Mein Sohn 5 dreht so auf beim Spielbesuch

    • (1) 25.01.18 - 15:28

      Hallo ihr lieben,

      Ich weiß nicht mehr weiter.
      Er wird ja schon bald sechs. Ich habe auch schon mit ihn gesprochen, aber nichts hilft. Er dreht so auf spielt nicht richtig und letztendlich endet das in toben.
      Das kann doch nicht sein. Meine Tochter kann Stunden toll mit ihrer Freundin spielen. Ich weiß kein Rat mehr ihr? Kennt jemand das?

      Vg Nadine

      • Ich habe es wohl falsch ausgedrückt.
        Er spielt verrückt. Macht nur blödsinn
        Klar gehen die raus aber dann machen sie draußen blödsinn. Was er alleine nicht macht in der Form

        Ich kenne das , mein Sohn dreht auch immer völlig auf auch bei Besuch . Spielbesuch tue ich mir unter anderem, aber nicht nur deswegen , aus diesem Grund nicht mehr an . Bei den jüngeren habe ich weder Zeit noch Lust auf so einen Stress . Hier verabreden sich nur noch meine älteren Kinder wo es keinen Stress mit sowas gibt und die bedenkenlos allein zu Hause bleiben können .

      • Huhu,

        meiner knapp 4,5jähriger dreht neuerdings auch auf, wenn er Besuch hat, und vergisst sämtliche Regeln, die er sonst ganz genau kennt.

        Meist endet es damit, dass der Besuch schön mit unserem Kleinen (22M) spielt, während der Große völlig quer ist.

        Bin auch noch ratlos. Ich spreche danach mit ihm. Während der Besuch da ist, ermahne ich ihn in der Situation nur kurz.

        Vielleicht kann ja noch jemand helfen???

        LG Jelinchen

        Hallo,

        unsere Kinder hatten in der Vergangenheit auch schonmal so Anwandlungen von wegen, wenn mein Freund/meine Freundin da ist, markiere ich den großen Macker und zeig' dem Besuch mal, was ich mir bei meinen Eltern alles rausnehmen kann. #aerger

        Da die Konsequenz eigentlich wäre, das Spiel zu beenden und das andere Kind nach Hause zu schicken, man das aber nicht will, weil man das andere Kind dann mitbestrafen würde, muss man anders vorgehen.

        Ich würde keine Kinder mehr eingeladen, bis Dein Sohn sich benehmen kann bzw. ihm erstmal ankündigen, dass das passieren wird, wenn er sich beim nächsten Spielbesuch wieder so benimmt.
        Getobt wird draußen, und Regeln gelten auch, wenn Besuch da ist.

        Bei unseren Kindern reichte die Ankündigung und ein paar mahnende Worte beim nächsten Spielbesuch, wenn sie wieder damit anfingen.
        Allerdings hätten wir das Verabredeverbot durchgezogen, wenn das nicht gereicht hätte. Das wissen sie.

        LG

        Heike

Top Diskussionen anzeigen