Kindergarten bei extremen Kosten

    • (1) 09.01.19 - 11:12

      Hallo zusammen...
      Ich habe aus reinem Interesse eine Frage und bitte um eure Meinung!
      Wird leider etwas lang🙈
      Also... Wir haben 2 Kinder! Kind 1 ist 5 Jahre alt und geht seit August in den KiGa und wird dieses Jahr eingeschult... geht also nur 1 Jahr in den KiGarten und war auch so geplant! Wohnen in NRW und hier ist nur das letzte KiGaJahr kostenlos!
      Kind Nr 2 wird demnÀchst 4 Jahre alt und sollte eigentlich ab August in den KiGa! Jetzt kriegen wir im Sommer Kind Nr3 und ich werde wieder 3 Jahre Zuhause bleiben!
      Mein Mann verdient sehr gut! Dadurch mĂŒssen wir fĂŒr einen 35-Stunden-Platz 290€ im Monat zahlen+40€ EssensgeldđŸ˜« 330€ im Monat fĂŒr KiGa + wir brauchen ein zweites Auto... Im Moment planen wir immer so das mein Mann zur Arbeit und die Große in den KiGa kann aber das ist auf die Dauer echt stressig😣
      WĂŒrdet ihr das machen? So viel zahlen+zweites Auto kaufen,obwohl ihr eh Zuhause seidđŸ€”
      Unsre Nachbarin hat auch ein MĂ€dchen im selben Alter, die nicht in den KiGa geht und mit der sie oft spielt und wir haben sehr viele Freunde und verwandte mit mehreren Kindern, die wir oft treffen... Umgang mit Kindern hat sie genugđŸ€”
      Wir können uns einfach nicht entscheiden und erhoffe mir ein paar ehrliche Meinungen😊
      Lieben dank fĂŒrs durchlesen 😆

      • Bei "extremen Kosten" hab ich tatsĂ€chlich deutlich mehr erwartet. Warum hattet Ihr denn geplant, es mit Kind 2 anders zu machen, als mit dem ersten?

        • Ich finde es schon extrem, wenn man extra deswegen noch ein zweites Auto brauchtđŸ€”
          Kindergarten fĂŒr 1 Jahr knapp 4000€ + ein Auto finde ich sehr viel...
          Weil Kind 1 eh nie alleine war und die beiden keinen großen Altersunterschied haben und Kind 2 jetzt halt eher "alleine" ist... und ich dachte ich gehe evtl wieder arbeiten, aber das hat sich jetzt erledigt...

          • Das Auto ist aber doch euer persönliches Ding! Ihr könnt auch laufen, Rad fahren, Fahrgemeinschaften bilden, Öffis nehmen usw.usf.
            Ihr könnt auch ein Auto leasen, mieten oder teilen....

            • Der Kindergarten, wo wir den Platz bekommen haben ist 4 km entfernt... fahre ab und zu mit dem Bus, aber es lohnt sich vom Zeitaufwand nicht... Wenn ich Zuhause bin, muss ich fast wieder los sie abzuholen.
              Aber danke fĂŒr deine ehrliche Antwort😊

              • FĂŒr lĂ€cherliche vier Kilometer braucht man doch kein Auto. Wenn der Bus blöd fĂ€hrt, dann wĂŒrde ich laufen oder einen FahrradanhĂ€nger kaufen und mit dem Rad fahren.

                lg

            • Man kann doch keine 16 km zu Fuß gehen, Tag fĂŒr Tag.

              Radfahren könnte gehen, aber mit Baby und SchulanfÀnger ist das sicher auch keine Ganzjahreslösung.

              • NatĂŒrlich GEHT das. Warum sollte man das nicht machen können? Aber es ist natĂŒrlich VIEL einfacher, wenn man fĂŒr jede auch noch so kurze Strecke das Auto nimmt.

                Aber wenn sowohl Fuß, als Bus, als auch Fahrrad als generell unzumutbar ansieht, dann stimmt vielleicht auch etwas mit der eigenen Einstellung nicht.

                Ich habe ein Auto vor der TĂŒr stehen, nutze es aber nur, wenn es auch wirklich sein muss. Die Kita meiner Kinder war gut drei Kilometer entfernt, da sind wir auch oft gelaufen, bzw. die Kinder Laufrad und spĂ€ter Fahrrad gefahren. Nachmittags haben wir dann meist noch an den SpielplĂ€tzen angehalten, die auf dem Weg lagen. Selbst meinen extrem lauffaulen Sohn hat das nicht gestört.

                Und bei extrem schlechten Wetter kann man dann noch immer gucken, aber zumindest im Sommer ist es kein Problem, wenn man denn will.

                • DafĂŒr hat nun wirklich nicht jeder Zeit!

                  Es ist ja super, wenn du so eine sportliche Einstellung hast, aber andere sind nicht du. 8 km kann man auch nicht als kurze Strecke bezeichnen. Es ist nicht der BĂ€cker um die Ecke. Es meldet doch kein Mensch sein Kind in einem Kindergarten an, wenn man vorher nicht weiß ob man da auch tĂ€glich hinkommt.

                  Das ist doch Blödsinn.

                  Klar kann man vielleicht mal 16 km am Tag laufen, sicher auch mit Kind dabei. Aber doch nicht tagtĂ€glich, man hat ja schließlich auch noch andere Dinge zu tun als nur Kind zum Kiga bringen. Das muss doch meist irgendwie nebenher gehen.
                  Radfahren geht da schon eher, aber doch auch nicht immer. Außerdem kommt es ja auch auf die Strecke an, nicht jeden Weg kann ich mit Kindergartenkindern fahren.
                  Und Busverbindungen sind so eine Sache. Bei uns wÀre wahrscheinlich laufen schneller, in anderen Gegenden ist es sicher eine Option. Da muss man der TE schon gleuben, wenn sie sagt, es geht nicht.

                  Und eine Lösung, die nur im Sommer funktioniert ist doch keine Lösung.

Top Diskussionen anzeigen