Wie kann ich mein Kind unterstützen sich selber zu behaupten?

    • (1) 15.04.19 - 09:33

      Hallo zusammen. #winke

      Ich bin Mama einer 5-jährigen Tochter. Unsere Zaubermaus ist kontaktfreudig und geht gern in den Kindergarten. Dort verbringt sie ihre Zeit am liebsten mit ihren "Freunden aus den ersten Tagen" (2 Jungs). Die Drei durchlaufen den Kindergarten seit ihrem 2. Lebensjahr. Ich wünsche mir für die Zaubermaus, dass sie ihren Radius mal erweitert; sprich - auch mal mit anderen Kindern spielt, gern auch mal mit anderen Mädchen, weil man doch so langsam merkt, dass sich die Art zu spielen nun auch verändert. #kratz

      Soweit so gut. Dieser Wunsch kommt von mir und muss natürlich nicht erfüllt werden, solange die Kleene gut zufrieden ist! #schein

      Allerdings merke ich, dass einer der zwei Jungs sie ständig ärgert und stichelt. Daran hat er regelrecht Freude. Kürzlich waren wir auf dem Spielplatz und ich konnte das von der Picknickdecke aus ganz gut beobachten. Besagter Junge ärgert... meine Maus springt darauf an und kommt dann weinend zu mir, klagt mir ihr Leid. Dem Jungen sieht man richtig an, dass es ihm gefällt, sie zu piesacken. Und die Mutter des Jungen spielt mit ihrem Handy und bekommt nix mit. #augen

      Wenn ich meiner Tochter dann sage, dass sie doch einfach mit einem anderen Kind auf dem Spielplatz spielen soll (es waren noch andere Mädels aus ihrer Kindergartengruppe da), orientiet sie sich doch wieder nach dem Jungen, der dann wieder ärgert, und das Spiel geht von vorne los... #schmoll

      Ich bin mit meinem Latein wirklich am Ende! Wie soll ich reagieren? Wie soll ich meiner Tochter klar machen, dass sie sich damit auch "zum Opfer" macht? Soll ich mit der Mutter des Jungen sprechen? Allerdings denke ich, dass meine Motte da einfach anders reagieren muss, weil es immer Kinder geben wird, die sich "Opfer" suchen...:-(

      Vielleicht übertreibe ich auch mit meiner Sorge, aber ich möchte, dass sie selbstbewusst und selbstsicher durch die Welt geht und sich eben auch alleine behaupten kann! :-)

      Vielleicht hat ja hier jemand ähnliches erlebt und kann mir Tipps geben! #danke

      Liebe Grüße!
      Tina

      • (2) 15.04.19 - 09:43

        Hi,

        mein Sohn ist auch eher schüchtern. Im Kiga traut er sich nicht größeren Kindern zu sagen, dass sie aus dem Weg gehen sollen, er bleibt dann stehen, bis der Weg frei wird. Auch wenn er geärgert wurde, hat er sich kaum gewehrt, außer jemand wollte sein Spielzeug, da war er schon immer resolut 😂.

        Wir haben zu Hause Stop sagen geübt, mit Handzeichen.

        AmAnfang hat er sich nicht Mal getraut, es bei mir zu machen, also habe ich es gemacht und die Stofftiere.
        Die Hand ausgestreckt, Handfläche nach vorne und laut Stopp sagen.

        Haben es lustig gemacht, mit verschiedenen Stimmen und so und dann wollte er es auch probieren. Erst bei den Stofftieren, dann bei mir. Nach 2-3 Tagen konnte er es sehr energisch und nach 2-3 Wochen hat er mir Stolz erzählt, dass er es im Kiga gemacht hat.😊
        Inzwischen kann er sich gegenüber anderen Kindern auch behaupten und ärgert leider selbst inzwischen auch Mal. Aber zum Glück alles im normalen Rahmen.😊
        Sein Freundeskreis hat sich inzwischen auf 3-4 Kinder erweitert, er ist im Februar 4 geworden und kam mit 3 in den Kiga, vorher hatte er nur übersTurnen und Krabbelgruppe Kontakt zu anderen Kindern.

      Hallo,
      kannst du nicht die Mütter von Mädchen 1 und Mädchen 2 mal zum Kaffee zu euch einladen oder ihr verabredet euch explizit für den Spielplatz? Vielleicht fällt es deiner Zaubermaus ;-) insgesamt nicht so leicht, auf andere (außer die 2 Jungs) zuzugehen? Da würde ich sie unterstützen, noch geht das doch gut, da Kindergarten. Die Mutter des puesackenden Jungen würde ich vorerst noch außen vor lassen. Alles Gute!

      • Hey! Nachmittags verabreden "wir" uns dann auch mal mit den Mädels aus dem Kindergarten. Das klappt dann auch super. 😊 Aber sobald einer der 2 Jungs wieder "zu greifen ist", orientiert sich die Motte dahin! Trotz Ärgerei! 🤣

    (6) 15.04.19 - 11:04

    Mein Sohn wird zwar erst 3, aber ist auch sehr schüchtern.
    Er spielt im Kindergarten meist mit 1 älteren Mädchen und einen älteren Jungen. Der junge ärgert ihn auch ab und zu.
    Vorletztes Wochenende waren wir auf dem 3. Geburtstag meines Neffen. Mit ihm versteht sich mein Sohn eigentlich super.
    Aber er würde weggedrückt, bis er hin gefallen ist.
    Mein Sohn hat sich die ganze zeit nicht gewehrt und auch nachdem er hingefallen ist, hat er nur geweint und nachdem ich ihn getröstet hab, wollte er eine weile nicht mit seinem Cousin spielen und saß nur bei mir.
    Das haben wir zum Anlass genommen mit ihm zu üben sich zu wehren.
    Er soll "lass das" sagen wenn er was nicht möchte.
    Am di letzte Woche hat mir das ältere Mädchen aus dem Kindergarten dann ganz stolz erzählt dass mein Sohn sich zum ersten mal gewehrt hat und "lass das" zu dem anderem jungen gesagt hat, als er geärgert wurde.

Top Diskussionen anzeigen