Oma schiebt Enkelin ab. Schwierige Familiensituation. Weiß nicht weiter.

    • (1) 24.06.18 - 15:58

      Hallo zusammen!
      Ich bin so sauer und muss mir mal meinen Frust von der Seele schreiben.
      Unsere Tochter ist 5. Sie ist relativ selten bei Oma und Opa, Sie wohnen knapp 60 km entfernt und sind berufstätig. Zudem haben Sie immer anderes zu tun.
      Wenn sie mal Zeit finden und ihre Enkelin zu sich einladen, sieht der Tag in etwa wie folgt aus: Fernsehen, youtube schauen, Fernsehen und Computerspiele.
      Mich nervt es total, da wir schon drauf achten wieviel und was sie schaut. Bei denen läuft permanent der Fernseher. Außerdem parken Sie ihre Enkelin seit neuestem bei ihrem Onkel (also meinen Bruder). Dort darf sie dann irgendwelche Kampfspiele auf der ps zocken. Zudem hat mein Bruder sein Leben überhaupt nicht in Griff. Er ist 35,single keine Kinder und auf dem Stand eines 16 jährigen. Das heißt er interessiert sich nur für: Party, Kumpels und zocken. Jahrelang stark drogenabhängig (meine Eltern wissen das), raucht und trinkt auch regelmässig Alkohol. Inwiefern er heute noch Drogen nimmt weiß ich nicht, da ich gar keinen Kontakt zu ihm habe.
      Und mich nervt es einfach tierisch, dass die Oma ihre Enkelin dort parkt. Sie sagt, unsere Enkelin sei so gern bei ihrem Onkel. Schon klar, Sie spielt eben so gern mit der ps.aber er ist definitiv nicht der babysitter, den ich mir für meine Tochter vorstelle. Manchmal bringt sie unsere Tochter heimlich zu ihm und belügt mich dann. Ich erfahre es dann von meiner Tochter.
      Ich bin so enttäuscht, wütend und traurig. Und weiß nicht was ich machen soll. Wenn ich es meiner Mutter sage, wird es stress geben und ich werde als hysterisch hingestellt.
      Auf der anderen Seite freut sich unsere Tochter wenn sie zu Oma und Opa darf. Darf /soll ich ihr den Umgang dann wirklich verbieten? Mein Mann meinte, dass wir sie nicht mehr dort allein lassen sollten bzw. Nicht übernachten lassen. Das wäre vielleicht ein Kompromiss?
      Ich weiß es einfach nicht und diese Situation macht mich total fertig.

      • (2) 24.06.18 - 16:10

        Das hat doch nix mit Oma und Opa besuchen zu tun wenn sie da nur vor dem PC/dem Fernseher sitzt. Wenn es wirklich so schlimm ist geht sie da wegen den Medien hin, also enthältst Du ihr die Grosseltern gar nicht vor die ja wenn es stimmt eh nix mit ihr machen.

        Hier wird oft lang und breit erklärt wie schädlich es für Kinder ist wenn die Eltern sich durch Medien ablenken und das Kind kaum beachten, das ist bei Großeltern das allerselbe, und ob nun der Enkel unbeachtet auf die Glotze schau oder die Erwachsenen, nicht beachten ist nicht beachten.

        Und wenn Du nicht willst dass sie ohne Aufsicht bei Deinem Bruder ist müssen sie das akzeptieren.

        Ich finde Dein Mann hat Recht, wenn es nicht geht dann eben nur wenn ihr dabei seid und aufpasst dass was mit dem Kind gemacht wird. Man kann ja auch gemeinsam einen Nachmittag gestalten und wenn das nicht erwünscht ist ist es halt so.

        Ich finde es ehrlich strange dass du von '"Umgang verbieten" und so sprichst, hast Du denn keinen "Umgang" mehr mit Deinen Eltern? Das klingt nicht nach Familienleben sondern eher nach Scheidungsleben, sprich du bist von Deinen Eltern doch auch schon lange sehr distanziert. Du wirst Deine Gründe haben und wieso soll Deine Tochter nun unter deren Einfluss kommen wenn Du ihn selber anscheinend meidest?

        LG
        WuschElke

        • (3) 24.06.18 - 16:18

          Ja, du hast recht ich meide den Umgang schon länger mit meinen Eltern, weil ich keine gute Kindheit dort hatte. Kontakt gibt es eigentlich nur noch meiner Tochter wegen, weil ich eben denke, Sie braucht oma und Opa. Ich weiß auch, dass sie ihre Enkelin über alles lieben. Aber mal einen Tag mit ihr zu organisieren bekommen Sie nicht hin. Dafür sind Sie einfach zu bequem.

          • Vielleicht MÖCHTEN sie einfach keinen Tag mit ihr organisieren? Nicht jeder kann oder möchte mit Dauergeplapper und Gehopse ;-) umgehen. Das ist zwar traurig, weil es die Großeltern sind, aber du wirst die 2 nicht mehr ändern können.
            Ladet sie doch zum Kaffee zu euch ein oder trefft euch außerhalb, z.B. im Wildpark oder so. Und wenn sie da keine Lust drauf haben, dann eben nicht.

          • (5) 24.06.18 - 19:00

            Kein Kind braucht Umgang mit Großeltern die sich nicht bemühen. Dann lieber 2-3 Stunden oder auch nur eine Stunde in der sie was machen, sei es dass Du es vorgibst, als das!

            Du hattest dort keine schöne Kindheit und schickst trotzdem deine Tochter regelmäßig und recht lange hin??

            • Wo steht geschrieben dass es regelmäßig ist? Finde ich super, dass wieder Dinge hineininterpretiert werden. Dafür habe ich gar keinen Nerv.
              Meine Tochter sieht ihre Großeltern vielleicht alle 2-3 Monate einmal.

              • Sorry, da habe ich mich wohl verlesen.

                Aber ich bin mal davon ausgegangen dass es sich nicht nur um 4-6 Tage im Jahr handelt... Das ist ja so gut wie nie, da wäre ja auch ein Tag Fernsehen kein soo großes Drama als wenn es alle 2 Wochen wäre.

                In dem Fall würde ich das wirklich auf gemeinsame Besuche begrenzen und die Häufigkeit noch weiter reduzieren. Ich glaube nicht dass ein Kind unbedingt Großeltern braucht, vor allem nicht wenn die Situation so schwierig ist

      Hallo,
      warum gibst du sie da überhaupt hin? Weil es Oma/Opa sind? Schön und gut, aber wer braucht solche Tage? Niemand.
      Oder aus Betreuungsnot? Sucht euch lieber einen Babysitter, der sich sinnvoll mit ihr beschäftigt, das kostet dann halt etwas.
      Treffen würden, wäre das meine Tochter, nur mit einem von uns stattfinden - ohne TV und erst recht PS, dann lieber nur für 2 Stunden Kaffeetrinken und dann wieder abfahren.
      Mir scheint, die Großeltern haben nicht wirklich (mehr) Nerven für eine quirlige 5Jährige, genau genommen MÜSSEN sie das ja auch nicht.
      Alles Gute!

      Bei meinen Eltern ist es leider ähnlich. Nicht annähernd so krass wie bei dir. Aber es laufen auch Sachen, die ich nicht für meinen 4 jährigen Sohn will. Vor drei Wochen war er wieder eine Nacht dort. Lief völlig aus dem Ruder. Mein Mann und ich haben jetzt beschlossen, dass er nicht mehr über Nacht hingeht und auch nicht mehr allein, solange meine Eltern uneinsichtig sind. Uns besuchen und ihn dort sehen dürfen sie jederzeit. Meine Eltern haben das relativ gefasst aufgenommen. Sie wollen an ihrem Umfeld und den Gegebenheiten offensichtlich nichts ändern. Schade.

      (11) 24.06.18 - 20:50

      Ich würde sie einfach nicht alleine hin lassen.

      Der größte Fehler wäre den Kontakt zu Oma und Onkel zu verbieten. Ich sehe nur einen Weg: das Kind darf nicht mehr alleine dort hin.

      (13) 24.06.18 - 22:00

      Hallo,

      dann besucht Eure Tochter eben nur noch mit Euch zusammen Oma und Opa. Wenn die das nicht auf die Reihe kriegen, dann eben so.
      Dann habt Ihr zwar keinen kostenlosen Babysitter mehr, aber den haben wir z.B. auch nicht. Es geht auch anders.

      LG

      Heike

      • (14) 24.06.18 - 22:16

        "Kostenlosen babysitter"?! Was hat das denn damit zu tun?! Nochmal um es zu verstehen. Unsere Tochter ist nur alle 2-3 Monate bei ihren Großeltern. Und das auch nicht weil wir einen babysitter brauchen sondern weil entweder unsere Tochter gehen möchte oder meine Eltern nach ihr fragen. Sie fühlt sich bei ihnen wohl und liebt ihre Großeltern, deswegen wollte ich es ihr auch nicht verbieten.

    Manche Großeltern sind nicht die geborenen "oma und opa" und kind schlicht nix mit Enkelkindern anfangen. Man merkt es ja letztlichen auch das sie keinerlei Interesse haben und wenn enkelin mal kommen darf, eher aus Pflichtgefühl.

    Bei meiner oma läuft auch dauernd der fernsehr, bei manchen älteren Leuten ist das so und die freuen sich auch noch wenn das Kind interessiert Trickfilme schaut.

    Die Sache mit deinem bruder würde mir definitiv auch Bauchschmerzen bereiten und hier sollte mal ganz klar Stellung bezogen werden, unabhängig ob oma dann eingeschnappt ist. Der kompromiss das sie nicht mehr alleine hingeht, finde ich gut. Daran haben deine Eltern ohnehin kein Interesse

    (17) 25.06.18 - 14:12

    Also sorry, aber da fehlt mir jegliches Verständnis, warum du dein Kind dort überhaupt hinbringst und noch alleine lässt, über Nacht #schock.

    Ich teile die Meinung von deinem Mann.

    Entweder ihr bekommt es hin, gemeinsam dort eine Stunde zu verbringen, deine Eltern besuchen euch oder der Kontakt beschränkt sich auf 2—3 x im Jahr sehen.

    (18) 27.06.18 - 06:54

    Ja klar. Einfach nicht mehr alleine hinschicken.
    Oma und Opa sind bei uns keine Babysitter. Sie springen nur im äußersten Notfall mal ein. Das kam bisher 1-2 mal vor. Sonst besuchen wir sie zusammen mit den Kindern.

    Für Babysitten daher am besten jemand anderen suchen. Wir wollen uns demnächst auch mal nach einer netten Babysitterin umachauen.

    Lg

    (19) 27.06.18 - 07:10

    Da kannst du gleich lernen, dich für die Zukunft zu positionieren.

    Mein Sohn darf auch nicht mehr zu Freunden, wo den ganzen Tag nur gezockt und geglotzt wird.

    Kontakt zu Kindern, die nur am Handy hängen, wird von mir auch nicht gerade gefördert.

    Jetzt ist mein Kind aber schon 12 Jahre alt, früher war das ja noch nicht so schlimm, deins ist ja noch viel jünger.

    Alleine würde ich deine Tochter gar nicht hingeben und wenn ihr dabei seid auch nur, wenn der Fernseher ausgemacht wird.

    Vielleicht lädst du die Großeltern in Zukunft besser ein.

Top Diskussionen anzeigen