Mittagsschlaf abgeschafft mit 3 Jahren - Vergleich erbeten

    • (1) 07.11.18 - 12:32

      Mein Kleines hat nun seit 5 Tagen nicht mehr zu Mittag geschlafen - es klappt gut und ist ein Versuch meinerseits. Er ist 3 1/4 Jahre. Schläft nun also von 19.15 circa bis 5.45.. zu wenig glaube ich und dann noch mit Unterbrechungen von 1-3 X die Nacht. Mittags schlief er immer 1-1.5 h und dann von 21-7 Uhr - ist das die Umstellung ? Oder kann er abends nicht mehr Schlaf fassen bis morgens und der Mittagsschlaf sollte wieder eingehalten werden ?

      • Hallo,
        wenn er den Tag so gut schafft und den Mittagsschlaf offensichtlich nicht braucht, würde ich es erstmal so laufen lassen. Als meine Kinder nicht mehr täglich mittags geschlafen haben, ging das über in etwa alle 3 Tage mal schlafen, später 1 x die Woche. Man merkt doch mittags, ob der Zwerg k.o. ist und ob ihm eine halbe Stunde Schlaf gut tun würde. Das wird sich alles einpendeln mit der Zeit, es muss ja nicht auf Gedeih und Verderb durchgezogen werden. Einfach auf's Kund gucken.
        Mein fast 5Jähriger schläft z.B. im Moment nur noch 1 x pro Woche oder auch mal alle 2 Wochen, oft Mittwoch. Das passt mir gut, da er 5 Std. im Wald tobt vormittags und abends (18.15 Uhr) noch im Schwimmverein trainiert. Er kuschelt sich auch ohne Schlafen gerne mittags ins Bett, einfach als Pause. Alternativ spielt er etwas Ruhiges in seinem Zimmer für ca. 1 Stunde. Er entscheidet da einfach selber.
        VG

        Ich schlage auch vor das nicht zu strickt zu handhaben.
        Die 1,5h allerdings zu Mittag sehe ich bei Problemen als zu lange. Eigentlich reichen grob 30 Min , also einmal kurz in Tiefschlaf. Das ist allerdings individuell so zw 15 und 40min geschätzt. Wenn sie nur schwer wach zu bekommen ist ist sie eben noch im Tiefschlaf gewesen, dann muß mans anpassen.
        Unsere ist 4 und wir lassen nun je nach Programm und Stimmung sie Mittags eben ihre 30min schlafen, oder auch nicht.
        Ich persönlich aber denke dass ein kleiner Mittagsschlaf sehr wichtig ist für die Kleinen. Wenn aber Abends das zu Bett gehen sehr drunter leidet wirds irgendwann kontraproduktiv. Man muß aber schon herausfinden ob Abends nur wach geblieben werden will oder das Kind wirklich noch fit ist ;-). Aber das ist total individuell und hier werden tausend Meinungen kommen...

        Die Umstellungsphasen sind oft schwierig. Wenn das Kind ganz gut über den Tag kommt, würde ich es so lassen. Meine schläft seit ein paar Monaten auch nicht mehr mittags (sie ist 3 1/4) und schläft seither die Stunde die sie mittags geschlafen hat, abends früher ein. Manchmal sogar noch mehr, weil sie morgens geweckt wird und es mit mittagsschlaf abends oft lange gedauert hat bis sie geschlafen hat. Wir haben aber auch das Problem, dass wenn sie morgens nach halb sechs wach wird, schläft sie nicht mehr ein. Wird sie gegen fünf wach kommt sie meist in unser Bett (wenn sie da nicht schon früher hinkam) und kann weiterschlafen. Ich würde einfach mal abwarten. Wir haben abends auch keine exakte Zeit. Irgendwas zwischen 19.15 und 20 Uhr. Je nachdem wie müde sie ist, ob wir noch Programm haben (sie hat noch einen großen Bruder, der zweimal die Woche recht spät vom Sport kommt bzw wenn mein Mann nicht da ist, wir ihn holen müssen), da ist es meist später... Morgens klingelt der Wecker immer um halb sieben, wenn sie davon nicht wach wird, darf sie schlafen bis ich geduscht und angezogen bin weiterschlafen. SPätestens um sieben wird sie geweckt.

      • Meine Kinder haben beide schon mit 2-2,5 Jahren den Mittagsschlaf abgeschafft. Allenfalls schliefen sie mal noch im kiwa, fahrradanhänger oder Auto ein mittags. Zu Hause war nichts mehr zu machen. In den ersten Wochen der Umstellung war auch der Nachtschlaf etwas durcheinander. Wenn das Kind gut durch den Tag kommt würde ich nicht auf den Mittagsschlaf bestehen

        • Danke für eure Meinungen. Mein Kind hat nicht von sich aus den Schlaf abgelehnt und immer sehr schnell mittags in den Schlaf gefunden - deshalb vielleicht meine Zweifel auch. Finde es sehr schön nun flexibler zu sein mittags und grad wo es früh dunkel wird kann man nun zu Mittag mehr draußen planen. Doch das schlechte Gewissen ihm den Schlaf genommen zu haben irgendwie und die Enttäuschung gerade das es nachts nicht besser klappt mit Durchschlafen aber vielleicht kommt das noch - ich hoffe.

Top Diskussionen anzeigen