Wie lange/langsam essen eure Kinder?

    • (1) 17.02.18 - 18:44

      Unser Sohn, bald 4 Jahre, ist eine kleine Träumnase, gepaart mit Quasselstrippe und genießer.
      Essen dauert bei und mindestens 45 Min., eher knapp eine Stunde. Klar ist es schön beisammen zu sitzen, vom Tag zu erzählen, oder was wir vorhaben oder sonst was. Ich will auch nicht, dass er in 15 Min sein Essen isst aber nach 45 Minuten werde ich echt ungeduldig und es nervt einfach nur noch.

      Da wird geträumt, zweimal gekaut, dann weiter geträumt. Auf die Frage ob er satt ist kommt ein nein. Dann ist er endlich fertig aber, was ja schön ist, will er dann je nachdem noch Obst oder Gemüse als Nachtisch. Soll er bekommen. Klar könnt ich da sagen, dass er das nebenbei noch essen kann, aber Äpfel/Kiwi mal so nebenbei beim spielen finde ich weder schön, Banane im Auto auf dem Weg zur Kita ebensowenig und abends geht das auch nicht.
      So landen wir dann, angefangen beim Tischspruch bis zum Aufgegessenen Apfel, oft bei 60 Minuten.

      Morgens gibts jetzt immer schon ein Müsli-Milch-Obst-Shake, weil ich es nicht einsehe, nur weil er ewig beim Essen brauch noch 45 Minuten eher aufzustehen.

      Wie ist das bei euch? Dauert das auch so lange? Zufem kommt hinzu das ich schwanger bin znd auch nicht eeeeewig auf den Stühlen sitzen mag. Und die Zeit..... ich denke mir immer: man wir könnten schon spielen, im Zoo sein, kuscheln..... was auch immer. Nein, der Herr träumt weiter.


      Essen wegnehmen und ihm eine Zeit „vorgeben“?
      In der Kita ist er zwar auch einer der letzten immer beim Essen, trotzdem immer nach 20-30 Minuten fertig. Da liegts aber sicher eher ab der ganzen Gruppe/Fressneid oder was auch immer dazu führt, dass er schneller isst.

      • Mein Sohn erzählt ständig statt zu essen. Bis er mit essen fertig ist, dauert es auch immer ewig. Wir machen es so, dass ich irgendwann den Tisch abräume und er dann halt allein essen muss, wenn er nicht rechtzeitig fertig wird. Ich habe nicht die Zeit so ewig lange am Tisch zu sitzen. Vor allem, weil er, sobald er einen Gesprächspartner hat, eben mehr erzählt statt zu essen. Wenn er noch Nachtisch hsbrn möchte, muss er mit essen fertig sein, wenn ich abgeräumt habe. Ansonsten hat er eintn Pech und kann keinen Nachtisch mehr bekommen. Wird im Kindergarten auch so sein. Da hat man einen bestimmten Zeitraum zum essen und wer dann nicht fertig ist, hat halt Pech und es gibt nichts mehr.

        • Das mit dem Tisch abräumen habe ich auch schon ein pasr mal gemacht aber es hat ihn nicht interessiert. Von daher bin ich mir was das angeht unsicher.

          Wegen dem Nachtisch: Obst/Gemüse ist für mich nicht unbedingt Nachtisch. Also Joghurt/Eis gabs für ihn schon ewig nicht mehr. Aus diesen Gründen. Aber Obst und Gemüse möchte ich ihm ungern vorenthalten 😕

          • Um welche Mahlzeit geht es denn bei euch? In der Woche oder am Wochenende? Je nachdem würde ich nämlich sahen, dass er das Obst nachmittags gern zwischendurch essen kann. Oder er nimmt Obst mit in den Kindergarten in der brotdose. Du enthälst ihm so kein Obst vor sondern verlagert das Obst auf eine andere Mahlzeit. Wer eben ewig zum essen braucht, muss dann halt auch damit leben, dass es nur die Hauptmahlzeit gibt.

            • Brotdosen gibts bei uns in der Kita nicht. Da gibts Brot- und Gemüseteller für alle, mal einen Joghurt und Obst oder Müsli.
              Auch Nachmittags keine Brotdosen.

              Unter der Woche gehts ums Abendessen. Und bald auch ums Frühstück (wo ich ja schon die Lösung mit dem Shake gefunden habe) wenn ich im Mutterschutz bin arbeite ich ja nicht mehr und demnach ist er dann ja nicht mehr zum Frühstück in der Kita sondern erst um 9 Uhr.

              Ja, nachmittags könnte ich das anbieten. Nach der Kita halt. Aber meist hat er da kein hunger, wir sind aufm Spielplatz oder bei Freunden. Und wenn doch zu Hause... hach.... ich seh ihn dann schon wieder 20 Minuten Äpfel essen und ich denk mir dann nur wieder: iss verdammt! Ich will mit dir Spielen. 😂😂😂

              Ich könnte allerdings mal erfragen, was er an Obst/Gemüse in der Kita isst.
              Dann wäre das „Problem“ ja nur am Wochenende. Da wären es halt alle Malzeiten.

              • Na ja, nachmittags ist es doch egal, ob er 20 minuten einen Apfel isst oder ihr etwas anderes macht. Zum spielen auf dem Spielplatz kann man eine brotdose mit klein geschnittenen Obst mitnehmen und zu hause ist es doch nachmittags wirklich egal, was ihr gemeinsam macht, Hauptsache ihr seit zusammen. Und wenn ihr den Nachmittag damit verbringt in der Küche zu sitzen und Äpfel zu essen. Es ist EURE gemeinsame Zeit. Die könnt ihr so nutzen, wie es angenehm für euch ist. Spielen muss doch nicht sein, wenn dein Sohn lieber sitzen und Obst essen möchte. Da machen 20 minuten doch nichts aus.

      Kenn ich von meiner Tochter. Quasselstrippe und Träumerin. Essen dauert auch ewig.

      Wir sind jetzt tatsächlich dazu übergegangen, nach ca 30 Minuten anzukündigen, dass das Essen jetzt bald beendet ist. Nach spätestens 45 Minuten stehen wir alle auf und der Tisch wird abgeräumt. Ihren Teller lassen wir stehen, es gibt allerdings keinen Nachschlag. Sie hat keine Lust dort alleine zu sitzen.

      Nachdem wir das ein paar Mal so gemacht haben, geht es jetzt tatsächlich besser. Wenn wir sagen, dass alle schon fast fertig sind mit essen, beeilt sie sich jetzt wirklich. Ich sage zwischendurch immer, dass sie mir ja hinterher auch noch was erzählen kann. Und das macht sie dann auch.

      Interessanterweise ist ihr kleiner Bruder ganz anders. Setzt sich an den Tisch, schaufelt das Essen in sich rein, verlangt Nachschlag, isst den auf, sagt "Fertig", steht auf und wäscht sich die Hände 🤷 (Es besteht also Hoffnung für euch 😉)

      Wie wäre es denn, wenn er mit einer Uhr oder einem Wecker isst? Also 5 Minuten vor Ablauf der von dir gewünschten Essdauer sagst du ihm, dass die Esszeit gleich vorbei ist. Obst/Gemüse würde ich strikt streichen außerhalb der normalen Tischmahlzeiten.

      Wie soll dein Kind wissen, dass du seine Tischmanieren nicht magst? Du sitzt am Tisch mit ihm, bespasst ihn und machst das mit, solange er denken kann. Das ist für ihn vollkommen normal. Es ist deine Aufgabe, das zu ändern.
      Dein Sohn wird sehr schnell merken, dass er jetzt schneller essen muss. Obst und Gemüse werden sehr schnell wieder auf den Speiseplan zurückkehren.

      Hallo
      Meine Kindern essen auch eher langsam, nicht wegen träumen oder quatschen. Sie essen einfach gemächlich. Ich habe aber auch nicht den Anspruch dass an einem stinknormalen Tag alle sitzen bleiben bist der allerletzte fertig ist. Dank offenem Wohnbereich stehe eben auch wir schonmal auf und widmen uns schonmal dem Haushalt oder (auch direkt am Tisch) anderen Aufgaben.

      LG

      Ich würde definitiv nicht ewig warten. Ich würde eine Zeit vorgeben.
      Meine Kinder essen oft sehr gut und in einem guten Tempo, wenn sie trödeln, nehme ich mal an, dass der Hunger nicht so groß sein kann und gebe eine Zeit vor.Diese wird nicht penibel eingehalten, aber die Kinder essen dann besser und quatschen bzw albern nicht nur rum.

      Oh das kenn ich...

      Mein träumerle ist 4,5 Jahre und wir brauchen auch mindestens 60min beim essen. Es gibt Phasen da geht es auch mal etwas schneller (45min) und Phasen da kann er bis zu 1,5Std am Tisch sitzen.

      Vor allem morgens nervt es mich total, wenn wir in den Kindergarten müssen.
      Ich sag dann immer das jetzt Schluss ist mot essen und er im Kindergarten wieder an den tisch sitzen und essen kann wenn er will.
      Beim warmen essen geht es am längsten und ich räum dann einfach schon irgendwann den tisch ab, und wenn ich die Küche soweit aufgeräumt hab, setz icj mich wieder zu ihm bis er fertig ist.

      Mich macjt das auch regelmäßig kirre. 🙈😂

      Lg

      Hey,

      also ich wäre da einfach ehrlich mit ihm und würde es ihm genau so sagen wie du es hier schreibst:"Du, ich mag nicht mehr sitzen und habe echt keine Lust mehr, darauf zu warten dass du fertig wirst. Du kannst gern weiter essen aber ich stehe schonmal auf!"
      Fertig aus!
      Genauso mache ich es bei meinen Mädels 😉
      Einfach ehrlich sein mit den Kids!

      Liebe Grüße

      (13) 19.02.18 - 05:55

      Hallo!
      Ich finde 60 Minuten für eine Mahlzeit mit Nachtisch nicht ungewöhnlich. Ist bei uns auch so. Wir essen allerdings nur Abends zusammen und jedes 2. Wochenende, da aber dann meist unterwegs.
      Wir unterhalten uns dabei, wenn ich merke das sie träumt sprech ich es kurz an und gut ist.
      Ich würde sie nie hetzen oder ein Esstempo vorgeben mit Stoppuhr oder so. Wenn wir es doch mal eilig haben sag ich ihr das vorher und steh dann halt eher auf und räum schon mal weg. Grundsätzlich plane ich die Zeit aber grosszügig.
      Vielleicht bin ich da aber auch empfindlich weil ich selbst eine Esstörung habe.

      LG
      Sunny

      Hallo


      Wir essen eg nur am we zusammen mit allen.


      Das frühstücken dauert ca 30 min.
      Bei mir, bei meinem Mann und bei kind 1.
      Dann bleiben wir noch sitzen aber kind 2 isst in aller Seelenruhe weiter. Oft bis zu 2.5 Std. Für 1/2 Brötchen !!!

      Das sitze ich dann nicht mehr mit aus. Ehe sie fertig ist hab ich mit dem Mittagessen vorbereiten begonnen.


      Ist das mittag fertig werden die Teller getauscht und ihr essen geht weiter.


      Ist rausgehen geplant darf sie ihr restbrötchen mit auf die hand nehmen.
      Ist nach oben geplant muss sie leider sitzenbleiben oder das Brötchen abgeben.

      Aktuell isst sie viel und schnell.

      Das ist bei ihr eine absolute ausnahme. Aber evtl wächst das Kind Bach knapp 1.5 Jahren endlich mal.

      Im kiga ist sie auch die letzte....


      Hauptsache Hausaufgaben laufen nicht wie essen ab.


      LG

      Meine Tochter, 5, ist auch ne Träumerin und Quasselstrippe, aber das stört mich nur bedingt.
      Ich mag gern Ruhe beim essen und wenn ich zwischen ihren Fragen wenigstens zum
      essen komme ist es ok.
      Wenn es aber nervig wird, sage ich es und gut ist.
      Wir essen gemeinsam so 30-45min würde ich sagen, ich stehe auch früher auf, meine Kids sind alt genug allein weiter zu essen wenn es mir zu lange dauert, genauso müssen sie
      nicht sitzen bleiben wenn sie schneller sind.
      Uns ist nur wichtig das wir gemeinsam beginnen.
      ich selbst esse nie Nachtisch,wenn die Kids einen wollen,kriegen sie den und essen ihn meist mit Papa gemeinsam oder nur unter Geschwistern.

      Weg nehmen oder ähnliches würde ich nicht.
      Wir essen Abends warm, ich räume meist erst tags drauf ab, also stresst mich auch das nicht.

      Frühstücken tut sie im Kiga und mittags isst jeder wie er eben hungrig ist.

      Essen ist und sollte niemals stressig werden, für keinen :)
      Lass ihn halt allein weiter essen!

      LG

Top Diskussionen anzeigen