Kind will sich nicht anziehen

    • (1) 12.12.17 - 14:29

      Hallo ihr Lieben,
      ich bin ehrlich gesagt überfordert. Wir haben hier einen täglichen Kampf. Mein Sohn ist im November drei geworden und er will sich nicht aus- oder anziehen. Bei der Tagesmutter funktioniert das leider auch nicht. Er tut so, als könnte er es nicht. Er stellt beispielsweise seinen Schuh einfach quer und sagt, dass der "doofe Fuß" da nicht rein will. Ich stehe neben ihn, versuche ihn anzuleiten, aber es dauert alles ewig. Gestern habe ich nach 45 Minuten aufgegeben und ihn angezogen, irgendwann müssen wir ja auch mal los.

      Ich bin mir sicher, dass er das schon könnte, aber er sitzt lieber auf der Schuhmatte und spielt mit seinen WInterstiefeln. Habt ihr einen Rat?
      Liebe Grüße
      Anne

      • Also es mag ja Dinge geben, die ein 3-jähriger noch nicht alleine anziehen kann aber er sollte das schon könnenund auch hin und wieder zeigen.

        Es sagt ja keiner, dass er sih ab sofort alleine an- und ausziehen soll und du nichts mehr machst, egal wie müde er ist oder so. Aber ich würde da jetzt durchgreifen.

        Fang mit kleinen Sachen an. Schlüpfer/Hose abziehen zb. Dss einfachste für Kinder. Wenn er das fertig hat kannst du weiter helfen. Gerade am we, wenn er noch mIttagsschlaf macht, sage ihm, er soll xy anziehen. Ansonsten könnt ihr nichts schönes machen. Vorher kann er auch nicht spielen.
        Gerade am we hat ma ja doch dafür die Zeit. Und wenn er der Meinung ist er zieht sich nicht an, ja dann sitzt er halt 2 Stunden in seinem Zimmer (du kannst ja die Heizzng gut aufdrehen das er nicht friert). Kann mit nichts spielen. Schade. Zum Frühstück würd ich ihm dann fix einen Bademantel überziehen. Danach soll er sich weiter anziehen. Wie gesagt, es muss ja nicht gleich das Unterhemd sein was er perfekt anziehen soll. Aber Schlüppi, Hose, Pulli und auch Socken sind nicht zu viel verlangt für einen 3-jährigen.

        Mein Sohn ist jetzt 3,5 Jahre. Kann sich allein an- und ausziehen. Morgens um 6 Uhr ist es für mich keine Frage das ich ihn anziehe. Das er da zu müde ist ist mir bewusst. Aber an ausschlaftagen wenn es erst um 8 Uhr hoch geht muss er sich anziehen. Wenn er hilfe braucht (Unterhemd verknotet, Pulli sm Kopf zu eng) bin ich die letzte die nicht hilft.

        Für Draußen muss er Matschhose und Schuhe anziehen. Jacke mache ich den 1. Arm, den zweiten (der schwieriger ist aber das merkt er nicht- er denkt nur, Mama hilft mir und macht wie ich einen arm) macht er.

        Haben wir auch früher bei Socken gemacht: erst er eine Socke, dann ich eine.

        Hallo, wie ist es, wenn ihr etwas Schönes vorhabt (zur Oma fahren, zum Freund fahren, auf den Weihnachtsmarkt oder ähnliches) - lässt er das dann lieber sausen?
        Ich würde viiiiiel Zeit einplanen, leichte Hilfestellung geben und die Verabredung/den Weihnachtsmarkt etc. dann eben auch sausen lassen, wenn so gar nichts von ihm kommt.
        VG

        Ganz ehrlich, kämpf ich auch keinen Kampf.

        Sohnemann ist fast vier und wenn er sich nicht allein anziehen will, dann helfe ich. Ich habe gar keine Zeit 45 Minuten auf sowas zu warten und auch keine Lust, dass hier die Stimmung umschlägt.
        Allerdings weiß ich, dass er es kann. Er kann sich altersgerecht anziehen, versucht auch immer mal die Dinge die noch schwer fallen und ist in der Kita selbstständig. Deswegen gönne ich ihm die Faulheit zu Hause ;-) Schon immer... meistens machen wir einen Kompromiss, ich helfe da, dafür zieht er das andere allein an....

        Bei den Schuhen: ich stell sie halt hin, Sohnemann hält sich an mir fest und schlüpft rein, ich mach sie zu - fertig....

        Ich weiß nicht mehr, was Sohnemann mit frisch drei alles konnte oder auch nicht. Kann denn dein Kind mit Sicherheit alles? Ist er vielleicht müde?

      • Hatten wir auch mal. Bei uns half, wenn ich wie ein Sportreporter kommentiert habe - auf lustig. Zum Beispiel:

        "Oh, da liegt aber ein riesiger Kleiderberg. Wird A es schaffen, wohl alles anzuziehen? Ich bin mir nicht sicher. Zuerst kommen die Schuhe dran. Bekommt sie wohl einen Fuß alleine rein? Nein, so ein Unglück, der Schuh steht falsch. Was muss sie denn nun machen? Unglaublich, sie hat ihn richtig hingestellt! Die Menge tobt. Ob sie jetzt wohl den Fuß hinein bekommt? Es ist unfassbar, jetzt zieht sie sich schon den zweiten an..."

        Alternativ habe ich sie zum Wettkampf aufgefordert: wer zieht sich schneller an, Kind oder Mama?

        • Das mit dem Wettkampf ist super - klappt bei meiner Tochter wenn sie bockig ist sogar jetzt noch („tja, wenn du dich nicht fertig machst, dann bin ich eben schneller fertig!“) und Zack saust sie los 😂 (5,5 Jahre)

      Huhu :-)
      Also ich muss ehrlich sagen, diesen Stress habe ich mir nie gegeben.
      Das wichtigste war mir, dass sie es alleine KÖNNEN. Einen täglichen Kampf austragen, damit sie es alleine MACHEN, hätten meine Nerven nicht überstanden :-)
      Relax und sieh's locker, ich kenne keinen erwachsenen Menschen, der sich nicht alleine anziehen kann ;-)

      Hallo,

      Dein Kind ist ein Kind und verhält sich wie eines, wo ist denn das Problem?
      Nur weil wir Erwachsene keine Zeit mehr haben auf der Fussmatte zu sitzen und gedankenverloren mit einem Winterstiefel zu spielen heißt es doch nicht dass wir das einem gerade mal Dreijährigen verwehren sollten!
      Kinder brauchen das nun mal zur Entwicklung, es gehört zum Kindsein dazu. Entweder Du gibst ihm die Zeit oder machst es. Nur weil ein Kind etwas kann heißt es auch noch lange nicht dass es das jetzt immer machen muss. Es darf sich auch mal helfen lassen.
      Sonst hieße das ja überspitzt: "Super dass Du was neues gelernt hast aber jetzt haste ausgespielt jetzt musste das immer selber machen Mama hilft Dir nicht mehr / macht das nicht mehr".

    Ganz ehrlich. Ich würde da garantiert keinen 45 minütigen Kampf draus machen. Frag mich um ehrlich zu sein auch wo man die Zeit her nimmt. Das kind ist 3. Kinder sind keine kleinen erwachsenen!

    Ich würde auf sein Spiel mit dem Schuh extra quer stellen garnicht eingehen. Ich würde ihn anziehen und fertig! Hauptsache wäre für mich zu wissen das er dieses und jenes kann. Die Phase geht vorbei und irgendwann zieht er sich wieder ganz normal alleine an (Altersgerecht)

    Hallo!

    Ich finde es bei einem gerade 3jährigen Kind nicht schlimm, wenn es sich noch nicht alleine anzieht. Mein Sohn wollte / konnte das zu dem Zeitpunkt auch noch nicht. Ich hab ihn dann einfach noch unterstützt, gerade Schuhe sind auch schwer anzuziehen, aber auch sonst habe ich ihm geholfen, wo er Hilfe gebraucht hat. Mittlerweile klappt das An- und Ausziehen aber vollkommen problemlos, nur bei Pullovern mit engem Halsausschnitt braucht er manchmal Hilfe - er hat einen recht großen Kopf, der dann einfach nicht durch will :-p.
    Ich würde mir da gar keine Gedanken machen und v.A. keinen Stress aufkommen lassen. Er ist erst 3, er muss noch nicht "funktionieren", wird es aber irgendwann von alleine. Wenn er alleine nicht will, dann hilf ihm doch - wo ist das Problem?

    LG

    Nimm den streas raus. Er kann es und gut ist.
    Zieh ihn an und fertig.
    An tagen an denen du zeit hast, kann er ja schen alleine anziehen, wenn er bis xy nicht fertig ist wird geholfen.

    Wmr havend as auch hinter uns und ich immer noch manchmal bei meine 5 jährigen ein thema. An den tagen wo es gar nicht klappt, ziehe ich ihn an. Er kann es, er kann es sogar gaaaaanz schnell. Aber es ist ihm nicht wichtig. Also spielt er lieber, oder schuat aus dem fenster oder oder oder.

    Anziehen, fertig.

    Die Frage, die sich mir stellen würde: kann er es tatsächlich schon? Oder braucht er wirklich noch verstärkt Hilfestellung?

    Hintergrund meiner Frage: wir haben hier auch so ein Exemplar. Junior will und wollte sich schon immer nicht gerne anziehen (lassen) und hatte auch ganz lange überhaupt kein Interesse daran, es zu lernen. In der Krippe hat man schon gesehen, dass er im Unterschied zu vielen Gleichaltrigen viel weniger konnte, weil er einfach keine Lust hat, es zu machen (und es überhaupt mal zu probieren). Er scheint da null ehrgeizig. Demgemäß konnte er es mit gerade mal drei auch echt mehr schlecht als recht. Wir haben irgendwann angefangen, das wirklich verstärkt zu üben, da er auch in den Kindergarten gewechselt hat und da definitiv ein höheres Maß an Eigenständigkeit gefordert war (auch wenn natürlich geholfen wurde). Auch jetzt mit bald vier kann er zum Beispiel auch seine Jacke immer noch nicht komplett selbstständig anziehen - aber wir sind dran ;). Er hat einfach keinen Bock und gibt sich dementsprechend null Mühe.

    Wir haben zwischendrin dann auch eine ganze Weile einfach aufgehört, etwas von ihm zu fordern, als wir merkten, dass er es zumindest ansatzweise kann, es für ihn aber eine Tortur scheint, und haben ihn einfach immer fix angezogen. Als er aber überhaupt keine Anstalten mehr machte, es überhaupt selbst zu versuchen und wieder darauf beharrte, er könne es ja gar nicht, mussten wir da doch wieder „strenger“ sein.
    Er geht beispielsweise auch zum Fußball und da muss er unter der Zeit auch einfach in der Lage sein, sich fix mal ne Jacke überzuziehen! Natürlich hilft bei einem noch Dreijährigen auch der Trainer gern mal, aber sich dann bockig hinzusetzen und sich zu weigern, es überhaupt zu versuchen, geht halt jetzt schön langsam nicht mehr (oder zu seinen Lasten).

    Daher bestehe ich mittlerweile darauf, dass er es selbst macht, gebe Tipps und helfe mit, wenn wirklich erforderlich, aber nur, wenn er es selbst wirklich versucht. Er muss es nicht perfekt können, keine Frage, aber um seiner selbst Willen, sollte er da einfach langsam Routine entwickeln. Und momentan ist es Theater, ja. Aber da übe ich mich jetzt in Geduld, da wir anders bei diesem Thema sonst wohl noch eine ganze Weile nicht weiterkommen würden :).

    Ich würde sagen, das Verhalten deines Sohnes ist normal. Er ist gerade eben 3 geworden und ein KIND, das gerne träumt und noch kein Zeitgefühl hat.
    Solch einen Kampf fecht ich gar nicht erst aus. Da haben wir auch schlichtweg die Zeit gar nicht.
    Meine 3-Jährige (die im April schon 4 wird) wird morgens auch komplett angezogen. Ich seh da kein Problem drin. 6.30 Uhr is halt einfach zu früh für sie zum selbstsändig sein. Ich weiss, dass sie sich an-/ausziehen kann. Am WE ohne Zeitdruck geht das auch ohne Probleme.
    Gib deinem Sohn die Hilfe die er braucht, hilf ihm beim anziehen (und viel loben) und verschwende keine Zeit für solche Kämpfe.
    Die Zeit kann man wirklich für schönere Dinge nutzen!

    >>Habt ihr einen Rat?<<
    Einfach den Druck raus nehmen, entspannt bleiben und dabei helfen. Ich sehe da kein Problem.

    LG

Top Diskussionen anzeigen