Ideen zum Schulanfang

    • (1) 30.01.18 - 14:24

      Hallo in die Runde,

      wir haben diese Jahr Schulanfang. Anfang August kommt unsere Tochter (dann 6 Jahre) in die Schule - und wir haben überhaupt keine Idee, wie wir ihr den Tag "versüßen" können.
      Unsere Familie ist überschaubar ( 2x Großeltern).
      Also her mit den Vorschlägen, was man an diesem besonderen Tag alles machen könnte. #danke

      LG Katrin#winke

      • Vielleicht fragst du einfach deine Tochter., was sie gern mschrn würde, ist ja schließlich ihr Tag. Msn könnte in den Freizeitpark fahren, schwimmen gehrn, Picknicken, Eis essen gehen, ins Kino gehen, eben alles machen, was Spaß macht.

        Wir haben da gar kein riesiges Gewese draus gemacht.

        Die Tatsache der Einschulung an sich, die Schultüte und hinterher noch ein paar wenige Menschen zu Gast haben völlig gereicht, um den Tag für meine Kleine zu etwas besonderem zu machen.

        Selbst wenn man als Eltern die Ruhe bewahrt und sich nicht von der Aufregung anstecken lässt, sind die Kinder noch aufgeregt. Wenn Mama da noch ein Riesen-Tamtam veranstaltet, kann der Schuss ganz schnell nach hinten losgehen und zu viel werden für ein doch noch verhältnismässig kleines Kind.

          • Kinder aus den neuen Bundesländern....nochmal für dich
            Einschulung wird da schon immer groß gefeiert...Viele Geschenke, viele Gäste. Aber immer wieder amüsant das einige es hier so hinstellen als wäre es DAS Horror Szenario schlecht hin

            • Das werde ich auch nie verstehen.

              Ich finde es blöd, dass die Einschulung hier in Hessen an einem Dienstag ist, am Wochenende wäre mir viel lieber gewesen, da hätte man besser feiern können. So "mussten" wir uns zurückhalten, es war trotzdem sehr nett, Verwandtschaft, sehr schönes Restaurant mit Spielplatz, festliche Kleider, schöne Geschenke und Kaffetrinken bei uns mit Kuchenbuffet.

              Naja, mit der Bezeichnung "Ostkinder" hast Du Dich ja als ernstzunehmender Gesprächspartner eigentlich schon disqualifiziert.

              Insofern: Vielleicht liest Du noch mal, bevor Du so einen Unsinn ablässt, ich hab nämlich nie geschrieben, dass das für alle Kinder ein Horror-Szenario wäre.

              Offenbar hast Du mehr Phantasie in Deinem Kopf als Realität.

      Das denke ich auch. Meine Tochter wird auch im Sommer/Herbst eingeschult und ist bereits jetzt total aufgeregt. Wie sannimausi schreibt, denke ich auch, dass die Einschulungsfeier, die Schultüte und -tasche allein schon total die Aufregen sind. Unsere Tochter freut sich zudem darauf, dass sie ab Schuleintritt Taschengeld kriegt. Ich denke wir werden danach einfach irgendwo nett essen gehen, vielleicht noch ein Eis und dann auf den Spielplatz. Das ist echt ausreichend!

Wir (Mama, Papa, Baby & Schulanfänger) nehmen nur Oma&Opa mit zur Einschulung. Es wird dort ein Rahmenprogramm geboten (Theateraufführung, Buffet,). Danach ist noch Kirche.
Je nachdem wie das Wetter ist, die Verfassung vom Opa und dem Baby gehts entweder noch ins Lokal zum essen oder einfach nur mit zu den Großeltern.

Moin,

der erste Schultag ist was besonderes weil sie da das erste Mal in die Schule gehen, das sollte man ganz einfach so stehen lassen. Das ist schon super aufregend, und etwas Tolles muss man nicht "versüßen" das wäre doch absolut die falsche Botschaft. Es wird von sämtlichen Schulpsychologen davor gewarnt da Tamtam drum zu machen aber irgendwie hab ich das Gefühl das Gewese darum wird immer schlimmer statt besser.

Was macht man eigentlich wenn sie mal das 2. Staatsexamen schaffen wenn aus dem ersten Schultag schon ein halber Staatsakt wird?

Lg
WuschElke

Top Diskussionen anzeigen