Bleibende Zähne passen nicht... doch nicht schon eine Zahnspange?

    • (1) 05.01.18 - 19:03

      Hallo,
      wir haben gerade das "Problem", dass unser Sohn recht früh seine ersten Milchzähne verloren hat... Er hat bereits drei untere Schneidezähne verloren. 2 bleibende sind schon draußen und weit und breit kein Platz für den dritten Schneidezahn...#kratz.
      Er und entsprechend sein Kiefer sind recht klein für sein Alter, die Zähne aber gefühlt riesig.
      Hatte sowas jemand von Euren Kinder auch? Sollte das sofort korrigiert werden, oder wird da gewartet bis alle bleibenden krum und schief sind und dann erst korrigiert?... Zahnspange macht ja auch kein Sinn, oder? Es hat ja auch kein Platz um "Platzmachen".
      Hat jemand Erfahrung?
      LG

      • Hallo,

        da würde ich erstmal abwarten bzw. es beim nächsten Zahnarztbesuch mal ansprechen. Ich finde, bei allen Kindern im Zahnwechsel sehen die bleibenden Zähne erstmal riesig aus, das legt sich aber sobald das neue Gebiss vollständig ist.

        Mir hat mal ein Kieferorthopäde erklärt, korrigierende Maßnahmen seien erst dann sinnvoll, wenn auch die Eckzähne vollständig "durch" sind.

        LG Tuppes

        Geh doch mal zum Zahnarzt und frag nach :-) die können dir am ehesten sagen, was Sache ist!

        Hi,

        Spange macht eigentlich erst Sinn, wenn alle bleibende Zähne da sind, sonst kommt ein neuer Zahn und verschiebt wieder alles.

        Ich hatte ähnliche Probleme als Kind. Hatte kleine süße Mausezähnchen und die bleibenden Schneidezähne waren riesig, also das fällt heute noch auf.
        Mein zweiten Schneidezähne oben, kamen dann nach hinten versetzt raus, ich konnte die Lippe in die Lücke machen und so hat man nur meine 1. Schneidezähne gesehen, bekam dann den Spitznamen Hasenzahn in der Grundschule.
        Ich glaube in der 4. Klasse bekam ich meine erste lose Spange und oben wurden 2 Zähne gezogen, damit Platz war. Mit 15 1/2 war ich dann mit der Behandlung fertig.

        Während meiner Ausbildung beim KFO war es so, dass damals die KK die Regelung verschärft hatten und die Kosten nur noch bei stärkeren Fehlstellungen behandelt haben und nicht vor dem 12. Geburtstag.

        Keine Ahnung wie die Regelung jetzt ist.

        Am besten wirklich Mal beim Zahnarzt nachfragen bzw. beim KFO vorstellig werden.

      Hallo,

      bei meiner Tochter kommen die bleibenden Zähne sehr "wild" und alle in 2. Reihe. Aktuell hat sie auch wieder zwei zusätzliche Zähne im Mund, da die bleibenden Zähne die Milchzähne nicht verdrängen.
      Trotzdem bin ich immer wieder erstaunt wie die Zähne,trotz Platzmangel, es schaffen sich irgendwann in die richtige Position zu drücken.
      Wir schauen, nach Rücksprache mit dem Zahnarzt, alle 6 Monate beim Kieferorthopäden vorbei. Bisher hieß es immer, es wird noch gewartet und wahrscheinlich mit der Behandlung begonnen wenn alle vier Eckzähne da sind.

      Ich würde mir deshalb an eurer Stelle auch mal die Meinung eines Kieferorthopäden anhören denn manchmal wird schon sehr früh mit einer Behandlung begonnen.

      Grüße,
      jojo

      Wenn ein Bedarf an Behandlung da ist, müsstest Du das eigentlich schon gesagt bekommen vom Zahnarzt des Kindes. Überall wo ich mit meiner Tochter war, ob das bei der nachträglichen jährlichen zahnärztlichen Schuluntersuchung oder beim normalen Zahnarzt war, mir wurde schon immer gesagt. "Da wird sie Mal eine Spange bekommen."

      Mit 8 wurden wir zum Kieferorthopäden überwiesen. Der sagte, dass sie ein klarer Fall für eine feste Spange ist. Für diese sollte jedoch das Milchzahngebiss vollständig durch bleibende Zähne ersetzt worden sein. Daher sollen wir wiederkommen wenn sie so 11/12 ist ;).

      Einige Kinder aus der Klasse haben aber schon eine lose Spange. Die macht aber nicht für jede Art von Korrektur Sinn.

      Ich würde einfach Mal den Zahnarzt fragen. Wenn er jetzt schon eine bräuchte, dann eine lose. Die festen würden sie jetzt noch nicht einsetzen.

      Hallo,

      ich arbeite bei Kieferorthopäden und haben viele "junge" Patienten, die mit einer sogenannten Frühbehandlung starten.
      Wir behandeln allerdings erst, wenn die ersten bleibenden Backenzähne ( 6er) da sind. Sonst hat man nämlich bei der Spange Probleme sie zum halten zu bekommen.
      Und es ist wichtig, bei Platzmangel oder anderen Fehlstellungen frühzeitig einzugreifen- da spart man sich evt. später die Hauptbehandlung.
      Und ein Irrglaube ist es, man kann erst was machen, wenn alle bleibenden Zähne da sind. Dann muß man in einigen Fällen nämlich bleibende Zähne ziehen, was mit einer rechtzeitigen Behandlung vielleicht nicht nötig gewesen wäre.

      Also- ab zum Kieferorthopäden und beraten lassen.
      VG Anja

    Hallo,
    Wir hatten das Problem bei unserem Sohn auch.
    Wir waren mit 7 Jahren einfach mal beim Kieferorthopäden um draufschauen zu lassen ( vom Zahnarzt ebenfalls befürwortet).
    Er hat dann sogenannte Platzhalter bekommen. Sieht aus wie eine lose Klammer und hält den Platz für die weiteren Zähne frei.
    Inzwischen ist er 11 und trägt eine feste Klammer. Es mussten ihm bleibende Zähne gezogen werden da er immer noch zu wenig Platz hatte.
    Also einfach mal beim Zahnarzt nachfragen.

    Hi,
    Wir haben bei meinem großen zur Zeit das selbe Problem allerdings ist er jetzt schon 7
    Insgesamt hat er 8 Zähne verloren. Die letzten schon vor einem Jahr. Gekommen sind allerdings erst 6 die oberen ersten beiden die da sind sind mega groß. Die anderen 2 oben fehlen immer noch.
    Nächste woche haben wir einen Termin beim Zahnarzt und sie schaut nach und macht ggf. ein röntgenbild um zu schauen ob die nächsten Zähne eingelagert sind.
    Bei mir z.b. fehlt ein bleibender Zahn, bei meiner Nichte fehlen 2.
    Sollte es so sein werden wir wohl zum Kieferorthopäden gehen um weiteres prozedere zu bereden.

Top Diskussionen anzeigen