5 Jähriger mit starker Trotzphase, möchte wieder Windeln anziehen, geht nicht zur Toilette

    • (1) 23.03.18 - 19:25

      Hallo!

      Seit etwa einem halben Jahr geht mein Sohn (5) nicht mehr zur Toilette, erst in allerletzter Sekunde, sodass die Hälfte in die Hose geht, wenn überhaupt. Und das obwohl er davor schon gut ein Jahr trocken war. Wir haben alles mögliche versucht, ihm z.B. ein Geschenk versprochen, wenn er rechtzeitig zur Toilette geht, auch mal Verbote erteilt, geschimpft, gut zugesprochen usw. Nichts von dem hat gefruchtet. Wenn man ihn zur Toilette schickt, gibt immer ein riesen Theater und er versucht seinen Willen durchzusetzen.

      Vor einem Monat hat er einen Bruder bekommen, auf den er auch sehr stolz ist, allerdings ist es seitdem noch schlimmer geworden... Nicht nur Pipi geht in die Hose, jetzt auch das große Geschäft :-[
      Ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll. Set Montag ziehe ich ihm tagsüber wieder Windeln an, weil es überhaupt nicht mehr anders geht.Nachts macht er übrigens nie ins Bett! Er selber findet die Windeln gut und es ist ihm überhaupt nicht peinlich, dadurch geht er jetzt noch weniger zur Toilette. :-(
      Ich weiß einfach nicht was ich mit ihm machen soll, da diese "Phase" schon seit über einem halben Jahr anhält und sich immer weiter verschärft.
      Die Erzieherin aus der Kita haben auch keine Ratschläge.

      Auch sonst ist er sehr anstrengend, testet seine Grenzen stark aus und bringt mich damit auch an meine Grenzen :-(

      Hat jemand schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht?

      • Hallo! Ich habe leider keine Lösung. Wollte Dir nur sagen, dass wir genau das gleiche Spielchen hier haben. Mein sohn ist 4.5, war mit 3 ein halbes Jahr trocken. Dann fing es letzten Herbst an: erst einige Unfälle bis hin zu alles geht in die Hose. Wir haben alles versucht. Zwischenzeitlich ist es richtig eskaliert, so dass wir jetzt gar nichts mehr sagen. Das Problem ist nur, dass er sich auch nicht freiwillig umziehen lässt bzw nichts sagt, wenn sein großes Geschäft in der Hose ist. Und ich fürchte, er wird im Kindergarten gehänselt.
        Wir haben auch in anderen Bereichen große Probleme. Mit ihm alleine ist alles gut, aber wenn wir als Familie oder zu dritt mit seinem 1,5 j Bruder sind, eskaliert es regelmäßig.
        Ich fürchte echt, wir kommen allein nicht weiter. Aber ich weiß auch nicht, an wen man sich wenden soll. Ich wollte nie so sein, wie ich ihm gegenüber jetzt manchmal bin. Aber er treibt mich zur Weißglut...
        Freue mich auch über alle Tips

        Ich habe diesbezüglich keine Erfahrungen. Aber ich würde das beim Kinderarzt ansprechen. Evt ist ein Gang zur Familienberatung für euch interessant. Da gibt es überall Angebote. Google einfach was es da so bei euch im Umkreis gibt oder der Kinderarzt weiß dort bestimmt auch Rat.

Top Diskussionen anzeigen