Achtung Impfpost

    • Guter Link, danke. đŸ‘đŸŒ
      Das Problem ist nur, dass die, die es betrifft, sich davon nichts annehmen werden. 😔

      Sie werden auf die ImpfschĂ€den hinweisen, die böse Pharma-Industrie und dass sie mit ihren Kindern machen können, was sie wollen. Ach, und ein paar Pseudo-Studien werden sicher auch noch verlinkt - von irgendwelchen Geologen (ja richtig, Geologen!) oder Aluhut-TrĂ€gern und alles andere wird als LĂŒgenpresse tituliert werden.

      Schlimm, dass man heutzutage sowas ĂŒberhaupt diskutieren muss. Dass sich eigentliche ausgerottete Krankheiten wieder ausbreiten, scheint fĂŒr diese Menschen auch kein Grund zu sein, die eigene Ideologie diesbezĂŒglich mal zu hinterfragen...đŸ€·đŸŒâ€â™€ïž

      • Hallo,

        egal ob man impft oder nicht: es ist gut, sich kritisch mit den Dingen auseinander zu setzten.

        Wußtest Du, dass es in Frankreich mehr MasernfĂ€lle gibt, und diese i. d. R. schwerer verlaufen als in Deutschland, obwohl es dort die staatliche Impflicht gibt? - Impfen hilft halt doch nicht immer.

        Wußtest Du, dass der RĂŒckgang von Tetanus nicht auf den Impfstoff zurĂŒckzufĂŒhren ist, sondern dass auf die verbesserte medizinische Erstversorgung? Abgesehen davon, ist Wundstarrkrampf nicht von Mensch zu Mensch ĂŒbertragbar, eine hohe Durchimpfrate bringt den anderen nichts.
        Es gibt jĂ€hrlich etwa 20 TodesfĂ€lle in Deutschland, davon sind (das weiß ich grad nicht mehr exakt!) 80 % im Alter von ĂŒber 70 Jahren; Es wird zwar ĂŒberprĂŒft, ob die Betroffenen einen Titter hatten, aber: das Ergebnis wird vom Robert-Koch-Institut nicht!!! veröffentlicht. Man kann sich ruhig fragen, warum das so ist...

        Und die Zahlen, die ich genannt habe, sind nicht von der LĂŒgenpresse, sondern von den Staatlichen Meldebehörden :-)

        Liebe GrĂŒĂŸe und immer schön hinterfragend bleibend und sich keine BĂ€ren aufbinden lassen,

        Pureheart

        • "Wußtest Du, dass es in Frankreich mehr MasernfĂ€lle gibt, und diese i. d. R. schwerer verlaufen als in Deutschland, obwohl es dort die staatliche Impflicht gibt? - Impfen hilft halt doch nicht immer."

          Ich halte es fĂŒr unseriös, mit solchen "wusstest-du-schon" - Fragen und vor allem durch Weglassen von Informationen den Eindruck zu erwecken, Impfen wĂŒrde nicht helfen.

          Die Impfpflicht in Frankreich bezogen auf Masern und das auch nur fĂŒr Kleinkinder gibt es erst seit 2018, nachdem die Fallzahlen bedrohlich angestiegen sind. Nötig ist eine Durchimpfungsrate von 95 %. Keine einzige Region in Frankreich erreicht diesen Wert. Der Durchschnitt betrĂ€gt 79 %. Die Franzosen ernten nach wie vor, was sie sich mit ihrer traditionellen Abneigung gegen das Impfen eingebrockt haben.

          Ebenso könntest du sagen, die Anschnallpflicht verhindert keine Verkehrsopfer, weil die Leute sich nicht anschnallen.

          "und sich keine BĂ€ren aufbinden lassen"
          Genau. Fragt sich nur, wer hier wem einen BÀren aufbinden möchte.

          "Wußtest Du, dass es in Frankreich mehr MasernfĂ€lle gibt, und diese i. d. R. schwerer verlaufen als in Deutschland, obwohl es dort die staatliche Impflicht gibt? - Impfen hilft halt doch nicht immer."

          Da fehlen doch ein paar Informationen...
          Soweit ich weiß, ist die Impfrate in Deutschland, obwohl Frankreich eine Impfpflicht hat, grĂ¶ĂŸer.

          Desweiteren erkranken in Frankreich und Italien hauptsÀchlich nicht geimpfte Menschen und eben Personen ab 14 aufwÀrts.

          Aus deinen oben genannten halben Informationen zu schließen, dass Impfen nicht hilft, finde ich sehr gewagt. Da muss man um einiges tiefer einsteigen.

          VG Isa

          (11) 05.03.19 - 14:18

          Du bestĂ€tigst mit deinem Post eigentlich nur das, was ich angekĂŒndigt hatte.

          Gibt es zu deinen Aussagen wissenschaftlich fundierte Quellenangaben? Woher weißt du, dass das von dir genannte Ergebnis vom Robert-Koch-Institut nicht veröffentlicht wird?

          Auf die Impfflicht in Frankreich wurde dir ja schon von jemand anderem geantwortet.

          Ob du dein Kind gegen Tetanus impfen lÀsst (oder nicht) ist meines Erachtens etwas anderes als eine Masern-Impfung zu verweigern. Wenn du dein Kind dem Risiko aussetzt, ist das (leider) ganz allein deine Sache, aber wenn du dein Kind nicht gegen Masern impfen lÀsst, kann das ggf. massive Auswirkungen auf andere Kinder haben, die z.B. noch nicht geimpft werden konnten.

          Das ist etwas Soziales - muss man scheinbar immer wieder erklĂ€ren, was schon traurig genug ist. đŸ‘ŽđŸŒ

          Leider will dies keiner lesen weil es ja nur LĂŒgen sind...

    hallo!
    meine kinder sind durchgeimpft,wenn andere eltern ihre kinder nicht impfen lassen wollen - bitte!die sollen sich dann aber nicht beschweren,wenn sich ihre kinder was schlimmes einfangen.

Top Diskussionen anzeigen