Kita Geld Schleswig-Holstein - Wie lange habt ihr gewartet?

    • (1) 26.02.19 - 12:25

      Hey ihr Lieben,
      in Schleswig-Holstein erhält man ja 100 €/mon., wenn das U3 Kind in Krippe bzw. bei einer Tagesmutter betreut wird.
      Nun habe ich den Antrag Anfang Oktober gestellt und immer noch keinen Bescheid erhalten. Laut Internetseite beträgt die Bearbeitungszeit bis zu 4 Monate. Die sind ja nun schon rum. Anfang Januar sagt man mir auf Nachfrage, dass ich noch Geduld haben muss.
      Wie lange habt ihr bis zur Bescheiderteilung gewartet und habt ihr die Zahlungen Rückwirkend ab Antragseingang erhalten?

      LG elbdeern

      • (2) 26.02.19 - 14:16

        Ich habe zwar noch kein Geld bekommen aber ein Schreiben. In dem steht, dass sie momentan 4 Monate brauchen und das natürlich rückwirkend ab Antragsstellung bezahlt wird.
        Ich finde es aber ehrlich gesagt langsam auch dreist. Die brauchen nur ein halbes Auge auf den Kita Vertrag verwerfen und dann können sie es genehmigen.
        Ich möchte mir gar nicht vorstellen, wie es wäre wenn wir auf das Geld angewiesen wären. immerhin zahlen wir über 500€ Kitagebühren.

        • (3) 27.02.19 - 10:15

          Noch nicht mal so ein Schreiben habe ich erhalten.
          Mein erster Antrag wurde abgelehnt, das hat keine zwei Wochen gedauert und nun passiert gefühlt gar nichts und ich bin eigentlich schon drauf angewiesen, da alleinerziend.

      (4) 27.02.19 - 07:26

      Hi,

      wir haben Mitte Oktober ein Schreiben bekommen, dass unser Antrag am 01.10 eingegangen ist (von Ende August... Keine Ahnung, ob der Fehler beim LASD oder bei der Post lag) und endlich vorletzte Woche den Bescheid über die Bewilligung bekommen. Die rückständigen Zahlungen sollen wohl mit der ersten Zahlung gezahlt werden (mal gucken, was das Konto spätestens morgen sagt...).

      Grundsätzlich finde ich die Bearbeitungszeiten auch katastrophal aber mehr als arbeiten können die paar Leutchen, die da sitzen halt auch nicht.

      Ich habe mir auch gleich den Folgeantrag schicken lassen, damit dieser dort dann hoffentlich rechtzeitig eingeht und wir keine Pause in den Zahlungen haben.

      • (5) 27.02.19 - 10:23

        Dann hoffe ich mal, dass ich demnächste auch meinen Bescheid kriege.
        Klar, mehr als arbeiten können die nicht. Das ist ja bei uns auch nicht anders. Aber bei einer Ablehnung sind die ganz fix, da verstehe ich nicht so ganz wo da der Unterschied ist. Für die Bewilligung sind es vielleicht zwei Arbeitsschritte mehr.

        Muss man auch einen Folgeantrag stellen? Pro Kita Jahr oder zum Geburtag?

        • (6) 27.02.19 - 11:00

          Genau, KiTaGeld wird immer nur für ein Jahr bewilligt, also vom Datum des ersten Kitamonats gerechnet.

          Wenn ich noch nicht mal die Eingangsbestätigung habe, würde ich dort schnell anrufen oder evtl, je nach dem, wo in SH ich wohne, wirklich hinfahren, um zu klären, ob der Antrag überhaupt eingegangen ist.

    (8) 27.02.19 - 12:17

    Hallo,

    wir mussten zum 01.02.19 einen Folgeantrag stellen und haben das auch 2 Monate vorher gemacht. Unsere Tochter hat aber von der Tagesmutter in die Kita gewechselt und da wurden plötzlich nach vielen Wochen noch Kontoauszüge gefordert...

    Habe dann alles geschickt und dann wieder wochenlang nichts gehört. Nach 2 Emails meinerseits kam eine Antwort, dass der Antrag bearbeitet sei und wir eine Bewilligung bekämen. Das war am 18.02 und ich bin gespannt, wann denn nun wirklich was kommt :-p

    Dieses Kitageld ist einfach nur sinnlos. Die Regierung muss einfach für bezahlbare Kitaplätze sorgen. Kein Land hat so ein hohes Niveau wie SH und ich kenne kaum eine Mutter, die hier überhaupt arbeitet (ich tue es, aber nur weil es sich für mich trotzdem lohnt). 400 € für einen 35-Stunden-Platz ohne Essen sind echt eine Menge Geld und all meine Freundinnen aus NRW können es kaum fassen, wenn ich ihnen das erzähle. Die arbeiten auch alle...weil sie für die Betreuung kaum was bezahlen.

    Drücke euch die Daumen, dass ihr bald Antwort bekommt.

    LG Yanis

    • (9) 27.02.19 - 17:37

      Mein Bruder und Frau zahlen in Dortmund NRW fast 800€...

      • (10) 27.02.19 - 18:58

        Ach du meine Güte. Für wieviele Stunden?

        In NRW ist es ja auch meistens nach Einkommen gestaffelt. Hier zahlt erstmal jeder dasselbe (wobei es ja Zuschüsse für Geringverdirner gibt)
        Meine Freundinnen aus Ruhrpott und Sauerland zahlen auf jeden Fall alle deutlich unter 200 für die gleiche Stundenzahl wie wir.

Top Diskussionen anzeigen