sicher! Wir setzen ihn nicht (er ist fast 4!), er läuft. Nach klarer Ansage kann er im ruhigen Zimmer wieder gut zu sich selbst finden. Groß Auswahl hat er aber auch nicht, denn wir sind hier zu fünft, alle möchten in Ruhe essen und sich unterhalten und die Welt dreht sich nicht ausschließlich um ein Bockbärchen. Meist legt es sich schnell, denn Theater macht bekanntlich alleine ohne Zuschauer nur halb soviel Spaß und dann essen wir alle zusammen in Ruhe weiter. War hier bei keinem meiner Kinder anders!

                  Ja. Da das sehr selten vorkommt und sie sich meist rechtzeitig wieder beruhigt, bleibt sie vermutlich aufgrund der Tatsache im Zimmer, dass sie beleidigt oder traurig ist, dass sie nimmer bei uns ist.
                  Wie gesagt, das passiert sehr selten, deshalb vielleicht?

        Wie mein Sohn,unglaublich. Bin auch ratlos im moment.

    Ja das kenne ich. Dies ist auch mit 5 noch so. Einen wirklichen Rat kann ich dir da nicht geben, ich lass sie dann einfach rum bocken. Alles andere bringt ja eh nix. Jedenfalls bist du nicht allein

    Lg

    Hallo,

    Kinder sind nunmal unterschiedlich.
    Unser Tochter (10) konnte auch schon immer gut die Diva geben. #schwitz

    Was macht Ihr denn, wenn Eure Tochter so ausrastet?

    Bei uns wäre für sie das nächste Sandmännchen ausgefallen. Bei dem Spruch "Ich schreie, bis ich tot bin." hätte ich ihr nur viel Spaß gewünscht. ;-)
    Bei Tobsuchtsanfällen jeglicher Art hat(te) unsere Tochter einen Aufenthalt in ihrem Zimmer gewonnen und zwar alleine.
    Bei der Sache mit der Gurke wäre das Abendessen ausgefallen.

    Wenn Deine Tochter auf einfach gehen oder im Schlafanzug in den Kindergarten gehen nicht reagiert, musst Du einen anderen Hebel finden. Jedes Kind hat einen...
    Eventuell zieht, dass sie sich an dem Tag nicht verabreden darf, wenn sie sich nicht anzieht oder Fernsehverbot oder eine ausführliche Beschreibung, wie "schön" so eine Erkältung ist und was dann alles ausfällt, weil sie nicht hingehen kann...
    Ja, das sind nicht alles logische Konsequenzen, aber die gibt es eben nicht immer bzw. wenn die nicht ziehen, muss man sich etwas anderes ausdenken.

    Unsere Tochter hättest Du in dem Alter übrigens auch für besonnen und vernünftig gehalten. Die hat sich die Diva nämlich immer für zu Hause aufgehoben.
    Also, andere Kinder sind nicht unbedingt besser, auch wenn es so scheint. ;-)

    LG

    Heike

    Unsere Tochter (4) ist auch richtig eklig seit ein paar Wochen. Aber ihre Freunde aus der früheren Krabbelgruppe sind genauso drauf.
    Ich glaube mit dem Alter wird es nur noch schlimmer #rofl.

    Sie benimmt sich dauerhaft daneben, ist überall nur total albern und anstrengend, hört null mehr und kriegt einen Wutanfall nach dem anderen.

    • P.S.: Bei uns sind vor allem die Nächste unmöglich! Sie ruft ständig wegen irgendeinem Pillepalle (falsches Wasser am Bett, nicht genug Licht, falsches Kuscheltier etc.) und schläft dann nicht weiter, steigert sich richtig heftig rein.
      Heute war sie deswegen nicht im Kindergarten, zum Glück konnten wir das mal durchziehen (bin derzeit mit Bandscheibenvorfall Zuhause und mein Mann hat jetzt Urlaub).

Top Diskussionen anzeigen