Meine Tochter (4 1/2) weckt mich jede Nacht ohne einen erkennbaren Grund

    • (1) 23.04.18 - 12:27

      Hallo,
      meine Tochter (4 1/2) weckt ich jeden Nacht 2 - 3 Mal, manchmal bis zu 10 Mal. Sie schläft abends nach einer gute-Nacht-Geschichte und Kuscheln alleine in ihrem Bett ein, sie ist auch gerne in ihrem Bett. Vor dem Einschlafen sagt sie immer, ich soll vor dem Schlafengehen noch mal bei ihr vorbei kommen, mein Mann auch und ich soll sie morgens wecken.
      Manchmal schläft sie dann bis 4, manchmal kommt sie schon nach 3 -4 Stunden an unser Bett und ruft, bis ich wach bin. Ich wache dann auf und frage was ist, dann sagt sie, dass sie mich lieb hat. Ich sage dann, dass sie wieder ins Bett gehen soll und dann geht sie wieder. Am Anfang hat sie sich immer noch was einfallen lassen wie Kuscheltier hat geschnarcht oder so, inzwischen kommt sie einfach und sagt mir, dass sie mich lieb hat oder dass ich sie morgens wecken soll. Es ist zwar süß, wenn der kleine Fratz einen anstrahlt und sagt, dass er einen lieb hat, aber mitten in der Nacht brauch ich das einfach nicht. Manchmal steht sie auch nur vor dem Bett und ruft solange Mama bis ich wach bin und dann dreht sie sich um und geht in ihr Bett zurück ohne was zu sagen.
      Ich habe ihr schon ganz oft erklärt, dass ich meinen Schlaf brauche und dass ich besser gelaunt bin und besser mit ihr spielen kann, wenn ich ausgeschlafen bin. Ich habe tagsüber schon spielen abgelehnt mit der Erklärung, dass ich zu müde bin. Ich habe ihr schon erklärt, dass mir das in der Brust und im Herzen richtig weh tut, wenn sie mich so oft aus dem Schlaf reist, dann weint sie, kommt nächste Nacht aber trotzdem wieder.
      Sie hat ein Nachtlicht, ihr Schnuffeltuch und Wasser am Bett. Wir schlafen direkt neben dran. Sie scheint einfach aus Gewohnheit aufzustehen. Wir haben schon mit ihr geschimpft oder nachts gar nicht mit ihr geredet, sie kommt einfach immer wieder. Wir haben den Mittagsschlaf (war eh nur noch am WE) gestrichen sie bleibt abends bis 8 wach und wird um 7 Uhr morgens geweckt. Wir spielen tags viel draußen, bewegen uns, malen viel. Sie müsste doch eigentlich nachts auch müde sein.
      Wer kann mir helfen???
      Was kann ich tun.

      • Vielleicht würde sie gern zu euch ins Bett kommen, traut sich aber ohne Aufforderung nicht?

        Also für mich klingt es so, als hat deine Kleine Angst das du mal nicht da bist und sie darum jede Nacht „überprüft“ ob die Mama auch dann da ist, wenn sie dich nicht sieht (da sie ja im eigenen Bett schläft) Das würde ja auch zusammenpassen mit den Gründen aus denen sie dich weckt, zuerst hat sie sich Gründe einfallen lassen weil sie vielleicht selbst nicht wusste warum sie das Bedürfnis hat bei dir mal kurz reinzuschauen.
        Alles Liebe :)

        (4) 23.04.18 - 13:11

        Hallo,

        statt sie in ihr Bett zu schicken, würde ich ihr sagen, dass sie in mein Bett kommen soll und zur Seite rollen, so dass sie Platz findet.

        Am nächsten Morgen würde ich ihr dann erklären, dass sie jederzeit kommen kann, ohne mich zu wecken, darf sie in mein Bett schlüpfen, zur Not auch unter meine Decke, aber schöner wäre, wenn sie ihre mitbrächte....

        Und mehr gäbe es da einfach nicht zu sagen.

        • (5) 23.04.18 - 13:42

          Hallo ,

          danke für die Antwort. Das Problem ist, wenn sie bei uns im Bett schläft können mein Mann und ich nicht mehr richtig schlafen. Sie schläft dann sehr unruhig und wechselt immer abwechselnd zwischen uns hin und her. Ich habe eine Zeitlang dann bei ihr geschlafen, das hat erst gut geklappt, dann fing sie mit Forderungen an: erst sollte ich sie mit beiden Armen in den Arm nehmen und mich dann nicht mehr bewegen, dann wollte sie immer, dass ich meinen Kopf aber wegdrehe, weil mein Atem zu laut ist und als sie dann anfing zu behaupten, sie könne nur schlafen, wenn das große Deckenlicht an ist, kam mir der Gedanke, dass es eine Art Machtspiel ist. Ich habe das dann wieder geändert und sie hat dann wieder alleine in ihrem Bett geschlafen, ca 6 Monate. Jetzt seit Januar hat es angefangen, dass sie mich so oft weckt...

          • (6) 24.04.18 - 10:04

            Okay, das ist unschön, dass sie solche Forderungen stellt. Das würde mir auch nicht gefallen. Dennoch.
            Unser Kind ist bereits 8 und kommt auch noch gelegentlich zu uns. Unsere Nächte sind dann auch nicht so prickelnd, weil das kleine Monster auch gern mal quer zwischen uns liegt. Dann wird es eben wieder zurecht gerückt oder auch mal angesprochen, es soll sich nicht so breit machen.

            Ich würde ihr also sagen, dass sie kommen darf, immer. Dass aber kein Licht angemacht wird und sich leise zwischen Mama und Papa gelegt wird. Viel mehr würde ich da auch nicht zum Thema machen. Ich habe so den Eindruck, dass das schon euren (All-)tag irgendwie sehr bestimmt. Meine Erfahrung mit solchen Spielchen, die Kinder wahrscheinlich alle irgendwann mal drauf haben (mehr oder weniger) ist, dass ich das am besten nicht so sehr zum Thema mache, dann wird es meistens schnell wieder besser.
            Also: Einmal noch erklären, was geht und was nicht und dann dran halten.

            Deine persönlichen Grenzen musst du schon setzen und auch einfordern, das machst du schon ganz richtig.
            Liebe Grüße

      (7) 23.04.18 - 13:32

      Hallo!
      Was Du beschreibst ist ganz normal. Meine Kleine hat auch Nächte in denen sie oft wach ist, neulich war sie eine Stunde hellwach. Ich würde sie dann nie allein lassen oder gar wegschicken.

      Ich habe sie gar nicht erst auf die Idee gebracht Nachts aufzustehen, sie ruft nur leise und ich leg mich zu ihr. Da schlaf ich direkt weiter. Und sie meist auch. Wenn sie erstmal rumläuft ist sie wach.

      LG
      Sunny

      (8) 23.04.18 - 15:09

      Am Anfang des Posts musste ich echt schmunzeln... bei deinen Maßnahmen nicht mehr.

      Du bringst sie zum weinen? Du kannst nicht spielen, weil du müde bist? - Mhm.... wenn man nachts wach wird, dann denkt man nicht rational und als vierjährige schon dreimal nicht. Das sollte man sich bewusst machen.

      Ich kann dich wirklich verstehen, dass es dich nervt. Ich bin sehr froh, dass Sohnemann nur kommt und sich neben mich legt. Und genau das glaube ich: sie will gern bei euch sein. Guckt doch, dass ihr ihr eine Möglichkeit gebt sich dazu zu legen, ohne dass sie euch stört.

      Ich selbst bin lange zu meiner Mama ins Bett, wenn auch mit den Jahren immer seltener und nur bei schlechten Träumen, aber ich durfte immer hin. Das finde ich wichtig.

      Kannst du vielleicht eine kleine Matratze neben euer Bett legen? Dort könnte sie bei euch in der Nähe schlafen, ihr wärt aber nicht in eurem Schlaf beeinträchtigt.
      Durch diese Möglichkeit müsste sie dich vielleicht auch nicht immer wecken, sondern könnte einfach rüber kommen.

      Hallo.

      Ich bin in dem Thema sehr zerrissen, kann dich aber verstehen.

      Ich möchte meinen Kindern auch geben, was sie brauchen, nachdem meine Zweite Tochter aber ein extremstes Schreikind war, bis sie 2 Jahre alt war, bin ich absolut auf. Die Kleine hat immernoch Phasen in denen sie mich wochenlang gar nicht schlafen lässt, da weckt sie mich pro Nacht bis zu 30 Mal. Sie schläft daher auch mit mir. Aufstehen könnte ich dann gar nicht mehr. In diesen Phasen geht auch wirklich nichts mehr. Eigebtlich dürfte ich dann nichtmal mehr Auto fahren. Wie wochenlanger kompletter Schlafentzug ist, kann sich neimad vorstellen, der es nicht erlebt hat.

      Die Große habe ich mit 4 ausquartiert. Es ging einfach nicht mehr, weil Beide so dermaßen "azyklisch" unruhig sind. Ich stand kurz vorm Erschöpfungstod. Und ja, irgendwann habe ich die Große nachts auch mal so richtig derbe rund gemacht, dass sie es sich nicht nochmal wagen soll, mich zu wecken, wenn nicht etwas wirklich schlimmes ist. Gut habe ich mich dabei sicherlich nicht gefühlt, aber wer so eine echte, lange Folter nicht erlebt, kann in der Theorie nicht mitreden.

      Den Tipp mit der Matratze neben eurem Bett sollte auf jeden Fall probiert werden. Allerdings würde ich ihr auch sehr deutlich machen, dass das ausreichen muss. Dauerhaftes Wecken ohne Grund geht einfach nicht.

      Ich wünsche dir viel Kraft.

Top Diskussionen anzeigen