Essen im Kindergarten mitgeben

    • (1) 12.07.18 - 23:39

      Hallo liebe Mamis,
      bei uns im Kindergarten gebe ich einmal für die Frühstückspause und für das Mittagessen das Essen mit. Bisher war das kein Problem. Ich habe Brote geschmiert, dazu gab es Obst und Gemüse und meine Tochter (3,5 Jahre) hat es gerne gegessen. Seit ein paar Wochen isst meine Tochter kein Brot mehr und die Gemüsesticks (die ich dann einfach mehr mitgegeben habe) findet sie auch nicht mehr so lecker. Ich bin im Moment einfach auf der Suche nach einem leckeren/gesunden/schnell zubereiteten Snack für den Kindergarten.

      Was ich schon probiert habe ist:
      -Joghurt
      -Salat (manchmal ist das gute, manchmal nicht)
      -Maiskolben
      -Obst/Gemüse (wird ihr langsam langweilig, geht aber noch)

      Heute habe ich extra Pizzaschnecken mit ihr zusammen gebacken, aber sie hat schon gesagt dass will sie morgen nicht mit in den Kindergarten nehmen. Ich werde es trotzdem mal testen.

      Grundsätzlich muss sie natürlich nicht essen, aber ich habe das Gefühl, gerade mittags, dass sie dann Hunger hat und ich würde ihr halt gerne etwas mitgeben in den Kindergarten worüber sie sich freut und mit Appetit essen kann.

      Also ich suche nach dem ultimativen Tipp.

      LG

      Frag sie doch einfach mal, was sie gerne mitnehmen möchte.

    Hallo

    frag sie doch einfach was sie gerne essen und mitnehmen möchte.

    Meine Jungs sind relativ einfach gestrickt (aber sie brauchen auch nur ein Vesper): belegtes Brot mit Belag nach Wahl (ich variiere mit Brot und Belag), mal ne Laugenbrezel oder Joghurt (entweder mit Haferflocken oder Zwieback).
    Würstchen oder so Salami Sticks, dazu ein Brötchen, Käse-Trauben Spieße und dazu ein Brötchen oder einfach ein hartgekochtes Ei und ein Butterbrot mögen Sie auch gerne. Wenn wir noch Reste haben gibt's auch mal ein Stück Hefekuchen oder ein Muffin.
    Ich habe mal Müsliriegel selbstgemacht, die kamen original wieder zurück und mein Sohn hat sich beschwert wo denn das Salami Brot war.

    Salate (besonders so Reis oder Couscous) sind bei uns nicht so gerne gesehen, einfach weil sie viel Sauerei machen (können).

    Hallo,

    ich frage mich, warum deine Tochter nicht im Kindergarten mitisst? Mein erster Gedanke ist nämlich, dass sie kein Extraessen möchte und daher vielleicht "mäkelt". Und natürlich hat sie zur Mittagszeit Hunger, es wäre doch eher verwunderlich, wenn nicht.

    Was mag sie denn zu Hause besonders gerne? Daran würde ich mich orientieren.

    Brote kann man mit Salat aufpeppen und so einen gesunden Sandwich kreieren. Vielleicht probiert ihr andere Obst- und Gemüsesorten aus. Wie wäre es mit gekochtem Ei oder Rührei?

    LG

    • Sie hat einen VÖ Platz, alle Kinder essen dort das mitgebrachte Essen. (Wir kochen abends warm.) Ja es scheint ihr langweilig geworden zu sein, deswegen überlege ich mir ja alternativen. Ich denke jetzt habe ich schon einiges zusammen, und meine Tochter wird wieder zufrieden mit ihrem Essen im Kindergarten sein. LG

      • (10) 13.07.18 - 14:11

        Was ist denn ein "VÖ Platz"?

        Also essen alle Kinder das, was sie von zu Hause mitbringen? Vielleicht kannst du ja mal in Erfahrung bringen, was die anderen Kinder so mitbringen. Vielleicht gefällt deiner Tochter davon ja auch noch etwas. Wobei die Brotbüchse der anderen ohnehin immer besser ist... Ich finde es ungünstig, wenn jeder sein eigenes Essen mitbringt, aber ändern kannst du es ja nicht.

        • VÖ steht für "Verlängerte Öffnungszeiten".

          • Danke für die Erklärung. Aber was haben denn "verlängerte Öffnungszeiten" mit mitgebrachtem Essen zu tun?

            • Wahrscheinlich ist es noch eine Kita, wie sie vor Jahren gang und gäbe war. Also morgens Kita, 2 Stunden Pause, mittags nochmal von 14.00 bis 16.30h.

              Zusätzlich haben dann einige Kitas die VÖ eingeführt, bei uns ist das von morgens bis 14.30h. Da die Kitas aber nicht für Über-Mittags-Kinder ausgestattet sind, also keine Küche usw., bringen die Kinder ihr eigenes Essen mit, da zwar die verlängerte Zeit, allerdings aus organisatorischen Gründen kein warmes Mittagsessen angeboten werden kann.

              • Danke für die Erklärung. Ich kenne dieses Modell überhaupt nicht, bzw. nur vom Lesen bei Urbia. Bei uns ist das überhaupt nicht üblich (und war es auch früher nicht), daher habe ich den Zusammenhang nicht gesehen.

                • Bei uns gibt es dieses Regelmodell in jeder Kita.

                  In der Einrichtung, in der ich arbeite, war es bis vor 3 Jahren auch nicht möglich, Mittagessen zu buchen. Die Kinder, die über Mittag blieben, mussten ihr Essen von daheim mitbringen.

                  Mittlerweile sind wir allerdings eine Ganztageseinrichtung (wahlweise), allerdings müssen für alle Kinder, die länger als 12.30h bleiben, ein warmes Mittagessen in unserem neu gebauten Bistro gebucht werden.
                  Früher hatten die Eltern die Wahl, warmes Essen vom Caterer für 2,50€ oder Essen aus der Dose von daheim. Das war für die Kinder allerdings eine Qual, somit haben wir das abgeschafft.

Top Diskussionen anzeigen