4 1/2 jährige treibt uns in den Wahnsinn.

    • (1) 09.09.18 - 12:09
      Inaktiv

      Guten Tag in die Runde.

      Es geht um unsere 4 1/2 jährige.
      Sie treibt uns gerade regelrecht in den Wahnsinn und verändert sich sehr negativ.
      Sie schreit viel. Hält sich nicht an Abmachungen. Hat ewig und ständig wutausbrüche. Wirft Gegenstände um sich und haut auch mal.
      Mein Mann und ich benötigen dringend eine Pause. Normalerweise ist sie am Wochenende auch mal bei der Oma. Aber seit 2 Wochen möchte sie nicht mehr. Sie will nurnoch bei mir sein. Sie stellt sich auch immer zwischen mir und meinem Mann. Meine Tochter und ich sind in der Woche quasi immer alleine. Der Papa kommt erst kurz vorm Bettgehen nach Hause.
      Heute Mittag wollten wir essen gehen zu zweit um mal abzuschalten und unsere nerven zu bewahren. Aber wir können das Kind nicht gegen den Willen zur Oma bringen. Wobei sie da so gerne ist und auch gerne geschlafen hat.
      Heute ist es schon mehrmals eskaliert. Wir waren gerade auf einem Stadtfest und wir fallen nur auf weil sie in einer Tour schreit, weil sie ihren Willen nicht bekommt.
      Wem ergeht es noch so? Wann hört das endlich auf?
      Meine nerven sind auf.
      Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!

      • Sohnemann ist auch in dem Alter. Wir haben solche Extreme nicht.
        Es ist aber schwer dir was zu raten, wenn man nicht weiß wie euer Alltag ist. Wie viele Regeln? Wie konsequent seid ihr?
        Sie ist sehr auf dich fixiert? Bist du schwanger oder so? Oder viel weg? Hat sich bei ihr was geändert?

        • (3) 09.09.18 - 14:01

          Nein. Keinerlei Veränderungen. Wir haben einen festen Tagesablauf. In der Woche ist sie überwiegend alleine mit mir. Am Wochenende ist sie oft und gerne bei meinen schwiegereltern. Aber von heute auf morgen nicht mehr. Sie sagt, dass ich ihr dann fehle und sie mich vermisst.

          • Vielleicht will sie eben einfach das WE mit euch verbringen, ist doch völlig legitim.
            Sie sieht doch ihren Vater kaum.
            Hatte sie denn Lust auf das Fest oder war die Stimmung vorher schon mies?

      Hallo!

      "Heute ist es schon mehrmals eskaliert. Wir waren gerade auf einem Stadtfest und wir fallen nur auf weil sie in einer Tour schreit, weil sie ihren Willen nicht bekommt."

      Was wollte sie denn? Ging es um was Materielles oder wollte sie nicht auf dem Fest sein?

      Bei deinem Text fällt mir auf, dass es dir um deine Befindlichkeiten geht und um die deines Mannes. Das Kind wird dafür "wegorganisiert". Das darf alles auch mal sein, na klar, aber im Moment braucht deine Tochter offenbar etwas mehr Zuwendung. Den Vater sieht sie sonst nur wenig, du bist die einzige Konstante.

      Meine Kinder sind schon größer, ich weiß nicht, wie sie mit 4 waren. Ich weiß aber, dass es immer mal Phasen gab, die nerviger waren als andere. Gelernt habe ich, dass ich daran wenig ändern kann. Je mehr ich das versucht habe, desto mehr sind die Kinder auf Widerstand gegangen.
      Das bedeutet nicht, dass sie immer alles bekommen haben, was sie wollten. Materielles sowieso nicht, aber wenn es um Zuwendung und Zeit ging, dann brauchten sie sie sehr und wir haben sie ihnen gegeben. Ja, es ist eine Zeit lang sehr nervig, wenn man sich stets und ständig nach den Kindern richtet, aber jetzt sind sie 12 und 14, fühlen sich sehr sicher und sind total selbstständig. Ich assistiere nur noch im Hintergrund.

      Deshalb haben wir immer versucht, es so zu nehmen, wie es gerade kam. Man kann auch mit einem vierjährigen Kind essen gehen. Oder Oma kommt abends zu euch und ihr geht aus. Es wird auch alles wieder anders. Und niemals niemals niemals das Kind negativ sehen. Wut hat ihren Grund. Den findet man vielleicht nicht immer heraus, aber
      das Kind kann nichts dafür, dass es noch nicht adäquat sagen kann, warum es was fühlt. Ihr seid die Erwachsenen!

      LG

      Das ist ganz normale Entwicklung das hatten war bei 4 1/2 jetzt bei 5 1/2 komischerweise auch nur dass der Unterschied dabei ist dass sie dann bis zum Ende mit dir diskutieren oder dir gar nicht mehr zuhören wollen und grundsätzlich wird alles erst mal mit nein oder aber kommentiert.. was andere Leute denken is mir inzwischen total egal. :-D
      LG jellybaby19 mit Katharina und Alexander 5 1/2 und 2 1/4

    • Unser Mittlerer war kurz vor dem 4. Geburtstag ganz schlimm, täglich gab es Wutausbrüche. Dann gabs ein Jahr Ergo (was nix gebracht hat). Eigentlich ist er sehr lieb, hilfsbereit etc. und dann plötzlich... Er ist auch extrem ungeduldig. Ich wusste auch nie, was ich machen darf. Kinderärztin meinte, wenn er schlägt etc. ab ins Zimmer. Es ist mit der Zeit automatisch besser geworden. Konsequent sein hat geholfen, auch wenn es für mich schwer war. Meine Große ist ganz anders.
      Er ist jetzt 5 1/2 Jahre alt und man kann inzwischen echt gut mit ihm reden. Ich erkläre, z.B. warum er etwas nicht haben kann. Diese Erklärungen sind für ihn wichtig.
      Ansonsten ist es einfach durchs älter werden viel besser geworden.

      Mir ist noch eingefallen,, dass ihr vielleicht eure Erwartungen etwas rumterfahren solltet. Oft tritt nämlich dann genau das ein, was man sich schon vorher zurecht legt. Wenn ihr also mit den Gedanken, dass die kleine sich auf dem Fest eh wieder höllisch aufführen wird, loszieht, dann tritt genau das ein. Ich hoffe ihr redet vor einer Unternehmung nicht auf sie ein, dass sie jetzt aber jaaaaaa brav zu sein hat etc...
      Werdet lockerer, und nehmt euch die Zeit miteinander, zu dritt, oder besucht erstmal die Oma nur zusammen wenn sie momentan nicht alleine bleiben will, oder reduziert die Stunden, ich denke das ändert sich auch wieder.

      • Warum sollte man denn bitte NICHT das Kind ermahnen, bevor man auf das Fest geht. Selbstverständlich ist es eine gute Idee, dem Kind zu sagen, dass man ein angemessenes Verhalten (kein toben und schreien) erwartet und ansonsten wieder nach Hause fährt!

        Bei uns funktioniert eben genau das vorige ermahnen sehr gut. Wenn sie sich nicht benimmt muss sie zuschauen (sofort heimgehen finde ich falsch, ich will ja nicht alle bestrafen) Punkt.

        Ich war gestern allein mit beiden auf dem Rummel. Es gab vorher die Ansage das sie zu hören hat und ohne Diskussion von Karussells usw absteigen muss. Siehe da es klappte viel viel besser als ohne Absprache vorher.

    Das sich ein Kind in dem Alter so verhält, ist jetzt nicht so ungewöhnlich würd ich sagen, hatten wir auch schon.
    Ich denke, da steckt irgendein unentdecktes Bedürfnis deines Kindes dahinter. Sie braucht wohl im Moment viel intensive Aufmerksamkeit von euch. Redet ihr viel mit ihr und wisst, wie es ihr wirklich geht? Kuschelt und lest ihr z.B. viel zusammen? Macht ihr sonst viel zusammen, also Dinge die dem Kind guttun und nicht nur euch Erwachsenen?
    Wenn sie im Moment nicht mehr zur Oma will, dann würd ich das halt erst mal so akzeptieren.
    Wenn sie auf dem Stadtfest nur schreit, ist ihr das vielleicht alles zu viel (Lärm, viele Menschen) und sie bräuchte eher Ruhe?
    Unangemessenes Verhalten würd ich jetzt auch nicht ungedingt bestrafen, sondern ihr eher mehr Aufmerksamkeit schenken, und drüber nachdenken, warum sie sich so verhält. Kinder machen das nicht mit Absicht, meist steckt was dahinter.

    Hallo,

    und sorry, wenn ich etwas harte Worte gebrauche.
    ABER: Sie wird nicht aufhören, wenn ihr nicht konsequent seit.
    1. Macht sie Theater auf dem Stadtfest, ist der Spaß vorbei und es geht direkt nach Hause.
    2. Hält sie sich nicht an Abmachungen - Konsequenz ziehen.
    3. Wirft sie Gegenstände, sind diese augenblicklich weg.
    4. Haut mein Kind nach mir und hört auch nach zweifacher Ermahnung nich auf, halte ich eben mal ihren Arm fest, wenn es sein muss, auch etwas doller, damit sie merkt, dass es anderen weh tut.
    5. Sorry, aber ich lass auch das Kind sich nicht zwischen mich und meinen Mann drängeln. Kind ist nich der Nabel der Nation. Mein Mann ist mir genau so wichtig. Das Kind muss einfach auch mal lernen zu warten. Sie ist 4,5 Jahre alt!
    6. Wenn das Kind gern bei Oma ist, warum müsst ihr sie dann gegen ihren Willen dort hin bringen. Ich würde es einfach machen. Denn schließlich gefällt es ihr doch. Ihr braucht eine Auszeit - dann nehmt sie euch!

    Ihr lasst euch ganz schön auf der Nase herum tanzen und Regeln/Konsequenzen scheint eure Tochter nicht zu kennen.

    Das klingt alles sehr hart - aber manchmal muss es das ganze Zaunsfeld sein, mit dem geworfen wird, und nicht nur eine Latte.

    LG

PS: LIebe geben sollte trotzdem selbstverständlich sein. Deine Tochter braucht dich. Aber ihr fehlen anscheinend jegliche Regeln im Umgang mit Menschen (auch dir) und Kosequenz. Ein fester Tagesablauf ist nicht alles. Sie ist 4,5 Jahre alt und versteht schon sehr viel. Ihr ist auch schon einiges zuzumuten.

Top Diskussionen anzeigen