Welche Infos über Erzieher bekommt ihr im Kindergarten?Lind

    • (1) 04.12.18 - 20:55

      Hallo,

      bei uns im Kindergarten fehlt mir die Transparenz, was das Personal angeht.
      Da ich morgen eh mit der Leiterin wegen anderer Themen einen Termin habe, frage ich bei euch mal nach, wie es in anderen Kitas aussieht, ob ich zu viel verlange oder nicht, bevor ich auch diesen Bereich anspreche.

      1. Werdet ihr über neues Personal informiert, z.B. per Aushang? Bei uns läuft seit drei Wochen ein junger Mann rum, zuerst dachte ich, ein Papa, der abholt. Aber zufällig jeden Mittag, wenn ich auch da bin? Nein, habe jetzt erfahren, dass es neues Personal ist. Jahrespraktikant? Erzieher? Schülerpraktikant? Keine Ahnung. Verlange ich zu viel, wenn ich in solch einem Fall erwarten würde, eine Info zu bekommen? Ich weiß ja schon gern, wer da arbeitet, wo mein Sohn sich viele Stunden aufhält.

      2. Die Gruppenleitung meines Sohns hatte einen befristeten Vertrag, der nicht verlängert wurde. Erfahren habe ich das 4 Wochen, nachdem sie nicht mehr im Kindergarten war. Auf Nachfrage. Nee, die kommt doch nicht mehr. Hab ich als Mutter kein Recht zu erfahren, wer die Erzieherin meines Sohns ist und wenn diese nicht mehr wieder kommt?

      3. Zwei weitere Erzieher aus anderen Gruppen bzw. Springerin sind ebenfalls “verschwunden“.
      Wie man hört, dauerkrank. Werden auch nicht mehr wieder kommen (zumindest die eine). Hier ist mir klar, geht mich nichts an. Hier kann ich absolut verstehen, dass es keine Infos gibt. Ist ja Privatsphäre.

      Ich bitte um -netten- Austausch dazu, ob ihr meint, ich verlange ich Punkt 1 und 2 zu viel oder nicht.

      Ich würde mir mehr Transparenz wünschen, weiß aber gerade nicht, ob es zu viel Anspruch ist oder nicht.
      Bin eh auf 180, da wurde so viel verbockt, daher bitte ich um neutrale Meinungen bzw. Erfahrungen, wie es in anderen Kitas so läuft.

      Ich danke euch!
      Lg

      • (2) 04.12.18 - 20:56

        Ps: wie das Lind in die Überschrift kommt, weiß ich nicht. Sollte dort nicht hin. Bitte ignorieren. Danke.

        (3) 04.12.18 - 21:20

        Bei uns gibt es Aushänge wenn Praktikanten oder neue Erzieher dazu kommen. Meist mit kurzer Vorstellung.
        Auch gibt es einen, wenn ein Erzieher langfristig ausfällt.

        (4) 04.12.18 - 21:37

        1. Über neues Personal werden wir durch Aushang am Brett informiert. Über Praktikanten nicht, diese erkennt man aber in der Regal an ihrem jugendlichen Erscheinungsbild. Und einfach mal nett nachfragen bringt einen da auch schnell weiter.

        2. Die Erzieher schreiben meist selbst einen "Abschiedsbrief" 8 Wochen vor der Beendigung in der Kita welcher dann auch am Infobrett hängt.

        Du hast durchaus ein Anrecht auf Informationen die dein Kind, dich als Mutter und die Aktivität der Gruppe betreffen. Eben auch ob es eine Praktikanten, neuen Azubi gibt ect. Doch schieße dich nicht zu sehr darauf ein. In der Kita haben Eltern noch viel "Kontrolle" was so passiert, in der Schule erleben viele einen richtigen Schock, weil sie plötzlich komplett außen vor sind und höchstens über Zettel oder das Erzählte ihrer Kinder auf dem laufenden gehalten werden.
        Versuche dich nicht zu sehr aufzuregen und sprich einfach an, was du wissen willst. Und vergiss niemals: wie man in den Wald hineinruft, so schallt es auch wieder hinaus

      • (5) 04.12.18 - 21:42

        Bei uns gibt es Ausgänge über kurzfristige Änderungen zb Zeitarbeit
        Bei dauerhaften Veränderungen Briefe wo drin steht wann xy aufhört und ob und wer dafür als Ersatz kommt.

        Praktikanten machen immer einen kleinen Steckbrief woher sie kommen..was ihre Ziele etc sind. Je nachdem ob Schüler oder Azubis.

        (6) 04.12.18 - 22:01

        Wir hatten immer ein Teamplakat..Foto + Name + Tätigkeit/Ausbildung

        Bei Bedarf wurde es aufgefrischt. Als ich noch in der Ausbildung war habe ich immer ein Plakat gestaltet. Möglichst hübsch und mich vorgestellt und etwas über mich erzählt. Dass ich schon Mama bin, da und da studiere, so und so weit, dass ich mich auf die Arbeit mit den Kindern und den Eltern freue und so weiter.

        Leider merke ich auch immer mehr, dass soetwas nachlässt. Irgendwie scheint es aber leider auch vielen Eltern egal zu werden.

        Als Mutter möchte ich sowas auch immer gern wissen. Auch wenn jemand geht.

      • Der Kindergarten meines Sohnes ist recht groß, da finde ich es manchmal auch schwer die Leute zuzuordnen.
        Zumal da grade recht viel Wechsel im Personal ist, aber immer wenn jemand Neues dazu gekommen ist, war an allen Pinnwänden ein Steckbrief. Nur leider oft ohne Foto, wenn da 3 Praktikantinnen, 2 Fsjler und ne Erzieherin neu im Kiga sind, hätte ich Fotos zum Zuordnen praktisch gefunden.
        Da bin ich ehrlich gesagt froh, dass die Erzieher in der Gruppe meines Sohnes konstant da sind.

        In meinem Kindergarten handhabe ich das folgerndermaßen:
        Im Flurbereich hängen Fotos aller Erzieher mit Namen und Funktion (Leitung, Stellvertretung, Gruppenkraft, Springer) und von unserer aktuellen Fsjlerin. So können auch Oma und Opa, die vielleicht nicht so oft abholen, sehen wer zum Kiga gehört.

        Jeder der neu anfängt erstellt einen Steckbrief (mit Foto ;-) ) der ausgehängt wird.

        Als eine Kollegin schwer erkrankte haben wir die Eltern ebenfalls informiert, dass Kollegin x auf unbestimmte Zeit ausfällt und Xy ihre Vertretung übernimmt.
        Oder zB. Als ich im letzten Jahr schwanger wurde, habe ich sowohl einen Aushang für die Eltern gemacht, wie auch etwas zum Abschied für die Kinder vorbereitet.

        Ich finde es sehr wichtig, dass die Eltern wissen bei wem sie ihr Kind abgeben. Denn andersrum möchte ich meinen Sohn ja auch in guten Händen wissen. Da ist es gut, wenn man weiß wem diese Hände gehören.

        Lg schlafmaus

        (8) 04.12.18 - 22:24

        Also wenn neue Erzieher/FSJler etc kommen gibt es immer einen Aushang und diejenigen stellen sich eigentlich auch immer persönlich vor.
        Verabschiedung wenn zB das FSJ vorbei ist gibt's eigentlich nur bei den Kindern.
        Eine Erzieherin ist nun schwanger ins BV, da gab's auch einen Aushang und beim nächsten Elternabend hat sie sich nochmal persönlich von den Eltern verabschiedet.
        Eine weitere wird nächstes Jahr in Rente gehen, das wird auch offen kommuniziert ob da noch ein extra Aushang kommt weiß ich nicht, aber auf jeden Fall eine Verabschiedung von den Kindern

        (9) 04.12.18 - 22:49

        Also ich war schon in sehr vielen Kitas.
        Üblich: Praktikanten gestalten einen Aushang mit folgenden Standartinfos
        - Alter, Name
        - welche Schule/Grund für das Praktikum
        - Dauer/Anwesenheitstage/Kerngruppe/Zuständigkeitsschwerpunkt
        - ggf Hobbies, Motivation usw

        Neue Erzieher/innen / Kinderpfleger/innen: manchmal auch Aushang oder Vorstellung direkt in der Elternpost

        Abschied von Erziehern: S.o.

        Üblich ist es auch, dass Personal (Jahrespraktikanten/Erzieher/Kinderpfleger) verabschiedet werden, zusammen mit den Kindern, ggf auch Elternbeirat der etwas organisiert z.B. Geldsammlung für Abschiedsgeschenk oder jedes Kind überreicht etwas wie eine Rose oder ähnliches.

        Die Kita unseres Kleinen hat sogar einen Aushang um darüber zu informieren, dass sie eine Fachkraft suchen, ausschließlich um die Eltern darüber zu informieren, welche es ansonsten womöglich durch die Zeitung erfahren würden. Und sie stellt auch alle sonstigen Mitarbeiter wie Köchin usw. im Eingangsbereich vor.

        In den allermeisten Kitas hängt auch solch eine Infowand über das Personal inkl. Photos - sogar vom Hausmeister, Hauswirtschaftlerinnen/Köchin usw.

        Oft holen mal Großeltern oder Verwandte ab - auch sie können sich so schnell einen Überblick verschaffen wer WER ist. Die Eingewöhnungseltern haben etwas Orientierung und es schafft Transparenz.

        Manche Kitas (geschlossen oder teiloffen) haben zudem an den einzelnen Gruppentüren Photos der Gruppe + Photos des Personals.

        Zu eurer Kita: klingt m.E.n. nach einem Kollegium welches nicht gut zusammenarbeitet und wo einiges im Argen liegt. Entweder strukturell und/oder auf persönlicher Ebene Erzieher die "verschwinden/plötzlich weg sind" ohne großen Aufsehens, einfach so in einem Mantel des Schweigens (Frage: hohe Fluktuationsrate?) joar das klingt eindeutig danach.

        Ich kenne sogar eine Kita, welche der rausgemobbten Erzieherin (sie hatte letztendlich ihre Kündigung eingereicht) verboten hat, sich zu verabschieden. Gedroht haben, sie solle ihren Mund halten, sie dürfe niemanden von der Elternschaft oder den Kindern sagen, dass sie gekündigt hatte.

        Sie wurde die letzten Wochen nur noch im Abstellzimmer zum Putzen eingeteilt, damit sie so wenig Elternkontakt wie möglich hat. Es war nicht die erste Fachkraft welche kurzfristig ging, aber diese Abschottung und das Schweigen waren der Gipfel.

        In diesem speziellen Fall hatte sich letztendlich der Elternbeirat zusammengetan, um der Sache auf den Grund zu gehen. Dann wurden die Zerwürfnisse im Team aufgedeckt.
        Die Angelegenheit ging auch zum Träger und schlug recht große Wellen. Einige Kinder litten sehr unter diesen wiederholten, kurzfristigen Wegbrüchen und dann gar auch noch ohne Verabschiedung? Ohne ein Wort: mir gehts gut aber ich komme nocnt mehr, werde woanders hingehen? Lachhaft wenn man die Konzeption durchliest, welche darauf baut, Kindern Sicherheit und Geborgenheit zu sichern, familienergänzend verantwortungsbewussten, wertschätzenden Umgang zu pflegen, dem Kind Vertrauen in sich selbst und in die Einrichtung zu vermitteln, pipapo. Jupp, da hätte der Träger mal den "Richtigen" Adieu sagen sollen, denn einge Vorfälle schildere ich hier mal lieber nicht, weil es den Umgang mit Kindern betrifft. Nur so viel: schauderhaft.

        Dann kenne ich über eine Freundin auch einen Kita-Fall, bei welchem die Erzieherin von heut auf morgen ohne einen Funken Ankündigung fort war: Ähnliches Szenario, Team ganz fürchterlich.

        Für mich wäre diese Handhabe also ein ganz schlechtes Zeichen, sorry.

        (10) 05.12.18 - 06:52

        Hallo #winke

        Also bei uns gab es immer Aushänge, wenn neues Personal in die Gruppe kam. Sei es durch einen internen Wechsel, neue Erzieher oder Praktikanten. Auch wenn jemand gegangen ist gab es eine Info.Außerdem gab es vierteljährlich eine Elternpost mit allen relevanten Infos.
        Im Moment funktioniert das leider auch nicht mehr soooo toll und vieles erfahre ich nur durch meine Tochter. Wir hatten jetzt aber auch kurzfristig einen Leitungswechsel und ich hoffe, dass diesbezüglich nun wieder etwas Normalität einkehrt.
        Ich finde, es ist nicht zu viel verlangt, da etwas Transparenz zu haben. Klar, manche Hintergründe gehen uns als Eltern nichts an, aber eine kurze allgemeine Info reicht ja auch!

        Liebe Grüße
        Jessi

        (11) 05.12.18 - 08:00

        Wenn du eh schon auf 180 bist, würde ich das jetzt nicht auch noch ansprechen, sondern mich den wichtigen Themen zuwenden.

        Denn sicherlich ist es nett, wenn man durch einen Aushang etwas über die neue Mitarbeiterin o.ä. erfährt, doch eine Pflicht ist das nicht und gerade bei Praktikannten, die ja manchmal nur wenige Tage bleiben, auch schwer umzusetzen.

        Bei uns wurde das unterschiedlich gehandhabt, neue Erzieher haben sich gelegentlich vorgestellt, Praktikannen dagegen so gut wie nie. Oft bekamen wir im monatlichen Elternbrief eine kurze Mitteilung.

        Ich würde das ganze eher mal bei einem Elternabend vorschlagen.

        (12) 05.12.18 - 08:45

        Bei uns gibt es einmal im Jahr Elternabend und jedes Quartal "Kita Aktuell", wo allgemeine Dinge wie zB die Personalsituation beschrieben sind.
        Der Elternbeirat bietet alle 2 Monate einen gemeinsamen Nachmittag zum Kaffee und basteln an.
        Und dann gibt es noch Ausgange im Eingang der Kita und vor den Gruppen.

        Ich kann dich total verstehen und würde es auch ansprechen.

        • (13) 05.12.18 - 08:47

          Ach genau und wenn Neue kommen oder Alte gehen, schreiben sie meist handschriftlich etwas zur Begrüßung (stellen sich darin vor) oder zur Verabschiedung.

      (14) 05.12.18 - 09:46

      Hallo,
      vielen Dank für eure Erfahrungen.
      Dann scheine ich ja mit meinem Gefühl Recht zu haben, dass da bei uns was nicht optimal läuft.
      Regelmäßige Elternbriefe oder gar Elternabende gibt es nicht. Hier erfahren wi die Infos also auch nicht.
      Ich werde es als letzten Punkt mit auf die Liste nehmen, auch wenn die Leitung den Termin heute wegen Krankheit mal wieder abgesagt hat.

      Ich hoffe bloß, wir können im Sommer die Kita wechseln und für die Kita hoffe ich, es beschweren sich genug bei der Stadt über die Leitung.
      Einzelne neue Erzieher sind echt toll, aber die Leitung unterbindet alles und ist eine Katastrophe.

      (15) 05.12.18 - 10:22

      Hallo,

      also bei meiner Tochter im KiGa ist direkt am Eingang eine Pinnwand, an der ständig aktuelle Dinge stehen.
      Zuletzt ist eine Erzieherin meiner Tochter gegangen, dass stand dann einen Monat vorher da. Und kurz darauf stand auch schon die neue Erziehrin dran. Seit Montag ist diese da und dann hing auch gleich direkt ein Foto mit kurzer Vorstellung von ihr an der Pinnwand.
      Dann ist auch noch direkt am Eingang eine Tafel, da steht für alle 3 Gruppen in der Kita (zwei Ü3 Gruppen, eine U3 Gruppe), welche Erzieherinnen vormittags und nachmittags da sind. Es steht sogar dran, wenn eine Erzieherin krank ist, bei einer Fortbildung oder in im Büro zur Vorbereitung.
      Du siehst, wir als Eltern bekommen sehr viel Infos.
      Finde das auch wichtig und finde nicht, dass du da übertreibst. Wir geben schließlich unsere Kinder in die Betreuung an "Fremde" und wollen wissen wer das ist!

      (16) 05.12.18 - 10:31

      Ich weiß gerne mit wem mein Kind im Kindergarten zusammen ist und möchte die Namen aus seinen Erzählungen zuordnen können. Daher verlangst du meiner Meinung nach nicht zu viel!

      Die Praktikanten stellen sich bei uns mit kurzem Steckbrief und Foto an der Pinnwand vor.

      Bei Änderungen der dauerhaften Erzieher verabschieden sich diese mit einem persönlichen Brief und werden bei einer kleinen Abschiedsfeier (über die wir vorab informiert werden) verabschiedet. Neue Erzieher stellen sich ebenso mit einem Brief vor.

      (17) 05.12.18 - 13:06

      Also während meiner ausbildungen war immer klar, ich als Praktikantin habe ein kleinen Aushang zu machen, in dem ich mich vorgestellt habe, grundsätzlich. Gehört für mich dazu! Ebenso, wenn man als neue Fachkraft dazu kommt! Außerdem gibt's eigentlich immer im Eingangsbereich neben dem berühmten schwarzen Brett sowas wie eine Tafel mit Fotos, wo alle vom Personal vorgestellt sind, also mit Foto und z.b. "Erzieher in der tigergruppe" oder "köchin".
      Gehört für mich eigentlich zu einer Einrichtung dazu, das man sich so offen präsentiert.

      (18) 05.12.18 - 13:13

      Hmm, bei uns gibt es schon Briefe für die Eltern in denen steht „xy wird uns verlassen und statt dessen wechselt yz in die Hasengruppe und zu den Bienen kommt neu abc“.
      Oft aber erst nachdem die Buschtrommeln es schon verraten haben.
      Wer dann aber abc ist ist meist schwer zu erkennen, die macht zwar einen Aushang bei den Bienen, wenn meine Kinder bei den Hasen sind lese ich den natürlich eher nicht und weiß dann auch nicht was das für eine Frau ist die am Nachmittag die gesamten Restgruppen betreut. Könnte ja auch die Praktikantin der Mäuse sein, die in dem Brief noch gar nicht erwähnt wurde.

      Ich fände das tatsächlich nicht zu viel verlangt

      (19) 05.12.18 - 22:19

      Unsere Kindergartenzeit ist schon etwas länger her, deswegen weiß ich es nicht mehr ganz genau.
      Die Erzieherinnen dort waren konstant da - es gab also keine Wechsel.
      Zwei Auszubildende wurden per Steckbrief am schwarzen Brett vorgestellt. Bei den Praktikanten bin ich mir nicht mehr sicher, meine aber mich zu erinnern, dass diese per Elternbrief erwähnt wurden.

      (20) 06.12.18 - 09:14

      Bei uns ist es schon recht transparent, trotzdem merke ich, dass Eltern sich da fast noch mehr wünschen (bin in der Elternvertretung). Ich denke, das beste ist, wenn du ein paar konstruktive Vorschläge machst. Sag aber dazu, dass du weißt, dass das alles zusätzlicher Aufwand ist und es evtl nicht von heute auf morgen geht.
      Versuche deine negativen Gefühle da nicht mit reinzubringen, sondern der Leiterin einfach plausibel zu machen, dass es für euch Eltern ein großes Anliegen ist. Sonst evtl an die Elternvertretung wenden?

      Was es bei uns gibt:
      Eine Wand mit Fotos von den festen Erziehern mit Namen und ca. 3 Stichpunkte, was der Aufgabenbereich ist (bei uns ob Krippe oder Elementar, englisch oder deutsch und evtl Zusatzqualifikation).
      Neue Mitarbeiter erstellen von sich einen kurzen Steckbrief, den sie an das schwarze Brett hängen.
      Per Email werden wir in der Regel informiert, wenn jemand Neues kommt oder geht. Manchmal ist das erst sehr kurzfristig oder im Nachhinein. Das kann ich aber auch verstehen, manchmal kommt das ja selbst für die Leiterin überraschend, wenn jmd kündigt und dann muss man schnell jemanden finden, das ist ganz schön stressig.
      Zweimal im Jahr kommt zusätzlich per Mail eine Übersicht, wer wo arbeitet und wie die weitere Planung ist.

Top Diskussionen anzeigen