St Martin - wie war das mit dem Teilen?

    • (1) 07.11.18 - 21:24

      Ich ärgere mich gerade so. Ist eigentlich nur eine Kleinigkeit, aber trotzdem!
      Waren gerade beim St. Martinsumzug unserer Kita und ich bin so enttäuscht. In den letzten Jahren war es immer richtig schön. Die Kinder haben zusammen gesungen und letztes Mal sogar St. Martin nachgespielt. Es gab ein kleines Lagerfeuer, es wurden Würstchen gegrillt, Weckmänner ausgeteilt, Punsch, Glühwein ausgeschenkt. Eine runde Sache eben.
      Und jetzt gerade - war es deutlich abgespeckt... es gab in letzter Zeit personell auch viel Trubel in der Kita, deshalb kann ich das verstehen und würde auch nix sagen (andere Eltern waren schon vorher am Meckern, da hab ich die alle noch in Schutz genommen).
      Warum ich mich so ärgere - wir sollten selber Becher mitbringen (war die Jahre davor nie so) und ich habe es vergessen #klatsch Mein Sohn wollte aber nun natürlich trotzdem Kinderpunsch, also haben wir uns einfach mal angestellt...fragen kostet ja nix. Ich hatte schon ein paar Tassen im Hintergrund gesehen. Ich hab die Situation erklärt und wollte ja auch bitte nur für den Kleinen etwas Punsch... - wir haben tatsächlich keinen bekommen... :-(
      Sie meinten halt sie könnten keine Ausnahme machen, weil dann alle ankämen. Kann ich irgendwo ein kleines bisschen nachvollziehen, aber für die Kinder deren Eltern das verplanen könnte man doch eine Ausnahme machen, oder? Ich wollte ja keine Becher für die ganze Familie.
      ... und das an St.Martin...? Ging es da nicht ums Teilen...oder wie war das?
      Irgendwie hat mich das jetzt gerade extrem geärgert.

      (vor kurzem hat die Kita mal vergessen einen Schließungstag anzukündigen, alle Eltern wurden erst drei Tage vorher "erinnert" - das hatte keine Konsequenzen, aber mein Sohn bekommt keinen Punsch, weil ich einen Becher vergessen hab..:!):-[

      (6) 07.11.18 - 21:47

      Das tut mir leid, dass es so blöd gelaufen ist.
      Oft spiegelt sich die Stimmung, die in einer Einrichtung herrscht, in solchen Veranstaltungen wider.
      Hört sich so an als hätte man nur das notwendige Pflichtprogramm durchgezogen.
      Wie bringen sich denn die Elten bei euch ein? Bei uns machen sowas die Eltern. Je mehr bei der Oganisation mithelfen umso schöner wird es natürlich auch. Und bei guter Stimmung hätte man auch sicherlich einen Ersatz für einen vergessenen Becher gefunden.

      Leider ist es oft so, dass sich viele beschweren, dass nichts gemacht wird. Aber mit anpacken will dann auch keiner.

      • (7) 07.11.18 - 22:21

        Das stimmt alles. Die Gesamtstimmung ist momentan schlecht :-(
        Die Erzieher wechseln ständig, die Eltern meckern nur. Ich versuch mich da echt zurückzuhalten, weil ich es genauso sehe wie du. Man darf nicht meckern, wenn man selber nicht mit anpackt.
        Ich bin jetzt auch niemand der aktiv solche Dinge plant, helfe aber gerne mit, wenn es was zu tun gibt. Kuchen backen/verkaufen, basteln, etc.
        Mir geht es eigentlich aber auch gar nicht so sehr um die Planung. Auch wenn die nicht perfekt war, hätte man es ja trotzdem vor Ort gemütlich ausklingen lassen können. Aber wir wurden wirklich abgefertigt...:-( Die Hälfte war schon nach 30 Minuten wieder auf dem Heimweg.

        Den Ersatz für den Becher hatte ich ja sogar schon gefunden... es standen einige Tassen und Gläser hinter den Erzieherinnen... ich hätte denen die natürlich auch gespült, wenn es darum gegangen wäre.
        Keine Ahnung...fand es einfach echt schade für meinen Sohn #schmoll

        • (8) 08.11.18 - 16:01

          Wahrscheinlich waren das die Tassen und Gläser der Leute, die den Punsch ausgeschenkt haben? Da würde ich meine auch nicht hergeben, wenn ich weiß, daß ich später auch noch gemütlich etwas trinken möchte.

          Tut mir leid, aber ich sehr den Fehler alleine bei dir. DU hast es verpeilt, daß Tassen mitgebracht werden müssen. Wenn die bei einer Person eine Ausnahme machen, müssen sie bei Nr. 2, 3 und 4 ebenso handeln. Und nächstes Jahr bringen 20 Leute keine Tasse mit, weil "es werden ja Ausnahmen gemacht da brauch ich keine Tassen mit mir rum schleppen".

          An deiner Stelle hätte ich eine andere Mutter gefragt, ob du die Tasse ihres Kindes, nachdem es getrunken hat, leihen darfst. Problem erledigt.

    Mich würde es auch als Erzieherin ärgern, wenn stets einer käme er hätte dies und jenes vergessen, aber man läßt trotzdem, keinen im Trocknen stehen,vorallem nicht sein Schützlinge, denn für ihnen wird es ja ausgerichtet, da darf man das kind nicht für die Eltern ihre Schusseligkeit bestrafen, da eigentlich auch wie das Essen und Punsche von den Eltern mitgebracht und gesponsert wird. Es gibt welche, die haben es wirklich unabsichtlich aus Eile vergessen und es gibt welche die vergessen es prinzipiell aus Bequemlichkeit und sind meist die, wo sich weder beim Mithelfen oder Mitbringen beteiligen und trotzdem gerne noch Übriggebliebenes noch mitnehmen.
    Hatten wir stets im KiGa, Schule und Verein.

    (10) 08.11.18 - 01:53

    Was kann man sich über so etwas so aufregen,dass man sogar hier einen Thread eröffnet? DU hast die Becher vergessen, das ist nun mal Tatsache.

    Übrigens hätte eine flexible Mutter dann eine andere Familie gefragt, ob man ihr einen Becher ausleiht.

    Becher mitbringen sollte man sicher, damit die Erzieherinnen nicht noch lange nach Ende des Festes in der Küche diese abwaschen müssen. Die Erzieherinnen sind übrigens nicht zu faul dazu, sondern viele Träger geben vor, möglichst wenig Überstunden zu machen.

(12) 08.11.18 - 02:03

Interessant finde ich, dass du wegen DEINER Vergesslichkeit nun den Erzieherinnen die Schuld zuschiebst.

Du hättest ja auch deinem Sohn sagen können:"Ich habe die Becher vergessen.."

(13) 08.11.18 - 05:50

Wenn ich mich nicht täusche, geht bei St. Martin in erster Linie darum, den Ärmeren etwas vom eigenen Überfluss abzugeben. Wäre der Bettler kein Bettler gewesen, sondern ein wohlhabender Bürger, der seinen Becher vergessen hat und so nix vom köstlichen Rebensaft abgekriegt hätte, wäre die Geschichte vermutlich schon längst und zu Recht in Vergessenheit geraten.

Grüsse
BiDi

  • (14) 08.11.18 - 07:33

    Wäre der Bettler ein wohlhabender Bürger gewesen, der seinen Mantel vergessen hätte, hätte auch dieser wohl von St. Martin Abhilfe bekommen.
    Hatte St. Martin Becher in seiner Satteltasche #kratz ;-)?

    (15) 08.11.18 - 07:36

    Also ich finde das unglaublich! Klar, kann man mal was vergessen, aber dann muss man doch als Kita-Einrichtung so flexibel sein, dass man z.B. in diesem Fall "Ersatzbecher" dabei hat.

    Niemand ist perfekt. Bei uns läuft das ganz anders. Ich hab auch schon mal den Nachmittagssnack für meine Tochter vergessen und dann gab es von der Erzieherin einfach Joghurt, was vom Mittagessen noch übrig war oder Obst. Oder einmal hatten sie bei den Wechselklamotten keine Hose mehr, dann haben sie ihr halt eine Hose von einem anderen Kind angezogen. Na und? Kann passieren. Sie hätten sie ja schlecht in Unterhose nach Hause schicken können.

    Und vor allem beim Thema "Sankt Martin"... Puh, gibt schon seltsame Einrichtungen!

    Ich hoffe, euch bleiben weitere Vorfälle dieser Art erspart.

    Alles Liebe,
    Leandra

    • (16) 08.11.18 - 14:08

      Hier hatten aber nicht die Erzieherinnen die Verantwortung für Kinder und deren Sachen, sondern die Eltern. Also hätte die TE als Mutter noch ne andere Idee haben sollen, damit die Familie ein Trinkgefäß haben. Nicht die Erzieherinnen.

(17) 08.11.18 - 07:31

Oh je....! Wir hatten gerade Laternenfest. Alle sollten Becher mitbringen. Es standen aber etwa 30 Kiga-Becher parat für Leute, die keinen mithatten. Finde ich echt doof, wie das gelaufen ist bei euch. Konnte dein Sohn denn wenigstens bei einem Freund mittrinken oder dessen Mutter hat euch einen gegeben und mit ihrem Sohn geteilt?

(18) 08.11.18 - 08:56

Hi,

klar ist das doof, aber es war in erster Linie dein Fehler. Nicht der der Kiga.
Ich hätte an deiner Stelle nach Freunden von meinem Kind Ausschau gehalten und einfach die Eltern von einem guten Freund gefragt, ob er da vielleicht mittrinken kann.
Man hätte dann ja nochmal auf deine Kosten nachfüllen können. Denke, dass sich da sicher jemand gefunden hätte...

Grüße

(19) 08.11.18 - 21:12

Hi

Also bei uns in der Kita gibt es nie sooo viel, was macht das auch für eine Arbeit, dass alles wieder abzuwaschen...
Es gibt ein Lagerfeuer, Lieder, Äpfel und kürbisbrötchen.
Zu trinken bringt jeder selbst mit. Fertig. Und es immer wunderschön!!

Ich frage mich, warum ihr nicht jemand von den anderen Eltern gefragt habt? Oder den besten Freund von deinem Sohn. Die hätten doch wunderbar teilen können!

(20) 09.11.18 - 06:14

Ich finde es unmöglich.
Jeder vergisst mal was. Man hätte den Becher ja auch danach kurz ausspülen können, und dann dem nächsten anbieten, der seinen Becher vergessen hat.

Aber vielleicht hättest du auch andere Eltern fragen können.
Bei uns muss man immer Becher mitbringen. Und ich hätte kein Problem gehabt, meinen Becher zu verleihen und dann mit meiner Tochter aus einem Becher zu trinken.

Top Diskussionen anzeigen