Täglicher Pipi Unfall im Kindergarten

    • (1) 20.03.18 - 18:49

      Hallo, meine Tochter hat vor 10 Wochen von der Krippe in den Kindergarten gewechselt. Sie geht dort sehr gerne hin.
      In den ersten 6 Wochen gab es vielleicht 1-2 Pipiunfälle insgesamt. Aber seit circa 4 Wochen gibt es bis auf wenige Ausnahmen fast täglich einen oder sogar 2 Pipiunfälle im Kindergarten. Das nervt mich mittlerweile sehr.
      Ich habe sie gefragt warum und sie sagt, dass sie es nicht weiß. Ich denke, dass sie zu sehr ins Spielen vertieft ist. Wir hatten das nämlich auch schon mal, wenn sie im Indoor Spielplatz war oder einen Freund besucht hat. SIe hat dann wohl einfach keine Zeit zum Pipi machen.
      Jetzt überlege ich, ob ich ihr im Kindergarten Höschenwindeln anziehen soll oder ob das kontraproduktiv ist.

      Die Erzieher meinen, dass dieses häufige Einnässen bei vielen Kindern zu Beginn der Kindergartenzeit vorkommt. Sie finden daran auch nichts schlimmes.

      Morgen habe ich das sehr verspätete 6 Wochen Gespräch im Kindergarten, da werde ich es auch mal ansprechen. Ich wollte aber vorweg mal ein paar Meinungen von anderen Muttis.

      Danke

      • (2) 20.03.18 - 18:55

        Ich habe noch vergessen zu erwähnen, dass ich ihr bereits einen Förderplan erstellt habe. Dieser hat das Ziel"Ich mache mein Pipi ins Klo". Sie bekommt dafür einen Aufkleber und darf sich bei 10 Aufklebern ein Kuscheltier aussuchen. Das hat die ersten Tage super geklappt, sie hat bereits 5 gesammelt, aber seit letzten Freitag nässt sie halt wieder ein, wenn sie im Kindergarten ist.

        • (3) 20.03.18 - 19:04

          Ich würde ihr einfach wirklich Höschen windeln anziehen. Wenn Sie aufs Klo gehen will, kann sie das allein und wenn nicht, ist es nicht schlimm, wenn es in die Windel geht. Von belohnungssystemen zum trocken werden halte ich gar nichts. Ein Kind entscheidet selbst, wann es soweit ist. Es könnte seinen Körper am besten und lernt auf ihn zu hören. Ganz ohne Druck. Ich hasse diesen Druck, den viele Kindern zum trocken werden machen. Es geht bon selbst, wenn das Kind selbst soweit ist. Und wann es soweit hst, entscheidet das Kind. Völlig ohne Druck, zwang oder Bestechung.

          • (4) 20.03.18 - 19:17

            Danke für deine Meinung.

            In meinem Text steht ja nirgends, dass ich ein Belohnungssystem einsetze, um mein Kind trocken zu kriegen. Sie trägt seit Sommer letzten Jahres tags und nachts keine WIndel mehr und ist auch sonst zuverlässig trocken. Es geht bei dem Belohnungssystem ganz klar um die Pipiunfälle im Kindergarten.

      (5) 20.03.18 - 19:25

      Mein Sohn traut sich oft nicht Bescheid zu geben, dass er muss. Sind sie dann noch in einem andere Gruppenraum, geht’s in die Hose.
      Die Erzieher schicken zu bestimmten Zeiten einfach immer noch und dann klappt es.

      • (6) 20.03.18 - 20:41

        Ihre Stammerzieherin schickt sie auch zu bestimmten Zeiten. Das funktioniert auch. Dadurch, dass es ein offenes Konzept ist, ist sie aber oft bei anderen Erziehern. Vielleicht müsste ich mal daraum bitten, dass die anderen sie auch schicken.

    (7) 20.03.18 - 19:35

    Hallo,
    Die Phase hatte mein Sohn auch nach der Eingewöhnung im Kindergarten. Die Erzieherinnen sagten, dass das öfters vorkommt, wenn der Alltag im Kiga einkehrt und sie sich nicht aufs Klogehen sondern Spielen konzentrieren . Ich hab es gar nicht thematisiert und nach ca. 3 Wochen war es vorbei.

(9) 20.03.18 - 20:44

Ich denke es ist normal. Am Anfang sind sie meist dicht bei der Erzieherin und werden ggf auch geschickt, wenn sie trippeln. Das löst sich und außerdem sind sie mehr und mehr im Spiel. Wollen vielleicht nicht raus aus dem Spiel weil sonst jemand anders sich das Spielzeug nimmt.

(10) 21.03.18 - 09:22

Einen richtigen Rat habe ich nicht, ich wollte dir nur sagen, dass es bei uns genauso ist. Mein Sohn hat mit 2 1/4 beschlossen, dass er keine Windel mehr will. Hat von Anfang an prima geklappt, so gut wie keine Unfälle. Mit 3 1/2, also nach über einem Jahr trocken, kam er letzten September in den Kindergarten und seit dem nässt er wieder ein. Nachts passiert es kaum, tagsüber ständig. Warum wissen wir auch nicht. Höschenwindeln lehnt er völlig ab. Er will einfach nicht und zieht sie heimlich aus. Das geht jetzt fast ein halbes Jahr so. Organisch ist alles prima. Der Kinderarzt hat ihn von Kopf bis Fuß auch per Ultraschall und Laborwerten durchgecheckt. Unser nächster Gang ist jetzt ein Osteopath, der sich auf Kinder spezialisiert hat. 🤷🏼

(11) 21.03.18 - 11:05

Guten Morgen,

heute Morgen hatte ich das Gespräch mit dem Kindergarten. Die meinen, dass sie das häufig haben, dass Krippenkinder, die vorher verlässlich trocken waren, beim Übergang in den Kindergarten plötzlich wieder in die Hose machen. SIe haben uns von Höschenwindeln abgeraten. Ich werde mich nach deren Ratschlag richten und es einfach weiter laufen lassen :-)

Top Diskussionen anzeigen