Zähne putzen im Kindergarten

    • (1) 02.11.18 - 06:33

      Mein Sohn geht seit kurzem in den Kindengarten und da wird nach dem Mittagessen „Zähne geputzt“. Gestern habe ich eine Erzirherin mal gefragt wie das genau abläuft bei 21 Kindern in der Gruppe, ob da auch immer ein Erzieher dabei ist usw. Sie meinte, dass sie es oft gar nicht schafft mutzugehen ins Bad und oft „die Großen“ (5 jährigen) mit den Kleinen putzen gehen 😕 Ich war ehrlich gesagt ziemlich erschrocken über diese Aussage.
      Die Zahnbürsten stehen für alle Kinder frei zugängig im Bad, die Zahnpastatube (eine für alle) auch, wird ja dann scheinbar auch manchmal von den Kindern selbst dosiert. Die Zahnbürste meines Sohnes sah schon nach 3 Wochen ziemlich mitgenommen aus (Borsten biegen sich in alle Richtungen), genauso wie die bürsten der anderen Kinder. Gewechselt wurde in 2 Monaten noch nicht. Ich kann mir vorstellen, dass Kinder mit den Bürsten neben ihren Zähnen auch alles mögliche andere „putzen“, die Zahnbürsten ggf. vertauschen usw. Außerdem werden die Kleineren ihre Zahnbürsten vermutlich auch nicht richtig reinigen nach dem putzen sondern sie einfach zurückstellen (hoffentlich dann in ihren eigenen Becher).
      Ich weiß nicht ob meine Vorstellung da mit mir durchgeht, aber ich finde das ziemlich unhygienisch und frage mich echt was der pädagogische Mehrwert ist wenn die Kinder beim Zähne putzen sich selbst überlassen sind (ich spreche hier von 3 Jährigen).
      Wenn immer ein Erzieher dabei wäre und dieser sicherstellen würde, dass jeder seine eigene Bürste benutzt, die Zahnpasta von Erziehern dosiert wird, die Erzieher den Kindern richtiges putzen (vor)zeigen und danach drauf geachtet wird, dass die Zahnbürsten abgespült werden, dann ok
      Ich weiß wie mein Sohn sich selbst die Zähne putzt, er nimmt die Bürste in den Mund und inhaliert die Zahnpasta, dann schrubt er zweimal und ist „fertig“. Klar üben wir das zu Hause aber noch interessiert ihn das nicht wirklich. Und im Kiga wird das nicht anders sein.

      Wir putzen zu Hause zweimal mit fluoridhaltiger Zahnpastra. Im Kiga benutzen sie auch diese Zahnpasta und ich frage mich ob es nicht zu viel fluorid ist wenn man 3 mal am Tag putzt und das Kind das meiste an Zahnpasta schluckt, zumal wenn die Kinder im Kiga selbst dosieren dann werden die da sicher nicht nur eine erbsengroße Menge drauf tun wie es empfohlen wird.

      Jetzt meine eigentlichen Fragen:
      1) Findet ihr die beschriebenen Zustände normal? Läuft es bei euch auch so ab? Oder würdet ihr es ansprechen? Ich bin mir gerade nicht sicher ob ich übertreibe oder es wirklich unhygienisch und wenig sinnvoll ist was da gemacht wird.

      2) Kennt sich jemand aus und kann mir sagen ob ich mir umsonst Gedanken mache wegen dem zu viel an Fluorid bei täglich 3 mal Zähne putzen und einem Kind, das die Zahnpasta schluckt? Ihr kennt ja sicher alle die Leute mit weißen Flecken auf den Zähnen. Mein Zahnarzt meinte mal das kommt wegen einer Überdosierung an Fluorid im Kindesalter, deshalb die Frage ab wann es denn zu viel wird.

      Sorry für den langen Text.

      LG
      Neely

      • (2) 02.11.18 - 08:53

        Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht zu 100% wie es bei uns läuft. Soviel ich weiß, werden die Zähne aber nur an Tagen geputzt, an denen eine Begleitung durch die Erzieherinnen gewährleistet werden kann. Das ist dann meist nur von November bis zu den Sommerferien der Fall.

        Ich finde, beides hat seine Vor- und Nachteile. Bei uns werden die Zähne zwar richtig geputzt, es gibt aber keine Regelmäßigkeit.

        Bei euch werden die Zähne zwar nicht sauber, aber die Kinder lernen, dass man nach dem Mittagessen die Zähne putzt.

        • (3) 02.11.18 - 09:45

          Aber muss man denn nach dem Mittagessen die Zähne putzen? Das machen die meisten Erwachsenen doch auch nicht, zwei mal am Tag morgens und abends ist ja absolut ausreichend.

          • (4) 02.11.18 - 11:20

            Die Zahnärztin unseres Kindes ist auch der Meinung, dass zweimal am Tag ausreicht. Ich ebenso.

      (5) 02.11.18 - 09:31

      Genau aus diesem Grund bin ich froh, dass unsere Kita dieses Zähneputzen abgeschafft hat.
      Ich finde zweimal an Tag reicht völlig und ich kann mir nicht vorstellen, dass das was da ist besonders hilfreich ist.

      (6) 02.11.18 - 09:51

      Hallo,

      bei uns im Kindergarten lief das so, dass zwar eine Erzieherin geguckt hat, dass die Kinder keinen Mist mit den Zahnbürsten und der Zahncreme bauen und auch dem einen oder anderen Kind Tips gegeben hat, aber 24 Kinder beim Zähneputzen richtig zu beaufsichtigen und anzuleiten, halte ich für nicht machbar. Dann müsste für 4 Kinder o.ä. eine Erzieherin dabei sein.

      Ich habe das unter "bringt nichts, schadet aber auch nichts" eingeordnet.

      Zweimal am Tag die Zähne zu putzen, halte ich ebenfalls für ausreichend.

      Dass bei Euch gar keine Erzieherin dabei ist, finde ich auch nicht gut. Da sollte zumindest ein Erwachsener gucken.

      LG

      Heike

    • (7) 02.11.18 - 09:55

      Ja,die Sache hat eigentlich keinen pädagogischen Wert und ist tatsächlich unhygienisch.In all den Kitas,in den ich gearbeitet habe geht Erzieher mit den Kindern ins Bad,verteilt die Zahnpasta und Becher mit Zahnbürsten.Wenn man es gut machen möchte,stellt man immer die Zahnbürsten hoch,Zahnpasta ebenfalls. Im Idealfall putzt man die Zähne mit den Kindern, dh.der Erzieher putzt sich die Zähne auch mit.Das hat auch den Sinn den Kinder vor zu zeigen wie man es richtig macht.Und eigentlich in der Gruppe von 21 Kindern geht es klar,außer wenn alle ungefähr oder schon 3.Sind.Da klappt es alles noch nicht ganz...aber frühs übt sich:)
      Welche Zahnpasta benutzen die Kinder in euer Kita?Elmex?Und welche benutzt ihr Zuhause?

    (9) 02.11.18 - 09:58

    In den Einrichtungen geht es bei diesem Zähne putzen in erster Linie darum den Kids zu vermitteln, das nach dem Essen die Zähne geputzt werden sollten. Daher ist es für die Einrichtung eher zweitrangig, ob die Kinder gründlich putzen. Es ist eh ziemlich unmöglich, bei einer Gruppe von 25 Kindern jedem Kind jedem Mittag beizustehen und mit ihm gründlich die Zähne zu putzen. In der Regel sind ja mindestens 10 Kinder oder mehr im Bad und meist ist man alleine mit denen. Also ich hab das nie auf Arbeit geschafft da alle Kinder so perfekt zu betreuen. Ich hab lediglich drauf geachtet, das mit den Bürsten nichts anderes geputzt wurde und die Zahnbürsten samt Becher wieder bei mir landen, damit ich sie hochstellen kann. Ich hab tatsächlich erst einmal bei einem jungen eingegriffen, der wirklich schlechte Zähne hatte und bei dem zuhause wohl nicht wirklich aufs Zähne putzen geachtet wurde, eingegriffen. Ich hab ihm über mehrere Tage gezeigt, wie er putzen soll und hab nach diesen intensiven Tagen ihn darauf hingewiesen, gut zu putzen und hab mir dann ab und zu mal seine zähnchen zeigen lassen.

    Das ältere Kinder die jüngeren begleiten, kam auch bei uns mal vor. Da durfte dann eine bestimmte Gruppe ins Bad, die Becher wurden mit Bürsten runter gereicht und das älteste Kind durfte die Zahnpasta verteilen. Das hatte den Grund, das z.b. krankheitsbedingt nicht genug Personal da war. Oder es andere Zwischenfälle gab, die mehr Personal forderten und beim Zähne putzen somit jemand gefehlt hat.

    Grundsätzlich muss man, was Hygiene in kigas angeht, sich etwas abkühlen... die Kinder waschen sich häufig nicht die Hände, es geht mal was neben das Klo..... Es ist ja auch so, das Kinder in Einrichtungen sich ständig mit irgendwas anstecken, es sind halt viele kleine Menschen zusammen, die nicht so viel wert auf Hygiene, aber auf Freude legen. Positiver nebeneffekt: sie entwickeln sich vom Immunsystem her weiter.

    Bleib entspannt und falls dir die Bürste deines Kindes nach gewisser Zeit nicht mehr gefällt, tausch sie selber aus.

    Ich hab die Bürsten in meinen Gruppen immer dann ausgetauscht, wenn sie so aussahen, wie du sie beschreibst. Allerdings hatte ich such Kinder die haben ihre Bürsten innerhalb von einer Woche so zerkaut. Da ging es dann eben nicht, dagegen kann kein Kiga einkaufen.

    (10) 02.11.18 - 11:13

    Ich sehe das völlig anders!
    Der pädagogische Mehrwert an der Sache ist, dass bei den Kindern evtl ankommt: Zähne putzen kann auch Spaß machen! Und das finde ich so viel wichtiger, als dass sie zusätzlich zu morgens und abends auch mittags richtig sauber werden.
    Die Kinder können rumprobieren, bei anderen Kindern abgucken (dadurch lernen Kinder in dem Alter am allerbesten!!) oder es sein lassen. Sie sind völlig zwanglos dabei und selbstbestimmt. Bei uns hängen die Zahnbürsten zwar so, dass nur die ganz großen drankämen, also ist zwangsweise schon ein Erzieher da, der die verteilt und auch direkt mit Zahnpasta, aber es sind eben keine nervigen Eltern da, die sagen "Mach das so und so und jetzt gib mal her jetzt mach ich" oder so. Kinder brauchen Vielfalt in der Erziehung, nicht nur Mama und Papa, auch mal jemanden, der es ganz anders macht und dafür ist die Kita doch der perfekte Ort!
    Freu dich, wenn dein Kind mal nach Hause kommt und erzählt, dass es ein neues Zahnputzlied kennt oder dir zeigen möchte, wie XY heute die Zähne geputzt hat. Ich finde, es ist jedes Mal ein Gewinn, wenn ein Kind mit Freude und freiwillig zum Zähneputzen ist Bad geht.
    Irgendwann ist dein Kind in einem Alter, da kannst und willst du das nicht mehr immer machen oder kontrollieren und dann ist es das Wichtigste, dass Zähne putzen für das Kind kein Grauen ist, dann lässt es das nämlich einfach sein.

    Zum Thema Hygiene: Bei uns wird schon einigermaßen aufgepasst und auch regelmäßig gewechselt, aber klar hast du Recht, die Zahnbürste kann auch mal im Mund des anderen oder auf dem Boden landen. So what? Hast du mal gesehen, wie manche Kinder sich gegenseitig abknutschen? Nacheinander eine Scheibe ablecken? Sich irgendeinen Krümel vom Boden in den Mund stecken?
    Du kannst dein Kind nicht hygienisch einwandfrei aufziehen, im Gegenteil, du solltest es auch nicht, denn dann ist es bloß anfälliger für Krankheiten. Eine gesunde Portion fremde Keime ist gut fürs Immunsystem.

    Wegen der Fluorid-Dosierung solltest du euren Kinderarzt fragen, wenn du unsicher bist.

    • (11) 02.11.18 - 23:56

      Stimme voll zu. Mein Sohn hat so endlich ausspucken gelernt! Vorher monatelang versucht, ihm zu zeigen, dann 2 Wochen Kita und zack!
      Ich denke auch dass es dabei vor allem um das “überhaupt machen und angewöhnen“ geht und nicht, es perfekt zu machen (genau so wie beim Händewaschen nach dem Klo. Da wird ja auch nicht mind. 30'sek und in allen zwischenräumen etc gewaschen - und da soll man bloß nicht denken, alle Erwachsenen würden das immer korrekt machen...!!!)

(12) 02.11.18 - 12:39

Ich frage mich ob das Zähne putzen im Kiga überhaupt notwendig ist. Hier ist das nicht üblich.
Was ich aber sagen kann ist, dass ich zu meiner Kiga Zeit auch Zähne putzen musste ^^ Ich weiß noch ganz genau, dass wir uns selbst überlassen waren. Es dürfte aber gut funktioniert haben.

(13) 02.11.18 - 12:45

Mmh...
Nachdem unser Kiga irgendwann mitbekommen hat, dass die Kinder (die ja auch ohne Begleitung auf Toilette gehen), die Zahnbürste nehmen um die Toilette zu putzen, wurden die Zahnbürsten abgeschafft.

(14) 02.11.18 - 13:33

Deshalb werden bei uns in der Kita keine Zähne geputzt. Die Erfahrung der Erzieher war da auch nicht so positiv 🙈 Die Kinder haben wohl alles mögliche damit geputzt, außer den Zähnen.
Und selbst wenn eine Person dabei steht, kann noch so allerhand passieren. Und gerade jetzt in der Infektzeit 😱
Hier werden auch morgens und abends Zähne geputzt und es ist völlig ausreichend. Auch wenn sie zu Hause ist, werden mittags nicht noch einmal Zähne geputzt.

Alles Gute

(15) 02.11.18 - 14:44

Bei uns wurde das Zähneputzen nach dem Mittagessen aus den von dir genannten hygienischen Gründen (es werden andere Dinge als Zähne geputzt oder Zahnbürsten getauscht etc) nach kurzer Zeit wieder abgeschafft. Und das, obwohl immer ein Erzieher/ eine Erzieherin dabei war.

(16) 02.11.18 - 19:08

Hallo,

aus den Gründe würde bei uns das Zähne putzen abgeschafft.

(17) 03.11.18 - 13:42

Hey
Also ehrlich gesagt finde ich deine Aufregung total übertrieben .
Das Zähne putzen ist die Aufgabe der Eltern und nicht des Kindergartens . Das was die mittags nach dem Essen machen ist quasi nur ein Zusatz zu dem was ihr morgens und abends zu Hause machen sollt.
Bei den Eltern Abenden bei uns ist immer ein Zahnarzt da und der sagt es ist egal ob das Kind auf der Zahnbürste kaut oder es wird ganz schnell geputzt . Hauptsache die Zahnpasta kommt auf die Zähne.
In den meisten Kitas fehlt es an Personal und ich kann mir gut vorstellen das die nach dem essen sauber machen in der Zeit wenn die Kinder Zähne putzen .
Du kannst ja nochmal zu Hause alles nachputzen wenn es dir nicht passt und eine neue Zahnbürste bringe ich auch immer selber mit wenn ich sehe das die alte verbogen ist und das machen auch viele Eltern so bei uns .
Viele Grüße

  • (18) 03.11.18 - 19:51

    Du hast mich glaube ich falsch verstanden. Ich seh das durchaus auch so dass Zahnpflege Sache der Eltern ist. Wenn es nach mir ginge könnten sie im Kindergarten dieses „Zähne putzen“ komplett abschaffen. Mein Sohn weiß, dass morgens und abends zu Hause Zähne geputzt werden und macht das auch super mit. Dieses im Kiga nach dem Mittagessen putzen ist zumindest in unserem Fall total überflüssig.
    Aber ich verstehe grundsätzlich schon warum Kindergärten es machen. Denn nicht in allen Familien ist ordentliche Zahnpflege selbstverständlich und Kinder aus solchen Familien profitieren dann vom Zähne putzen im Kindergarten, egal wie gut oder schlecht das putzen ist.

    Ich habe mich hier bor allem über den Ablauf gewundert, also dass 5 jährige Kinder 3 jährige beaufsichtigen beim Zähne putzen und die Zahnpasta dosieren und dass die Zahnbürsten für alle Kinder stets frei zugänglich sind. Es haben ja hier schon mehrere Mütter/Erzieherinnen geschrieben, dass Kinder definitiv nicht nur ihre eigenen Zähne mit der Zahnbürste putzen, sogar von Klo putzen mit der Bürste war hier die Rede. Also sorry, aber das kann doch keine Mutter gut finden 🤔 Ich finde es zumindest widerlich, wenn ich mir vorstelle was die alles mit diesen Bürsten anstellen.

    Die Zahnbürsten werden vom Kindergarten gestellt. Ich werde jetzt aber denke ich auch selbst die Bürste in regelmäßigen Abständen tauschen.

Top Diskussionen anzeigen