Umzug und Kitaplatz ab August

    • (1) 13.02.19 - 14:48

      Hallo,

      wir haben das große Glück einen U3 Kitaplatz in einem tollen Kindergarten bekommen zu haben, ab August geht es los. Vertrag ist unterschrieben. Jetzt hat unser Vermieter angekündigt eventuell Eigenbedarf anzumelden, noch unklar ob und ab wann. Weiß jemand wie das bei einem Umzug mit dem Kitaplatz ist? Bei der Stadt habe ich schon angerufen und leider nur eine vage Antwort bekommen, also es wäre doof wenn ich durch die ganze Stadt fahren müsste meinte man am Servicetelefon. Naja, das wäre mir egal 🤷‍♀️. Nachbargemeinden etc. fallen aus, soweit klar. Aber was ist mit anderen Stadtteilen der gleichen Stadt? Ich frage, weil die Kitaplatz-Vergabe im Januar nach Stadtteilen lief. In der Kita selber will ich noch nicht die Pferde scheu machen, weil vielleicht müssen wir ja nicht umziehen. Ich mache mir aber schon Gedanken, weil meine Jobsuche von dem Platz abhängt.

      Kenn wer ähnliche Situationen oder weiß was darüber?

      Viele Grüße
      Linnlie

      • (2) 13.02.19 - 14:53

        Du meinst ob du dann Anrecht auf einen neuen Platz hast?
        Ist bestimmt wieder von Stadt zu Stadt unterschiedlich. Ich hab mir damals selber einen neuen gesucht, aber da war das alles noch nicht online geregelt, sondern man konnte einfach hingehen und sich anmelden.
        Ist natürlich blöd weil die Plätze für dieses Jahr schon vergeben sind bzw gerade vergeben werden.
        Ich würde erstmal abwarten ob ihr umziehen müsst und wenn wohin ihr überhaupt zieht

        • (3) 13.02.19 - 14:57

          Hallo pupskopf,
          Cooler Nickname :-)

          Nein ich meinte ob ich dann den Platz verliere den ich jetzt bekommen habe. Ich will ihn gern behalten, auch wenn wir umziehen.

          Viele Grüße
          Linnlie

          • (4) 13.02.19 - 15:03

            Ach so. Ne denke nicht. Bei uns geht's aber auch nicht um die Nähe zum Wohnort.
            Ihr bleibt ja in der selben Stadt,kann mir nicht vorstellen dass sie euch da einfach rauswerfen dürfen
            Wir durften unseren alten Platz auf jeden Fall behalten, aber wäre mir auf Dauer zu umständlich gewesen

            • (5) 13.02.19 - 15:13

              Danke :-)!

              Wie weit musstest du nach dem Umzug zur Kita fahren?

              Ob es das gleiche ist wenn man noch gar nicht richtig in der Kita angefangen hat? Also wir starten ja erst im August?

              • (6) 13.02.19 - 15:21

                Waren zwar nur 15Minuten aber weder für meinen Mann noch für mich auf dem Weg zur Arbeit, also schon ein Umweg.
                Und wir waren da eh nicht so zufrieden,deswegen hat das ganz gut gepasst :)
                Hast du denn den Vertrag schon, steht da irgendwas zu dem Thema drin?

                • (7) 13.02.19 - 15:29

                  Den habe ich unterschrieben zur Kita zurück gebracht und keine Kopie gemacht. Die Kita macht jetzt alles fertig und denke dann bekomme ich eine Kopie. Eine mögliche umzugsklausel hatte mich bis letzte Woche gar nicht interessiert

      (8) 13.02.19 - 15:24

      Ja, bei uns muss man- wenn man die Gemeinde wohntechnisch verlässt - den Platz langfristig hergeben. Meist zum Ende des kita Jahres damit man eine realistische Möglichkeit hat ab Sommer eine neue Kita zu finden. Aber das ist sicherlich überall anders geregelt. Wir dürfen uns zb erst in anderen Gemeinden für Kita bewerben wenn wir eine schriftliche Absage alle kitas in unserer Gemeinde haben

      • (9) 13.02.19 - 15:32

        Danke! Ah ok, dann darf man bei in eine andere Gemeinde ziehen und muss erst zum nächsten Kita Jahr wechseln? Wie wäre das bei euch in meinem Fall, also Kita erst ab August. Dürftet ihr dann bis 2020 bleiben?

        • (10) 13.02.19 - 15:33

          ‚Bei euch‘ sollte es heißen

          (11) 13.02.19 - 15:36

          So einen Fall kenn ich nicht.. aber das Kind einer Freundin hat im August angefangen und aufgrund plötzlich Traumhaus gefunden sind sie im Oktober weggezogen..und das Kind durfte theoretisch bis kommenden August bleiben. Sie hatten Glück und konnten schon im März bei der neuen Kita einsteigen. War in dem Fall knapp 45min fahrt bei berufsverkehr.

    (12) 13.02.19 - 18:24

    Also ich weiß es nicht, wie bei euch ist, ich wollte nur einwerfen, dass ich es ungünstig fände, wenn man mit der Eingewöhnung dann durch ist evtl. die Kita wechseln soll.
    Ich würde es besser finden, sofern ihr damit leben könnt, dass das Kind in einer Kita bleibt. Ist ja egal ob die Kita am jetzigen Wohnort oder falls ihr umzieht, dann am neuen. Ist mir schon klar, dass das unter Umständen ein längerer Weg wird.
    Hoffentlich müsst ihr gar nicht umziehen

Top Diskussionen anzeigen