"Schultüte" Kindergartenstart

    • (1) 08.08.18 - 11:35

      Hallo.
      Im September startet mein Sohn mit dem Kindergarten. Bei uns ist es Ritual zum Schulstart eine Schultüte zu schenken. Wie macht man es denn beim Kindergarten? Habt ihr da was Kleines geschenkt? Am ersten Tag der Eingewöhnung oder am Ersten Tag danach?
      Lieben Dank für eure Antworten.

      Lg Florinchen

      • Nein wir haben keine Schultüte zum Kindergartenstart geschenkt. Finde das übertrieben. Bei uns war dann zwei Wochen später der 3. Geburtstag, da gab es noch einen Rucksack für den Kindeergarten und sowie so Geschenke. Schultüte gibt es jetzt für die 1. Klasse.

        Hallo,

        zum Kindergartestart gab es schon einiges neu, weil es benötigt wurde. Brotdose, Trinkflasche, Turnbeutel, KiGA-Tasche.... Daher wäre ich nicht auf die Idee gekommen etwas weiteres zu schenken. Schultüte finde ich tatsächlich zur Einschulung richtig. Unser Kind bekommt seine Grundschultüte demnächst erneut mit einer symbolischen Kleinigkeit gefüllt zum Schulwechsel auf die weiterführende Schule.

        Lg

        • Hallo.
          Danke für deine Antwort. Die Liste was wir alles brauchen habe ich leider noch nicht bekommen. Aber man könnte ja auch ein bißchen liebevoll in eine gebastelte "Kindergartenkiste" so Sachen machen wie Brotdose, Trinkflasche, Turnbeutel,... und symbolisch zum Start schenken. Einfach etwas um es ihm schmackhaft zu machen und ihm eine Freude jetzt als großes Kindergartenkind. Es ging mir gar nicht um ein Dreirad oder sowas

      Hallo,

      anders als bisher geschrieben, habe ich eine kleine Schultüte für unseren Sohn gemacht. Die Schultüte war vielleicht 15 cm groß und ich habe eine Badekugel für Kinder reingepackt und ein kleines Tier von Schleich und ein Mini-Päckchen Gummibärchen. Da war die Tüte voll und hat komplett vielleicht € 8,- gekostet.

      Brotdosen und Trinkflaschen hatten wir sowieso schon und einen Kindergarten-Rucksack hat er von seiner Oma bekommen.

      Der Zwerg hat sich wie Bolle gefreut und war stolz wie Oskar :-)
      Die Tüte hat er bekommen an dem Tag, an dem er das erste Mal komplett alleine im Kindergarten geblieben ist und ich ihn dann abgeholt habe, also nicht zum Start, wo ich immer stundenweise mit war.

      Schöne Grüße
      Sternchen

    Eine Schultüte gehört zum Schulanfang und ich finde auch nicht, dass die Kinder zu allem ein Geschenk bekommen müssen.

    Unser Kind bekam einen KiGa-Rucksack, eine zweite Garnitur Matschkleidung und Gummistiefel, Brauchbares eben. Auch wenn das nicht direkt ein Geschenk ist, freute sich unser Kind und ich denke, dabei kann man es auch belassen.

    SCHULtüte ist für mich Schule ;-) die bekommt das Kind selbstverständlich zur Einschulung.
    Keins meiner Kinder hat ne Tüte zum Kigastart bekommen und da sonst auch niemand, zumindest so offensichtlich, was bekam, störte es keinen von ihnen.
    Beide durften sich ihre Rücksäcke aussuchen und einen kleinen Anhänger dazu, den man da dran macht und woran man die Rucksäcke unterscheiden konnte.
    Ich finde auch, dass sie nicht zu allem Geschenke bekommen müssen....auch diese Geschwisterschultüten für die Kleinen zum Schulanfang der Großen finde ich albern.
    Ich kenne ehrlich gesagt auch niemanden, der das gemacht hat....ich lese hier davon zum ersten Mal...und ich bin Erzieherin 😂

    • (9) 08.08.18 - 16:59

      Das beruhigt mich, ich komm mir hier manchmal vor wie die einfallsloseste und liebloseste Rabenmutter, geht beim Inhalt der Snackbox los ... ne eigentlich schon bei ihrer Farbe ... ;-)

Huhu


Ja gab es.

Gab es morgens und nachmittags wurde zu Hause ausgepackt.

Inhalt bei den ersten beiden
- ein Glücksbringer glubschischlüsselanhänger (da kommt dann in der einschulungstüte der Haustür Schlüssel dran)
-1 matshbox Auto
- Haribo minitüten

Dazu ein freundebuch


Bei der kleine mangels kauvermögen kein Haribo sondern ein früchteriegel.


LG

Nach dem ersten Kindergartentag gab es bei der Oma so eine kleine Schultüte als Überraschung.

Da ist nichts wildes drin, nur kleines naschzeug wie Gummibärchen, smarties usw. Gibt jetzt 1 Woche lang jeden Tag eine kleine „Überraschung“ aus der Tüte (wenn sie dran denkt 😂)

Sie war mächtig stolz auf ihre Tüte 😍

Bei uns gab es eine kleine Tüte (paar Süßigkeiten und ein bisschen Kleinkram) nach dem ersten richtigen Kindergartentag.
(Und jetzt gibt es wieder eine für den Kleinen, wenn er ins Gymnasium kommt und für den Großen, wenn die Uni beginnt;-).)

(13) 08.08.18 - 16:56

Moin,

kommt drauf an wie alt und reif Dein Kind schon ist aber eigentlich würde ich es lassen. Wenn er seinen Rucksack nicht schon hat, ok, das kannst Du ihm "schenken", alles andere wäre in meinen Augen zuviel. Sie sind eh schon tendentiell eher überfordert weil alles neu ist, wir haben schon eine Weile seine "neuen" Sachen Brotbox und Trinkflasche zum Turnen dabei gehabt dass er mit der Handhabung vertraut ist (mit 2 1/2 bekommt man noch nicht alles auf) und wir haben unserem seinen alten Lieblingsteddy mitgegeben damit er was altes vertrautes hat und nicht was neues geschenkt.

Bei der Einschulung sind sie viel älter und reifer, dementsprechend können auch die Rituale anders sein. Ich würde kein Ritual das eigentlich 3 Jahre später kommt schon immitieren, es hat einen Grund warum das die meisten nicht tun.

LG
WuschElke

Huhu,

bei uns gibt es am allerersten Tag eine kleine Tüte um des Beginn des neuen Lebensabschnittes zu feiern. Und viele Kinder waren auch etwas zwiegespalten, was den KiGa-Start anging. Und da hat eine positive Zuwendung sicher nicht geschadet. ;-)

In der letzten, die ich gebastelt hab, war drin:
- eine Minitüte Gummibärchen
- ein Schokoherz von Lind
- ein Playmobil-Set (4€)
- ein Stempel
- ein Badezusatz

LG Jelinchen

Unsere Tochter hat sich schon länger eine eigene Schere gewünscht. Und an ihrem ersten Kindergartentag haben wir ihr dann eine Schere geschenkt, weil sie jetzt ein großes Kindergartenkind ist. Sie war sehr stolz und es war einfach passend in dem Moment. Vom Kindergarten gab es übrigens eine kleine Schultüte mit einem Pickbuch über den Kindergarten. Das war eine nette Geste. LG

Hey,
Also wir gehören wohl zu den wenigen die eine Kindergarten tüte schenken werden. Ich finde einfach es ist genau wie die Schule ein neuer Lebensabschnitt der gefeiert werden soll. Maxi ist jetzt 3 und versteht mit ziemlicher Sicherheit die Bedeutung.
Ich habe eine kleine Stofftüte mit Namen bestellt (ursprünglich eine Geschwistertüte) und in die Tüte bzw. Dazu gibt es Badeknete, einen neuen Kreativtonie, ein Bobo geht in den Kindergarten Buch und ein Freundesbuch. Die Tüte stopfe ich danach mit Füllwatte als Kuschelkissen aus.
Rucksack, neue Matschsachen, Gummistiefel etc. gab es schon vorher. Am Tag der ersten Eingewöhnung Decke ich den Frühstückstisch schön und backe eine Kleinigkeit weil es im Kiga noch kein Essen geben wird, die Tüte kommt dann auf den Tisch wenn Maxi geweckt wird.

Was spricht denn dagegen es zu feiern und eine Kleinigkeit zu schenken?
Ich habe damals von meinem Mann zum Uni Start auch etwas bekommen und habe mich riesig gefreut ;-)

(18) 09.08.18 - 01:06

Ja, ich habe ihr eine Minischultüte zum ersten Kigatag geschenkt. Inhalt war was Süßes, Haarspangen das dritte hab ich grad vergessen^^ dazu habe ich Marienkäfer Muffins gebacken, da sie in die Marienkäfergruppe kam.

Brotdose und Trinkflasche sowie Rucksack brauchten wir nicht. Sie brauchte nur Matschkleidung, Turnzeug und Wechselwäsche. Und dies war selbstverständlich und somit natürlich kein Geschenk

Ihre kleine Schwester wird zum Kigastart auch eine kleine Schultüte kriegen

Ich finds schön so, denn es beginnt ein.neuer Lebensabschnitt

Lg

Es heißt doch aber "Schultüte". Nein, ich würde nichts schenken!

Es ist überall üblich, zur Einschulung eine Schultüte zu bekommen.
Aber dort nicht zum Kindergartenstart. #schock

Bei uns gab es so eine Mini Schultüte. Drin war ein Matchbox Auto und 2-3 Mini Haribo Beutel.
. War eigentlich eher weil ich das toll fand.

Nennt mich verrückt, aber bei uns wird es auch eine kleine Kindergartentüte geben. Die habe ich selber genäht und kann dann als Kissen weiterverwendet werden. Passt bei uns super, da die Maus nun vom Babyzimmer zum Kleine-Große-Mädchenzimmer wechselt und wir etwas umstrukturieren.
Tochterkind bekommt sie dann, wenn ich sie vom Kiga abhole. Sie wird dann vorher gefüllt mit einer Packung Minigummibärchen, einem selbst genähten Stofftier (wünscht sie sich und hat sie selber ausgesucht) und einem Etui für Stifte.
Ich muss dazu sagen, dass sie eigentlich der Meinung ist, dass sie in die Schule gehen kann, weil Hausaufgaben machen und "Schreiben" kann sie ja schon...macht immer zusammen mit ihrem Tagesbruder bei der Tagesmama "Hausaufgaben" ;-)

Top Diskussionen anzeigen