Playmobil Frage

    • (1) 26.11.17 - 21:39

      Hallo zusammen,

      Mein Sohn wird im Dezember drei, wir haben also Geburtstag und Weihnachten mit wenigen Tagen Abstand. Er liebt Rollenspiele und am schönsten für ihn ist, wenn ich mit ihm zusammen spiele (jeder bekommt eine Duplo/Playmobil 123 Figur, ein Auto oder ein Tier in die Hand und los gehts). Er ist dann auch echt kreativ und lässt sich immer was neues einfallen. Wir haben bislang von 123 den Bauernhof und das Wohnhaus und das wird auch oft ins Spiel eingebaut. Oder wir bauen was aus Lego Duplo und spielen damit.
      Nun ist die Frage, ob er zum Geburtstag/Weihnachten richtiges Playmobil bekommt. Was haltet ihr davon? Was könnt ihr als „Einstieg“ empfehlen? Vielen Dank.

      • Wir haben auch mit 3 Jahren mit Playmo angefangen - allerdings die Kleinteile erstmal in eine Kiste in den Schrank gestellt und nur das "Grobe" geschenkt.
        In dem Alter ist es eh toller, bei einer bunt angemalten Kiste den Deckel zu öffnen (evtl vorher eine Schleife aufzuziehen) und Spielzeug raus zu holen, als eine Originalverpackung aufzuknibbeln und erst alles zusammen zu bauen.

        Bei uns war das erste ein Wohnmobil mit Figuren - weil wir selbst viel Wohnmobil fahren ;-)

        Zum 3. Geburtstag gab es bei uns aber auch duplo-Möbel. Damit spielen die 5jährige und die kleine Schwester immer noch begeistert - richten das gebaute Haus liebevoll ein - und es ist kein Ende abzusehen!

        LG!

        Hallo!
        Meine Tochter liebt auch solche Rollenspiele. Richtiges Playmobil finde ich auch zu kleinteilig, besonders weil meine Tochter (jetzt 4 1/2) die Kleinteile immer irgendwo hin räumt und dann nicht wieder findet...
        Wären Hand- oder Fingerpuppen vielleicht etwas für euch? Das liebt meine Tochter, wir haben erst vor kurzem ein Puppentheater gebastelt.

      Unser Sohn ist 3 1/2 und bekommt jetzt zu Weihnachten die Arche Noah vom "richtigen" Playmobil. Ich denke einfach, dass er da länger was von hat als vom Playmobil 123. Die Kleinteile werde ich aber erstmal zur Seite legen.

      Wir haben mit 3 Jahren mit normalem Playmobil angefangen und die ganz kleinen Kleinteile einfach aussortiert, damit nicht alle verloren gehen.

      Playmibil ist einfach super!

      Bei der ersten waren wir wegen der kleinteile genauso ängstlich wie meine vorchreiberinnen. Jetzt ist die dritte 2 und spielt völlig selbstverständlich mit den großen schwestern mit und handhabt auch das kleinste Zubehör problemlos.

      Aber auch das 123 Playmobil benutzt sie gerne, vor allem wenn wir unterwegs sind

      Hallo!
      Unsere Tochter hat mit 4,5 ein Playmobil Schloss bekommen, das hat so endlos viele Kleinteile (Mini Blümchen u.ä.), die auch noch total leicht abgehen, dass ich das für 3jährige auf keinen Fall empfehlen würde. Aber auch bei der Feuerwehr, die der Kleine hat, sind viele Mini-Teile dabei, die könnte man aber evt. auch einfach noch weglassen. Allerdings spielt der Kleine mit der Feuerwehr recht wenig, da nimmt er eher noch sein Playmobil 123 (haben die Sommerweide, die Mitnehm-Arche und noch ein Safari-Auto).
      Ich würde also auf jeden Fall zu Playmobil 123 raten, da gibt es doch mittlerweile auch eine schöne Auswahl. Gerade zum Bauernhof kann man doch noch einiges Finden.

      LG

      Bei uns gab es zum 3 Geburtstag die Feuerwehr und Autos von playmobil. Die kleineren Teile haben wir aussortiert es war der Hit und er spielt mit fast 5 immer noch sehr oft damit.

      Meine Kleine hat auch mit 5 noch mit 123 playmobil gespielt, insofern sähe ich kein Problem darin, das noch zu erweitern. Die Arche kam bei uns sehr gut an.

      Das "große" Playmobil startete bei uns etwa mit 4 Jahren. Als Einstieg war bei uns das Mitnehm-Puppenhaus gut geeignet.

Top Diskussionen anzeigen