Wo Ohrlöcher stechen lassen?

    • (1) 03.09.18 - 06:54

      Wo lässt man denn Ohrlöcher bei Kindern stechen/ schießen?
      Beim Piercer oder beim Juwelier?

      • (2) 03.09.18 - 07:44

        Das wird bestimmt eine schöne Diskussion. ;-)

        Da du hier im Kindergarten-Forum bist, würde ich sagen: Gar nicht!

        • (3) 03.09.18 - 12:31

          Ehrlich?
          Meine Tochter möchte schon lange Ohrlöcher. Bisher fand ich es selbst noch zu früh.
          Aber irgendwann werde ich ihr den Wunsch erfüllen.

          • (4) 04.09.18 - 08:37

            Was heißt denn für dich "schon lange"? Deine Tochter ist ein kleines Kind, natürlich möchte sie Ohrringe, Ketten, Ringe, sich schön anziehen, als Prinzessin verkleiden usw.

            Dass so etwas Schmerzen, Entzündungen und Verletzungen mit sich bringen kann, versteht sie noch nicht, auch wenn du es ihr erklärst.

            Da sollte eigentlich der mütterliche Verstand einsetzen.

          • Meien tochter hat ihre mit genau 3 Jahren bekommen. Eie hat mich jeden Tag gefragt ob sie welche bekommt. Also war es ihr Wunsch.

            Die Tochter eine Freundin hat sie jetzt mit 2,5 Jahren bekommen.

            Wir haben beide jeweils beim gleichen Juwelier stechen lassen. Der hat mir damals als Kind schon meine Ohrlöcher gestochen

      Hallo


      Beim Kinderarzt deines Vertrauens.

      Und zieh dich warm an das wird hier auf kurz oder lang eine Körperverletzungsdiskusion.


      LG

      • Zum Kinderarzt würde ich hier tatsächlich überhaupt nicht gehen. Der hat kaum Erfahrung in dem Bereich, das ist nicht sein Fachgebiet. Für die Nachbehandlung, falls es zu Entzündungen kommt ist der Kinderarzt der Richtige Fachmann. Aber nur weil er im Zuge von Impfungen - das legen von Nadeln durchaus geübt ist... ist es dennoch ein erheblicher unterschied. Auch hat nicht jeder Kinderarzt das Werkzeug dafür parat.

        • Das mag dann wohl wie einiges regional verschieden sein.

          Unser Kinderarzt hat Piercingbesteck da.

          Piercer machen es hier erst ab 14 Jahren.
          Und Juweliere stechen nicht sondern schießen ausnahmslos im Umkreis.

          Bei uns machen es sowohl die kinderärzte als auch einige Apotheker. Wobei ich nicht auf die Idee käme das von einem Apotheker machen zulassen.

          Man kann ja bei Interesse mal den Kinderarzt befragen ob er das Werkzeug hat und wie es erfahrungsgemäß aussieht, mehr als "nein könne er nicht" Kann nicht passieren.


          LG

          • Da hast du recht. Also mit dem Fragen wie die Möglichkeiten sind und ob der dann halt ja oder nein sagt ist halt individuell.

            Juweliere schießen wirklich immer (seit es die Pistolen dafür gibt - als Kleinkind bei mir gabs die noch nicht, da wurde noch ausnahmslos selbst beim Juwelier gestochen).

            Piercer hängt von der Überzeugung ab. Hab schon einige Male nachstechen lassen weil mir die Ohrlöcher immer irgendwann zuwachsen (trag zu selten welche und bekomm alle paar Jahre ein Rappler dafür). Zum Juwelier würde ich hier nie mehr gehen. Die haben mich jedesmal schief geschossen, im Vergleich zum Piercer.

            Ohrlöcher sind seit es die Pistolen dafür gibt, üblicherweise geschossen. Es wird auch unter Piercern hier sehr selten noch gestochen wie bei klassischen Piercings. Schlechte Piercer neigen sogar dazu, die Pistole für Nasenpiercings oder am Ohrknöchel (Tragus) zu verwenden. Hatte ich selbst schon das Vergnügen. Ist zum Glück alles gut gegangen. Aber da hab ich mich auch erst im Nachhinein informiert, nachdem mehrere gemeint haben "was der hat das geschossen - ist der denn des Wahnsinns". Seither beschäftige ich mich vorm setzen neuer Piercings mit der üblichen Verfahrensweise und woran man hier einen guten von nem schlechten Piercer unterscheidet!

            • Ja es gibt auch in dem Bereich schwarze Schafe.

              Ich selbst habe nur ohrlöcher. Damals auch beim Juwelier geschossen. War eben so üblich.

              Mit unserer Tochter wollte ich aber nicht zum Juwelier und hatte bei 4 piercern angefragt.
              2 hatten überhaupt keine zeitnahen Termine. Und die anderen beiden sagten nicht unter 14 auch mit einverstöndniserklärung der Eltern nicht.
              Da wäre aber richtig gestochen worden und nicht geschossen. Angeblich sei das stechen hautschonender. Beim schießen gäbe es "Fransen" die Entzündungen begünstigen 🤷‍♀️
              Ich bin kein Profi.

              Bei uns bietet es sowohl der Kinderarzt als auch unser gängiger HNO Arzt an. Der macht es sogar direkt mit in Narkose sofern eine zeitnahe polypen/ paukenröhrchen op ansteht.

              Bei weiteren Ärzten hab ich nicht angefragt. Vll sind es auch wenige Ausnahmen.


              Die einen sagen auch man soll den Stecker drehen damit sich nichts festsetzt. Der Arzt sagte uns nicht drehen. Das sei medizinisches Titan (?) Sorry bin mir bei dem Material Grad nicht 100% sicher. Aber es kann wohl nichts "dranwachsen". Drehen sei nicht nötig und würde nur die Wunde wieder "aufrauhen" das würde ebenfalls Infektionen begünstigen.

              Freunde haben beim Juwelier schießen lassen sie sollten die feststecken 4 Wochen lang täglich drehen und so Tropfen dran machen.

              Ich weiß nicht was richtig ist wir haben gemacht was der Arzt gesagt hat und keine Probleme gehabt.
              Wir haben sofern rötungen aufgetreten wären Tropfen mitbekommen diese aber nicht benötigt.

              Die medizinischen Stecker sollten mindesten 12 Wochen ununterbrochen drin bleiben besser noch 16.


              Im Endeffekt muss jeder selbst entscheiden wem er vertraut aber ich würde maximal dann schießen lassen Wenn einwegpistolen verwendet werden.


              LG

          (11) 04.09.18 - 07:43

          Meine ersten Ohrlöcher habe ich vom Apotheker bekommen und die sind und waren völlig komplikationslos. Im Gegensatz zu anderen Ohrpiercings ;) also Apotheker würde ich nicht grundsätzlich ablehnen.. :)

          • Ok. Schön 👍

            Ja du ich denke in dem Punkt gibt es überall gute und schlechte.


            Ich hab meine damals vom Juwelier bekommen. Keine Probleme gehabt. Kenn aber genug die Probleme hatten teils noch heute haben.

            Der eine Arzt hat Werkzeug und kann es. Der andere wiederum nicht.

            Auch unter piercern gibt es schwarze Schafe und ich denke auch bei Apotheken ist es glückssache.


            Ich hätte in einer Apotheke in Deutschland einfach kein gutes Gefühl.
            Aber das ist nur mein persönliches empfinden.

            Meine Tante hat in Spanien eine Apotheke und da ist es wohl gang und gebe das Apotheker das machen. Auch bei Babys.
            Dort bieten es wohl auch viele Hebammen an.


            Meine Freundin ist mit einem Türken verheiratet und seine Schwestern (in der Türkei geboren) haben alle noch im kreissaal Ohrringe bekommen damit sie fürs erste Foto auch schon "hübsch" sind.

            Das Thema wird wohl überall anders gehandhabt.

            Aber ich freu mich für dich das du schöne Löcher hast und keine Probleme hattest.

            Ich hatte einmal eine Entzündung allerdings 4 Jahre nach dem stechen nach einem Wechsel der Ohrringe weil ich wohl das Material nicht vertrug und das war echt unschön!


            LG

    Ehrlich?
    Bei uns im Kindergarten ist sie fast eines der wenigsten Mädchen ohne Ohrlöcher.
    Und sie möchte diese schon lange haben (nicht ich).

    • Ok.
      Nee hier haben die wenigsten Ohrringe bzw Stecker oder Löcher für solches.
      Also bezogen auf die 2 Kitas in denen unsere Kinder sind.

      Unsere Tochter ist jetzt kein Einzelfall aber 80% aller Mädchen haben keine Löcher.


      LG

(15) 03.09.18 - 08:12

Gar nicht.

Top Diskussionen anzeigen