kindergarten erzieherin ignoriert mich

    • (1) 26.01.18 - 08:52

      Guten Morgen in die Runde :-)

      Tja, mein "Problem" steht ja schon oben.

      Meine beiden jungs gehen in den gleichen Kindergarten, in zwei verschiedene Gruppen. Wir sind seit August jetzt da.

      Probleme gab es eigentlich keine. Nur fällt mir inzwischen immer mehr auf und es ärgert mich auch etwas, dass die Erzieherin aus der Gruppe meines kleinen (3) mich ignoriert, nicht grüßt, nicht ansieht. Wann genau das angefangen, kann ich gar nicht sagen und mir fällt auch kein Grund ein, warum das so ist.

      Ich bin eine ziemlich ruhige und schüchterne Person, solange ich jemanden nicht kenne. Auf Leute zugehen und Smalltalk zu halten, fällt mir unglaublich schwer. Wenn ich allerdings "aufgetaut" bin, ist dies anders.

      Nun ist es so, dass ich mit dieser einen Erzieherin bisher nicht richtig warm geworden bin und seit Beginn das Gefühl habe, dass sie mich nicht leiden kann.

      Allerdings ist es inzwischen so, dass sie mich wie o.g. ignoriert. Bei Begrüßung wird grundsätzlich nur mein Sohn begrüßt " guten morgen XY" und angsehen, ich aber nicht. Ich werde nicht einmal angesehen.
      Es ist noch eine weitere Erzieherin in der Gruppe, Mit der ist alles in Ordnung.

      Eigentlich ist es mir ja auch egal, wenn sie mich wirklich nicht mag, Hauptsache mein Kind mag sie und kommt mit ihr zurecht. Und das ist auf jeden Fall so. Er freut sich, wenn er sie sieht.

      Letzte Woche war mein großer auf Toilette als sie auch mit im Bad war und mit einem anderen jungen zugange war und ich stand im Türrahmen und hatte meinen Sohn aufgefordert, die Hände zu waschen, aufgefordert, Seife zu nutzen etc
      Als er fertig war und ich mit ihm los wollte, dreht sie sich um u d fragt ihn, ob er Hände gewaschen hat.

      Als ob ich gar nicht da wäre

      Ich weiß nicht, was ich tun soll, ob ich überhaupt das Gespräch suchen soll oder es belassen soll und vlt übertreibe. Mein Mann sagt, zu ihm sei sie auch etwas kühl. Im Gegensatz sehe ich sie oft mit anderen Eltern fröhlich plaudern und lachen.

      Mit den anderen Erziehern komme ich gut zurecht und bei meinem großen in der Gruppe bleibe ich auch oft auf ein türgespräch

      Vielleicht habt ihr ja ein paar Anregungen/ Vorschläge oder Tipps für mich!!

      Danke fürs Lesen

      • Ich würde mal ein paar Tage lang in die Offensive gehen und sie morgens fröhlich mit "Guten Morgen Frau xxxx" begrüßen. Beim Abholen das gleiche. "Tschüss Frau xxx, ich wünsch Ihnen noch einen schönen Tag".

        Ich bin auch Erzieherin und manchmal gibt es Mütter, die signalisieren, daß sie keinen Bock auf ein Gespräch haben, daß sie uns für minderwertige Kindergatrentanten halten, die den ganzen Tag Kaffee trinken und Mandalas ausmalen. Da vergeht einem dann die Lust, auf diese zuzugehen, obwohl ich natürlich trotzdem freundlich bleibe und versuche, Smalltalk zu halten.
        Vielleicht verwechselt sie deine Schüchternheit mit Desinteresse und bezieht das auf sich?
        Das ist trotzdem KEIN Grund, dich zu ignorieren, aber Erzieher sind auch nur Menschen.

        Reflektiere mal, wie du dich gibst. Vielleicht kommt deine Schüchternheit wirklich anders rüber? Wenn du betont freundlich bist und es ändert sich nix, würde ich das Gespräch suchen.

        • Danke für deine Antwort

          Wenn ich komme dann schaue ich sie direkt an und sage natürlich guten morgen.
          Beim verabschieden sehen wir uns nicht immer, da der ganze Kindergarten dann draußen spielt und wir uns dann entweder von ihr oder ihrer Kollegin verabschieden.

          Ich Werte die Arbeit der Erzieher in keinster Weise ab, ich habe ehrliche Hochachtung vor ihr. Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ich das Gegenteil signalisiert habe.
          Natürlich kann man bei den vielen Eltern nicht jeden Tag das Gespräch suchen, aber ein hallo/ guten morgen und Blick in die Augen würde ich mir schon wünschen.

          Sollte das verhalten allerdings anhalten, werde ich wohl tatsächlich das direkte Gespräch suchen, obwohl ich mir nicht vorstellen kann, dass da eine Antwort kommt wie "ja ich ignoriere Sie weil..."

          • Ok.

            Sie wird natürlich nicht begründen, WARUM sie dich ignoriert, aber es wird definitiv in ihr arbeiten, wenn du sie drauf ansprichst. Vielleicht ist ihr ihr Verhalten dir gegenüber gar nicht bewußt.

            Berichte doch mal, wie es weiter geht.

    Kann es nicht einfach sein, dass diese Erzieherin genauso schüchtern ist wie du?
    Von dir kommt nichts, von ihr kommt nichts... das kann dann schon schwierig sein.

    Hast du schon mal versucht aktiv mit ihr ins Gespräch zu kommen? Also sie bewusst laut und deutlich angesprochen und zB etwas gefragt? So, dass sie nicht auskommt und ein paar Sätze mit dir reden muss?

    Schüchternheit und kühle Arroganz liegen oft sehr nah beeinander und Außenstehende deuten das schnell falsch.

    • Also schüchtern ist sie definitiv nicht. Eigentlich eher offensiv, direkt

      Wenn es mal zu ein paar Sätzen kam, dann hat sie sich auch schnell umgedreht (wie mir schien, um das Gespräch zu beenden?)

      • Aber es gab keinen Zwischenfall ? Nichts was ihr Verhalten begründen könnte, oder?

        Ich vermute, du bist für sie einfach eine völlig unauffällige Mutter, eine von sehr vielen. Da von dir wenig kommt, relektiert sie halt auch wenig bis nichts.

        Ich würde einfach wirklich mal versuchen häufiger mit ihr ins Gespräch zu kommen, ganz bewusst. Klar kann es mal sein, dass das Gespäch nicht läuft, sie es schnell beendet. Aber bedenke, sie hat es mit ca 50 Elternteilen zu tun, du nur mit 2 Erziehern. Da denkst du über ihr verhalten viel mehr nach als sie über deines.

        • (10) 26.01.18 - 10:11

          Ja das stimmt, da gebe ich dir recht. Aber es geht ja im Grunde nur um eine freundliche Begrüßung. Wenn es mal nicht passt, klar kein ding. Aber jeden Tag nicht grüßen?

          Es ist nichts vorgefallen, an das ich mich erinnern könnte

          Danke für deine ausführliche antwort :-)

Ich würde es auch so machen, wie hier bereits vorgeschlagen und ganz gezielt diese Person grüßen / ansprechen, ggf. fragen, wie der Tag war usw. Antwortet sie dann nicht oder ist unfreundlich, würde ich sie direkt darauf ansprechen und ihr sagen, dass du dir nicht erklären kannst, was ihre abweisende Haltung begründet, du es aber gerne aus der Welt schaffen würdest.

  • Danke :-)

    Ich werde auf jeden Fall versuchen, zumindest für ein paar Sätze mit ihr ins Gespräch zu kommen.

    Weil durch das ignorieren, bin ich natürlich auch nicht groß weiter auf sie zugegangen außer den Begrüßungen bzw Verabschiedungen.

ich berichte dir mal, wie es bei uns im kiga ist, vielleicht hilft dir das ja weiter.

am anfang (vor 1,5 jahren) war ist total entsetzt, keine resonanz seitens der erzieher, gegrüßt wird man nur ab und zu mal, aber meistens wurden die eltern komplett ignoriert.

mit der zeit habe ich dann festgestellt, dass sie - wie bei euch auch - lediglich die eltern ignorieren, die kinder bekommen ein netttes "hallo XXX". bei allen anderen sachen war es ebenso - zu den kindern nett, zu den eltern, als seien sie nicht da.

inzwischen weiss ist, dass es bei allen eltern ähnlich ist. hier sind 50 kinder, zu denen die erzieher nett sind, das ist die hauptsache. sie machen ihren job prima, tun dies aber mit einem tunnelblick, in dem für eltern keine zeit ist. stell dir al selbst vor, man müsste über den tag erteilt mit 100 elternteilen smalltalk halten.

ich habe mich dran gewöhnt, ich freue mich, dass meine kinder es dort gut haben und finde es okay, dass wir eltern meistens ignoriert werden und alle konzentration auf den zwergen liegt,

:-)

  • Danke für deinen Bericht

    Es stimmmt, die Hauptsache ist, dass sie sich auf die Kinder konzentrieren. Ich hab das auch ein bisschen beobachtet, weil ich zuerst dachte, sie mag mein Kind nicht und lehnt es ab oder so. Das ist aber gar nicht so, zum Glück. Da ist sie sehr herzlich.

    Nachdem ich deinen Bericht gelesen habe, Frage ich mich, ob es wirklich mehr Eltern sind, die so "behandelt" werden. Ob sie alle grüßt, darauf habe ich nicht geachtet. Man ist ja schon mit seinen kids beschäftigt, wenn man sie hinbringt. Und auffallen tut es nur, wenn die Erzieherin länger im Gespräch mit einer Mutter steht.

    Vielleicht ist es einfach ihre Art, so wie du es beschreibt. Die Erzieherin meines anderen Sohnes ist nämlich ganz anders und wir unterhalten uns viel.

    Gestern beim Kinderturnen habe ich mich mit einer Mutter aus der Gruppe meines großen unterhalten, die einige Ereignisse nicht mitbekommen hat. Anscheinend weil sie dann eben nicht mit der Erzieherin zum plausch kam, so wie ich.

    • frag mal bei anderen eltern nach, wenn sich gelegenheit bietet.

      ich habe auch lange mit der situation gehadert, aber inzwischen bin ich glücklich darüber. wie sollen 3 oder 4 erzieher ne 25 kinder starke gruppe im blick haben, wenn sie mit allen eltern , die reinkommen, noch nett plaudern :-D...

      von daher ist es mir so rum lieber als andersrum.
      und zu deinem kind ist die dame ja nett #winke

Top Diskussionen anzeigen