Hochbett, ja oder nein? Eure Erfahrungen bitte :-)

    • (1) 15.10.18 - 12:17

      Hallo Ihr,

      wir werden nächstes Jahr umziehen. Unser Sohn (dann 4) soll dann ein großes Bett bekommen. Jetzt hat er eines, das nur 1,40 lang ist.

      Jetzt bin ich am Überlegen: Soll er ein Hochbett bekommen oder nicht? Generell finden kleine Jungs das natürlich toll, aber wir wollen nicht in ein paar Jahren ein neues kaufen, weil das dann "uncool" ist oder unpraktisch. Meine Gedanken dazu:

      - Vom Platz her wäre beides machbar (keine Dachschrägen, kein allzu kleines Zimmer). Wir sind also nicht zwingend drauf angewiesen, um Platz zu schaffen.
      - Toll finde ich die mit einer Treppe an der Seite und einem Kleiderschrank am Kopfende. Praktisch und schafft bisschen Stauraum.
      - Eine kuschlige Leseecke mit kleinem Bücherregal drunter würde er sicher toll finden.
      - Aber was ist, wenn mal Freunde übernachten oder - viel später - dann die erste Freundin? Wäre da nicht ein Bett praktischer, wo man unten wie eine Schublade auszieht?
      - Was ist im Alltag, wenn er mal krank ist oder kuscheln will - dann kommt man als dicke, unsportliche Mama ja kaum mehr ans Kind ran? ;-) Oder morgens beim Wecken?
      - Habt Ihr Euch Sorgen übers Rausfallen gemacht? Er ist ja noch recht klein, das "richtige" Tobealter kommt erst noch ...

      Deswegen frage ich jetzt Euch: Seid Ihr zufrieden mit Eurer Entscheidung - dafür oder dagegen? Was waren Eure Gründe, Euch dafür oder dagegen zu entscheiden? Was sagen Eure Kids, mögen sie das Bett?

      Ab welchem Alter hatte Eure Mäuse ein Hochbett? Wer ältere Kinder hat: Gibt es ein Alter, ab dem ein Hochbett ein "No-go" ist, weils dann uncool wird?

      Ach, Ihr seht, ich mache mir viel zu viele Gedanken! Wir richten dann nächstes Jahr ein ganzes Haus ein - das kann ja noch heiter werden #zitter #rofl

      Ich freue mich, wenn Ihr Eure Erfahrungen mit mir teilt!
      Vielen lieben Dank schon mal!
      Eure Lime :-D

      • (5) 15.10.18 - 13:20

        Es kommt sicher drauf an, wie hoch das Hochbett ist. Meine Kinder hatten aus Platzgründen ein normales Doppelstockbett und das obere Bett schon zu machen und zu beziehen war äußerst anstrengend.
        Du solltest dir ein Hochbett auch unbedingt mal im Möbelhaus anschauen. Dort gibt es das ja auch im Zimmer zusammengestellt. Wenn du das an 1-2 Wände stellst und dann zusätzlich noch an eine Seite ein Schrank bauen willst, ist es unter dem Hochbett extrem dunkel. Als kuschlige Leseecke ist es also denkbar ungeeignet ohne extra Lampe.
        Mit 4 Jahren halte ich ein Hochbett für zu früh, klar hat das Bett an der Seite den Fallschutz, aber ich kenne echt kein Kind, welches exakt den Fallschutz nicht zum turnen und spielen nimmt.
        Ältere Kinder wollen eher ihr Zimmer als Jugendzimmer nutzen und das Bett soll dann zum Sofa wandelbar sein, ggf. mit Schlafmöglichkeit für Freunde. Mein Ältester bekommt jetzt mit 13 Jahren so ein Zimmer.

        (6) 15.10.18 - 13:52

        Hallo,

        ein Freund von mir hat lange als Notarzt gearbeitet, und er weiß, warum seine Kinder kein Hochbett bekommen...

        Die Kinder fallen häufig auch noch auf den Kopf, wenn sie aus dem Hochbett fallen. Dieser Notarzt hat zwei Kinder behandelt, die nach ihrem Sturz behindert waren.
        Gebrochene Arme gibt es auch recht häufig, weil die Kinder in der Leiter hängen bleiben.

        Hier was zu dem Thema:
        https://www.noz.de/deutschland-welt/gut-zu-wissen/artikel/624389/sind-hochbetten-eine-gefahr-fur-kinder#gallery&0&0&624389

        Ich verstehe nicht, warum so viele Eltern, die sonst in jeder Lebenslage um die Sicherheit ihrer Kinder besorgt sind, ihren Kindern ohne mit der Wimper zu zucken, ein ca. 2 m hohes Tobe-Gerät ins Zimmer stellen, das nicht einmal von einer weichen Unterlage, sondern häufig noch von niedrigen Möbeln mit Ecken und Kanten umgeben ist...

        Die Kinder toben auf den Hochbetten. Da können die Eltern sich den Mund fusselig reden, dass sie das nicht sollen. Die stehen nicht daneben. Spätestens, wenn Freunde da sind, ist jede Ermahnung vergessen.

        Das war doch bei uns früher schon so. Auf Hochbetten wurde getobt, obwohl das von den Eltern aus natürlich damals auch schon verboten war.
        Und selbstverständlich hatte jeder mit einem Hochbett diverse Geschichten auf Lager, wie er/sie da schonmal so richtig spektakulär runter gescherbelt war.

        Wenn das Kind nachts auf Klo muss oder krank ist, muss es außerdem mit wackligen Beinen die Leiter rauf und runter.

        Die einzige Daseinsberechtigung haben Hochbetten für mich in extrem kleinen Kinderzimmern, und auch da würde ich höchstens ein halbhohes Bett aufstellen.

        LG

        Heike

      • Mein Sohn hat schon sehr früh ein 125 cm Bett bekommen und nun seit er 4 ist ein 140 cm Bett. Natürlich ohne Rutsche weil wir es aus Platzgründen angeschafft haben und für eine Rutsche absolut keiner wäre. Mein Sohn ist noch nie runter gefallen auch sonst keiner weil tagsüber das Bett tabu ist. Da halten sich auch alle dran. Wer das nicht macht und ermahnt werden muss geht beim nächsten Mal nach Hause oder muss eben im Wohnzimmer spielen. Das ist bisher noch nicht vorgekommen. Wenn jemand bei uns schläft wird eine Matratze zum aufblasen ins Zimmer gelegt da können zur Not auch beide drauf schlafen. Wenn er krank ist schläft er eigentlich immer mit bei uns im Bett, zumindest bisher. Er ist aber auch nur einmal im Jahr krank. Da ich auch keine 40 kg wiege habe ich ein paidi Bett gekauft, das ist stabil und hält uns gut aus, auch zum Betten beziehen kann ich ohne Probleme hoch. Trotz das wir ein Hochbett haben würde ich keines kaufen wenn es nicht nötig ist vom platz her. Wir haben leider sehr kleine Kinderzimmer die nicht einmal 10 Quadratmeter haben da geht es leider nicht anders.

        (8) 15.10.18 - 14:33

        Wir haben seit sie zwei ist ein paidi Hochbett. Das kann man umbauen, wie man es braucht. Zuerst nur die Liege, dann hatten wir es auf 1,45m und jetzt auf 1,60m.
        Toll ist, dass man dadurch viel Platz im Zimmer gewinnt. Ich denke, dass wir es noch lange haben werden. Ansonsten kann man die Teile auch ganz gut wieder verkaufen.

        Alles Gute

        (9) 15.10.18 - 14:37

        Bei uns war die Entscheidung klar dagegen.

        Ein Kind im Alter meines Kindes kam durch einen Hochbettunfall zu Tode.

        Das Kind einer Mutter, die immer sagte: bei uns ist noch nieee was passiert, hatte dann ein Kind mit mehreren Brüchen. Klare Regeln. Besuchskind war da. Ohren immer beim Kinderzimmer. Knall gehört. Eigenes Kind hatte den Unfall und mehrere Brüche.

        Meine schlief nachts sehr ruhig über Stunden und hatte dann ihre 15 Minuten in denen sie sich so durchs Bett drehte, dass sie bei einem nicht so hohen Bett am Rausfallschutz vorbei herausgefallen ist. Kopf voran. #schwitz


        Sie war schon bei Kindern zu Besuch: vorher Ermahnung an die Gastkinder, was erlaubt, was nicht erlaubt ist. Erstes, was ihr gezeigt wurde. "Guck mal, was ich schon kann".
        Das kenne ich aus meiner Kindheit auch noch!

        Wenn mein Kind ihre 5 Minuten am Tag hatte, wollte ich, dass sie im Kinderzimmer sich ausbocken kann. Mit Hochbett hätte ich mir da selbst ein Ei gelegt und hätte sie im Flur ausbocken lassen müssen.


        Praktische Gründe

        - Bettwäsche wechseln
        - Kind mit Durchfall oder Kotzen
        - Bettwäsche eines Vollgekotzten Bettes von der Leiter aus wechseln #schwitz
        tagsüber angetrocknet oder nachts im Halbschlaf
        - Kind mit hohem Fieber: wie vom Bett runter bekommen um mit Kind zum Arzt zu können?

        - bei allen Kindern wo "noch nie" was passiert ist (und trotz nicht eingehaltenen Verboten keine Folgen entstanden sind): mit Einschulung spätestens 2. Klasse war das Hochbett uncool! Bei einigen schon im letzten Kindergarten jahr.

        Vom Alter her, riet der Kinderarzt ab ca. 7 Jahren nicht mehr von einem Hochbett ab. Ab 7 Jahren würde er es nicht befürworten, aber nicht mehr sooooo sehr davon abraten. Nur da wollten die meistens ihres schon loswerden. "Ist was für Babys" (aus Kindersicht; aus Kinderarztsicht eben erst ab da)



        Cool werden können Betten mit
        - cooler Bettwäsche
        - Stauraum, ohne dass das Bett so hoch ist (Schubladen drunter)
        - ausziebarer Matratze für Gäste
        - 1,40 m breites Bett
        - Kissen, wodurch es wie ein Sofa aussieht für tagsüber
        - wer handwerklich begabt ist, mit Automotiv dran schrauben. Meine hätte sich ein Autobett gewünscht. Hätte sich in der Anschaffung jedoch nicht gelohnt. Mit Autobettwäsche und Kissen in Autoreifenform war es dann auch so cool (Kissen hat sie geschenkt bekommen).

        bei Mädels auch gerne so Himmelbett / Prinzessinbettähnlich

        (10) 15.10.18 - 14:40

        Hallo,

        unser Sohn hat zum dritten Geburtstag ein Halbhochbett bekommen, in weiß, lädt sich umbauen, ohne Rutsche, mit einer schrägen Leiter.Wir haben eine klare Regel, dass Bett ist nur zum schlafen da und es ist noch nie was passiert. Unter dem Bett haben wir eine richtige Matratze liegen, mit kleinen Kissen, Abends wird gelesen und gekuschelt. Bei Krankheit... schläft er unten mit uns zusammen oder sein Besucht schläft unten.
        Achja und zum Höllen bauen wird es auch gerne genutzt.

        (11) 15.10.18 - 14:53

        Hallo,

        Meine Tochter hat jetzt erst eines mit knapp 7 Jahren bekommen.Eher war es mir zu gefährlich.
        Sie hat noch nie darauf geturnt oder ähnliches weil sie weiss was passieren kann.
        Bettwäsche wechseln ist ein bischen doof aber geht😉
        Ist sie krank schläft sie bei uns oder ich mit ihr auf der Couch,geht alles😁

        Wir haben das von IKEA und das hat einen super rausfall Schutz,da kann man nicht einfach so runterpurzeln das müsste schon provoziert werden.

        Lg

        (12) 15.10.18 - 16:06

        Hey du. Meiner hat mit 3 sein Hochbett bekommen.
        Und darunter eine tolle "Leseecke". Er ist begeistert. Wir haben das Standardbett von Ikea mit so einem Überdach.

        (13) 15.10.18 - 17:33

        Hallo,

        ich habe zuviele Kinder (1-10 Jahren) mit SHT (Schädel-Hirn-Trauma), von leichten Gehirnerschitterungen bis starken Hirnblutungen mit bleibenden Schäden gesehen, daher würde uns ein Hochbett never ever ins Haus kommen.

        Dazu:
        -unpraktisch beim Beziehen (Krankheit/Erbrechen/Einnässen...)

        -unpraktisch bei abendlichen Kuscheln/Vorlesen

        -uncool ab 6, 7, 8 Jahren

        VG

        • Echt? Wer sagt das es uncool ist ab 6,7,8?
          Ich kenne sogar einen 13 Jährigen der hat so ein Bett und findet es toll....

          • Die Kids in dem Alter, die ich so kenne (habe selbst 3) und alle ihre Freunde bzw. die Kids unserer Bekannten. Allesamt haben das Ding im GS-Alter rausgeschmissen und gegen ein normalhohes Bett ausgetauscht.

            Ich kenne auch einen Jungen, der mit 13 noch mit Förmchen und Autos im Sand gebuddelt hat - gibt's alles - Usus ist das trotzdem eher nicht ;-).

            • Ja und es gibt halt solche und solche,ich hab.zb.für mein Kind noch ein 140m mal 2m Bett im Keller und dieses sollte nun durch das Hochbett ersetzt werden...ist das dann nicht mehr Up to date kommt halt das wieder in Gebrauch😉Jeder wie er mag.
              Obwohl ich persönlich Hochbetten auch Kacke finde🤣🤣

              (17) 16.10.18 - 13:21

              Kenne ich eigentlich nur andersrum.
              Meine Tochter (9) wünscht sich seit kurzem ein Hochbett. Ihre Schulfreundin hat vor 1 Jahr eins bekommen.
              Mein Neffe hat damals eins bekommen, da wechselte er auf die weiterführende Schule.

      (18) 15.10.18 - 18:18

      hi,

      das hochbett hat wie alles andere vor- und nachteile.
      mein sohn hat eins zum 6. geburtstag bekommen. vorher würde ich es nicht empfehlen. jedenfalls nicht, wenn es ein ganz hohes bett ist. es gibt aber ja auch halbhohe.
      unser sohn ist jetzt 8. er hat seinen schreibtisch und regale darunter. ist sehr praktisch.
      es gibt auch hochbetten, die man später wieder als normales bett aufbauen kann.
      mein sohn jammert mittlerweile auch, weil mama nicht mehr mit kuschelt. ist mir einfach zu wackelig und eng. hab auch paar kilos zu viel. mein mann übernimmt das ab und an. wir kuscheln auf der couch. das hochbett meines sohnes ist so groß, dass da locker auch noch ein freund mit drinnen schlafen kann. wir machen es aber bei besuch so, dass die matratze auf den boden kommt und noch ein aufblasbares gästebett dazugestellt wird. dann haben sie ihr schlaflager. so machen wir es auch bei krankheit. da kommt die matratze auf den boden.
      rausgefallen ist bei uns noch nie jemand. wobei der kleine bruder auch absolutes verbot hatte. mein sohn bemängelt manchmal, dass er keine sitzmöglichkeit mit den kumpels hat. daher bekommt er zum nächsten geburtstag noch eine kleine couch bzw. 2 ikea schwingsessel. die findet er toll.
      ich persönlich finde es ein wirklich klasse teil wenn man keine riesigen zimmer hat.
      ich denke, spätestens zur ersten freundin würden wir da ändern auf ein jugendzimmer. ohne hochbett. ;o)

      lg
      eddi

      • (19) 15.10.18 - 18:23

        anmerkung:
        unser hochbett hat keine leiter im üblichen sinne, sondern eine seite des gestells ist eine komplette leiter. daher ist das rausfallen beim aufs klo gehen in der nacht gar kein thema.
        die seitenwände sind auch relativ hoch. man kann da nicht einfach rausfallen. da muss man schon bewusst drüber. und toben auf dem hochbett gab es bei uns einfach auch nie. es war zum schlafen. fertig. gehört sicher auch etwas erziehung dazu, aber bei uns war das wirklich kein thema. achja und noch ein vorteil. man kann darunter tolle höhlen bauen! mittlerweile einer der top beschäftigungen der kids.

    (20) 15.10.18 - 18:51

    Ich würd sagen es kommt auf das Kind drauf an. Wir haben ein umbaubares Stockbett. Meine Große hat dieses als Hochbettversion zum 3. Geburtstag bekommen. Die kleine Schwester bekam nach ihrem Babybett dann das untere Stockbett da reingebaut. Das Bett hat nur eine breitere Leiter und einen guten Rausfallschutz oben. Wir haben klare Regeln für das Bett von Anfang an gehabt. Wer sich nicht dran hält, darf nicht hoch und muss auf der Kindermatratze auf dem Boden schlafen. Meine Tochter weiß, dass sie da oben nicht stehen und nicht springen darf. Sie darf die Leiter nicht runter springen und natürlich auch nicht einfach aus dem Bett springen. Weit über den Rand lehnen ist auch tabu. Aber von meiner Tochter weiß ich, dass sie sich an diese Regeln hält, denn ihr Hochbettprivileg will sie nicht verlieren. Sie liebt ihr Hochbett. Sind allerdings ihre Freunde hier, begreifen diese nicht die Regeln. Da habe ich Angst, dass was passiert, sie dürfen nicht ohne Aufsicht dort sein. Es sind aber auch eher wildere Kinder, denen selten Grenzen aufgezeigt werden. Sie können selbst Gefahren nicht wirklich abschätzen und in der Gruppe tendieren manche Kinder sich zu überschätzen. Ich habe eine extra Matratze auf dem Boden eine Weile liegen gehabt, bis meine Kinder absolut sicher waren mit dem Stockbett. Sie sind nie da rausgefallen, ich würde aber nicht sagen, dass es nicht mal vorkommen kann. Wir mussten ein Stockbett aus Platzgründen nehmen, ich bereue es aber nicht, beide meiner Kinder lieben es. Würde ich allerdings ein sehr turbulentes Kind, das Gefahren nicht einschätzen kann, und den Platz haben, würde ich davon abraten. Das Bett zu beziehen ist einfach, ich kletter dann selbst hoch ins Bett. Wir haben auch noch eine kleine Trittleiter zur Not. Ist das Kind krank, schläft es sowieso bei uns oder es gibt ein Matratzenlaher auf dem Boden. Übernachten Freunde, so fand ich als Kind es auch schöner, wenn alle auf dem Boden geschlafen haben (auf Matratzen). Wenn die Jugendzeit beginnt, sollte dann irgendwann ein neues Bett her, bis dahin bekommen die Kinder aber auch ein größeres Zimmer und eigene Bereiche. Dann können die Kinder selbst entscheiden, wie sie das Zimmer haben wollen.

    Hallo,
    alle, die ein Hochbett für ihre Kinder haben, halten es für sicher - sonst würden sie es nicht benutzen...
    Aber praktisch die gesamte Grundschulzeit hindurch ist der Kopf das schwerste Körperteil - das ändert sich erst kurz vor der Pubertät. Deshalb käme mir nie ein Hochbett ins Haus. Vielleicht ab 12 Jahren, wenn die Mädels aus Platzgründen eins haben wollen.

    Übrigens glaube ich, wenn man nicht gerade ein 08/15 Bett aus lackierter Buche nimmt wird jedes Bett irgendwann uncool. (Und selbst das braucht bestimmt irgendwann ein Upgrade). Meine Schwester hatte als Kind ein Klappbett, damit sie tagsüber mehr Platz zum Spielen hatte. Irgendwann während der Pubertät flog das raus: zu kindisch. Als ich wenig später ausgezogen bin habe ich es mitgenommen. Ich fand das sehr praktisch und megacool ;-) aber für mich war es ja auch nicht das langjährige Kinderbett.

    LG!

    (22) 15.10.18 - 21:42

    Hallo

    Unser Sohn hat sein halbhohes Bett mit 5 bekommen. Es hat teilbare Beine. Es kann also als normales Bett genutzt werden wenn die Höhe nicht mehr gewünscht wird. Auch die hohe Umrandung kann dann abgenommen werden. Dann ist es ein schlichtes, weißes Bett.
    Ich bin unsportlich und übergewichtig. Weder beziehen, noch reinklettern zum kuscheln ist ein Problem. Nur bei der Kletterei gesehen werden möchte ich lieber nicht 😂.

    Lg

    (23) 15.10.18 - 23:46

    Hallo
    ich würde damit noch warten. Ärzte raten vor dem 6 Geburtstag dringend davon ab aufgrund der vielen Unfälle

    (24) 16.10.18 - 10:26

    Mein Sohn ist 6 und hat bisher zusammen gewürfelte Möbel in seinem Zimmer, darunter ein unpraktischer alter Kleiderschrank. Zu seinem 7. Geburtstag soll er sein 1. richtiges Kinderzimmer bekommen. Das Bett wird dann ein "Jugendbett" sein, breiter als ein klassisches Einzelbett.

    Ein Hochbett kommt mir nicht ins Haus. Ich habe zu viel Respekt davor. Ja, sooo viele Kinder haben eines und es passiert nichts. Aber vor 2 Jahren ist ein 8 jähriges Mädchen in unserer Gegend im Schlaf aus so einem Bett gestützt und gestorben.

    • Das ist sehr schlimm,aber ehrlich dann war es ein Pfuschbett und nichts ordentliches.
      Meine Tochter hat einen so hohen Rausfallschutz da sieht man sie kaum sitzen wenn sie aufrecht drinnen sitzt!

Top Diskussionen anzeigen