Mir fehlt der Draht zu den Erzieherinnen...

    • (1) 25.02.19 - 15:49

      Hallo Ihr!

      Mein Sohn geht in einen städtischen ganz normalen Kindergarten.

      Am Anfang waren sowohl die Kitaleiterin, als auch die Erzieherinnen richtig nett, zuvorkommend und es gab eine gute Kommunikation.
      Ich selbst bin jetzt auch kein all zu kommunikativer Mensch, der das große "Gequatsche" beim bringen und abholen unbedingt brauch. Aber momentan herrscht eine eher unangenehme Situation, so als ob das von dem Kollegium abgesprochen ist, mich nicht groß zu beachten. Das fühlt sich irgendwie echt mies an.
      Ich beobachte auch immer, wie mit anderen Müttern so gesprochen wird und da sind die ganz locker und sabbeln. Bei mir gibt es quasi immer nur so eine Art "Muss-Antwort", nach dem Motto ..."informieren müssen wir sie ja kurz." Aber mehr nicht.

      Ich selbst bin immer die einzige, die grüßt. Von denen kommt nix. Soll ich mich da nun noch bis zur Vorschul-Einschulung meines Sohnes durchzwängen? Das sind aber noch gut 1 1/2 Jahre. Es ist einfach nur unangenehm. Ich denke, sie sind alle auf einen Nenner, das man mich wohl nicht groß mag?

      Was macht man da?

      • (2) 25.02.19 - 15:55

        Mhm... wenn ich so drüber nachdenke.

        Es gibt bei uns die topinformierten Elten, die die immer n Schwätzchen mit den Erziehern halten und es gibt mich.

        Ich werde schon gegrüßt, wenn ich was frage bekomme ich auch eine Antwort, aber einen wirklichen Draht habe ich auch nicht.
        Mein Kind ist nicht auffällig, die wichtigsten Infos bekomme ich, ich bin bemüht alles zu berücksichtigen was die Kinder da so brauchen... mir reicht es. Es sind bei uns auch noch 1,5 Jahre und ich kann damit leben.
        Mein Problem ist eher, dass der Vater meines Kinder zur Kategorie "unzuverlässig" gehört und ich denke, dass das immer auch auf mich zurück fällt, auch wenn wir getrennt sind, aber damit werde ich auch leben können.

        Es ist doch okay ein oberflächliches Verhältnis zu den Erziehern zu haben.

        Hallo.

        Nicht zu Grüßen ist für mich ein Unding und ich würde das in Zukunft extra laut machen.

        Ansonsten gibt es eben einige die gerne ewig quatschen beim bringen und holen. Ich bin da nicht so der typ. Muss man auch nicht. Dennoch ist es ein freundliches Miteinander wo natürlich gegrüßt wird und das ein oder andere Wort gewechselt wird. Irgendwas gibts ja öfter.

        (4) 25.02.19 - 18:26

        Ich ratsche gern und auch oft - aber nicht im Kindergarten. Morgens bin ich noch nicht so richtig wach, um anregende Gespräche zu führen und nachmittags, wenn ich sie abhole, is so viel los, dass keine Zeit dafür ist.
        Man muss ja nicht mit jedem auf einer Wellenlänge sein.
        Gegrüßt werde ich auch nur als Antwort. Ich bin jünger als die Erzieherinnen, also grüße ich zuerst und bekomme dann eine Antwort. So ist sas aber für mich normal. Ich denk mir nix dabei, immerhin muss ja mein Kind die "Hauptperson" sein und nicht ich.
        Solange ich bei wichtigen Fragen und Anliegen höfliche, sachliche Antworten bekomme is alles gut.
        Ich würde mich da nicht so aufregen, dass is es nicht wert.

      • Hallo

        dass von ihnen nicht gegrüßt wird ist blöd, ich würde das aber trotzdem machen. Gehört für mich dazu und so sollen es auch meine Kinder machen.

        "Ich selbst bin jetzt auch kein all zu kommunikativer Mensch, der das große "Gequatsche" beim bringen und abholen unbedingt brauch."
        Ja das werden sie jetzt inzwischen gemerkt haben und lassen dich halt in Ruhe damit, sie selbst empfinden es womöglich auch nicht als unangenehm.
        Wichtig ist ja dass du informiert wirst und das ist bei euch ja der Fall. Mit nicht mögen liest sich das für mich eher nicht.

        Ich selbst bin dann eher froh wenn mich jemand damit in Ruhe lässt. Wenn es dich so sehr stört sprich es halt bei den Erzieherinnen an.

        LG

        (6) 25.02.19 - 19:57

        Wird denn dein Kind begrüßt? Fühlt es sich dort wohl? Wie verlaufen entwicklungsgespräche? Bei uns wird immer gegrüßt aber ob und wie viel ich sonst noch mit den Erzieherinnen spreche ist sehr unterschiedlich.

      • Klingt blöd, da ist bestimmt was im Argen. Ich kenne es so dass man sich unter Kollegen austauscht und evtl gibt es da ein Gerücht über dich wie z.B.: du trinkst (riechst nach Alkohol), wurdest von deinem Mann geschlagen, gehst zweifelhaft mit deinem Kind um (auch z.B. wenn du nur deinem Kind "zu viel" beim anziehen hilfst o.ä.), hast eine Affäre, dein Kind hat seltsame Sachen/Ansichten von daheim erzählt, du hast Läuse, schwärmst für einen Erzieher dort.... usw. (Alles Beispiele die ich selbst erlebt habe und die die Beziehung zu den Eltern negativ beeinflussten.)

        Also wenn du das Gefühl hast das da Absicht hinter steckt wird es wohl einen Grund geben. Evtl kannst du mal mit einer anderen Mutter sich darüber austauschen, wenn du nicht weisst warum.

        • Inwiefern soll ich mich denn mit anderen Müttern austauschen? Die können da ja nun auch nicht weiter helfen und können meine Situation ja auch überhaupt gar nicht einschätzen. Halte ich für falsch.

          Und warum werdet Ihr Erzieher dann so und spricht einen dann nicht offen und nett darauf an? Habt Ihr keinen Mut? Charakterlich stark finde ich es ja nun nicht, eine Mutter nicht mehr zu grüßen, weil sie Läuse hatte oder von ihrem Mann geschlagen wird o.ä. Schön stark in Eurer Kollegengruppe sein und andere ausmustern...so mies habe ich Euch auch oft eingeschätzt, sorry. Und Ihr habt eine sozialpädagogische Ausbildung hinter Euch?
          Ich finde Lehrer zum Beispiel verhalten sich da eindeutig anders und sozialer.

          • (9) 26.02.19 - 21:27

            Die Antwort der Dame war sicherlich kein Glanzstück Intellektueller Leistung . Der antworte ich auch noch. Aber das was Du schreibst zeigt auch nicht gerade von geistiger Reifen und Höchstleistung: da schreibt Dir eine (!) Erzieherin und Du holst die komplette Pauschalkeule raus und drischst auf ALLE ERZIEHER ein?!

            "so mies habe ich Euch auch oft eingeschätzt, sorry. "
            Ernsthaft: wenn du so denkst und das auch raushängen lässt ist genau DAS der Grund dass sie Dich nicht leiden können in der KiTa deines Sohnes.

            Und dann auch noch die pauschale Aussage hinterher "Ich finde Lehrer zum Beispiel verhalten sich da eindeutig anders und sozialer.".
            Aha. Und da meinst du gibt es keine schwarzen Schafe? Der Lehrer meiner Nichte hat ein Kind in der Schule zum Weinen gebracht , weil die Mutter eine Affäre hatte. Super Pädagoge!

            • (10) 27.02.19 - 11:07

              Stimmt. Tut mir Leid für meine Aussage. Nein, ich halte eigentlich viele Erzieher für gar nicht so. Ich war irgendwie nur so geschockt über diese Antwort einer Erzieherin. Hat mich irgendwie verletzt, zumal die Situation ja schon im KiGa so ist. Da hat mich so eine Antwort ziemlich runter gezogen.

              Gestern und heute war es aber wieder recht positiv in der Kita. Vielleicht beziehe ich das zu sehr auf mich. Ich weiss nicht.

        (11) 26.02.19 - 21:38

        Das tut beim Lesen weh.
        Ich hoffe, Du bist keine Erzieherin!

    (12) 26.02.19 - 09:33

    Hallo,

    Du stellst Dich vor die Erzieherin, grüßt sie und sie sagt nichts? #kratz
    Das kann ich mir nicht vorstellen, bzw. da hätte ich längst nachgefragt, was los ist.

    Vielleicht bist Du zu unauffällig, wenn Du grüßt und wirst deswegen überhört, oder die Erzieherinnen sind gerade anderweitig beschäftigt.

    "Ich beobachte auch immer, wie mit anderen Müttern so gesprochen wird und da sind die ganz locker und sabbeln. Bei mir gibt es quasi immer nur so eine Art "Muss-Antwort", nach dem Motto ..."informieren müssen wir sie ja kurz." Aber mehr nicht."

    Naja, wenn Du Dich normalerweise nicht unterhalten willst, gehen die Erzieherinnen vermutlich davon aus, dass eine kurze Info Deiner Vorstellung von Kommunikation im Kindergarten entspricht.
    Ich würde auch nicht täglich wieder auf jemanden einreden, der offenbar keinen Bock auf Small Talk hat.

    Ansonsten kann nur sprechenden Menschen geholfen werden.
    Kläre das Thema mit den Erzieherinnen.

    LG

    Heike

Top Diskussionen anzeigen