Magen/Darm....

    • (1) 11.02.18 - 15:09

      Hallo ihr Lieben,

      ich weiss nicht ob ich hier richtig bin.....

      Vorne weg ich leide unter Emetophobie. Bin seit Juni'17 in Behandlung aber gerade ziemlich "down".

      Vorhin fing unser Sohn urplötzlich an, sich zu Übergeben. Natürlich habe ich dann alles geputzt, desinfiziert und mit ihm zusammen gründlich Hände gewaschen.

      Er hat sich dann mehrfach noch erbrochen..... Ich war natürlich bei ihm und liege jetzt mit ihm im Bett. Er schläft, ich heule Rotz und Wasser und denke nur darüber nach ob er unsere Tochter 1,5 (genau vor ihre Füße hat er gespuckt) angesteckt haben könnten.....

      Für mich es gerade das "schlimmste Szenario" das es gibt (Magen/Darm)

      Wie handhabt ihr das immer? Steckt ihr euch an? Legt ihr euch zu den Kindern? (Sau doofe Frage, ich weiß....)

      Ich fühle mich echt als "Rabenmutter" alleine schon weil ich so eine enorme Angst davor habe und ich gerne uns davor "schützen" möchte.

      Liebe Grüße

      Tina

      • Viel davor schützen kann man nicht. Du Kannst Dir die Hände desinfizieren und Handschuhe anziehen, wenn Du die schmutzige Wäsche versorgst.
        Wenn es der Noro ist, kannst Du Dich auch über die Luft anstecken. Ob sich die Kleine angesteckt hat, wirst Du merken.
        Wenn die Kinder noch viel spucken. liegen sie in meiner Nähe mit der Schüssel in Kopfnähe.
        Ja, ich habe mich schon öfter angesteckt, aber nciht jedes Mal. Viel Glück!

        Unser Tochter hat eine ganze Weile immer hier gerufen bei Spuckerei. Ich klopfe auf Holz, schon länger nicht mehr. Wir haben uns nur ein mal beide angesteckt. Ansonsten sind wir da so durchgekommen. Hab nach den Saubermachen ein mal die Hände in sterilium gebadet und fertig. Was ich eigentlich jeden empfehlen kann ist KP3000. Das streust du auf das Erbrochene wenn es beispielsweise auf dem Teppich gelandet ist. Es saugt dann die Flüssigkeit auf, desinfiziert und nimmt den Geruch. Hab es mal bei uns in der Krippe gesehen und sofort gekauft.
        Ich wünsche gute Besserung und Kopf hoch

        • Hallo,
          ich kannte dieses Streumittel gar nicht, habe nur gesehen, dass es recht teuer ist. Wir benutzen bei uns in der Schule ganz simpel Katzenstreu. Das desinfiziert zwar nicht, bindet aber schnell Flüssigkeit und Geruch.
          LG

          • Ja es ist recht teuer aber auch wirklich sehr ergiebig. Also ich kann nicht meckern. Bisschen was drauf warten und später wegfegen und die Reste absaugen. Funktioniert einwandfrei. Hat es auch geschafft die Pipispur meiner Tochter aus dem Velourteppich zu ziehen. Sieht man nichts mehr von.

      Ich habe mal gelesen, dass, wenn ein Familienmitglied Magen-Darm hat, alle gesunden Personen roten Traubensaft trinken sollen.

      Frag mich nicht, wieso und weshalb. Aber bei uns hat das tatsächlich funktioniert.

    • Hallo.

      Wir haben gerade alle 4 Magen darm hinter uns, unsere 13 jährige hat es noch.
      Es ist eben leider sehr ansteckend. Aber es bedeutet nicht gleich das jeder erbricht. Vielleicht hast du etwas da was du gleich bei Übelkeit nehmen kannst?

      Ansonsten finde ich gut das du deine angst angehst! Viel Glück dafür.

      (8) 11.02.18 - 20:14

      Wenn eins unserer drei Kinder Magen Darm hat, schläft es bei uns im Bett. Mir wurde auch schon mal schön ins Gesicht gekotzt...und ich hatte gerade gesprochen. Bäh! Aber angesteckt habe ich mich nicht.

      Ich glaube kaum, dass man Dinge tun kann um sich komplett zu schützen. Entweder man bekommt es, oder eben nicht.

      Ich hab auch schon mal als mein Sohn nachts anfing sofort alle Türklinken und Lichtschalter desinfiziert...das Klo für den Rest gesperrt...& dennoch haben es alle drei Kinder nacheinander gehabt. Obwohl sie während der Spuckzeit nicht mal auf der gleichen Etage waren, immer Hände gewaschen wurde und das betroffene Kind sogar tagsüber woanders lag.

      Ach Mensch, vielen Dank für eure tollen Antworten :-) das Mittel habe ich bereits vorhin bestellt ;-)

      Ja, ich weiß auch dass es sein kann das wir alle schon infiziert sein -können-.

      Ich lese einfach gerne über Erfahrung/en anderer Elternteile die sich vielleicht nicht angesteckt haben. Dies baut mich etwas auf.

      Habt noch einen schönen Abend.

      Liebe Grüße

      Tina

      Magen Darm ist mir deutlich lieber als Halsweh oder Husten...
      Wenn einer anfängt ernähre ich die Familie vorsorglich mit Schonkost, also leicht verdauliche Kohlenhydrate damit im Fall einer Ansteckung nicht erst Schweinebraten und Tiramisu verdaut werden müssen.
      Und wir waschen häufiger und gründlicher die Hände.
      In den meisten Fällen bekommt höchstens einer eine abgeschwächte Variante, ich habe mich seit zwei Jahren nicht mehr angesteckt auch wenn ich neben dem kotzenden Kind schlafe (was ich immer mache wenn sie krank sind).

      Max (6) hatte das erst. Er ist da Gott sei dank sehr taff...er nimmt sich selbst den Eimer, spuckt und sagt dann erst Bescheid 🙈
      Ich stelle natürlich immer nen einer oder ne Schüssel neben dran.
      Beobachten, ob das Kind auch nach trinken übergeben muss...trinken nur Teelöffelweise geben. Spuckt es da trinken wieder aus, lasse ich es erstmal mit dem trinken und versuche, dass das Kind lieber etwas schläft. Gebe auch nach dem spucken ein Vomex Zäpfchen. Das hilft ganz gut und recht schnell.
      Ja, ich schlafe dann mit im Bett...krieg sonst noch weniger ein Auge zu.

      Und dann Tee oder Leitungswasser TLweise geben. Im 10-15 min Abstand bis du sicher bist, es bleibt drin. Trinken ist wichtiger, als essen.

      Ich finde das immer schrecklich...aber man kann ja nix tun.
      Max darf dann immer viel IPad schauen, wir lesen, er hört Hörspiele...Philipp (2,5) hat sich nicht gesteckt. Er hatte das bisher noch nie.

      Das positive ist, dass es am nächsten Tag meist schon besser ist :-)

      Gute Besserung dem Kleenen!

      Jetzt hab ich sogar gelernt, dass es dafür einen Namen gibt 😳 Für mich ist Magen Darm - speziell Erbrechen - auch das schlimmste Szenario!
      Wenn mir übel ist, bekomm ich schon Panik, dass ich mich übergeben müsste.

      wir haben es auch gerade hinter uns. Erst der große nur Durchfall, der kleine hat drei Tage durchgespuckt. Als es anfing, sagte ich schon zu meinem Mann "morgen bin ich dran"... am nächsten Tag könnte ich dann kaum vom Klo, aber zum Glück nur Durchfall und kein Erbrechen, das macht mir nichts aus.

      Also: angesteckt wohl schon, aber nicht im vollen Ausmaß. Und ja, ich werde auch regelmäßig "angekotzt", zumindest Hände, Brust, beine (wenn Kind auf meinem Schoß ist). Und natürlich bekommt der arme Wurm alles an Pflege und nähe, was er braucht. Das ist dann doch wichtiger als die Angst, sich anzustecken.

      Ich drück die Daumen, dass ihr schnell durchkommt! Dieses Jahr ist es aber auch wirklich schlimm!

      Wir haben es auch erst durch mit 2 kindern. Für mich ist es auch fast unerträglich wenn sie sich übergeben müssen. Eine zeit lang war es so schlimm das ich richtige panikattacken bekommen habe wenn sie sich erbrochen haben. Spurlos geht es immer noch nicht an mir vorbei aber umso öfter sie es hatten umso gelassener werde ich. Meine hatten es ca 6mal und wir haben uns 2 mal angesteckt.
      Ich wünsche euch gute Besserung.

Top Diskussionen anzeigen