Kein KiGa platz was tun?

    • (1) 08.12.18 - 00:01

      Hallo,
      wir haben unsere Tochter in mehreren Kindergarten angemeldet als Sie noch 7-8Monate alt war und letzte Woche haben wir von allen eine Absage bekommen, Begründung sei dass bei uns nur ein Elternteil arbeiten würde und andere deswegen bevorzugt werden . unserer Tochter wird nächstes Jahr im März 3. Beim Jugendamt waren wir ebenfalls doch die meinten es sieht sehr schlecht aus mit einem Kindergartenplatz.
      Da wir eine Familie mit Migrationshintergrund sind legen wir sehr großen Wert drauf dass die kurze auch die deutsche Sprache vernünftig im Kindergarten lernt. Was wäre die weitere Vorgehensweise?
      Ich bitte um Rat

      Mit freundlichen Grüßen Ü

      • (2) 08.12.18 - 00:08

        Weiß nicht.

        (3) 08.12.18 - 06:58

        Ihr habt einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz.

        Genau so würde ich nochmals freundlich ans Jugendamt herantreten. Notfalls würde ich tatsächlich überlegen, eine Klage einzureichen. Zumindest fürs nächste Kindergartenjahr finde ich es auch sinnvoll.

        Wir haben für Zwerg (wurde Ende August diesen Jahres auch 3) auch keinen städtischen/staatlichen Platz in unserer Nähe (!) bekommen, weil ich noch in Elternzeit mit dem kleinen Bruder (16 Monate) bin - Rechtsanspruch hin oder her. Wir wohnen in München und hier ist die Situation nicht einfach.

        Jedoch kam er in einem feinen, privaten Kindergarten unter 👍. Die privaten Einrichtungen haben sich um ihn „gerissen“, weil sein Jahrgang wohl sehr mädelslastig ist 😜. Da zahlt man halt mehr Geld, aber dafür ist es denen egal, ob ihr arbeitet oder nicht 😊😜.

        Also, schon mal bei privaten Einrichtungen versucht?

      • (5) 08.12.18 - 10:14

        Habt ihr sie zu März oder Sommer 2019 angemeldet?
        Klar hat man Anspruch..aber wenn die Plätze erst frei werden wenn die älteren in die Schule gehen kann man auch nix machen. Selbst wenn du jetzt klagen würdest, hättest du nicht nächste Woche einen Platz.

        Ich würde aber zumindest 8-12uhr ab Sommer 2019 einklagen..wenn du eh zu Hause bist brauchst du ja keine ganztägige Betreuung. Ganztägige Betreuung sollten Berufstätigen Familien frei gehalten werden

      (7) 08.12.18 - 14:24

      Du hast einen Rechtsanspruch.
      Ich würde daher beim Jugendamt nicht anfragen oder dort vorsprechen, sondern direkt schriftlich den Platz anfordern mit Hinweis auf den Rechtsanspruch. Das Jugendamt Wird grundsätzlich immer vertrösten, wenn du dich vertrösten lässt.

      (8) 08.12.18 - 17:12

      Schreibt mehr Kindergärten an und auch das JA, auch die Kigas, zu denen der Weg weiter ist. Ihr habt Anspruch auf einen Platz, aber der kann auch weiter entfernt sein (unterschiedlich, was da jeweils als zumutbar gilt).
      Alles Gute!

      • (9) 09.12.18 - 19:46

        Das Problem ist wir kriegen nächstes Jahr noch mal Nachwuchs und für uns wird es schwierig wenn einer arbeitet dass der andere mit öffentlichen Verkehrsmitteln das Kind zum Kindergarten zu bringt, wenn es halt woanders sein sollte und nicht in der Nähe. Bei uns leider nur einer mobil und der jenige muss arbeiten...

        • (10) 09.12.18 - 20:31

          Das Benutzen der Öffis, Nachwuchs oder eure Mobilität sind aber kein Grund, euch nur in eurer Nähe einen Kigaplatz anzubieten. Ihr habt nur Anspruch auf IRGENDEINEN Platz innerhalb des zumutbaren Radius. Wenn ihr diesen ablehnt, seid ihr aus dem Rennen raus.

Top Diskussionen anzeigen