Wie macht ihr das, wenn eure Kinder nach 20:15Uhr ins Bett gehen?

    • (1) 18.05.18 - 09:21

      Hallo zusammen,
      jetzt muss ich doch mal blöd fragen 🙈.
      Ich habe eine Tochter die fast 3 ist, sie macht keinen Mittagsschlaf mehr seit ihr Bruder (fast 7 Monate) da ist. Beide kommen um 19Uhr ins Bett. Der Kleine schlĂ€ft zwischen 18:30/19:30Uhr und die Große schlĂ€ft bis spĂ€testens 20Uhr, eher gegen 19:30Uhr.
      Vor kurzem ging es hier um die Schlafenszeiten und viele gehen ja doch auch oft um 21/22Uhr ins Bett. Sind ja auch schon ein paar Àltere Kinder dabei.
      Wir haben ja nun den "Luxus" und haben dann Abends Zeit fĂŒr uns. Mein Mann und ich schauen dann Abends natĂŒrlich gern Fernsehen. Ob nun unsere Lieblingsserie, irgendeine Sendung oder einen Film.

      Wie macht ihr das denn, wenn eure Kinder erst spÀter ins Bett gehen?
      LĂ€uft der Fernseher dann trotzdem?
      Oder mĂŒssen sie ab einer bestimmten Zeit noch im Zimmer verbringen?
      Sorry wenn ich so doof frage 🙈.
      Es interessiert mich einfach. Meine 2 werden bestimmt auch mal spĂ€ter ins Bett gehen 😅
      Danke schon mal, fĂŒr euren Einblick ins abendliche Familienleben 😊

      • Unsere Tochter ist 4 und es kommt schon mal vor, dass sie zur eigentlichen Schlafenszeit so gar nicht mĂŒde ist. Sie darf dann (am Wochenende) aufbleiben und spielen, aber in ihrem Zimmer. Ich arbeite oft abends noch und wenn ich das nicht mache, dann möchte ich auch "meinen Feierabend" vor dem Spielen. Außerdem möchte ich meinem Kind nicht signalisieren, dass abendliches Aufbleiben total spannend ist, indem ich dann mit ihr spiele oder sie gar TV anschauen darf. Dann "lohnt" sich rebellieren gegen die Schlafenzeit und es wird wahrscheinlich keine Ausnahme mehr bleiben.

        so spĂ€t gehen hier Kinder erst ins Bett wenn sie nicht mehr die Grundschule besuchen in der Woche, unsere Älteste muss um 21Uhr Licht aushaben , ab 19.30 ist Zimmerzeit.
        Das gilt auch fĂŒr die anderen Schulkinder die aber schon um 20 Uhr Licht aushaben .

        Von daher, wenn es am Wochenende spĂ€ter wird gibt es ja immer nen Grund, entweder wir schauen dann was gemeinsam, oder haben Besuch oder sind unter wegs, dann lĂ€uft auch nichts, oder die Kinder haben Übernachtungsbesuch, dann spielen aber am liebsten im Zimmer, in den Ferien dĂŒrfen sie auch so lĂ€nger auf bleiben, dann halt noch hörspiel hören oder so...

        Ich halte nichts davon das kleine solange wach sind, in der Woche und ab Schulalter muss man eh frĂŒh hoch also auch frĂŒh ins Bett

        (4) 18.05.18 - 09:39

        Es lĂ€uft genauso, als wenn sie um 19 Uhr ins Bett gehen wĂŒrde#kratz.

        NatĂŒrlich muß mein Kind nicht Zeit alleine im Zimmer verbringen (außer sie will es). Abends ist die einzige Zeit, wo wir als Familie zusammen sind, da ist uns die Flimmerkiste ziemlich egal....das Fernsehprogramm kann man sich doch eh sparen. Netflix und Co lassen grĂŒĂŸen, garantiert lasse ich meinen Tag nicht vom TV bestimmen.

        • Danke, ich war schon verwundert wie die anderen das so handhaben... #kratz
          Abends die Kinder abzuschieben scheint ja ein beliebtes Ritual zu sein.
          Finde ich unmöglich. #nanana

          • Kleineren Kindern wird ja normal vor zu Bett gehen vorgelesen, Ă€ltere lesen oder basteln selber gerne , oder hören sich ein Hörspiel an, so schaltet man ab, ich lese persönlich auch gerne in Ruhe ein Buch vorm schlafen hat ja nichts mit abschieben zu tun ..die Ă€lteren muss man nur nicht mehr begleiten.

          • Nein kein ritual. Aber wir wollten ab ner bestimmten Zeit abends auch Ruhe fĂŒr uns haben. Und wir schauen nicht jeden Abend Fernseh, aber haben so unsere BeschĂ€ftigungen.

            Ich finde es nicht unbedingt glaubhaft, dass man jede freie Minute mit den Kindern verbringt. Jeder Mensch braucht mal Entspannung ohne Kinder, will was machen ohne stÀndig Leute um sich herum.

      Bei uns lĂ€uft der Fernseher erst, wenn die Kinder,im Bett‘ sind. Wir haben Amazon Prime und da kann muss man nicht unbedingt pĂŒnktlich um 20.15 vor der Glotze sitzen. Ansonsten wĂŒrde ich nicht empfehlen vor den Kindern zu Glotzen. Das ist irgendwie nicht so das beruhigendste Abendprogramm.

      • Bei uns wird der Fernseher auch erst angemacht, wenn die Kinder im Bett sind.
        Im Bekanntenkreis habe ich nun 2x schon mitbekommen, dass die Kleinen mit Fernsehen. Der eine ist 4,5 Jahre und geht dann auch erst um 22/23Uhr ins Bett (macht dann aber auch bis zu 3 Stunden Mittagsschlaf)und der andere ist so alt wie meine Tochter und schaut dann Abends mit der Mutter GZSZ 🙈...
        Das kommt fĂŒr mich eben nicht in Frage.
        Ich bin da jetzt nicht megastreng. Die Große darf auch Kindersendungen schauen. Aber Abends nicht mehr und schon gar nicht "ErwachsenenFernsehen".

        • (10) 18.05.18 - 10:13

          Neee wĂŒrde ich auch nicht machen. Das ist ja auch nicht immer kindgerecht.

          Unser Großer macht keinen Mittagsschlaf mehr und geht frĂŒher insBett.

    (11) 18.05.18 - 09:48

    Wenn es was gibt, was ich unbedingt sehen möchte und eine unserer Töchter ist noch nicht im Bett, schalte ich den Fernseher ein und auf Pause bis ich dann eben Zeit habe zu schauen.

    Meistens gucken wir jedoch auch Netlix oder Amazon Prime und sind auf keine festen Uhrzeiten angewiesen.

    Vg Isa

    (12) 18.05.18 - 09:58

    Hey, was hat die Bettgehzeit mit dem abendlichen TV-"Termin" zutun? In Zeiten von Festplattenrekordern und Netflix gibt es diesen traurigen, sog. "Termin" doch gar nicht mehr. Ansonsten gibt's ja auch genug andere Dinge, die man tun kann, die nicht pĂŒnktlich beginnen.
    Ich kenne kein Kindergartenkind, das lÀnger als 20.30 Uhr ins Bett geht. Gruss

    (13) 18.05.18 - 10:12

    Hallo


    Ich versteh die Frage nicht... egal ob um 19 oder um 22 Uhr es lÀuft immer gleich.
    Abendessen. Waschen umziehen ZĂ€hne putzen. Dann geht's hoch gemeinsam ins Bett der mittleren dort wird vorgelegen.

    Dann geht die große rĂŒber die kleine kuschelt noch 10/15 min mit Papa die große guckt derweil allein noch ein Buch.
    Spielt mit den kuschelntieren im Bett oder erzÀhlt der elsapuppe was sie erlebt hat.

    Dann geht Papa rĂŒber redet mit der großen nochmal ĂŒber die Geschichte. (Sie hat Probleme mit sinnerfassendem zuhören, daher soll ĂŒber die Geschichte gesprochen werden das sie lernt gehörtes in eigene Worte zu fassen). Im Anschluss wird da auch noch gekuschelt und dann geht das Licht aus.

    Wenn alles nach Plan lÀuft ist dann nicht mal 20 Uhr. Zwischenzeitlich hab ich die kleinste fertig gemacht und hingelegt.


    Was hat das jetzt mit dem tv zu tun?


    Bis auf Freitags meine Retrosendungen habe ich nichts was ich gucken möchte und pĂŒnktlich gucken klappt selbst Freitags oft nicht weil noch die KĂŒche in Schuss gebracht werden will nach dem Abendbrot.


    Aber auch die Sendungen sind mir nicht sooo wichtig das ich alles stehen und liegen lassen wĂŒrde. Oft muss ich im Garten noch gießen mich in die Tiere kĂŒmmern etc.


    Am Wochenende dĂŒrfen sie teils lĂ€nger aufbleiben samstags ist Familien nachmittag/abend. Entweder wir haben einen ausgedehnten Spiele Abend oder einen Film Abend. Wir machen gemeinsam Pizza und meist liegen sie erst ne halbe Std oder auch mal ne Std spĂ€ter im Bett als ĂŒblich.

    Ich hab mit 3 Kindern so viele termine. Hier Arzt da sportverein. WĂŒrd ich den tv abends noch als Termin wahrnehmen mĂŒssen wĂŒrd alles drunter und drĂŒber gehen.


    Aber heute werde ich mein Fr Abend Programm komplett verpassen weil nun eeeeendlich die 2. Staffel tMln hochgeladen wird. Aber ansonsten gibt es nichts was ich abends unbedingt sehen muss.



    LG

    • Mich interessiert es einfach wie es bei anderen ablĂ€uft. Mein Mann und ich schalten eben abends gern vorm Fernseher ab, wenn die Kinder im Bett sind. Und da ich hier letztens oft gelesen hab, dass die Kinder spĂ€ter ins Bett gehen, hat es mich nun interessiert wie es fĂŒr die Eltern ist, die auch gern Fernsehen.

      • Wir gucken auch fern. Aber selten um 20.15

        Und das obwohl die Kids da zu 90% schlafen.

        Das aktuelle tv Programm interessiert uns jedoch weniger wir gucken Filme auf dvd/ Blu-ray bei netflix oder sky.

        Tv gucken wir in der Regel ausschließlich freitags bzw dann auch eher ich mein Mann ist dann meißt am Laptop oder guckt YouTube mich nervt es einen Film zu gucken und dann alle 20 min ne werbepause zu haben.
        Daher ĂŒber andere Anbieter da kann ich dann gleich wenn ich lustig bin ne ganze Staffel gucken und so bin ich nicht an Zeiten gebunden. Das ist fĂŒr uns so praktischer.

        LG

(16) 18.05.18 - 10:56

Hallo,

wir essen erst gegen 20.00 Uhr und das dauert dann auch meistens lÀnger, da wir die gemeinsame Zeit am Tisch nutzen, den Tag zu besprechen.
Danach wird noch gemeinsam gespielt (im Sommer oft draußen), gequatscht, Musik gemacht etc. Das zieht sich alles und wir geniessen die Familienzeit.
Nachrichten schauen wir oft gemeinsam und besprechen auch aktuelle Ereignisse. Am WE oder in den Ferien wird auch mal ein Film gemeinsam angesehen, aber ansonsten bleiben TV&Co aus.
Die Jungs sind schon 12 + 7, sind das aber von klein auf so gewohnt. Schlafbedarf ist bei beiden eher gering. Wenn einer mĂŒde ist, geht er von selber frĂŒher ins Bett.

Wir kĂ€men nie auf den Gedanken, die Kinder ins Zimmer zu schicken, um Zeit nur fĂŒr uns 2 zu haben. Ich kĂ€me mir damit wirklich seltsam vor.

LG

(17) 18.05.18 - 10:58

Hallo,

Wir gucken eigentlich sehr selten fern und wenn dann streamen wir was, insofern stellt sich die 20:15 Uhr Problematik nicht.

Trotzdem haben wir die Kinder gerne bis ca 20 Uhr im Bett, einfach um noch einen gemeinsamen Abend zu haben. Ich gehe zwischen 21 und 22 Uhr selber schlafen und da habe ich vorher gerne noch etwas Zeit fĂŒr mich und meinen Mann.

Manchmal klappt es aber nicht und ein Kind kommt spÀter ins Bett. Das ist dann eben so, "abgeschoben" wird deshalb keiner. Und wie schon geschrieben, der Fernseher lÀuft dann eh nicht.

Liebe GrĂŒĂŸe

(18) 18.05.18 - 11:56

Ich verstehe bei dieser ganzen Diskussion hier ĂŒberhaupt nicht, was das mit ABSCHIEBEN zu tun hat, wenn man Kinder abends ins Bett schickt.
Bei uns ist in der Regel ab 20 Uhr Mama/Papa Zeit und weder ich noch meine Tochter empfindet das als abschieben, wenn sie bis zum einschlafen in ihrem Zimmer noch malt oder ein Hörspiel hört.
Ehrlich, dieses Überdramatiesieren von manchen Eltern hier empfinde ich immer als sehr seltsam.
Ich bin tagsĂŒber viele Stunden fĂŒr meine Kinder da. Das mache ich gerne. Aber ja, ich freue mich auch auf 1-2 Stunden kinderfreie Zeit am Abend und ich habe null schlechtes Gewissen, meine Kinder dann bettfertig in ihr Zimmer zu bringen zum schlafen oder eben noch kurz aufbleiben und ein Hörspiel hören/lesen/etc und wissen, dass Mama und Papa jetzt ihre Ruhe haben möchten.
Ich bin nÀmlich nicht nur Mutter, sondern auch Frau.
Ich möchte auch mal im TV Nachrichten gucken (nein, ich finde die Tagesschau nicht geeignet fĂŒr Kinder!) oder mit einem Mann einen Ü8 Film gucken oder einfach in Ruhe mit meinem Mann reden ohne Kindergewusel um mich herum. Denn ja, wir sprechen auch ĂŒber Themen, die nicht unbedingt fĂŒr 3- oder 8 jĂ€hrige bestimmt sind (z.B. partnerschaftliche Themen, berufliche Themen, Politik, aktuelles Weltgeschehen, Geburtstagsplanung, Konflikte mit Freunden oder familie etc.).

Danke! Ich sehe das genau wie du!

Wir sind 18:30 mit Abendessen fertig, danach gehen die Kinder ins Bett. Sie werden einschlafbegleitet und es kehrt hier vor 20 Uhr Ruhe ein. Danach habe ich Zeit fĂŒr meine Hobbies bzw mein Mann fĂŒr seine oder wir haben Paarzeit. Das ist uns sehr wichtig und hat nichts damit zu tun, dass wir unsere Kinder "abschieben". Ich möchte auch einfach mal Nachrichten schauen oder einen Krimi anstatt das tausendste Mal Feuerwehrmann Sam oder Heidi. Oder in Ruhe was NĂ€hen ohne "Mama Mama Mama". Oder ne Freundin treffen und nicht ĂŒber Kinderthemen reden. Oder was mit meinem Mann besprechen und kuscheln.

Totale Selbstaufgabe oder VernachlĂ€ssigung der Partnerschaft ist langfristig gesehen auch schlecht fĂŒr die Kinder. đŸ€·đŸŒâ€â™€ïž

  • (22) 18.05.18 - 20:33

    Hm, ich finde ja gar nicht, das du es wie hippogreif siehst;-). Zwischen euren Aussagen liegen doch Welten.

    Bei dir lĂ€uft es doch, wie bei allen "anderen" hier....Kinder ins Bett und wenn sie schlafen beginnt der entspannte Abend, womit auch immer. Du schreibst ja selber, "danach" hast du deine Ruhe. Glaub mir, die brauche ich auch . Nur hippogreif stellt es je so dar, als wenn sie Punkt xUhr die Kinder in ihre Zimmer verfrachtet, egal ob wach, mĂŒde oder was auch immer. Ob die Zwerge nun um 19 Uhr oder um 20.15 Uhr einschlafen, das ist doch egal.

    Ich verstehe den Zusammenhang zwischen deiner Zustimmung und deiner eigenen Beschreibung nicht.

    • (23) 18.05.18 - 21:31

      Nee, sie hat mein Posting sehr wohl verstanden. Du allerdings nicht.

      • (24) 18.05.18 - 21:38

        Dann klĂ€r mich doch auf. FĂŒr mich liegen in der Tat Welten zwischen euren Aussagen.

        • (25) 19.05.18 - 07:31

          Erstmal finde ich es ziemlich dreist und unverschĂ€mt, oben zu schreiben, ich wĂŒrde meine Kinder „ins Bett verfrachten, egal ob mĂŒde oder wach“. Und das sagst du mir nichtmal direkt, sondern schreibst es einer anderen Userin.
          Nirgendwo habe ich derartiges geschrieben, das hast du dir einfach ausgedacht.
          Meine Kinder sind 3 und 8 Jahre und stehen unter der Woche zwischen 6-6:30 Uhr auf.
          Da bin ich durchaus der Meinung, dass Kinder da 20 Uhr ins Bett gehören.
          Oder wĂŒrdest Du so kleine Kinder, die morgens so frĂŒh aufstehen mĂŒssen, vielleicht bis 23 Uhr bei uns Eltern auf dem Sofa sitzen lassen?
          Und ich verrate Dir noch etwas, sie gehen ganz freiwillig ins Bett und schlafen (die Kleine sogar frĂŒher) in der Regel sofort ein.
          UND WENN die Grosse mal doch noch nicht sofort einschlft, darf sie noch kurz Hörspiel hören oder lesen in ihrem Zimmer, bis sie dann einschlĂ€ft. Aber sie muss in ihrem Alter ganz gewiss um die Uhrzeit nicht mehr im Wohnzimmer sitzen, wenn sie in weniger als 10 Stunden schon wieder fĂŒr die Schule aufstehen und fit sein muss!
          Ja, sogesehrn schiebe ich sie dann einfach in ihr Zimmer ab, weil um 20 Uhr ihre Zubettgehzeit ist und Mama/Papa Zeit beginnt.
          Ich halte das fĂŒr durchaus pĂ€dagogisch vertretbar.
          Es sind KINDER, und die gehören meiner Meinung nach abends ins Bett und nicht bis spÀt abends zu den Eltern auf die Couch.

Top Diskussionen anzeigen