Nachts trocken werden.....

    • (1) 01.07.18 - 07:45

      Guten morgen,

      Meine Tochter wird am Dienstag 5 und wir haben nachts noch Probleme mit dem Pipi machen.
      Sie war schon mit 2,5 tagsüber trocken. Trotz allem hatte sie immer das Problem, wenn es etwas in ihrer Psyche gab, sie eingenäst hat. Also beim Umbruch von Krippe in Kiga, schwierigen Situationen mit Freunden oder unserem Umzug. Da war es dann wieder für einige Wochen, dass sie tagsüber in die Hose gemacht hat. Von einem auf dem anderen Tag war es wieder vorbei.
      Mit nachts trocken werden, wollten wir auf uns zu kommen lassen, bis tagsüber auch Ruhe einkehrt. Seit letzten Jahr starten wir immer Versuche, aber es geht nicht.
      Wir müssen sie mind 2 mal die Nacht wecken, aufs Klo gehen und trotzdem ist morgens was in der Windel. Sie wacht nicht von sich auf...
      Langsam reicht es mal und ich weiss nicht mehr, was wir noch machen sollen.
      Es gibt abends nur wenig zu trinken und Wasser. Ich wecke sie schon um 10 und wenn sie nachts zu uns kommt (01:00-03:00 Uhr) geht sie noch mal....trotzdem ist morgens was drin....

      Was können wir noch machen?
      Mara

      • Gar nichts!
        Ihr könnt sie auf dem Klo schlafen lassen und dann sagen "Hey, das Bett ist trocken :-)!"
        Zum Trockenwerden nachts muss das ADH (antidiuretische Hormon) Vasopressin ausreichend verfügbar sein. Das macht, dass weniger Urin gebildet wird und man aufwacht.
        Das hat etwas mit Reife zutun und daran wird 3 x Wecken nichts (NICHTS) verändern. Es liegt nicht in eurer Macht, eure Tochter trocken zu kriegen.
        Abwarten, nicht wecken, Windel anziehen.
        Wenn ihr unsicher seid, stellt sie in einer kinderurologischen Ambulanz vor, aber eigentlich ist es dafür noch viel zu früh! 20% der 1.Klässler tragen nachts noch Windeln.
        VG

        Zieht eurem Kind nachts eine Schlupfpampers an und morgens wieder aus. Fertig! Ich verstehe diesen elterlichen Stress um die Pampersfreiheit so früh wie möglich einfach nicht. Was ist so schlimm an einer Pampers? Vor allem, wenn es nur noch um eine einzige für die Nacht geht? Entweder es ist was drin oder nicht. Aber das Kind und ihr hattet auf alle Fälle Ruhe zum schlafen. Auf Dauer wird es immer öfter vorkommen, dass die Schlupfpampers trocken geblieben ist und genau DANN ist sie nachts trocken. Und nicht weil ihr irgendwelche Toilettengänge nach Uhrzeiten festlegt oder die abendliche Trinkmenge rationiert. Das Gehirn eures Kindes muss nämlich erst die entsprechende Reife entwickeln, wodurch es einen Botenstoff entwickelt, der dem Gehirn sagt, dass die Blase mal muss. Solange dieser Prozess nicht abgeschlossen ist, bringen alle Aktionen, Trainings, Belohnungsanreize und Trinkrationen nichts. Dieser Prozess ist bei den allermeisten Kindern spätestens im Laufe des ersten Schuljahres abgeschlossen. Euer Kind ist also noch voll im Limit. Also, rudert etwas zurück, gebt dem Kind einfach eine Schlupfpampers und gut ist.

        Lg und mehr Gelassenheit bei dem Thema wünsche ich dir.

        Leonora07

        Nichts. Bis sechs ist alles im Rahmen. Dann ist der Kinderarzt der richtige Ansprechpartner. Deine Tochter kann das nicht lernen in dem du ihr die Windel verweigerst oder ihr den Eindruck vermittelst, dass es jetzt Zeit ist. Das nächtliche trocken werden ist eine Reifeprozess. Da gehört ein Hormon dazu, dass den Urin konzentriert so dass die Blase nicht so voll wird und das Aufwachen, wenn die Blase doch voll ist. Der Reifeprozess findet zwischen 2 und 6 statt.

        Hör bitte auf ihr wenig zu trinken zu geben. Gerade im Sommer ist Wasser wichtig.

      • Bei unserem 5,5 Jährigem ist es bisher ähnlich gelaufen. Wobei er nachmittags oft zu wenig trinkt und dass dann abends nachholt.

        Wir haben es bisher erst einmal ohne Windel nachts probiert. Aber da die Windel immer so nass ist, sehe ich nicht viel Sinn darin, sie wegzulassen. Gleichzeitig werde ich zunehmend von meiner Mutter unter Druck gesetzt, dass er ja “endlich“ ohne Windel schlafen müsste und er müsste merken, dass wir ihn das zutrauen. Das bringt mich immer wieder in einen inneren Konflikt, es doch wieder zu versuchen.

        Ich möchte mir aber zumindest mal Betteinlagen zulegen, da ich alles bereit haben möchte, wenn wieder sein Wunsch nach windellosem Schlafen (wie beim ersten Versuch) kommt.

        Daher bitte her mit Empfehlungen für Betteinlagen!

        • Warum bringt dich die Aussage deiner Mutter in Konflikt, wenn es doch klar ist, dass das ein körperlicher Reifeprozess ist?

          Gerade dieses Trockenwerdenthema hat sich zur vorherigen Generation doch weiter entwickelt und genau deswegen habe ich mit meiner Mutter keine Gespräche dazu geführt.

          Ich finde du machst das schon richtig. Wenn er sich da was wünscht, dann mache, aber sonst würde ich es weiterhin nicht thematisiert.

        • Bei Amazon gibt es Inkontinenzeinlagen in Mehrfachpackungen, die verwenden wir für Kind und Hund. Bei meiner Tochter schieb ich die einfach unter das Bettlaken. Muss ich keine Matratze Trocknen.

      Bei unser Tochter klappt es erst seit kurzem ohne Windel, sie ist 7 Jahre alt. Wir müssen trotzdem nachts einmal sie aufs WC setzen. Mit 5 hätten wir sie 3 mal wecken müssen.
      Beim Mittleren klappt gar nix. Er bekommt halt seine Windel. Er ist 5. Beide waren mit 3 Jahren trocken

      ICh glaube, das viele Kinder bis 6 nachts nicht trocken sind, aber kaum einer drüber redet. Ich hab vier Jungs und zwei davon waren erst mit 6,5 nachts trocken. Beim ersten hab ich auch einige Versuche unternommen. Die alle nichts gebracht haben. Beim zweiten hab ich nichts unternommen und er war auch einfach von einer nacht zur anderen trocken. Also lass das Kind bitte in Ruhe. Es kommt von alleine.

      Meine Große war mit 8 Jahren erst nachts trocken, tagsüber schon kurz nach ihrem 2ten Geburtstag.
      Wir haben sie mit 6 Jahren einmal beim Kia vorgestellt deswegen, es wurde Urin kontrolliert und ein US von Blase und Niere gemacht um eine Erkrankung auszuschließen. Da alles in Ordnung war haben wir es nicht weiter thematisiert.
      Mit 8 Jahren hat es erst begonnen sie zu belasten, da Übernachtungen ihr peinlich waren. Da sind wir wieder zum Arzt und es wurde mit Klingelhose gearbeitet. Das hat ihr sehr gut geholfen.

      Mit 5 Jahren würde ich mir da aber auch noch keinen Stress machen. Er soll doch seine Windel tragen.
      Eines Tages wird es einfach soweit sein.

      Liebe Grüße Christina

      (11) 01.07.18 - 22:23

      Meine Tochter ist im März 6 geworden und nässt nachts auch immer noch ein. Manchmal ist die Windel morgens trocken, manchmal am nächsten Morgen das Bett nass. Sie schläft einfach super tief, da könnten Außerirdische im Zimmer landen - sie würde weiter schlafen. Wir haben jetzt von der Kinderärztin einen Piesel-Pipser verschrieben bekommen, nächste Woche kann ich ihn holen. Laut unserer Ärztin sollte sie damit nach ca. 3 Monaten trocken sein. Organische Ursachen hatte sie bereits ausgeschlossen.

      Hallo Mara,

      lass dich bitte nicht so stressen und unter Druck setzen. Dein Beitrag liest sich leider so, als würde dich „die Gesellschaft/dein Umfeld“ unter Druck setzen und du denkst da sie 5 ist, muss sie nun endlich trocken werden.

      Ich bin Erzieherin und habe schon einige Kiga-Übernachtung mit den Vorschulkindern gemacht. Es sind jedes Jahr ca. 15-20 Vorschulkinder (also 6, teilw. 7-jährige). Ca. die Hälfte (oder mehr) braucht nachts noch eine Windel!

      Bei meiner Nichte war das letztes Jahr auch so. Sie ist ein Sommerkind und gerade erst 6 geworden als bei ihr im Kiga die Übernachtung war. Es gab einige Kinder mit Nachtwindel aber ihre Freundinnen hatten keine mehr. Sie war extrem frustriert und es war ihr unangenehm. Ihre Mama wollte ihr natürlich helfen und hat über den KiA versucht diese Klingelhose zu bekommen. Es hat ein bisschen gedauert, denn laut KiA ist diese Hose ab 8 Jahren „geeignet“. Davor muss ein Kind nachts nicht trocken sein. Bei X ging diese Nachtwindel aber sehr auf die Psyche und sie haben es (erfolgreich) versucht!

      So lang es deine Tochter nicht stört, lass den Stress, zieh ne Windel an und schlaft nachts lieber 😉!

      Oh Gott dein armes Kind....

      Lass das Kind in Ruhe schlafen. Durch dein ewiges wecken machst du es nicht besser.

      Wie man nur auf solche Ideen kommt....


      Zieh dem Kind ne Windel an und fertig.

      Unsere große ist 5.5j und trägt nachts auch wieder eine Windel. 🤷‍♀️ NA UND ???
      Sie war wenige Tage nach ihrem 2. Geburtstags tagsüber trocken. Sehr zuverlässig ich kann mich an 3 Unfälle erinnern.
      1x im Kiga einfach vergessen
      1x beim einkaufen - ein laden ohne Klo
      1x war ich nicht dabei das hat mein Mann erzählt... und nur weil sie jetzt 3.5 Jahre tagsüber trocken ist hat das nichts mit nachts zu tun.


      Unsere mittlere ist jetzt 3 3/4j und hat "lange" eine Windel gehabt.
      Sie ist jetzt seit April trocken und von heute auf morgen tags wie nachts.


      Und nur weil die kleine Schwester ohne Windel schläft und Nachts aufwacht um pipi zu machen komm ich bestimmt nicht auf die bekloppte Idee das Kind zu wecken damit es aufs Klo geht.

      Um ehrlich zu sein find ich es sogar echt ätzend das die mittlere nachts keine Windel anhat denn zu 70% der Nächte ist es so das sie um Punkt halb 1 nachts pinkeln muss und dann den Dreh nicht mehr kriegt. Sie macht dann bis 3 halb4 Teils 4 Uhr Randale da oben und ist dann um kurz nach 5 wenn sie aufstehen muss hundemüde weil sie "die halbe nacht" wach war..

      Lass dein Kind in Ruhe schlafen das kommt von ganz alleine!


      Und gib deinem Kind trinken wenn es Durst hat...


      LG

      • ....mein armes Kind....soll ich meine Adresse fürs Jugendamt geben?!? Es tut mir Leud, dass ich ne Frage hatte. Viele sind unsicher bei dem Thema. Ich weiss nette Antworten darüber sehr zu schätzen ....
        Ich hab mir nur Gedanken gemacht, mehr nicht. Ich darf mir wohl mal Fragen stellen. Dafür ist das Forum da.

        Ich hab ein armes Kind, Danke, dass werde ich auf meinen weiteren Weg mit nehmen.
        Leider hat das arme Kind nicht nur eine unwissende und inkompetent Mutter, leider ist sie auch noch Erzieherin....Asche auf mein Haupt.

        Danke für alle netten und lieben Hinweise. Ich dränge sie zu nichts und bin durch eure Antworten wieder ruhiger geworden.

        Euch einen schönen sonnigen Tag. Was für ein wunderbarer Tag, denn meine Maus wird heute 5......
        Mara

        • Naja als Erzieherin sollte doch bekannt sein das Kinder in unterschiedlichem Alter trocken werden.

          Das man es nicht beeinflussen kann und das es eine hormonelle Sache ist.

          Nein es ist nicht schlimm das man etwas nicht weiß. Auch beim 10. Kind nicht auch als Erzieherin nicht.

          Aber das Schlaf für die kindliche Entwicklung wichtig ist sagt einem wohl jeder Kinderarzt. Und wohl auch der Menschenverstand.
          Wie wprde es dir gehen wenn man dich kurz vor einer tiefschlafphase aus dem Schlaf reißt? Irgendwann wärst du vermutlich genervt und bald darauf gereizt...

          Das arm war darauf bezogen das du das Kind zum pipi machen aus dem Schlaf reißt. Kinder wie Erwachsene brauchen Schlaf!

          Ich schätze da sie jetzt 5 ist. (Herzlichen Glückwunsch!) Das sie etwa gegen halb 8 / 8 schlafen geht. Wenn du sie um 22 Uhr weckst beginnt eigentlich grade die 2. tiefschlafphase. Das ein Kind einen gesunden tiefen Schlaf braucht um den Alltag zu verarbeiten um sich zu entwickeln und morgens fit zu sein, versteht sich quasi von selbst?!


          Und bei solchen Aussagen wie "es reicht jetzt langsam mal" dreht sich mein Magen um. Meinst du denn dein Kind pillert ins Bett weil es dich ärgern will?
          Meinst du nicht dein Kind würde selbst lieber ohne Windel schlafen grade bei der wärme?
          Dein Kind ist noch nicht so weit! Da kannst du sie 10x nachts auf Toilette setzten das macht das Kind auch noch trocken.
          Warum ist denn das so "schlimm" für dich?

          Lass dein Kind schlafen, nur so kann sich das Gehirn weiter entwickeln.
          Und gib dem Kind was zu trinken wenn es Durst hat.
          Vor dem schlafen gehen nochmal Blase entleeren höschenwindel an und gut ist's. Wenn sie merkt sie muss nachts mal kann sie gehen und es wie ein schlüpfer runter ziehen und wenn sie eben nichts merkt dann ist es so.

          Du hast meine ich im ausgangspost geschrieben dein Kind kommt zwischen 1 und 3 Uhr und geht da nochmal auf Toilette. Geht sie weil du sie schickst oder geht sie weil sie muss? Und warum kommt das Kind zu euch?

          Sind das evtl erste Anzeichen? Das sie aufwacht weil sie muss und dann einfach zu euch kuscheln geht?


          Gib deinem Kind einfach die Zeit die es braucht. Mann kann die Entwicklung nicht beschleunigen.
          Warum ist dir das so wichtig? Ja es kostet Geld und ja es macht Müll. Aber es geht ja nur noch um 1!!!Windel pro Tag.

          Jetzt denk nicht mehr an die Windeln und feiert den großen Tag!


          LG

Top Diskussionen anzeigen