Mein Sohn macht ständig Geräusche

    • (1) 29.10.17 - 07:06

      Guten Morgen ihr Lieben,

      Ich bin sowas von genervt... Wirklich, ich bin kurz davor mir Oropax zuzulegen.
      Mein Sohn ist jetzt 5 Jahre alt und ich hatte gehofft, dass er wenigstens etwas ruhiger wird..

      Ständig gibt er Töne in den verschiedensten Tonlagen und Varianten von sich, er quiekt, röhrt, singt, miaut, bellt, grunzt, .... teilweise kann ich nichtmal beschreiben was er da macht.

      Ja ich weiß das gehört zum Spielen dazu (gerade wenn er mit seinen Dinos oder dem Playmo spielt) aber ich bin heilfroh wenn er mal 10 Minuten den Sabbel hält..
      Ich hab schonmal nachgefragt ob das so normal ist, ist es wohl, so lange es Momente gibt, in denen er sich auch ganz still beschäftigen kann... Und die gibt es, ich wünschte nur sie wären etwas häufiger.

      Gerade wenn wir Auto fahren, muss ich ihn ermahnen es zu lassen, weil ich mich dann kaum noch auf das Autofahren konzentrieren kann. Wenn ich ein Hörspiel anmache, geht es.

      Ich glaube er macht es teilweise um die Langeweile zu vertreiben.. Aber wenn er dann wieder miauent um meine Beine streift fällt es mir echt schwer die "Katze" zu streicheln.
      Die ersten Male ist war das ja niedlich, aber nach 2 Jahren (mit dem 3 Lebensjahr ging es ca. an) fällt es mir echt schwer das noch toll zu finden.

      Und mir tut das irgendwie so leid, dass ich so empfinde. Ich hatte selbst als Kind eine blühende Fantasie und ich kann mich gut erinnern, wie toll es war in seiner eigenen Welt abzutauchen. Ich dachte immer es wäre toll das wieder erleben zu können, sich von den Kindern in eine andere Welt entführen zu lassen.. Aber im Moment wünsche ich mir einfach mal Ruhe :-(

      Sorry für das Gejammere, ich hoffe es fliegen nicht allzu viele Steine..

      Vielleicht ganz ihr ja auch n Tipp, der besser ist als Oropax

      Schönen ruhigen Sonntag wünsche ich euch :-)

      • Hallo #winke

        Einen Tipp habe ich nicht, abet ich fühle mit dir!
        Meine Tochter ist 4 1/2 und wenn sie nicht redet, dann singt oder summt sie. Tiergeräusche sind auch beliebt. Selbst beim Zähneputzen versucht sie zu reden #augen Der Kindergarten ist aufgrund ihres großen Sprachvermögen und ihrer Phantasie voll des Lobes, aber ich denke ab und zu wie du (auch wenn es mir Leid tut): bitte einmal kurz den Schnabel halten... Dass sie im Moment überwiegend im Wohnzimmer spielen mag statt in ihrem Zimmer macht die Sache nicht besser... ;-)

        Liebe Grüße von einer "Leidensgenossin" #rofl
        Jessi

        • Dann bin ich ja wenigstens nicht alleine #rofl
          Ich hoffe meine Tochter bleibt noch eine zeut lanh so ruhig wie jetzt... meine Kinder sind schon seit Freitag zuhause und Donnerstag geht es erst wieder in den Kindergarten.

          Ich meine klar ist es schön, wenn die Kinder zuhause sind, aber so ein paar Stündchen Stille.. das ist doch wirklich n Luxus #rofl

          Selbst in meiner Arbeit kann ich den Krach besser ausblenden, als in den eigenen vier Wänden..

          LG

      Kenne ich fast genauso von meinem 5 jährigen. Ich merke immer, wenn er krank ist, denn dann verhält er sich absolut gegenteilig und ist so ruhig, dass ich schon angst bekomme. Wenn er gesund ist, quatscht er in einer Tour, singt, springt, macht tiergeräusche usw. Still halten kann er nur dann, wenn er Fernsehen guckt. Und er sabbelt von morgens 6 bis abends 19:30 Uhr in einer Tour! Ganz toll ist es, wenn er mir morgens nach dem aufstehen und vor meinem Kaffee schon die Ohren abkaut und mir in dem Moment die (für ihn) wichtigsten Fragen stellt, wenn ich mich auf etwas anderes konzentrieren muss, zum Beispiel wenn wir mit dem Rad zum Kindergarten fahren und ich auf den Straßenverkehr achten muss. Etwas Ruhe ist das, was ich mir am meisten wünsche, wenn er den ganzen Tag zu Hause ist. Von mir bekommst du keine Steine sondern Verständnis. Und auch ich war als Kind sehr fantasievoll und konnte mich in meiner Fantasie Welt verlieren. Nur hab ich am liebsten allein für mich gespielt. Ich wünschte, es würde mich nicht so sehr nerven, wenn er sie ganze Zeit erzählt. Aber ich komme nicht mal dazu, einen Gedanken zu ende zu denken, weil ich ständig von ihm unterbrochen werde. Also einen Tipp hab ich auch nicht. Aber du bist jedenfalls nicht allein.

      • Danke für die lieben Worte :-)

        Ja mir tut es auch wirklich immer so leid wenn ich genervt reagiere aber es ist wie du geschrieben hast "man kann keinen Gedanken zuende denken".
        Ich bewundere Menschen denen das nichts ausmacht, aber ich bin richtig empfindlich geworden.

        Trotzdem ist es schön zu wissen, dass es anderen Müttern auch so geht :-)

    #rofl

    Seit dem ersten Wort hatte ich keinen Moment mehr Ruhe.

    Mein Sohn macht das auch #freu, seit jetzt fast 11 Jahren ununterbrochen.

    Ich habe das lieben gelernt #verliebt.

    Viele Grüße
    mari

Ich verstehe dich total. Hier ist es genau das Gleiche. Meine Tochter ist 4,5Jahre alt und sabbelt den ganzen Tag. Wenn Sie mal nicht spricht, singt sie oder macht Schnalz- und Klickgeräusche. Hört sich dann ein bisschen an wie Mundpercussion. Sie experimentiert mit den Tönen rauf und runter die ganze Zeit und das Schlimme ist: die 1jährige macht mit. Ich hab manchmal den Eindruck, ich drehe gleich durch.
Wenn mein Mann von der Arbeit heimkommt, macht er gern das Radio an. Das ertrage ich dann echt nicht auch noch. Mein Bedarf an Geräuschen ist vollkommen gestillt. Mein Mann hat mittlerweile auch Pfeifverbot. Zum Einen, weil ich Angst davor habe, dass die Große das dann auch noch dauernd macht und zum anderen weil ich, wie gesagt, kein weiteres Geräusch ertragen kann.

Ich hoffe, es wird irgendwann besser, bevor ich wahnsinnig werde. Ohrläppchen wären eine Idee :-p

Lass uns dass Mütter-Mantra sagen: "Es ist (hoffentlich!?!) nur eine Phase. Es ist nur eine Phase ....." ;-)

Meine 5 jährige ist da auch so nervig.
Entweder sie sabbelt ohne punkt und komma oder sie singt, summt, reimt, macht brummbrummbrumm oder sonst was.

Hier hilft nur das sie dann in ihrem Zimmer spielt und die Tür zumacht. Ihr Zimmer liegt genau neben dem WoZi. Also sie muss durchs komplette WoZi um in ihr Zimmer zu kommen. Sofa steht quasi neben ihrer Zimmertür.
Klar hört man sie immernoch, wenn ich mich im WoZi aufhalte, aber es ist halt nicht ganz so laut und nervig


Lg

Hallo,

ich freue mich, dass ich scheinbar doch nicht die Einzige bin, die so ein "Problem" hat!

Mein Grosser, bald 4, ist auch den gaaaaanzen Tag am reden, singen, summen, lautieren. Ich muss nur aus der Schlafzimmertür rauskommen, da fängt er schon an mich vollzutexten! Ich kann das überhaupt nicht ab!

Das Schlimme: Mein Kleiner, 2 Jahre, macht das Gleiche!!!!

Wenn beide nebeneinanderher Spielen kann man nur Durchdrehen. Ich will doch nur mal 5 Minuten STILLE! Das gibt es mit beiden Kindern an meiner Seite NIE!!

Wenn ich alleine bin, dann habe ich auch keinen Fernsehr, Radio oder Ähnliches an. Da brauch ich absolute Stille. Auch Auto fahre ich oft ohne Radio!

Ich muss aber auch sagen, dass ich sehr geräuschempfindlich bin.

Ganz schlechte Kombination #augen

  • #rofl #rofl #rofl

    Nein du bist nicht alleine.
    Momentan hab ich mir ne fiese Grippe eingefangen und ich bin momentan auch seeeehr empfindlich. Manchmal schaffe ich es meinen Sohn zum "leise sein" zu bewegen , denn sobald er einigermaßen ruhig ist, ist es meine Tochter auch.

    Aber die Momente sind nicht sehr häufig...

    Da müssen wir einfach durch. Ich versuche es zu ignorieren.. Aber es ist als wenn einer mit den Fingernägeln über die Tafel kratze würde..

Top Diskussionen anzeigen