Verfilzte Haare durchs "Zwirbeln"-- HILFE

    • (1) 27.11.17 - 10:15

      Hallo

      Mein Kind zwirbelt beim einschlafen an ihren Haaren am Hinterkopf. Bisher war es dort etwas verwurschtelt, aber nun iwt es nach dem schlafen richtig verfilzt.
      Bisher habe ich es immer auskämmen können, allerdings bleibt immer ein kleines knötchen am schluss, dass wir entfernen müssen.
      Da sie immer an der gleichen stelle zwirbelt, hat sie dort bald ein loch wenns so weiter geht...

      Wie geht man da am besten dran?
      Wir nutzen so ein "leichte kämmbarkeit" shampoo, waschen aber meistens nur einmal in der woche die haare.
      Auf das verfilzte spritz ich nun so spray auch für bessere kämmbarkeit.
      Aber auf dauer ist das doch auch keine lösung?

      Ich habe ihr diverse puppen/puppenhaare angeboten zum zwirbeln, aber das ist halt nicht das gleiche wie die eigenen haare.

      Hat jemand noch einen tipp für mich? Sie ist zwei jahre alt,

      Danke für euree hilfe

      • Ich würde ihr die Haare Nachts einfach flechten, dann gibts erst gar keine Chance mehr zum einzelne Strähnen zwirbeln. Wenn dann kann sie ja mit dem Zopf rum spielen

        Lg

        Hallo
        Zum Friseur gehen und die Haare abschneiden. Ein Stufenschnitt und so kurz das Sie die nicht mehr zwirbeln kann.
        Es soll nicht gut sein und es kann sonst wohl passieren das da irgendwann keine Haare wachsen.

        Hallo!

        Da die Kleine erst 2 ist, würde ich die Haare einmal ordentlich kurz schneiden und hoffen, dass sie sich in der Zeit, die das Haar zum Wachsen braucht, das Zwirbeln abgewöhnt ;-).

        LG

      • Sie hat sehr feines haar und das auch nicht lang, es geht gerade mal bis zum nacken.
        Deshlab ist eine ordentliche frisur oder flechten nicht möglich. Ich bekomme gerade so einen kleine pferdeschwanz hin....

        Dachte vielleicht gibts einen tipp was man machen kann bevor die haar verfilzen...allerdings will ich nicht ungedingt jetzt schon die haare mit irgndwelche chemie besprühen....

        Hallo!

        Uiui... das kenne ich von meinem Sohnemann!... er ist grade fünf geworden und seit kurzem lässt er das sein! (meistens jedenfalls)
        Da muss man die Haare aber wirklich ziemlich kurz schneiden, damit nicht mehr gezwirbelt wird und es knoten gibt! Sogar bei einer etwas längeren (also über die Ohren) Jungsfrisur hatten wir da oft knötchen drin!... und leider hat er meine Haare auch immer gezwirbelt und einzelne Haare rausgezupft, was ziemlich unangenehm und furchtbar nervig ist nachts! Er tappt fast jede nacht zu uns ins Bett und bis vor wenigen Wochen lag er dann mit seinem Kopf an meinem und hat MEINE Haare gezwirbelt... mittlerweile hat er kapiert, dass mich sein gewusel und gezwirbel so nervt, dass ich ihn dann in sein Bett zurück trage. Seit dem versucht er sich möglichst leise in unser Bett zu schleichen, damit ich auch ja nix merke und lässt das zwibeln sein!

        Abgewöhnen kann man so was wohl nicht (hab ihm auch mal eine Strähne/Extension von mir gegeben, als sie abgefallen war, hat aber auch nix genutzt! ;-).
        Da hilft wohl nur durchhalten und abwarten! ;-)

      • Hallo!
        Ich kenne das Problem, habe meiner Tochter einen Bob schneiden lassen mit gestuftem Hinterkopf. Dadurch sind dort nicht so viele Haare die sich verfilzen können.
        Und wenn sie sich zum einschlafen gezwirbelt hat, nehme ich die Strähne sofort auseinander wenn sie eingeschlafen ist und streiche sie glatt, das hat bei uns geholfen, dass die Haare nicht mehr so verfilzt sind.
        LG und viel Erfolg

Top Diskussionen anzeigen