Frühförderung

    • (1) 11.05.18 - 21:13

      Hallo ihr Lieben! 😊

      Wer von euch hat Erfahrungen im Bereich Frühförderung?
      Wie läuft so etwas ab?
      Hat es bei euch, bzw. euren Kindern Erfolg gebracht?

      Bin gespannt, auf eure Antworten.
      LG

      • Hallo, ich arbeite selbst in der Frühförderung. Wenn das dir evtl auch weiterhilft, kannst du mir gerne eine PN schreiben 😀

        Hallo,

        wir sind immer wieder im SPZ zum Testen, und auf Anraten haben wir seit der Lütte 2 1/2 Jahre ist jetzt ein Jahr Ergotherapie gemacht. Es sind spielerisch aufgebaute Stunden in denen in die Spiele alle möglichen Sachen eingebaut werden und es macht ihm sehr viel Spaß, genauso wie die Logo, das machen wir seit einem halben Jahr c.a.

        Erfolg kann man natürlich schlecht messen, die Entwicklung von Kindern läuft ja nicht linear, und es gibt immer Stimmen die sagen "ach, das wäre auch so gekommen". Ich finde allerdings dass es ihm teilweise sehr geholfen hat, er war superschüchtern und hat sich schwer auf neue Menschen und Situationen eingelassen, das ist seitdem wesentlich besser. Logo ist ähnlich, Spaß und Spiel mit einer Logopädin die eben genau auf Aussprache, Wortwahl, Technik achtet, versteckte Mundmotorikübungen.

        Ich finde es sehr gut und wir zahlen gerade da keine Ergo mehr verschrieben wird da wir inzwischen unter "täte zwar gut ist aber nicht wirklich nötig gerade" fallen heilpädagoisches Reiten aus eigener Tasche. Zum Glück haben wir hier einen Verein der das als Gruppenstunde mit 4 Kids bezahlbar anbietet. Man lernt auch viel darüber was wirklich fördert und sieht Alltagssituationen mit anderen Augen.Man wird immer leicht verleitet "erwachsenes" Verhalten gut zu finden, aber z.B. Spaghetti richtig schön zu schlürfen hat auch seinen Sinn :-) Oder Mit dem Strohhalm im Getränk Blubberblasen machen.

        Alles Gute Euch
        WuschElke

      Hi ich kann dir nur so viel sagen, dass "Frühförderung" nicht überall gleich (gleich=identisch) angeboten wird. Insbesondere von Bundesland zu Bundesland gibt es Unterschiede, jedoch aber selbst innerhalb der jeweiligen Bundesländern läuft es oft verschieden ab. Wenn du in den Foren so liest, sind die Erfahrungen damit auch SEHR vielfältig.

      Unabhängig von den organisatorischen Aspekten (z.B. Zuständigkeit und/oder Örtlichkeit der Frühförderung) sind die Erfahrungen damit (inhaltlich!) so-so unterschiedlich.
      Manche berichten ganz-ganz Wunderbares, dass die Frühförderung so viel gebracht hätte, sie der Frühförderung so viel zu verdanken hätten.
      Manche waren ja so gar nicht angetan und und und.

      Ganz oft liest man aber, dass man durch die Frühförderung so viele Tips zur häuslichen Förderungen bekommt und auch Materialien hierfür zu leih nehmen kann.
      Und das es gut tut, regelmäßig Gehör zu finde , mit Menschen die wissen wovon man spricht.

      Bei uns war es so, dass ich die Frühförderung - trotz mehrmaliges Anraten - abgelehnt hatte.
      Der Hauptgrund war: Wegfall der freien Therapeutenwahl und somit auch Wegfall unserer bisherigen Therapeuten, welche nicht in der FF arbeiten. Wir hätten also wechseln müssen und hätten zudem keine so große Auwahl mehr an Therapeuten gehabt. Das wollten wir auf gar keinen Fall.

      Anderer Grund war: Bei uns (Wohnort) kommt die Frühförderung nach Hause, also direkt nach Hause. Hat natürlich Vorteile und ist sicherlich auch entlastend nicht immer von A nach B zu müssen.
      Aber wir wollten schin ein wenig auch, dass unser Zuhause irgendwie ein geschützter Ort für unsere Kinder bleibt/bleiben kann, an welchem keine Therapeuten regelmäßig ein und aus gehen.

      Wären wir nicht schon in wirklich super Betreuung gewesen, hätten wir vllt anders entschieden - also "dafür".
      So fiel uns die Entscheidung "dagegen" jedoch sehr leicht, denn wir wollten die freie Therapeuten defintiv behalten.

      Dennoch hat Frühförderung viel tolle Vorteile. Das Kind wird z.B. ganzheitlich gesehen, es wird von der Warte - unterschiedlicher Fachrichtungen - aus, kennengelernt und angeschaut. In der Frühförderung wird interdisziplinär zusammengearbeitet und die eine Hand weiß, was die andere tut. Es werden Ziele erarbeitet, reflektiert und gemeinsam die Rädchen gedreht.

      Mehr kann ich dazu aber auch nicht sagen.

      LG

Top Diskussionen anzeigen