Wie verhalten?

    • (1) 27.11.17 - 18:32
      Inaktiv

      Hallo,

      ich bin ein bisschen ratlos was ich machen soll. Es geht um eine Spielverabredung meines Sohnes mit einem Kita Kind am Mittwoch, ein Zwilling- beide Mädchen gehen mit meinen Sohn in die Gruppe. Ich hatte schon beide jeweils einzeln und zusammen hier- spielen klappt leider nur mit einer gut.

      Mit der anderen zankt er, ist etwas anstrengend. Die Schwestern streiten auch nicht wenig wenn sie zusammen hier sind.

      Die Mutter hat andere Betreuungszeiten gebucht, sie ist nachmittags nicht erreichbar- darf nicht an ihr Handy. Man wird die Mädchen also auch nicht vor der vereinbarten Abholzeit wieder los wenn die Kids sich nur streiten. Ich habe ein etwa drei Monate altes Baby das Morgen erstmals geimpft wird.

      Eins der Mädchen fragt ständig wann sie wieder zum Spielen kommen darf. Ich hatte angenommen das sich beide, also auch bei Sohn, verabreden wollten als mich das Mädchen letzte Woche gefragt hat. Die Mutter stand daneben und hat direkt diesen besagten Mittwoch vorgeschlagen, der dann vereinbart wurde. Nun will mein Sohn aber nicht das die Kleine zu uns kommt, hat er mir dann im Auto erklärt. Ich dachte der ändert seine Meinung bestimmt noch- aber er will noch immer nicht mit dem Mädchen spielen.

      Jedenfalls habe ich wenig Lust die Verabredung einzuhalten. Mein Sohn will das Mädchen nicht hier haben, ich finde sie anstrengend und dann weiß ich nicht wie mein Baby auf die Impfung reagiert.

      Aber wie sag ich das der Mutter? Möglichst diplomatisch? Oder sollte ich die Verabredung einhalten und hoffen das die beiden miteinander spielen?

      Was würdet ihr machen?

      LG

      • Absagen mit der Begründung, dass sich dein Sohn um entschieden hat. Was ist daran so schwer? "Sorry, ich muss die Verabredung leider absagen. Xy hat leider keine Lust, mit xz zu spielen." Fertig.

        • (3) 27.11.17 - 19:42

          Ich bin auch versucht es so zu machen. Aber irgendwie habe ich den Eindruck die Mutter war eh schon etwas beleidigt weil mein Sohn die beiden auch nicht zu seinem Geburtstag eingeladen hat.

          Vermutlich mache ich mir einfach zu viele Gedanken.

          Also da wär ich als Mutter echt sauer. Absagen, weil das Kind nun doch keine Lust hat?
          Stell dir mal vor , jemand macht das mit deinem Kind.
          Find ich unmöglich sowas.

          In dem Fall der te hat aber so wie sie schreibt , der junge ja gar nichts mit ihr ausgemacht.
          In diesem falle würd ich zu einer Notlüge greifen und eine Krankheit vortäuschen.
          Das wird das andere Kind nicht so sehr verletzen als keine Lust.

          • Meine Freundin und ich sagen uns das genau so, wenn unsere Jungs keine Lust aufeinander haben. "Sorry, xy hat heute keine Lust mit yx zu spielen." "Kein Problem, dann in zwei Wochen wieder, bis dann". So geht das bei uns. Wir sind im zwei Wochen Rhythmus miteinander verabredet, weil wir eben Freundinnen sind und unsere Jungs sich gut verstehen. Hat einer mal keine Lust, kommunizieren wir das genau so. Offen und ehrlich eben.

            • Also ihr Mütter habt feste Verabredungen ausgemacht. Das ist ja was andres.
              Trotzdem fänd ich das auch für mich blöd. ..ich halt den tag frei und dann wird abgesagt. Na jeder wie er meint.

              Wenn sich meine Kinder verabreden,wird diese auch eingehalten ( von unsrer Seite zumindest ). Das find ich als Kind ebenso wichtig wie als Erwachsener.

              • Es bringt nur keinem etwas, wenn die Kinder sich dann eben nicht verstehen und nur streiten oder sich langweilen, weil sie nichts miteinander anzufangen wissen. Aus pflichgefühl eine spielverabredung einzuhalten finde ich auch falsch, wenn man das Kind eigentlich gar nicht mag.

                • Ja bei eurem zweiwochenrhythmus ist das ne andre nummer.da hätt ich auch nicht immer Bock drauf ,.nur weil wieder 2 Wochen rum sind.
                  Aber auch wenn das Kind sagt, daß es keine Lust hat u die Verabredung einhält, wird es oft ja doch schön.
                  Ist doch bei uns auch so. Wie oft hab ich abends keine Lust mehr auf ne Verabredung gehabt und dann wurde es doch immer schön.
                  Würde mir eine Mutter mit der Begründung "das Kind hat heute nun doch keine Lust mehr", dann würde ich nichts mehr mit diesem Kind ausmachen. Dieses hin u her möchte Ich auch für meine Kinder nicht

      Hallo,
      ganz einfach: "Du, mir ist etwas dazwischengekommen, leider klappt es Mittwoch nicht."
      Du brauchst da gar keine Erklärung! Das nächste Mal können sie - wenn beide wollen - ja auch bei dem Mädchen spielen.
      Lern' draus: Erst Kind fragen, ob es Lust hat, bevor du zusagst :-).
      VG

      • P.S.: Mutter ist nicht erreichbar - sowas geht GAR nicht. Sie MUSS erreichbar sein - oder natürlich der Papa. Da wäre mir die Verantwortung zu groß!

        • (11) 27.11.17 - 19:31

          Ich habe die Nummer ihres Arbeitsgebers, dort könnte ich sie schon erreichen. Aber dort anrufen weil beide streiten würde ich eher nicht, eben nur im Notfall..

          Das Problem ist, wenn ich so Absage habe ich sofort die nächste Verabredung an der Backe. Die kleine fragt ja dauernd penetrant. Wer weiß wann mein Sohn wieder mit ihr spielen mag?

          Und die Mutter nimmt nie ein Kind mit, die sind immer woanders zum Spielen..

          • Ach Quark....wenn eine 4Jährige nervt mit Vetabredungen, sagst du eben, dass es gerade nicht so passt, ihr viel um die Ohren habt. Bleib da ruhig strikt! Ich würde aber auch dranbleiben mit "das nächste Mal kommt Leon GERNE zu euch zum Spielen" ;-).
            Du kannst das Kind samt Mutter auch an deinen Sohn verweisen ("Frag doch bitte Leon und nicht mich!"). Der wird ihr schon "keine Lust" sagen :-).
            Dieses Einseitige hat für mich etwas von Ausnutzen und kostenlosem Babysitter.....nicht mit mir!

            • (13) 28.11.17 - 08:31

              Stimmt schon, ich finde das auch nervig. Aber die Mutter arbeitet halt an den meisten Nachmittagen, daher hat sich das so eingebürgert.

              Das wäre auch in Ordnung, wenn die Kinder schön spielen. Mich stört auch einfach das ich keine Möglichkeit habe die Kleine wieder los zu werden, bevor die Abholzeit ist. Drei Stunden können echt lang werden mit schreiendem Baby und heulendem Besucherkind..

              • Naja, sie hat Zwillinge - die sind dann ja auch da. Du hockst ja auch nicht auf der Couch und wartest, dass Abend wird. Jeder hat etwas zutun. Wenn da wenigstens gutet Wille wäre, würde sie deinen Sohn mal für Samstag einladen - scheint aber nicht der Fall zu sein. Ich würde jetzt absagen und mich künftig rar machen. Dekn Sohn hat keine Lust und für einen billigen Dienstleister wäre uch mur zu schade. Da kann das Kind nichts dafür (in dem Fall die Mädchen), aber so ist das nunmal.
                Von der Dreistigkeit der Mutter darfst du dir eine fette Scheibe abschneiden. Hab' ich auch schonmal von so einer, war nicht verkehrt :-)!
                Ruhigen Nachmittag dir mit deinen 2en :-)

    Ich würde der anderen Mama sagen, es sei leider etwas dazwischen gekommen, wodurch die Spielverabredung dieses Mal leider nicht stattfinden kann.

    Direkt zu sagen, dass er jetzt doch keine Lust hat, würde ich nicht - eben weil ihr ja schon zugesagt hattet. Wenn ich gerade an meinen eigenen Sohn denke, wäre der wohl sehr enttäuscht, wenn nicht nur eine geplante (und vielleicht schon herbei gesehnte) Verabredung ins Wasser fällt, sondern der Grund hierfür ist, dass das andere Kind nicht möchte, dass er kommt.

Top Diskussionen anzeigen