3-jähriger lügt “du hast mich gehauen“

    • (1) 02.11.18 - 23:47

      Hallo zusammen
      Mein Sohn (3) hat noch ab und an Wutanfälle mit allem Drum und dran. Damit kann ich mittlerweile gut umgehen. Das Problem ist aber, dass er, wenn er dann rumbrüllt, auch schon mal schreit “du hast mich gehauen“ oder “du hast mich geschubst!“ was natürlich nicht stimmt!!! Ich habe ihm schon mal den Arm festgehalten wenn er um sich schlägt, aber ich habe ihn nie gehauen oder geschubst, mal davon abgesehen dass er das auch sagt, wenn ich 2 m weg stehe.
      Wir haben versucht ihm zu erklären, dass er nicht lügen darf und schon gar nicht behaupten, jemand habe ihm was getan, wenn das nicht stimmt. Ich möchte das natürlich nicht in der Kita, aber habe auch schon mal gedacht, wenn das mal jemand mitbekommt dass er das zu uns sagt, nicht dass dann jemand das Jugendamt informiert oder sowas!!!
      Ich weiß echt nicht wie ich ihm das gut vermitteln kann außer erklären... hat jemand vielleicht einen Tipp für ein Buch oder sowas zum Thema lügen allgemein oder Falsche Anschuldigungen??
      Ich denke er hat das aus der Kita... Aber da kann ich ja auch nicht hin gehen und sagen “ach übrigens wenn J behauptet, wir schlagen ihn, stimmt das natürlich nicht“...
      Danke schon mal!
      Jmama

      • (2) 03.11.18 - 01:01

        Ich glaube nicht, dass er in seinen Augen lügt.
        Er drückt sich nur falsch aus. Was er wirklich sagen möchte ist vermutlich "du warst böse zu mir" oder "ich bin wütend auf dich".
        Vielleicht solltest du ihm die richtige Wortwahl beibringen.

        Meine Tochter sagt in ihren Wutanfällen, dass sie nicht mehr mit mir spielt. Oder dass ich böse bin.

        • (3) 03.11.18 - 22:06

          Ja, “du bist nicht mehr meine Freundin!“'kommt auch ganz oft... da weiß ich auch meist nicht was ich sagen soll... lieber “das macht mich traurig“'oder “ok, nehme ich so hin“? Was sagst du dann?

          • (4) 04.11.18 - 00:04

            Wenn sie sagt, dass sie nicht mehr mit mir spielt, dann sage ich ihr, dass ich dass schade finde. Und dass ich doch so gerne mit ihr Spiele.

            Ich akzeptiere ihre Ablehnung und mache ihr klar, dass ich sie trotzdem immer lieb hab.

            Meist bleibt sie erstmal hart und wiederholt die Ablehnung. Doch dann kommt sie und lässt sich kuscheln und trösten.

        (5) 04.11.18 - 16:43

        Ja sowas denke ich auch eher. Für ihn ist vielleicht die Emotion, die er gerade spürt einfach genau die gleiche, wie wenn er gehauen wird.

        Mein Sohn sagt im Moment auch oft Sachen wie "Mama, die Kita hat heute leider zu" und dann sage ich "Ich glaube du meinst, du MÖCHTEST, dass die Kita zu hat, weil du gerade keine Lust hast dahinzufahren, stimmts?"

    (6) 03.11.18 - 07:46

    Das ist - traraaaaa - wieder eine Phase! Ich kenne mehrere Kinder, die "Hör auf, mich zu hauen!" oder "Du tust mir weh!" etc. regelmäßig gerufen haben in einer unliebsamen Situation, ohne dass etwas war.
    Dreh doch mal den Spieß um, manchmal hilft sowas :-).
    Ich denke, miit "Man darf nicht lügen!" kommst du nicht weiter bei einem 3Jährigen.
    Starke Nerven!

  • (7) 03.11.18 - 07:47

    Zum einen werden Kinder immer lügen. Nur weil Eltern sagen, das macht man nicht, werden sie es nicht lassen. Das gehört such einfach mit zur kognitiven Entwicklung, immer wieder in ihrem Leben mal zu lügen.

    Zum anderen ist natürlich die Frage, ob er sich nur falsch ausdrückt, wie oben geschrieben.

    Wenn es gar nicht anders geht, würde ich ihm die Folgen seiner Aussagen erklären. Wenn er so etwas sagt, dann kann es im schlimmsten Falle passieren, das man ihn wegnimmt. Vielleicht hilft das. Aber mach das lieber in einem Moment, wo er ruhig ist und es ihn erreicht. Kein Kind möchte von den Eltern getrennt sein.

    • (8) 03.11.18 - 22:09

      Da hast du natürlich recht! Aber lügen wie “nein ich hab das Bonbon nicht gegessen“ hat ja schon eine andere Tragweite...
      Die Tipps sind aber schon echt hilfreich!

(9) 03.11.18 - 19:08

Frag ihn doch mal, was du angeblich genau gemacht hast. Er soll es dir mal zeigen. Vertausch doch mal die Rollen.
Es kann durchaus sein, dass ihm in seiner Wut einfach die richtigen Worte fehlen.

(11) 06.11.18 - 11:17

hi,
ohne, dass ich jetzt die anderen Antworten gelesen habe.... aber: ist es vielleicht möglich, dass ihm das nötige Vokabular fehlt, um sich anders auszudrücken oder anders zu formulieren?
Ich hab auch grade ne dreieinhalbjährige, die schon auch mal versucht, mit Lügereien durchzukommen. Ich denke, das versuchen sie in der Entwicklung alle mal.
Aber bei sowas frage ich mich eben immer, ob er die Worte kennt, die er bräuchte, um exakt auszudrücken, was ihn grade ärgerte.

  • (12) 07.11.18 - 09:38

    Ja das haben auch einige vorgeschlagen :-) Versuche jetzt schon, ihm andere Wörter immer mal wieder “vorzusetzen“. Eigentlich ist er nämlich sprachlich fit. Mal sehen...

Top Diskussionen anzeigen