Mutter-Kind-Kur Erfahrungen?

    • (1) 17.01.19 - 13:11

      Ich weiß, ich könnte es auch googeln, aber ich wähle mal den bequemen Weg und frage hier. Vielleicht kann jemand Erfshrungen beisteuern:
      Eine Freundin von mir hat zwei kleine Kinder (2 und 4 Jahre), sie und ihr Mann arbeiten in Vollzeit, haben aber für die Kinder nur Teilzeitplätze in der Kita. Dahinter steckt ein ausgeklügeltes System mit flexiblen Arbeitszeiten und dem Einspannen der Großeltern. Natürlich ist das Modell sehr fragil und meine Freundin oft total fertig mit den Nerven. Ich mache mir langsam wirklich Sorgen um sie.
      Wäre eine Mutter-Kind-Kur da angebracht? Oder muss sie oder ein Kind dafür „richtig“ krank sein? Ein Kind hat extrem starke Verdauungsprobleme, aber ist da schon eine Krankheit?
      Ich würde mir erhoffen, dass sie in der Kur einen neuen Blickwinkel bekommt und vielleicht mal in Ruhe überlegen kann, wie sie sich in Zukunft organisieren. Denn so wie jetzt kann es definitiv nicht weitergehen.

      • Hey, ich habe keine eigenen Erfahrungen, denke aber gerade auch über eine Kur nach, deswegen schreib ich mal.
        Ich denke, man sollte sich darüber klar werden, was man sich davon erhofft. Einfach mal raus ist ja schön und gut, aber wenn danach alles seinen gewohnten Trott geht, hat es langfristig nicht wirklich geholfen. Tipps kriegen, sich klar werden, wie man seine Zukunft gestalten will, sind da sicher bessere Intentionen.
        Ich weiß, dass ich in meinem jetzigen Zustand keine 3 Wochen "alleine" (man hat ja auch nur eine gewisse Anzahl betreuter Stunden) mit meinem Kind schaffen würde, dafür bin ich einfach schon zu fertig. Werde die Kur aber trotzdem beantragen, bei uns stehen demnächst wohl noch einige Veränderungen an und ich hoffe, danach eine Kur machen zu können, um die Bindung zu meinem Sohn wieder zu stärken, um Kraft zu tanken, in mich zu gehen und dabei professionelle Unterstützung zu haben.

        Es gibt da spezielle Beratungsstellen für. Bei uns zB die Müttergenesung. Google das mal, denke das ist da der erste Anlaufpunkt. Die helfen einem dann auch beim Stellen des Antrages. Tatsächlich ist es eher schwierig, das durchzukriegen und oft wird zunächst ein Ablehnungsbescheid ausgestellt, den man dann anfechten muss - das ist leider nicht so mal nebenbei gemacht.

        Hallo,
        ich war mir meinem Sohn, damals 18 Monate alt, zur Mutter Kind Kur in Kühlungsborn und kann folgendes sagen. Betreuung ist von glaube ich 8.30 Uhr bis 16 Uhr möglich. Kommt aber bestimmt auf die Einrichtung an.
        Und vor allem, muss die erste Kur genehmigt werden, denn sie dient der Vorbeugung. Dies hatte ich damals in der Einrichtung erfahren.
        Alle Gute!

Top Diskussionen anzeigen