Wovor haben eure Kinder Angst?

    • (1) 06.07.18 - 21:02

      Hallo!

      Heute fuhr ich mit meinem 3 jährigen Sohn zur Tankstelle. Er sagte bereits in den letzten Wochen oft, wenn er ein dreckiges Auto sah, dass dies gewaschen werden muss, aber er nicht in die Waschanlage fahren will.
      Heute fuhren wir also an der Waschanlage vorbei, ich sagte nur: "Guck, da werden die Autos gewaschen!", dachte mir gar nichts dabei. Wir mussten in der Nähe der Waschanlage parken, weil so viel los war, er schrie und weinte: "Ich möchte nicht in die Waschanlage fahren!!!!!". Ich habe ständig betont, dass wir doch gar nicht hinfahren und ihn getröstet.
      Wieso er solche Angst hat, erklärt er nicht.
      Wir waren mal in der Waschanlage als er kleiner war, damals fand er es nicht super aber auch nicht schlecht.
      Für mich jetzt kein Drama, ich werde dort auch nicht mit ihm hinfahren - Auto waschen macht sowieso mein Mann 😄😄

      Mich würde aber interessieren ob eure Kleinen auch solche Ängste haben und ob sie sich nochmal legten?
      Nur aus Neugier, mein Sohn muss sich natürlich keine Waschanlage von innen ansehen, wenn er nicht möchte 😊

      Einen schönen Abend 🤗

      Laaaaange Liste.
      Meine Große (fast 6) ist ein richtiger Angsthase.

      Da wäre das "typische":
      Spinnen,
      Käfer,
      Bienen, Wespen & co.
      Dunkelheit

      Und dann anderes:
      Feuerwerk (dabei findet sie es auch toll),
      Das Gäste-WC bei Oma (sie weiß auch nicht warum),
      Schnell fahrende Autos/Züge/etc. (sogar im TV),
      Rasenmäher (bzw. das Geräusch davon),
      Rasenberegner (iiih, Wasser)

      Und Waschanlagen 😉😂

      Bei allen Dingen weiße sie, dass sie keine Angst haben muss. Das erklärt sie auch immer mal wieder. Trotzdem kreischt sie rum, wenn es soweit ist 🤷

    Also so richtig Panik hat er eigentlich vor nichts. Er ist jetzt 5 und ganz am Anfang fand er die Waschanlage nicht so dolle aber da Mein Mann und ich immer gelacht haben in der Waschanlage fand er das dann auch nicht mehr so schlimm und will sogar unbedingt immer mit. Da wir selber 2 Vogelspinnen haben hat er da auch keine Angst. Das einzige wo er sich etwas gruselt ist wenn es im Flur dunkel ist. Er denkt immer da ist was. Das ist aber auch Tagesabhängig.

    Hallo

    Meine Tochter sie ist 6 Jahre alt hat schon immer Angst vor Hunden. Egal ab groß oder klein. Woher das kommt wissen wir nicht.

    Mein Sohn ist 4 Jahre und hat vor Bienen Angst. Und Leute die verkleidet sind.

    Liebe Grüße

    Maskottchen aller Art, Weihnachtsmann Osterhase...also alles was irgendwie verkleidet ist, Fasching und Haloween war auch ganz schlimm..er sagt sogar selber das es ja nur verkleidete Menschen si d, das änder aber nix an seiner Angst...muss ihn dann meist hochheben (er ist 4 ) und schnell dran vorbei wenn irgendwo jmd verkleidet ist
    Ist über die Jahre eher schlimmer als besser geworden
    Sonst hat er vor nix Angst (hatten neulich ne rote Schlange im Garten, ich bekam vor Angst sogar Gänsehaut auf dem Kopf...falls das jmd kennt...er fand sie süss und wollt sie am liebsten anfassen #zitter)

    (10) 07.07.18 - 21:13

    Unsere Tochter fürchtet sich am meisten vor Dieben, die sie des Nachts aus dem Bett klauen...manchmal sind es auch Piraten 😌

    • Bei unserem 4 jährigen sind es auch Räuber die ihn oder uns entführen könnten oder Gespenster die sich durch das insektenschutzgitter beißen und besonders Füchse. Das mit den Räubern wird eher mehr. Füchse wird weniger. Wir haben mittlerweile immer mal einen gesehen.als er kleiner War, waren auch Katzen ganz schlimm und das auf dem Dorf. .... Das ist ihm heute auch noch nicht recht, dass die ohne zu fragen rankommen und an den Beinen schmusen.wild klaffende Hunde ängstigen ihn nicht. Wespen ein bisschen.

Noch mit 2 hatte meine Tochter Angst vor größeren Fusseln, die sich zB durch einen Luftzug bewegten...
Heute mit 4,5 hat sie Angst vor
Hunden (sie wurde angeknurrt)
Katzen (sie wurde gekratzt)
Spinnen
Gespenstern
und Delfinen in Opas Pool.

Sie hat auch Angst vor Füchsen und Wölfen (scheint bei ihr das gleiche Tier zu sein).
Erst vor ein paar Tagen waren wir extra deshalb Wölfe angucken. Die fand sie dann doch ganz süß.

Wir wohnen in einem großen, alten Haus und das Treppenhaus (im Winter ungeheizt) hat dunkle Holztüren. Sehr chic, aber auch der Grund, warum wir für unsere 6jährige bis vor kurzem noch ein Babyphone hatten: sie wollte nicht allein durch die Türen.
Vor Hunden hat sie auch Angst - obwohl das einzig negative Erlebnis der wirklich nette Nachbarshund war, der mal freundlich zum Fahrrad-Croozer reingeschaut hat und sie dabei natürlich deutlich überragt hat.

Die Kleine hat eher Angst vor großen Autos (obwohl sie Autos, Bagger u.ä. toll findet!). Und vor Dieben o.ä., die sie klauen könnten.

Der Höhepunkt war mit 3: sie lag neben mir im Bett und schrie wie am Spieß. Auf meine Frage erklärte sie: "Fuchs mich snappt hat!!!" Dann legte sie sich hin und meinte "Fuchs tuldigung sagt hat. Nich wieder mache." und schlief weiter... Und ich war wach und hätte mich wegschmeißen können!

PS
Und die Kleine hat - in Schüben, immer wieder mal - große Angst davor, zu sterben oder dass einer von uns stirbt. Aber sie hat Gründe für diese Angst und es wird besser, je länger das entsprechende Erlebnis zurück liegt. Nach einem halben Jahr etwa war das Schlimmste ausgestanden und sie schlief wieder besser. Aber das war,glaube ich, nicht deine Frage...

Das kommt mir bekannt vor;-)

Unsere Elli (4) hat vor sehr vielen Dingen Angst
typisch Prinzessin

alle kleinen Tiere (Spinnen,Fliegen, Käfer...)

dann gibts dann noch

Menschen in Ganzkörperkostümen wo man das Gesicht nicht sehen kann.
Angst vor fremden Hunden
Alleine sein geht gar nicht
und ganz extrem wenn es irgendwo schmutzig ist

Ja ich glaube das war es

LG:-)

Top Diskussionen anzeigen