Tochter 3,9 Jahre 0% trocken

    • (1) 06.08.18 - 09:10

      Hallo zusammen,

      meine Tochter wird Ende November 4 und war noch nie (von ihr aus) auf dem Töpfchen oder Toilette, egal für welches Geschäft. Sie sagt auch nie Bescheid, außer wenn Stuhl in der Pampers ist.

      Ich bin grundsätzlich absolut gegen Trainings etc, aber langsam mache ich mir Sorgen. Sie regestriert es gar nicht, wenn Urin läuft, auch wenn sie ohne Windeln ist. Ich lasse sie jetzt vermehrt ohne Windeln rumlaufen, es interessiert sie aber herzlich wenig ☺️

      Ich frage mich nur obs normal ist und was dahinter stecken könnte

      Freue mich auf eure Erfahrungen

      LG

      • Kinder werden im Durchschnitt mit 3 trocken, da gibt es aber natürlich extreme in beide Richtungen und knapp 4 ist also durch aus noch in der Verteilung. Wenn sie nichts spürt bringt meiner Meinung Windel weglassen nichts außer dass sie sich schlecht fühlt.
        Wenn du was medizinisches ausschließen willst, dann mach einen Termin beim Kinderarzt bzw die u8 müsste dann ja auch anstehen.

        Hi wenn deine Tochter hierfür noch kein Gespür hat, dann ist sie einfach noch nicnt so weit.
        Das darf in diesem Alter freilich noch sein und ist gar nicht so selten wie es gesellschaftlich angenommen wird.

        Freilich kann auch etwas dahinter stecken, wie bspw ein zu kleines Blasenvomlumen oder Sonstiges. Aber in den allermeisten Fällen ist es einfach eine Verögerung der Blasenreife die Geduld und Zeit braucht - ohne Druck.

        https://www.special-harninkontinenz.de/kinder/trockenwerden-id74089.html

        Und mit noch nicht mal 4 Jahren ist wirklich noch gar nichts bedenklich. Aber klar: Sprich es bei der U8 an, wenn es dir Sorgen bereitet.
        Ich hatte aber bereits schon in dem unteren Thread bzgl. Sauberkeitsentwicklung ausgeführt, dass m.E. bis zum vollendeten 5 LJ Zeit ist, insofern das Kind selbst kein Problem damit hat, es keinen Leidendruck durch bspw. Scham entwickelt.

        LG Snow

        • Hallo und vielen Dank für die ausführliche Antwort!

          Es bereitet mir nur Sorgen, dass etwas dahinter stecken könnte. Der gesellschaftliche Druck ist natürlich blöd, aber das kriegen wir schon hin. Meine Tochter stört es null, sie bevorzugt die Windel 🙈

          Ich hoffe sehr, dass keine organische Ursachen dahinter stecken. Wir wurden in der Schwangerschaft sehr genau überwacht (auch die Organe), aber sowas kann sich bestimmt entwickeln...

          Ich werde den Kinderarzt definitiv darauf ansprechen! Freue mich trotzdem auf eure Erfahrungen, sonst habe ich das Gefühl, wir wären die einzigen 🙈

          Glg!

          • Eines ist wirklich zu 100% sicher: Ihr seid nicht die Einzigen #herzlich

            Unser Kind ist jetzt erst mit knapp 8,5 Jahren zuverlässig trocken und eine Medikation wäre medizinisch gar nicht notwendig gewesen. Wir haben z.B. nur mit Tabletten unterstützt, weil es unserem Kind irgendwann peinlich wurde. Daher war es von seiten der Urologin sinnvoll, die Blasenreife medikamentös zu beschleunigen/zu unterstützen. Er hatte eine primäre Enuresis diurna - also Einnässen tagsüber ohne jemals zuverlässig trocken gewesen zu sein.

            LG Snow

      Hallo,

      na wenn Du so garnicht dahinter stehst, musst Du Dich auch nicht wundern, daß kein Interesse besteht. Du magst vom Training nichts halten, dennoch muss Dein Kind lernen, wie das funktioniert. Wir haben mit 1 Jahr angefangen, spielend und mit 2 Jahren war meine Tochter komplett trocken und sauber. Und wieder kann ich nur sagen, einem Kind in der Trotz- und Bockphase noch die Windel abgewöhnen zu wollen ist einfach sinnfrei.

      LG

Top Diskussionen anzeigen