Lässt ein

    • (1) 27.04.18 - 15:08

      Hallo. Mein Sohn, fast 5. War eigentlich seit dem 3.Geburtstag trocken. In letzter Zeit nässt er fast täglich ein,weil er immer zu spät dran ist.
      Seit 1,5 Monaten macht er ca einmal die Woche nachts ins Bett.
      War schon bei der Ärztin und sollen Tagebuch führen.
      Diabetes und Blasenentzündung hat sie durch Urin ausgeschlossen.
      Wer kennt das? Wieder einbüssen?
      Liegt es am neuen Kleinen Bruder?
      Was kann es noch sein?
      Wer hat Erfahrungen gemacht. LG

      • Hallo,

        das kann durchaus ein ganz normales sekundäres Einnässen sein, heißt das Kind war vorher trocken und nässt wieder ein.
        Ursache dafür ist typischerweise unter anderem die Geburt eines Geschwisterkindes. Warum? Weil das Baby Aufmerksamkeit dadurch bekommt, dass es in die Windel macht und Mama sich dann kümmert. Genau so einfach denkt dein Kind und das ist durchaus normal und gut, er stellt nämlich Zusammenhänge her, dass auf eine Aktion eine Reaktion erfolgt ;-) und da Babys ja nicht nur einmal pipi machen und Mama sich nur um sie kümmert, heißt das für deinen Sohn, er bekommt bei dem gleichen Verhalten die gleiche Menge Zuwendung ;-)
        In der Regel legt sich das wieder. Wenn es dich massiv stört kannst du mit ihm gemeinsam darüber sprechen und Lösungen suchen, damit er ohne einnässen das Gefühl der gleichen Zuwendung bekommt. Manchmal hilft es wenn sie dann als große Geschwister wickeln dürfen ( zumindest helfen ). Hat er exklusiv Zeit mit dir? Wenn nicht, führ sie ein.
        Ändert es sich nicht in absehbarer Zeit kann man immer noch weitere körperliche Ursachenforschung betreiben, wobei ich mich jetzt mal aus dem Fenster lehne und behaupte, dass 95% der Kinder mit diesem Hintergrund kein physisches Problem haben.

        Gruß und halt die Ohren steif, immerhin trocknet die Wäsche auch ohne Wäschetrockner jetzt zügig ;-)

Top Diskussionen anzeigen