Roller - ja Nein?

    • (1) 09.02.18 - 20:50

      Huhu,

      Wir sind momentan unschlüssig....unser Sohn ist 4,5 und fährt quasi alles was räder hat :-D
      Er hat einen großen Trettraktor, laufrad und fährt seit einem Jahr Fahrrad (ohne Stützräder). Nimmt er auch alles sehr gern. In letzter Zeit kommt immer wieder der Wunsch nach einem Roller und seit Neustem nach einem Skateboard. Nun wissen wir aber auch nicht so richtig...Macht das Sinn jetzt noch ein Gefährt zu kaufen? Wenn wäre es ein Roller mit zwei Rädern. Klar der ist mal schnell zusammengeklappt und mitgenommen....Aber Macht das Sinn, wenn er schon Fahrrad und co fährt?

      • Es kommt darauf an wie ihr unterwegs seid? Bist du such immer mit dem fahrrad unterwegs, dann würde ich eher nein sagen.
        Wir haben einen roller gekauft, da ich immer noch mit dem geschwister kind im kiwa unterwegs war. So musste kind 1 nicht immer laufen.

        Ahch haven wir ihn schon öfters mitgenommen wenn wir zu freunden oder verwandren gefahren sind, wo die kinder fahren konnten. Ab einer gewissen radgröße, kann man das rad nicht mehr so schnell im kofferraum verstauen :)

        • Hallo,

          Ja meist bin ich auch mit dem Fahrrad dabei. Wir sind im Urlaub auch oft campen, da würde so ein Roller vielleicht auch Sinn machen...
          Früher oder später soll eventuell mal ein Geschwisterchen folgen...

      Hi,
      Kommt darauf an, wie ihr sonst noch unterwegs seid.

      Meine beiden (2. und 4. Klasse) fahren im Normalfall mit dem Roller zur Schule. Hier wird der Fahrradführerschein erst Ende der 4. gemacht, dann wird meine Tochter sicher umsteigen. Ich bin früher ab der 1. Klasse mit dem Fahrrad gefahren (und hatte nie einen Roller), aber mein Schulweg war auch viel harmloser. Bei uns verkürzt der Roller die Wege. Skateboard ist, glaube ich, sehr typabhängig. Meine Tochter wollte unbedingt eibs, und hat es auch am Anfang genutzt; in der Folge hat sie auch noch ein Waveboard bekommen, was sie auch schnell ganz gut im Griff hatte, aber trotzdem war die Skateboard/waveboard-Phase dann plötzlich vorbei. Keine Ahnung, vielleicht kommt das noch mal. Die Liebe gilt jetzt dem Einrad.
      Mein Sohn hat die Boards nie angerührt, liebt aber Roller und Fahrrad.

      Viele Grüße

    Kommt ganz darauf an, wie ihr lebt.
    Unser 9jähriger rast mit seinen Kumpeln oft durch die Straßen, denn Scooter sind cool.
    Lebt ihr so, dass es Freunde gibt, mit denen er durch die Gegend rasen kann und wohnt ihr so, dass es gefahrlos möglich ist?
    Dann definitiv!
    Könnte er mit dem Roller zur Schule?
    Auch gut!
    Trifft beides nicht zu, abwarten, ob der Herzenswunsch einer bleibt.
    (Dann aber nur einen robusten Scooter BigWheel und Hartgummi nicht zum aufpumpen)

    • Sein bester Kumpel ist gerade weg gezogen, der andere zieht bald weg....hier auf dem Dorf ist die Beständigkeit nicht sehr hoch, es ist ein kommen und gehen. Aber fahren könnte er hier. Zur Schule damit ist eher schwierig, er müsste auf mehreren Landstraßen ohne Fußweg fahren. Ich denke da wird es später mal der Bus werden.

ja!
unsere beiden sind auch 4,5 und seit weihnachten haben wr einen roller.
dieser wird heiss geliebt.

wir haben allerdings einen gekauft mit je nur einem großen reifen (der marktführer, findest du recht schnell bei amazon und co), der auch für erwachsene was taugt (ich glaube bis 100 kilo und 1,90m), sodass er noch viele jahre in betrieb sein wird.

die rollerjahre werden denk ich im schulalter erst noch kommen.

einen kleinkindroller würde ich allerdings mit 4,5 nicht mehr anschaffen.

Na klar, warum denn nicht? Wir haben Laufrad, Fahrrad, 3 versch. Roller, Skateboard, Kettcar, Waveboard, Einrad, Inliner, Schlittschuhe.......

  • Eigentlich sag ich mir das auch, aber ich hab dann immer bisschen “Angst“, dass er gar nicht alles richtig “abnutzen“ kann. Das Laufrad z.b. ist absolut sein Geld wert gewesen. Das nutzt er seit er 1,5 Jahre alt ist und das fast täglich. Aber auch dem geschuldet, dass er gar nicht so viel Auswahl an Fahrzeugen hatte :-D

    • Okay, ja, aber dann verkauft man es eben wieder. Unsere Menge an Fahrzeugen rührt auch daher, dass wir 3 Kinder haben. Da wird Alles weitergereicht plus es kommt Neues dazu. Wir verkaufen aber auch wieder. Den Mini Micro z.B. braucht unser Jüngster (frisch 4) nicht mehr, da er jetzt mit einem Big Wheel von Hudora fährt, daher verkaufen wir den Mini Micro. Seine 12" und 14" Fahrräder sind/waren zu klein, also Verkauf und es wird ein 16er angeschafft. VG & viel Spaß :-)

Hallo,

unser Sohn hatte schon immer viele Dinge mit Rädern ;-)
Jetzt ist er 12 und bei uns stehen: Fahrrad, Roller (BigWheel von Hudora), Longboard, Inlineskates und normales Skateboard.
Je nach Laune bzw. Ort fährt er alles regelmässig. Manchmal nimmt er das Longboard mit und fährt mit Rad zu einem Freund.

Vorher gab es noch: Bobbycar, Laufrad, Trettrecker, Dreirad, Roller mit 3 Rädern usw.

Roller ist top, damit wird jeder langweilige Spaziergang richtig cool.

LG
Tanja

  • (14) 13.02.18 - 12:23

    Hallo,

    witzig, ist bei uns ähnlich! Nur ein Waveboard und ein Einrad ergänzen das ganze noch. Meine Tochter wird bald 14. ;-) Mittlerweile werden aber Longboard und Inliner am meisten benutzt, der Roller und das normale Skateboard nur noch selten.

    Viele Grüße
    H.

(15) 13.02.18 - 12:12

Hallo,

meine Tochter war auch so ein Kind! Ich wäre definitiv für einen Roller. Wir haben den oft mitgenommen, auf Spaziergänge, in den Urlaub oder auch einfach nur in die Stadt.
Zuerst hatten wir Puky (gebraucht gekauft) und später den Hudora Big Wheel.

Unsere Stadt ist eher fahrrad-unfreundlich und so hat meine Tochter den Roller auch noch recht lange einen Roller benutzt, um zum Training oder zur Freundin zu düsen (damit darf man nämlich auf dem Gehsteig fahren - die gleichen Wege mit dem Fahrrad im Straßenverkehr wären zu gefährlich).

Viele Grüße
H.

Top Diskussionen anzeigen