Hinten ohne Sitz / Vorne mit Sitzerhöhung - was ist weniger unsicher?

    • (1) 14.12.17 - 14:08

      Ich hatte nun schon öfter die Situation, dass es "Notfälle" gab, in denen ich befreundete Kindergartenkinder - alle 4 oder 5 Jahre - schnell nach Hause mitgenommen habe, glücklicherweise ist hier alles "gleich um die Ecke".
      (Kranke Mutter, Unwetter und Mama hat kein Auto, Entbindung und und und, es passiert alle paar Wochen mal).

      Für solche Fälle habe ich eine Sitzerhöhung im Kofferraum. Nun passt diese allerdings nicht mehr hinten zwischen unsere beiden Kindersitze.

      Was würdet ihr notfalls für "sicherer" erachten (ich weiss, richtig sicher ist das alles nicht): Das Kind ohne Sitzerhöhung hinten zwischen die Kindersitze setzen und anschnallen?
      Oder ein Kind vorne auf der Sitzerhöhung mitfahren lassen?

      Danke!!

      • Hallo!

        Sonst ist aber alles klar, hoffe ich?

        Ein 4-5jähriges Kind ohne Sitz - noch dazu ein FREMDES Kind - was für eine Frage. Ich würde einen ziemlichen Aufstand machen, würdest du mein Kind so transportieren! Wüsste ich, dass deine Kinder so ab und an fahren, würdest du mein Kind nie in deinem Auto sehen.

        Ein Kind unter 12 und/oder unter 150 cm gehört in einen Sitz, das ist Gesetz und daran lässt sich auch in eurem sog. "Notfall" #augen nichts rütteln.

        Ich würde nie ein fremdes Kindergartenkind vorne transportieren; dann lieber mein eigenes im richtigen Sitz vorne und das Gastkind (über 15 kg!!!) hinten auf der Schale. Das ist nicht toll, aber legal.

        Als Mutter 2er Kinder sollte man die Gesetzeslage hierzulande zu dem Thema kennen.

        Kopfschüttelnde Grüße!

        • " Ich würde einen ziemlichen Aufstand machen, würdest du mein Kind so transportieren! Wüsste ich, dass deine Kinder so ab und an fahren, würdest du mein Kind nie in deinem Auto sehen."

          Ich reisse mich nicht drum, in meinem viel zu kleinen Autos Kinder mitzunehmen.
          Soll ich mir einen Mietwagen holen, um andere Kinder 500 Meter heimzufahren?
          Du stellst es gerade so hin, als wäre es eine Strafe, wenn ich keinen Fahrdienst mehr spielen darf...Aber Dankbarkeit war hier noch nie Eure Stärke #winke

          • 500 m #rofl #rofl #rofl? Die läuft mein (noch) 3Jähriger 5-10fach - jeden einzelnen Kindergartentag des Jahres, über Stock und Stein, nicht über Asphalt. Du nimmst nicht ernsthaft ein Auto für einen halben (!) Kilometer mit 3 gesunden Kindern.....

            • Wer sagt, dass die Kinder gesund sind? Hast Du einfach mal vorausgesetzt, gell?

              Die TE hat nicht geschrieben, dass sie selbst 500m von der KiTa entfernt wohnt. Würdest du zu Fuß das fremde Kind heimbringen und dann mit dem Auto heimfahren?
              Und vielleicht nimmt die TE die Kinder auf dem Weg von der Arbeit mit - soll sie das Auto an der KiTa stehen lassen, nur damit die Kids laufen?
              Solche Antworten wie die Deine braucht es hier wirklich nicht!

              LG

      Ab einer gewissen größe reicht eine Sitzerhöhung!

Wenn alles "ums Eck" ist, dann geh doch einfach zu Fuß! Ist legal, gesund und umweltfreundlich!

lg

Genau Kind im Kindersitz vorn und Gastkind auf Erhöhung hinten, wäre für mich die einzig vertretbare Lösung.

Ach herrje, sorry, ich vergaß, dass ich bei Urbia bin und alle hier unfehlbar sind und erstmal draufhauen.

PS: Es geht tatsächlich um eins meiner Kinder. Das Gastkind sitzt immer fest hinten im Sitz.

PPS: Die mütter sind in der regel dankbar, dass ich die Kinder mitnehme, auch wenn es mal "nur" die Sitzerhöhung ist.

PPPS: Bis zu meinem 5. Lebensjahr hatte unser Auto nicht mal Gurte. Ansonsten macht auch heute hier wieder der Ton die Musik und ich werde Menschen fragen, die einem normale Antworten geben.

  • Früher gab es auch weniger Autos und die Gesetzeslage war eine komplett andere! Mit "unfehlbar" hat das überhaupt nichts zutun, denn du handelst un vollem Bewusstsein. Was du tust, ist illegal, grob fahrlässig und veranrmtwortungslos - deinem Kind gegenüber und erst recht einem fremden Kind. Ich kenne keine einzige Mutter, die "dankbar" wäre, wenn ihr Kind SO transportiert zu wissen. Dankbar wäre ich, wenn du spontan entscheiden würdest, das Auto stehen zu lassen und mit 3 gut lauffähigen (!) Kindern eben um's Eck zu gehen!

Top Diskussionen anzeigen