Gibt es einen Anspruch auf hort?

    • (1) 17.02.18 - 12:03

      Hallo ,
      ich wohne in einen kleinen Dorf in Niedersachsen und mein jüngster kommt im Sommer in die schule .
      Dort gibt es jeden Tag Unterricht bis 13 uhr und dann gibt es im Anschluss gleich in der Schule einen hort , wo mit den Kindern Hausaufgaben gemacht wird , gegessen wird und dann gespielt . Auch die ferienbetreuung wird dort sicher Gestellt.
      Nun wollte ich meinen Sohn für ab Sommer dort anmelden, da meinten sie ; dass er nur auf die Warteliste kommt und diese sehr lang sei .
      Es gibt sonst nirgendwo anders in der Nähe einen hort .
      Mein Mann und ich arbeiten beide ; er um die 45 Stunden und ich 35 Stunden .
      Bislang ging er bis spätestens halb vier in den Kindergarten und das hat super gepasst.
      Ich möchte eigentlich sehr ungern meine Stunden reduzieren müssen und mein Sohn freut sich auch auf den hort , da dort bereits viele Kinder hingehen die er kennt .
      Was mach ich denn wenn ich wirklich keinen platz bekomme ?
      Gibt es denn einen Anspruch darauf oder können die wirklich verlangen dass wir einfach weniger arbeiten?
      LG puschelsmum

      • Hey, einen Anspruch gibt es nicht, jedoch wird ja nicht von euch verlangt, dass ihr weniger arbeitet. Ihr müsstet dann die Betreuung anders organisieren, Oma, Nachbarin, Babysitter, Kinderfrau o.ä.
        Hier gibt es auch Tagesmütter, die Schulkinder abholen, mit ihnen essen, spielen etc. - wie Hort eben, aber persönlicher.
        Seid ihr evtl. zu knapp dran mit der Anmeldung? Diese muss hier bei uns sehr früh erfolgen, da es eben nur 30 Plätze für 150 Grundschulkinder gibt. Ruf doch nochmal an und schildere die Dringlichkeit oder wende dich an die Gemeinde. Grüsse

        • Danke ,
          Bei der Gemeinde werde ich auf jeden Fall nochmal nach fragen .Meine Schwiegereltern wohnen zwar auch im Ort , aber da geht viel zeit drauf weil sie die grosseltern noch zusätzlich pflegen .
          Wir haben jetzt ja erst die Anmeldung bekommen mit der schuluntersuchung , alle aus seinen Kindergarten haben eigentlich das Problem, weil nicht Bescheid gesagt wurde, dass die Anmeldung so fruh erfolgen soll. Und bei der Leitung von Hort meinten sie dann das die anderen Kindergarten in der nähe sich schon alle gemeldet hätten ..

          • Bei uns gibt es einen festen Schulanmeldetermin für alle 1.Klässer, der ist auch erst nach der abgeschlossenen Schuluntersuchung aller Einschulungskinder. Bei uns kann dann auch erst vor Ort beim Anmeldetermin, der Hort- / Betreuungsantrag gestellt werden.

      Bei uns in der OGS wird geschaut, wie stark die Notwendigkeit ist. Dazu gehört: Alleinerziehende, Eltern arbeiten usw.
      Danach werden die Plätze verteilt😉

      Soviel ich weiß, gibt es keinen Anspruch, nein.
      Hier in einer Schule ist es so, dass es pro Jahrgang nur 4(!) Hortplätze (also GT) gibt...für ca. 60 Schüler!

    • Einen Anspruch auf Hort gibt es nicht. Wir mussten auch erleben, dass es keinen Anspruch auf Kernzeitbetreuung für Erstklässler gibt. Selbst die Ganztagsschule (Grundschule) wird einem nicht garantiert, da überall bei uns der Andrang groß ist und die Stadt nicht bereit ist, mehr Personal einzustellen.
      Gibt es eine Tagesmutter, zu der er noch könnte? Bei uns auf dem Land ist das möglich. Ansonsten haben wir uns schon eine Haushaltshilfe überlegt, die dann zu der Zeit daheim ist, wenn unsere Tochter kommt.

      Wie schon öfter gesagt: einen Anspruch auf Betreuung gibt es in dem Alter nicht mehr.

      Bei uns hier geht es nach alter. 4.klässler haben generell nur dann Anspruch auf einen Platz, wenn nicht alle von jüngeren belegt sind.

      Aber ich würde an eurer Stelle auf jeden Fall nach einer Tagesmutter schaun

      Bei uns wurde der Antrag auf einen Hort-/ Nachmittagsbetreuungsplatz mit der Schulanmeldunganmeldung gestellt, da musste angegeben werden, ob berufstätig, wann und wie , sowie auch wieviele und an welche Nachmittage Betreuung benötigt werden.....die wurden dann ausgewertet und dementsprechend nach Notwendigkeit vergeben. Vollberufstätige Elternpaare und vorallem vollberufstätige Alleinerziehende wurden bevorzugt, was ich auch für richtig fand.
      Meine Tochter ging an zwei Nachmittage in die Nachmittagsbetreuung, da wir Selbstständig sind, Betrieb und Wohnhaus nebeneinander sind, war es für mich nicht ganz so dringend.

      Frag trotzdem mal beim Hort nach, nach welchen Kriterien die Plätze vergeben werden.
      Denn im Vorfeld nach der Reihenfolge , bevor dass die Kinder in der Schule "fest angemeldet" sind, können sie eh noch keine Plätze vergeben.

      Hallo,

      wir leben auch in NDS und hier ist es so, dass jeder der Betreuung für sein Kind braucht immer den November Zeit hat sein Kind anzumelden,egal ob Krippe/Kita oder Hort.
      Entschieden wird vor allen wie es mit den Arbeitszeiten der Eltern aussieht und dazu müssen auch Nachweise erbracht werden.

      Wende Dich direkt an die Stadt oder wenn vorhanden das Jugendamt, Bürgerbüro, Familienservice.

      LG

      Bei uns muss man das spätestens mit kiga Alter anmelden..also ca 3 Jahre eher.. viele melden gleich ab Geburt an. So kurzfristig würde man hier auch nix mehr bekommen

Top Diskussionen anzeigen