Ab wann Kindergeburtstag feiern?

    • (1) 26.08.18 - 22:04

      Hallo,

      Den Geburtstag vom Kind haben wir bisher natürlich auch immer gefeiert, aber halt nur in der Familie.

      Nun steht der 4. Geburtstag und Kind ist dann seit einem Jahr in der Kita. So langsam scheint sie auch Freundschaften zu entwickeln. Sie selber äußert auch den Wunsch Kinder zum Geburtstag einzuladen und ich bin am überlegen ob wir das erste Mal einen Kindergeburtstag feiern sollten.

      Ab welchem Alter haben eure Kinder zum Geburtstag eingeladen?

      Noch irgendwelche Tipps was ich bei der Planung beachten sollte?

      #danke

      • Hier ist bei den meisten Kindergartenkindern auch der 4. der erste Geburtstag, der gefeiert wird.

        Mit wenigen Kindern und ohne großen Aufwand, die Zwerge sind da ja noch sehr anspruchslos :-D

        • Hallo, danke dir.

          Lädt man in dem Alter die Eltern noch mit ein? Die viele aus dem Kindergarten kenne ich jetzt auch vom sehen oder von kurzen Gesprächen, aber halt nicht wirklich richtig...
          Wir haben hier jetzt nicht soo viel Platz und vom Wetter her kann es noch warm, aber auch schon kühler sein, dass man nicht mehr draußen feiern kann.

          Ja, ich wollte da auch (noch) keinen großen Aufwand machen.

          Würde zu Hause feiern mit max. 3-4 weiteren Kindern.

          Kuchen, Topf schlagen sowas halt.

          Max. 2-3h

          Mit Abendbrot sinnvoll oder geht auch ohne?

          • Bei manchen kommen die Eltern mit, bei manchen nicht, hier wird es den Eltern immer freigestellt.

            Abendessen macht meiner Meinung nach keinen Sinn, weil die Zwerge sich so an Kuchen un Co sattfuttern, dass da ncihts mehr reinpasst. :-)

      Hallo


      Bei der großen ab Kita Jahr.
      Sie kam mit 2.5j in die Kita der 3. Geburtstag würde mit Freunden gefeiert.

      Kind 2 kam 2 Monate vor dem 2. Geburtstag in die Kita. Konnte damit aber noch nicht viel anfangen zum 2. Geb. Und wirklich Freunde so kurz nach der eingewöhnung hatte sie auch nich keine. Zudem hatte ich keine Lust nich ne Horde Mütter zu bespaßen also fiel der 2. Geburtstag aus wie der erste- nur Familie.
      Der 3. Geburtstag fiel wegen Umzug aus. Da wir 3 Tage später ungezogen sind stand unsere Bude voll kisten und in der ganzen Wohnung war Chaos. Wir haben wieder nur mit der Familie aber bei den schwiegereltern gefeiert.

      Nun hat sie die Kita gewechselt und wird bald 4. Den Geburtstag wird sie wohl feiern sofern sie das möchte. Alternativ laden wir nur ihre allerbeste Freundin aus dem alten Kiga ein welche wir eh regelmäßig sehen und Unternehmen mit ihr und unseren 3 Mädels was nettes.



      Die kleinste wird nächsten Monat 1. Besucht seit 2 Wochen die Kita aber Freundschaften kann man das nich nicht nennen. Ich denke wir werden nur mit der Familie feiern und auch nächstes Jahr wird es so laufen.


      Generell war der Plan ab dem 3. Geburtstag aber bei der 2. Kam es einfach anders. Aber sie fragt aktuell jeden Tag ob sie heute Geburtstag hat. Sie freut such auf das verteilen und die große Kita Party. Im neuen Kiga wird richtig gefeiert und seit sie das bei einem Mädchen miterlebt hat kommt täglich die Frage ob heute ihr Geburtstag ist.



      LG

    • Wir haben ab dem 3. Geburtstag mit ihren Kita-Freunden gefeiert - der 3. Geburtstag noch ziemlich klein mit nur 3 anderen Kindern, den 4. Geburtstag mit 5 Kitafreunden.
      Wir haben immer so ca. 15 Uhr bis 18:30 Uhr angesetzt. Damit sind wir gut hingekommen. Erstmal Geschenkeauspacken und Kuchen essen, dann ein paar einfache Spiele machen (Topfschlagen, Sackhüpfen, Eierlaufen, Dosen werfen) und freies Spielen draußen im Garten (Trampolin, Kreide malen, Seifenblasen machen, schaukeln...). Abschließend dann Abendbrot. Waren immer lustige Nachmittage!
      Finde es eigentlich ziemlich normal, dass schon der 3. Geburtstag mit anderen Kindern gefeiert wird und wundere mich etwas darüber, dass Du nun sogar beim 4. Geburtstag unsicher bist, ob der mit anderen Kindern gefeiert werden soll... Ich kenne eigentlich kein Kind, welches seinen 4. Geburtstag NICHT mit den Kita-Freunden feiert.

      • Möchte kurz deine Frage beantworten. Ich persönlich kenne es nicht so, dass Geburtstage in dem Alter/Kita schon gefeiert werden, also damals in meiner Kindheit und der meines Mannes. In der Kita wurde gefeiert und dann mit der Familie zu Hause. Richtige Einladungen fanden dann erst so ab der Schulzeit statt...

        Auch hier in unserem Umfeld hat zum 3. Geburtstag niemand nen extra Kindergeburtstag gefeiert. Ich persönlich halte es auch nicht für unbedingt notwendig in dem Alter schon nen extra Kindergeburtstag zu feiern, aber wenn es sich meine Tochter jetzt von sich aus wünscht, dann werden wir dem Wunsch sicherlich nachkommen.

        • Hmm, also meine Tochter wurde schon zum 2. Geburtstag ihrer Kitakinder eingeladen. Hier ist das total normal. Und ich verstehe auch nicht, warum Du meinst, dass Du es nicht für "notwendig" hältst. Sollte eine Feier denn "notwendig" sein? #kratz
          Ich dachte, man feiert den geburtstag, um dem Geburtstagskind eine Freude zu machen udn um einfach Spaß zu haben und den Kindern beim spielen und gemeinsamen Beisammensein zuzuschauen.
          Aber vielleicht hat das auch etwas damit zu tun, wann die Kinder in die Kita kommen. Hier kommen die meisten zu ihrem 1. Geburtstag in die Kita und dann haben sie natürlich zum 2. und 3. Geburtstag auch schon richtige Spielfreunde. Wenn die Kinder natürlich mit 3 noch zu Hause sind, dann kennen sie ja meistens nur ihre Familie und dann ist klar, dass man sich da mit dem Einladen von Spielfreunden schwerer tut.
          Jeder wie er will.

          • Ich habe ja eingangs geschrieben, dass unser Kind erst nach ihrem 3. Geburtstag in die Kita gekommen ist. Und nur weil sie bis 3 zu Hause sind, kennen sie nicht nur ihre Familie. ;-)

            Klar feiert man dem Geburtstag um dem Geburtstagskind eine Freude zu machen, aber bisher kam dieser Wunsch ja noch nie von ihr. Das meinte ich mit "nicht notwendig halten".

    (11) 27.08.18 - 11:23

    Den ersten Geburtstag mit Gästen (3 Kinder und deren Mütter) gab es zum 3. Geburtstag. Das war nur loses Spiel, Geschenke auspacken und Kaffee trinken.

    Den 4. Geburtstag habe ich als "richtigen" Kindergeburtstag geplant.
    Eingeladen waren 4 Kinder, die auch alle alleine dageblieben sind. Allerdings waren die vorbereiteten Spiele und das Bastelprogramm umsonst von mir geplant, da die Kids mit Kuchen essen, Geschenke auspacken und damit spielen und Toben im Garten vollauf beschäftigt waren.
    Abends gab es noch Würstchen vom Grill und dann war gut.

    Eingeladen war von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

    Mein Sohn ist erst 2. Aber ab seinem nächsten Geburtstag (also wenn er 3 wird) wird er auf jeden Fall seinen besten Kumpel aus der Kinderkrippe ein(ge)laden (bekommen). Auf Wunsch vielleicht noch jemanden aus der Krippe.

    Ich find aber die Faustregel ganz gut ... nicht mehr Kinder als das Kind alt wird einzuladen. Sprich zum 3. Geburtstag nicht mehr als 3 Kinder, zum 4. nicht mehr als 4 etc.

    Soll jetzt natürlich nicht bedeuten das man immer gleichviel Kinder einladen sollte wie das Kind alt wird... würde ja sonst lustig/utopisch werden ab 7 Jahren aufwärts.^^

    Kommt auch drauf an wann das Kind Geburstag hat.

    Ein Sommerkind hat es tendenziell einfacher, da es mehr Freiraum gibt ob man einen Ausflug macht oder gemütlich was im Garten mit Kinderspielen organisiert. Mein Sohn hat z.b. im März Geburtstag. Häufig noch zu frisch für längere Outdooraktivitäten. Daher würde ich hier eher zum Indoorspielplatz einladen (kostet auch nicht die Welt). Da mir zu viele Kinder in der Wohnung (ein - zwei Gastkinder ist ja noch ok) schlicht zu wuselig sind bei nur 80 qm Wohnfläche. Hätte er aber im Juli oder August Geburstag, könnte man den Garten nutzen und neben Planschbecken (wenns warm ist) auch Kinderspiele von Blinde Kuh über Pinata schlagen oder mit 4 Jahren auch Sackhüpfen oder Eierlauf machen mit kleinen Preisen für alle Kinder.

    • Warum kann man denn den Garten nicht auch im Frühling nutzen? #kratz
      Geht ihr denn im Frühjahr, Herbst und Winter nicht raus? Ein Winterkind hat hier mal seinen Geburtstag draußen im Schnee gefeiert mit Schneemannbauen und Winterwanderung. Und ich kenne auch viele Kinder, die im Frühjahr oder Spätherbst Geburtstag haben und dann draußen spielen, Laternenwanderung machen, Schatzssuche oder im Wald auf dem Waldspielplatz feiern. Jeder hat eine Winterjacke und ne Mütze. Da kann man doch gut 2 Stunden draußen verbringen!
      Ich finde Indoorspielplatzgeburtstage unglaublich einfallslos - hat die Kindergeburtstagsfeier bei Mc Donalds aus den 90ern quasi abgelöst...

      • Ja raus gehen kann man schon. So ist nicht... aber halt nicht die ganze Zeit. Da ist man dann je nach Witterung (die im Herbst-Frühjahr unberechenbarer ist als im Sommer) nur zwischen 30 Minuten und 2 Stunden drausen. Bin selbst ein Winterkind und zu meinem Geburtstag ist generell immer grau in grau, Matsch, nasskalt - da geh ich nicht mehr als nötig raus bei dem Wetter bin ich ehrlich.

        Frühjahr halt je nachdem wie das Wetter ist. Das kann zu der Zeit mal herrlich warm sein, wo man selbstverständlich alles drausen machen kann oder aber auch greislich, grauplig und kalt. Und Schnee liegt bei uns in München wenns hoch kommt an 2-5 Tagen im Jahr, also ausreichend um Schlitten zu fahren oder Schneemänner zu bauen. Das Problem ist, man plant im normalfall nicht erst wenige Tage vorm Termin sondern ggf. 2-3 Wochen vorher schon. Wie will man planen wenn man die Wetterlage nicht kennt.

        Ich persönlich halt es im Winter oder wenns sehr unangenehm drausen ist, nich so lange drausen aus. Was anderes wenn man spaziert und permanent in Bewegung ist. Das ist man im eigenen Garten aber nicht. Außer als Kind vielleicht... aber man steht dann viel auf einen Fleck oder sitzt und dann wirds aus Erwachsenensicht einfach schneller kälter und unangenehm. Alternativ wäre z.b. auch Zoo da geht man auch zwischendurch in die Häuser rein... wir gehen im Winter im übrigen sehr gerne auf Indoorspielplätze, bzw. in einen bei uns in der Umgebung.

        Bin selbst wiegesagt Winterkind, genau wie mein bester Kumpel aus Kindertagen, meine Nachbarin (die alle nur wenige Tage nach mir haben) oder mein Mann auch. Keiner von uns hat je seinen Geburstag drausen verbracht. Weder als Kind noch als Erwachsener.

        Und tatsächlich war mein 9. Geburtstag bei McDonalds. Obwohl wir in meiner Kindheit sonst nur zu McDonalds sind, wenn wir auf Reise waren, aber nicht so... war das für mich rückblickend die tollste Geburstagsfeier. Mag zwar zugegeben einfallslos sein, aber einfallslos muss nicht gleich schlecht. Aus Sicht eines Kindes kommt es in erster Linie drauf an, dass der Geburtstag gefeiert wird und das man den mit Spaß verbindet.

        Ich grill ja auch nicht im Winter im Garten. Sondern nur vom Frühjahr bis Herbst insofern das Wetter mitmacht. Käm aber auch nicht bei Regen oder kälte auf die Idee.

(17) 27.08.18 - 13:29

Wir haben anlässlich des 4. Geburtstages zum ersten Mal Kindergeburtstag gefeiert.
Ich habe eine kleine Schatzsuche auf unserem Hof organisiert, an deren Ende jedes Kind dann eine bunte Tüte finden konnte. Damit waren wir nach 10 Minuten durch. Die Mädels waren mit Feuereifer und im Laufschritt bei der Sache.

Ich hatte auch noch einige klassische Kindergeburtstagsspiele vorbereitet, aber da wollte keines von den Mädels mitmachen. Sie wollten lieber "einfach so" spielen. Man muss also gar nicht den ganzen Nachmittag durchplanen. Das findet sich alles.

Zu essen gab es Kuchen. Ein Abendessen hatte ich nicht vorbereitet. Das hatte ich den Eltern aber auch so mitgeteilt.

Hallo,
wir haben zum 4. angefangen, Kinder (ohne Eltern) einzuladen. Bei meinem Sohn waren sie zu viert, es gab Flaschendrehen zum Auspacken, Kuchen, freies Spielen und zum Schluss draußen eine 1stündige Schatzsuche (bei 0 Grad). Nach 2,5 Stunden sind alle gutgelaunt wieder abgeholt worden. Mein Sohn freut sich schon auf den nächsten Geburtstag, unbedingt wieder mit Schatzsuche ;-).
VG

(19) 27.08.18 - 18:57

Ab dem vierten haben wir gefeiert, da kam ich nicht mehr drum rum ;-)

Ich weiß nicht was man beachten muss. Man sollte schauen, was für einen selbst machbar und ertragbar ist ;-)

Hier wurde schon der 2. Geburtstag mit Freunden gefeiert. Warum auch nicht? Wir haben auch öfter ganz normale Spielverabredungen, zu denen dann 3 oder 4 Freunde gleichzeitig da sind. Dieses Jahr wird meine Tochter 5 Jahre alt und wird insgesamt 13 Kinder einladen. Wir feiern 3-4 Stunden lang, zuerst gibt es Kuchen, dann werden Geschenke ausgepackt. Dann spielen die Kinder und es gibt eine Schatzsuche (dauert ca. 30 Minuten). Dann wird noch weiter gespielt und irgendwann gibt's Pommes und Würstchen. Ein paar Mütter werden sicherlich dabei bleiben, einige nicht. Die, die da bleiben, trinken Kaffee und unterhalten sich.

Wir haben ab dem ersten Geburtstag eingeladen und gefeiert. War immer schön, aber wir feiern auch einfach gern und haben viele Freunde mit Kindern.:-) Ab dem vierten Geburtstag dann ohne Eltern.

  • Ach so, was wir machen, können sich unsere Kinder aussuchen. Meist ist es ein liebevoll von Hand gemachter Hausgeburtstag mit Basteln, Spiele spielen, Kinderschminken, Schatzsuche und ganz viel selbstgemachter Dekoration.

    Aber ich hab auch schon eine Hüpfburg bestellt und mein Sohn hat seinen sechsten Geburtstag im Indoor- und Wasserspielplatz gefeiert, wollte er so und war auch schön.

(23) 28.08.18 - 10:41

Mein Sohn war schon zu 2. Geburtstagen eingeladen, er selbst feiert ab dem 4. Geburtstag. Bei uns ist es so, dass die Kinder von den Eltern des Geburtstagskindes mit aus der Kita abgeholt werden und die Eltern in der Einladung erfahren, ab wann sie ihre Kinder vom Geburtstag abholen können. Die Eltern werden nicht mit eingeladen.
Die Feier beginnt meistens mit einem Kuchen, danach wird gespielt (die Eltern bereiten etwas vor, manchmal entwickelt sich das aber auch ganz anders). Abendessen wird zum Schluss angeboten. Themen waren zum 4. und 5. Geburtstag beliebt (Dinos, Piraten, Vikinger, Rabe Socke). Ab dem 6. Geburtstag feiern viele Kinder aus dem Bekanntenkreis dann nicht mehr zu Hause (Großstadt), sondern in Museen mit den entsprechenden Angeboten.
Übliche Feierzeiten sind 15 - 18 Uhr.

Habt viel Spaß!

Hallo, ich selbst kenne ki dergeburtstage nur aus meiner grundschulzeit. Da War das im Kindergarten kein Thema.

Mein Sohn ist mittlerweile 4 und geht seit über 3 Jahren in die kita. Er wurde noch nicht eingeladen und hat bisher auch nicht den Wunsch geäußert. Für den 5. Geburtstag überlegt er gelegentlich. Ich würde es auch vom Wunsch abhängig machen und nicht pauschal 'jetzt müssten wir eine Feier machen'

Allerdings sind bei uns auch spieöverabredungen unüblich.das läuft mehr so, vorbeigehen und schauen ob der Kumpel draußen ist. Daher wird eben nachmittags nur mir 3 Kindern aus der nähe gespielt.

Der Große hat (ausser den Familienfeiern) das erste Mal mit drei gefeiert. Mit Motto, Kuchen, geleiteten Spielen, Freispiel, kleiner Bastelarbeit und Abendessen.

Der Kleine hatte ausser der Familienfeier schon zum ersten eine kleine Feier mit anderen Kindern. Aber nur Snack und Freispiel.

LG Jelinchen

Top Diskussionen anzeigen