Befristeter Kitavertrag?

    • (1) 18.06.18 - 19:25

      Hallo zusammen,

      Meine Tochter (2,5) geht seit Oktober zur Tagesmutter. Jetzt sollte sie ab August in die Kita/Kindergarten kommen, aber es kam wie es kommen musste - sie hat nirgendwo einen Platz bekommen...
      Sie kann zwar noch ein weiteres Jahr bei der Tagesmutter bleiben, aber zum einen reichen die Betreuungszeiten nicht aus (8.30-14uhr - bei 20minuten Fahrtzeit pro Strecke) und zum anderen kommen im Sommer alle ihre bisherigen Spielkameraden in den Kindergarten und die neuen Kinder sind alle erst ca 1,5 Jahre alt, was ich für meine Tochter schon sehr blöd finde. Auch ist die Tagesmutter recht unzuverlässig, nimmt sich öfter spontan mal einen Tag frei, ist oft krank etc.

      Jetzt geht die nächste Anmelderunde für August 2019 los und auch da haben wir in den kirchlichen Einrichtungen eigentlich keine Chance - zum einen ist meine Tochter (noch) nicht getauft und zum anderen rücken die U3 Kinder im Sommer auf die Ü3 Plätze nach und somit werden kaum neue 3 jährige aufgenommen :/
      Ich kann nur darauf hoffen, dass sie in einer städtischen Einrichtung unterkommt aber auch die sind hier (Köln-Bonner Raum) extrem voll.

      Heute bekam ich dann überraschend einen Anruf von der Katholischen Kita um die Ecke, sie hätten durch einen Umzug doch einen Platz für meine Tochter ab August diesen Jahres frei - der Haken: der Platz wäre auf 1 Jahr begrenzt.
      Also stünden wir nächsten Sommer dann wieder ohne Platz da und meine Tochter müsste wieder die Einrichtung wechseln.

      Jetzt weiß ich nicht was ich tun soll.
      Soll ich sie noch ein weiteres Jahr bei der Tagesmutter lassen? Dann bleibt sie im gewohnten Umfeld aber das bedeutet eine ängere Fahrtzeit für mich und ich kann kaum vernünftig arbeiten. Plus die o.e. Nachteile.
      Oder soll ich sie für ein Jahr in die Kita geben und ihr dann nächstes Jahr schon wieder einen Wechsel zumuten? Wobei dann evtl die Chancen auf einen Nachrückerplatz in der Kita steigen falls doch noch einer frei wird.

      Irgendwie sind beide Alternativen echt doof...:-/
      Was würdet ihr machen?

      Lg
      Cookie

      • Wenn du die KiTa gut findet würde ich den Platz nehmen!
        Dann hast du 12Monate Zeit den Platz ggf auch einzuklagen!
        Aber vermutlich kannst du den Platz auch so durchsetzen

        Bei uns etwas anders, meine Tochter ist im Sommer in der Vorschule angemeldet, aber nicht in der Schule die für uns zuständig ist, allerdinsg in der Schule wo ich sie einschulen möchte! Man hat aber kein Anrecht auf einen Schulplatz dort wenn das nicht die Schule ist die zuständig ist, sollte sie nächstes Jahr dort keinen Platz bekommen werde ich den Platz einklagen!

        (3) 19.06.18 - 09:09

        Hallo,

        ich würde den Platz nehmen.
        Wenn Ihr in dem Kindergarten in dem Jahr einen positiven Eindruck hinterlasst, könnte ich mir vorstellen, dass die sich danach Mühe geben, dass Deine Tochter bleiben kann.

        Auf jeden Fall ist sie da für das Jahr besser untergebracht, als bei einer Tagesmutter unter lauter 1,5-jährigen, die noch halbe Babies sind. Da wären unsere Kinder die Wände hoch gegangen. #schwitz

        LG

        Heike

        Ich würde den Platz auch annehmen in der Hoffnung, dass sich für das Jahr danach eine Möglichkeit ergibt, den Platz auch über das Jahr hinaus zu behalten. Meist ergeben sich Möglichkeiten, wenn man erstmal den Fuß in der Tür hat.

      • (5) 19.06.18 - 10:27

        Hallo, nimm den Kitaplatz! Ich gehe ganz stark davon aus, das du danach einen neuen Vertrag bekommst wenn deine Tochter 3 ist

        Lg

        Danke für eure Antworten!
        Ich werde den Platz annehmen.
        Die Leiterin hat allerdings schon fast ausgeschlossen dass meine Tochter nächstes Jahr einen Folgevertrag bekommt, außer es zieht noch jemand weg, allerdings warten dann 4 weitere Kinder auf einen Folgeplatz... aber ich hoffe einfach mal auf ein Wunder ;)

      • Ich persönlich finde es schwierig und unverschämt dem Kind gegenüber. Nach einem Jahr muss es also allen anschein nach die Einrichtung wechseln....ganz großes Kino! Ich würde. Ich würde mir eher einen Anwalt nehmen und den Rechtsanspruch geltend machen. Ich würde mein kind eher 10 zur kita schaffen als ihr nach einem Jahr einen Wechsel zuzumuten weil man der Meinung ist kleinkindern einen befristeten Vertrag zu geben. Würde ICH mich sich rtl nicht darauf einlassen.

        Ich würde mein Kind in die befristete KiTa bringen. Ein Jahr mit "Babies" bei der TaMu zu verbringen ist doof.

        Ich habe in meiner Kita-Zeit jährlich, teilweise halbjährlich, die Einrichtungen wegen Umzug gewechselt. Hatte nie Probleme damit und fand schnell neue Freunde.

Top Diskussionen anzeigen