,, Du hast keine Mama mehr"

    • (1) 30.10.17 - 12:13

      Hallo

      Seit kurzem geh ich wieder arbeiten auf 450 € Basis.

      Meiner großen ( fast 4 jahre) berichtet mir traurig das sie heute von ihrerer 4 jährigen cousine geärgert wurde mit dem satz ,,ätschi pätschi, du hast keine Mama mehr" die Nächte am Wochenende waren krauenvoll da sie im schlaf andauernd nach mir geschriehen und dabei geweint hat.

      Wir haben sie versucht zu beruhigen aber scheinst leider ohne Erfolg da sie heute morgen weder in den Kindergarten wollte noch das sie mich nach der krabbelgruppe gehen ließ (sie geht normal sehr gerne in den kindergarten).

      Gestern habe ich meine Schwägerin darauf angesprochen, sie meinte ihre Tochter kennt so einen Satz nicht und würde ihn auch nicht sagen.
      Ich kann mir einfach nicht vorstellen das eine fast 4 Jährige auf so ein Gedanke kommt und lügt. Geschweige denn kann ich mir nicht vorstellen das eine 4 jährige auf die idee kommt
      sich solch einen Satz auszudenken
      meine Vermutung ist das ich wie meistens nicht in ihr bild passe und sie sich bei ihrem ehemann beschwert hat und meine Nichte es mitbekommen hat und jetzt falsch ausdrückt.
      Ich möchte keinen was unterstellen aber wie sieht ihr das ?
      Ich habe noch nie meine kinder im stich gelassen und werde es auch nicht.
      Wie würdet ihr damit umgehen/ reagieren und das ich meiner Tochter helfen kann damit sie es besser verarbeitet.

      Danke schonmal

      • Hallo
        Irgendwie verstehe ich das Ganze nicht. Wieso kommt dein Kind wegen einem Satz so in Panik? Was soll deine stundenweise Beschäftigung damit zu tun haben? Warum soll sich jemand darüber beschweren, weil du ein wenig arbeitest?

        Ich kann leider nirgends einen Zusammenhang erkennen.

        LG

        Hä? Was soll Deine Tochter denn verarbeiten? Dass du ein paar ganz wenige Stunden arbeiten gehst, während sie ohnehin im Kindergarten ist?
        Oder einen labidar daher gesagten Satz von nem anderen Kind, welches deins nur ein wenig aufziehen wollte? Und deshalb sprichst du gleich die Mutter an?
        Ernsthaft, anscheinend neigen du und deine Tochter ein wenig zum Dramatisieren...

        Sehr herablassend die Kommentare... 450€ Job sind nicht ,,ein paar ganz wenige Stunden‘‘ , sondern so viele, dass es vermutlich mit dem Kindergarten passt und dein Kind nicht so lange da bleiben muss.
        Hättest du Teilzeit geschrieben, kämen andere Kommentare. Obwohl Teilzeit manchmal auch nicht viel mehr ist.
        Das finde ich schonmal toll, das nebenher!

        Ich würde mir diesen Satz nicht so doll zu Herzen nehmen...
        Sprich mit deiner Tochter und sag ihr dass das Blödsinn ist, was ihre Cousine da gesagt hat.
        Beruhig sie und es ändert sich für Sie doch nichts oder?! :-)

        Alles wird gut! :-)

        • Selbst beim Mindestlohn sind es nur wenige Stunden wöchentlich, das ist nunmal Fakt. Doch darauf habe ich in meinem Posting gar nicht angespielt, sondern auf die panische Reaktion von beiden.

          • Bei einem Normalverdiener ist es ca eine Stunde am Tag.
            Teilzeit ist da deutlich mehr. Bei mir zB wären es 20 Stunden im Monat im Vergleich zu 20 Stunden die Woche.
            Ich kann deinen Kommetar durchaus nachvollziehen. Ein Kind im Kindergartenalter sollte nicht in Panik ausbrechen, wenn es ein paar Stunden von Mama getrennt ist.

            • Hallo!

              Ich weiß nicht, ob ich 22,50€ Stundenlohn als Normalverdienst bezeichnen würde. Ich halte das für relativ viel. Bei einer 40Std.-Woche wäre das ein Bruttoverdienst von 3900€ (Zum Vergleich: Das Einstiegsgehalt eines Grundschullehrers liegt bei 3200-3600€ - je nach Bundesland). Vor allem denke ich aber, dass in Branchen, wo solche Gehälter gezahlt werden, 450€-Jobs eher selten sind. Die findet man doch eher beim Aldi an der Kasse (Stundenlohn ca. 15€) o.ä..
              Je nach Stundenlohn kann man bis zu 50 Stunden im Monat arbeiten, das wären gute 10 Wochenstunden bzw. 2 Stunden am Tag bei einer 5-Tage-Woche.

              LG

      (8) 30.10.17 - 16:09

      Naja, wenn du kein Problem aus einem Satz machst, dann merkt auch dein Kind das es kein Problem gibt.
      Was gibt es denn da zu verarbeiten? Außer das du dich da total reinsteigerst, das wäre doch der einzige Ansatz, an dem man arbeiten sollte.
      Ich kenne kein Kind, welches nach miesen Nächten großen Bock auf den Kindergarten hat. Wenn machbar, dann bleibt es halt zu Hause, wenn nicht dann muß es halt da durch.

      Ehrlich gesagt verstehe ich gar nicht, warum du daraus so ein Problem machst. Einzig darauf reagiert dein Kind, nicht auf einen dusseligen Satz eines anderen Kindes.

      Bist du denn auf den 450€ Job angewiesen?
      Sonst würd ich sagen lass es sein bis deine Tochter das Ganze verarbeitet hat.

      Dieser Satz war in der Tat nicht nett. Ich kann schon verstehen das deine Kleine nun Verlustängste hat.Denn sie wird nicht verstanden haben das du nur während der Kigazeit arbeitest. Sie wird verstanden haben, durch den wortlaut vom Satz, das du nicht mehr für sie da bist. Das muss sie nun erstmal verarbeiten und verstehen das es eben nicht so ist.

      Ich finds gut das du deine Schwägerin drauf angesprochen hast. Aber es war auch klar das sie ihre Tochter in Schutz nimmt. Allerdings hoffe ich das sie zukünftig aufpasst was gegenüber ihrer Tochter sagt.

      Verbringe einfach ein paar schöne Tage mit deiner Tochter ohne Kiga und Arbeit

      Lg

      meine Vermutung ist das ich wie meistens nicht in ihr bild passe und sie sich bei ihrem ehemann beschwert hat und meine Nichte es mitbekommen hat und jetzt falsch ausdrückt.

      Warum umgibst du dich mit solchen Leuten?

      Hey
      Ich glaube schon das 4 Jährige sich aus Erwachsenengespräche das rausziehen, was sie verstehen und es dann ganz anders weiter geben!
      Vermutlich, so wie du deine Schwägerin beschreibst, hat sie einen ähnlichen Satz zu ihren Mann gesagt ala" jetzt geht sie lieber
      arbeiten statt für das Kind da zu sein etc."
      Das hat die Cousine aufgeschnappt und deiner Tochter an den Kopf geworfen!

      ABER, das ist nun wirklich kein Drama!
      Erklär deiner Tochter das,dass du wie viele andere Muttis arbeiten gehst und sie nicht verlässt... vielleicht musst du das öfter sagen, aber irgenwann wird dann der Schreck bei ihr nach lassen!

      Alles Gute euch
      Lg Thommy04 mit Fussel an der Hand

      Hallo,
      sprich mit deiner Tochter darüber, beruhige sie, daß die Mama doch da ist für sie, so wie bisher und immer wenn sie sie braucht....
      Ich denke auch, daß deine Nichte diesen Satz nicht von sich aus sagt, da wird sie was aufgeschnappt haben oder eine boshafte Bemerkung gefallen sein.
      Ich glaube, das solltest du aber so auf sich beruhen lassen - was solls - du hast deine Meinung dazu und kannst die Konsequenzen daraus ziehen. Eine große Sache würde ich daraus nicht machen, denn wenn deine Schwägerin der Meinung ist, dass es falsch ist, daß du diesen Job machst, dann soll sie halt eben der Meinung sein. Steh da einfach drüber.
      Und dein Kind wird noch öfter im Leben mal einen blöden Satz von irgendjemand hingeworfen bekommen - den Umgang damit muss man auch lernen, also fangt schon mal an.
      LG

      Meine Jungs sind zwar erst drei, aber sie wissen schon seit zwei Jahren dass Mama manchmal arbeiten geht und sie haben gelernt dass ich nach jeder Arbeit wieder nach Hause komme.
      Das wird deine Große auch lernen ohne ein bleibendes Trauma zu erleiden.

      Trotzdem träumen sie manchmal schlecht und haben nicht jeden Morgen Lust auf Kindergarten, das ist ja normal (und zieht sich bis ins Erwachsenenalter ;) ).

      Mit 4 ist sie aber sicher alt genug für erklärende Gespräche.
      Und zur Cousine haltet ihr einfach ein paar Wochen Abstand.

      Was genau passt denn da nicht ins Bild? Ein 450 Euro Job? Da kann sie dir wohl kaum Karrieregeilheit vorhalten. Dein Kind ist 4 Jahre alt, nicht 4 Monate.
      Ignorier das Geschwätz und mach dir eine schöne Zeit mit deiner Tochter.

      Krauenvolle Geschichte, ganz krauenvoll.

      Ob sie nun im Kindergarten ist oder nicht, deine Maus spürt natürlich, dass du nicht mehr mit ganzem Herzen für sie da ist. Und das alles für so ein paar Euros.

      Bleib zu Hause und sei endlich wieder richtig für deine Tochter da!

Top Diskussionen anzeigen