Seepferdchen wie lange

    • (1) 31.07.18 - 19:45

      Hallo
      mich würden Erfahrungen interessieren:

      Wir besuchen zur Zeit einen Intensivkurs Schwimmen
      15Termine a30Min in 3 Wochen
      7 Kinder zwischen 5 und 6J
      2/3 des Kurses sind rum und noch keins der Kinder kann sich ohne Schwimmgürtel über Wasser halten.
      Die Schwimmlehrerin meint sie bietet eine Verlängerung an
      Wie lange hat so etwas bei euch gedauert?
      Danke

      • Hi,

        wir hatten eine Schwimmlehrerin nur für unseren Sohn. Er hatte wöchentlich eine 3/4 Std.
        Insgesamt hat er 9 Termine gebraucht, bis er das Seepferdchen ablegen konnte.
        Ich persönlich halte von den großen Gruppen nichts. Habe das schon mehrfach beobachtet. Die meiste Zeit warten die Kinder, da oft nur ein Kind "schwimmt" und die anderen stehen in der Schlange.. So viel Zeit hat die Lehrerin da nicht für jedes Kind. Und generell kommt es ja auch auf das Kind an. Manche sind Wasserratten, andere eben nicht.
        Die Tochter meiner Freundin hat einen Kurs mit 15 Einheiten gemacht. Davon konnte sie 3 Stunden wg. Krankheit nicht machen. Am Ende hatte sie das Seepferdchen nicht geschafft und hat dann nochmal 5 Stunden bei einer anderen Lehrerin Einzelunterricht genommen. Danach konnte sie dann schwimmen.


        LG
        Eddi

      Hallo!
      Wir hatten einen schwimmkurs gebucht für zwei Wochen Montags bis Freitags jeweils 90 Minuten. Unser Sohn war in der ersten Woche am Freitag schon fertig, sprich er hat die Prüfung abgelegt. Er ist 6 und hatte fast keine richtigen Schwimm-Vorkenntnisse. Wir hatten aber auch einen sehr guten sehr erfahrenen Bademeister der den Kurs geleitet hat. 5 von 10 Kinder hatten nach einer Woche schon ihr Seepferdchen.
      Nun üben wir für Bronze!
      LG 😃

      Hallo..

      Es hat ewig gedauert...
      Mein Sohn hat glaube ich 4 oder 5 Kurse hintereinander gemacht bis es geklappt hat.
      Teuerstes Seepferdchen aller Zeiten🤣.
      Aber es hat dann doch geklappt...

      LG

    • Meine Tochter war 4,5 Jahre alt als sie die ersten Züge alleine schwimmen konnte (hat sie sich selber beigebracht).
      Wir hatten dann (mangels Alternativen) einen klassischen einmal die Woche 45 Minuten Kurs mit 10 Terminen und sie hat da am Schluss Seepferchen gemacht.
      Jetzt, mit 8 hat sie bereits Silber.
      Sie war aber schon immer eine Wasserratte und es hat ihr auch als kleines Kind nichts ausgemacht, unterzutauchen und den Kopf unter Wasser zu bekommen.

      Ich gehöre zu denen, die der Meinung sind, das die Kurse nicht viel bringen, wenn man sonst wenig als Familie schwimmen geht. Wir sind im Sommer rwgelmässig im Freibad und ich finde es wichtig, das die Kinder angstfrei ins Wasser gehen und dort auch spielen, toben, tauchen und springen dürfen . Alles andere kommt nach und nach. Unsere Nachbarn haben auch so nen Crashkurs gemacht und das Kind konnte nicht schwimmen. In der Zeit hat aber keiner Mal das Kind genommen und mal mitgeschaut / geübt. Jetzt gibt's nen mega Sommer und die Kleine paddelt mit Schwimmnudel rum. Da wird nicht unterstützt von den Eltern oder an das Gelernte angeknüpft.

      • ja da hast du recht man muss gerade in der ersten hinterher sein, wenn man das selber nicht kann dann sollte man zumindest nen schwimmverein suchen, gibt ja aller art von kursen

    (10) 31.07.18 - 21:26

    Der Schwimmkurs der von der Gemeinde angeboten wird hat 18 Termine in 6 Wochen. Also in der Regel 3x pro Woche. Ich konnte damals nach diesem Kurs recht ordentlich schwimmen. Meine Schwester hat ihn 2x gemacht, da sie beim ersten Mal wegen Krankheit ein paar Mal gefehlt hat.

    Unser Schwimmverein bietet Training 2x pro Woche für jeweils eine Stunde. Das Seepferdchen wird den Kindern erst nach einem Jahr abgenommen.

    Das ist absolut individuell, da kann man gar nicht sagen, wie schnell das geht...

    In unserem Schwimmkurs haben einige Kinder nach 5 Stunden ihr Seepferdchen gemacht, andere haben es nach zwei Verlängerungen erst gemacht...

    Unsere Tochter brauchte zwei Verlängerungen, unser Sohn hat das Seepferdchen jetzt erst in der Schule geschafft, trotz der gleichen Anzahl an Kursen... Er hat einfach ein Problem mit Wasser über dem Kopf, wenn man da einen Schwimmlehrer hat, der das nicht auffangen kann, hat das Kind nun mal verloren... Erst sein Sportlehrer hat es geschafft, ihn da zu motivieren, vermutlich in Verbindung mit dem fortschreitenden Alter und dem Verständnis...

    LG

    Muss man unbedingt einen Schwimmkurs belegen?
    Ich fange jetzt schon an unserem Sohn ( 3) die Bewegungen beizubringen. Ich glaube nicht, das es hier im Kaff genug Kurse für die Kinder gibt.
    Ich würde aber auf jeden Fall paralell zum Schwimmkurs noch 1 mal die Woche selbst üben.

(14) 31.07.18 - 21:47

HI

unserer hatte 6x90min offiziell - wobei beim 6. mal das Seepferdchen schon gemacht wurde (oder eben nicht) und es eine "Badeparty" gab ... also 5 x 90min (1x pro Woche)

Es waren 8 oder 10 Kinder,
und die ersten sind schon beim zweiten mal ohne Hilfe geschwommen.

Ich bin nach dem zweiten mal mit meinem aber auch 1x in der Woche noch zusätzlich schwimmen gegangen und bevor er das Seepferdchen hatte, konnte er auch schon mal 50m am Stück schwimmen (wobei es auch sein kann das er die Bahn vorher mit 3 x "Festhalten am Beckenrand" schwimmt weil ihm wieder ein halber Wassertropfen stört)

Am Ende hat nur eine das Seepferdchen nicht gemacht.

VG

10 Termine à 45 Minuten. Kinder zwischen 4 und 6. Alle konnten innerhalb der 10 Termine zumindest ein paar Meter alleine schwimmen, 3 Kinder haben das Seepferdchen gemacht.

Top Diskussionen anzeigen