Sohn bekommt nie Einladungen

    • (1) 07.11.18 - 10:57

      Liebes Forum,

      ich brauche mal Euren Rat, Eure Einschätzung.

      Mein Sohn (wird Ende Dezember 5) geht jetzt seit unserem Umzug 1,5 Jahre in denselben Kindergarten. Er hat dort gute Kontakte, erzählt viel von anderen Kindern. Wenn ich ihn abhole, kriege ich mit, dass und mit wem er so spielt. Und wir haben auch gegenseitig Kinder besucht oder sie waren zum Spielen bei uns, und haben zusammen etwas unternommen. Zu seinem Geburtstag letztes Jahr hat er ebenfalls Kinder aus seiner Kita-Gruppe eingeladen.

      Mir fiel im Laufe des Jahres auf, dass er noch keine einzige Einladung zu einem Geburtstag erhalten hat. Das find ich recht merkwürdig. Zunächst dachte ich, es braucht halt noch etwas Zeit, sie müssen sich erst kennenlernen. Jetzt mittlerweile hat er andere Kinder auch nachmittags oder an Wochenenden getroffen, spielt mit ihnen. Teilweise wollen sie sich gegenseitig gar nicht gehenlassen beim Abholen aus dem Kindergarten, drängeln, dass sie sich mit meinem Sohn treffen wollen. Zwei Geschwister waren erst kürzlich bei uns, haben mich vor ein paar Tagen gefragt, wann Linus zu ihnen kommt. Sie haben Mitte November Geburtstag. Heute früh sah ich in der Garderobe des Kindergartens Einladungen bei anderen Kindern im Fach liegen - von diesen Geschwistern. Mein Sohn hat keine bekommen.

      Allmählich mache ich mir Sorgen, ob irgendetwas nicht stimmt, schief läuft. Aber was? Kennt jemand von Euch so eine oder eine ähnliche Situation? Was ist da los? Kann ich was machen? Ich wollte heute beim Abholen mal die Erzieherin der Gruppe drauf ansprechen...
      Klar, verstehe ich, dass immer nur eine begrenzte Zahl von Kindern eingeladen werden kann. Aber warum ist mein Sohn, trotz sonst guter Kontakte, nie dabei?

      Vielleicht könnt Ihr mir ja eine Einschätzung geben. Vielleicht übersehe ich irgendetwas...

      Vielen Dank für Euren Rat!

      Liebe Grüße...

      • (2) 07.11.18 - 11:48

        Hallo,
        in dem Alter haben die Eltern noch ein sehr großes Wort mitzureden. Mag Max' Mutter dich z.B. nicht so gerne oder findet Linus zu wild (nur als Beispiel), ist dein Sohn schon nicht auf der Liste.
        Ich würde auch das Gespräch im Kiga suchen und da einfach mal nachfragen, ansonsten einfach an Verabredungen dranbleiben. Alles Gute!

        (3) 07.11.18 - 11:54

        Bei den meisten Familien hier gibt es die Regel, dass zu Geburtstagen ein Kind pro Lebensjahr eingeladen werden darf. Wahrscheinlich waren bei den Geburtstagskindern schon alle Plätze von den "alten" Freunden besetzt.

        (4) 07.11.18 - 12:34

        Hallo,

        habt ihr denn schon Geburtstag gefeiert/eingeladen?
        Sonst lade doch zum Geburtstag im Dezember ein/zwei Kinder mehr ein. Oft beruht sowas ja auf Gegenseitigkeit...

        Ich drücke die Daumen! Alles Gute.

        • (5) 07.11.18 - 13:01

          Hallo,

          ja, wir haben letztes Jahr seinen Geburstag gefeiert und er hatte Kinder aus seiner Kita-Gruppe eingeladen. "Gegeneinladungen" kamen leider nicht...

      (6) 07.11.18 - 14:24

      Hallo!

      Es hat hier dir schon jemand geantwortet, dass in dem Alter die Eltern noch sehr viel zu sagen haben.

      Ich bin mir auch sehr sicher, dass meine Tochter zu zwei Jungs aus ihrer Gruppe nicht eingeladen wurde, weil die Mütter mich nicht mögen. Sie spielt immer mit diesen zwei Jungs und erzählt sehr viel von ihnen, aber eingeladen wurde sie noch zu keinem von den beiden. Die Mütter grüßen mich kaum.

      Aber ich muss zugeben, dass ich diese zwei Jungs auch nicht so gern auf dem Geburtstag von meiner Tochter haben will. Es hat tatsächlich etwas mit der Antipathie den Müttern gegenüber zu tun. Ich weiß, dass es nicht richtig ist, aber so ist es nun mal. Würde meine Tochter darauf richtig bestehen, dass die beiden kommen sollen, hätten sie natürlich auch eine Einladung bekommen. Aber wir haben uns mit diesen Kindern auch noch nie am Nachmittag getroffen.

      Wie verstehst du dich mit den Müttern aus dem Kindergarten?

      LG

      • (7) 07.11.18 - 15:22

        Mein Sohn ist jetzt in die Schule gekommen und kannte vorher nur 3 Kinder aus seiner Gruppe: Ein Mädchen (das er nicht mag) ging im letzten Kindergartenjahr in seine Gruppe, ein anderes hat nach dem ersten Jahr in einen anderen Kindergarten gewechselt. Und einen anderen Jungen kennt er vom Sport (also eher flüchtig) - die anderen 19 Kinder kannte er gar nicht. Nun hatte er sich aber bis zu den Herbstferien mit ein paar Jungen angefreundet, und seit den Ferien hat er erzählt, dass der E. an Halloween Geburtstag hat und ihn einläd. Als ich ihn kurz vor Halloween noch einmal gefragt hab, meinte er, der Junge hätte ihn nicht einladen dürfe, er hätte nur zwei andere Kinder aus der Klasse eingeladen. Ich glaube kaum, dass das daran gelegen hat, dass es sonst zu viele Kids gewesen wären. Die Gründe werde ich wohl nie erfahren, aber was solls. Mein Sohn hat das akzeptiert, warum sollte ich das dann nicht tun?
        Meine Kinder dürfen trotzdem einladen wen sie wollen, selbst der total überdrehte Junge aus einer absolut sozialschwachen und bildungsfernen Familie durfte kommen - er kann ja nichts dazu!

        LG

    (8) 07.11.18 - 20:03

    Hallo! Das Thema beschäftigt mich auch von Zeit zu Zeit. Mein Sohn geht auch schon seit fast 2 Jahren in den Kindergarten (vorher Krippe) und bisher wurde er nur einmal zu einem Geburtstag eingeladen. Dafür aber auch schon ein paar mal zu den Geburtstagen von Freunden außerhalb der Kita. Manchmal kündigen es auch Kinder an und tun es dann doch nicht.
    Ich habe die Erfahrung gemacht dass...
    1. Viele gar nicht feiern (und wenn dann nur mit Familie)
    2. Es auch sehr oft damit zusammenhängt, wie grün sich die Mütter sind. Ich bin allgemein immer etwas distanzierter, gerade morgens auch etwas wortkarg und brauche immer etwas um mit Leuten warm zu werden. Dadurch wird mein Sohn mit Sicherheit auch nicht so gerne eingeladen (seitens der Eltern), weil sie mich eben nicht kennen und dann lieber die Kinder von Freunden einladen. Ist gerade dann kränkend wenn man aber deren Kinder eingeladen hat zum Geburtstag (und die auch großen Spaß hatten).
    3. Manchmal ist die Anzahl eben auf 3-4 Kinder begrenzt und da haben manche Kinder gefühlt immer Pech.

    Es ist schwierig zu sagen woran es liegt, dazu müsste man schon fragen. Aber ich weiss wie du dich fühlst.

    (9) 10.11.18 - 12:42

    Dass man Kinder nicht einlädt, weil man die Mutter nicht mag, finde ich unter aller Kanone.
    Es ist ein Kinder!geburtstag!
    Ich bin eher so drauf, dass ich meine Tochter frage, ob der xy und der yz auch kommen darf, weil die neu sind oder selten eingeladen werden.
    Meine Tochter ist immer einverstanden und findet das gut!
    Ich hoffe, sie behält sich das.

    (10) 11.11.18 - 17:34

    Hallo!

    Bei uns ist es umgekehrt. Es wurde 2 Mal die ganze Gruppe eingeladen (18 Kinder) und es kamen jedes Mal nur 3 (immer die selben).
    Die Einladung erfolgten auf der Whatsupgruppe und ausserdem wurden noch Einladungskarten fuer alle bei der Erzieherin abgegeben.
    Eine Mutter hatte schon 12 Tage vorher abgesagt, ihr Kind sei dann wohl immer noch krank. Eine andere Mutter mit kranken Kind sah ich im Supermarkt...
    Beide Muetter die die Geburtstage veranstaltet hatten haben sich herzlich bei mir bedankt, dass mein Kind da war (mein Kind ist sehr beliebt, ich bin ziemlich introvertiert und finde deshalb keinen besonderen Anschluss zu anderen Muettern).
    Beide hatten sich auch ganz viel Muehe fuer das Buffet gegeben.

    Ich glaube, es liegt wirklich an den Eltern, man hat "Angst" vor dem Neuen. Allerdings ist es dann komisch, dass ihr keine Probleme mit dem Nachmittagstreffen habt...
    LG

    Ja ich kenn das, und ich versuche mich nicht mehr zu ärgern.
    Nur einmal da hat die Mutter die Einladung extrem auffällig vor meinen Sohn verteilt. Später durfte wir uns von unserem ehemaligen Gast H. anhören das mein Sohn niemals bei Ihnen eingeladen wird. wir hatten eigentlich gerade gar nicht mit H. geredet, und erst recht nicht gefragt. Er kam einfach auf uns zu.Da hat es mit dem nicht ärgern leider nicht funktioniert. Meinem Sohn war das schon irgendwie wurscht.

Top Diskussionen anzeigen