Fragen bei Frühförderung?

    • (1) 17.04.19 - 12:45

      Hallo,

      ich geh mit meinem Sohn (5) zur Frühförderung!

      Wir werden da ein Erstgespräch von ca. 1 1/2 Stunden haben!

      Könnt ihr mir aus Erfahrung evtl. sagen was ich da alles für Fragen gestellt bekomm um mich einfach ein bisschen vorzubereiten!

      LG Carina

      • (2) 17.04.19 - 13:07

        lass es einfach auf Dich zukommen...
        --- das ist doch von Stadt zu Stadt unterschiedlich. -- es gibt ja tausend Arten von Defiziten, weshalb man in eine der Tausend unterschiedlichen Frühfördergruppen geschickt wird....

        bei uns im Kindergarten gab es sogar solche Gruppen.... wegen undeutlicher Sprache -- wegen Motorikschwierigkeiten und die, die Deutsch besser lernen sollten... alles nix, worauf man sich vorbereiten könnte oder sollte ... -- du wirst vermutlich am besten wissen, an was es bei deinem Sohn haken könnte, oder?

        • (3) 17.04.19 - 13:09

          ne da wird ab der Schwangerschaft bis heute alles möglich gefragt ich denk schon das des bei nem Erstgespräch ziemlich überall gleich sein wird um sich einen Überblick über Kind und Umfeld zu machen!

                • (7) 17.04.19 - 14:11

                  ne weiß ich nicht, sonst würd ich ja nicht fragen des waren jez nur 3 Beispiele da kommen ja noch mehr Fragen wenn des 1 1/2 Stunden dauert.

                  • (8) 17.04.19 - 14:26

                    Nimm Mutterpass und U-Heft mit. Solltest du dir die Meilensteine deines Kindes notiert haben, dies mitnehmen. Ansonsten im Gedächnis kramen. Überlege wie war die Ernährung (Stillen, Flasche, Saugergröße, Schnuller), motorische Entwicklung, sprachliche und soziale Entwicklung. Wie war die kognitive Entwicklung? Hören? Sehen? Gab oder gibt es Besonderheiten?

                    • (9) 17.04.19 - 14:30

                      Ja u-Heft hatte Sie gesagt am Telefon, Mutterpass nicht! Ja leider hab ich mir gar nicht notiert deswegen wirds schwierig werden ich weiß einfach vieles nicht mehr wanns genau war das vergisst man irgendwann, also ich zumindest. Laufen weiß ich, aber krabbeln zb. nicht mehr #gruebel

                      Soweit war ja alles normal zur richtigen Zeit entwickelt steht ja auch alles im U-Heft!

            (10) 18.04.19 - 11:02

            Nee, das wird im Zuge der Anamnese (Vorgeschichte) abgefragt. d.h. ja nicht, dass so früh schon Bedarf war. Was hätte man auch in der Schwangerschaft tun können, im Bauch der Mama schon?

    (11) 17.04.19 - 13:14

    Erstkontakt

    Erstgespräch und Diagnostik
    Bei unserem ersten Termin möchten wir Sie und ihr Kind kennenlernen. Dieser Termin wird ca. eine Stunde dauern und beinhaltet eine spielerische Entwicklungsüberprüfung Ihres Kindes. Gleichzeitig möchten wir mit den Eltern ins Gespräch kommen und erfahren warum Sie zu uns gekommen sind. In diesem Gespräch können ebenfalls die nächsten gemeinsamen Schritte, sowie mögliche, Antragsverfahren besprochen werden.
    Es werden für die Entwicklungsüberpüfung und die Frühförderung keine Kosten auf Sie zukommen, da diese vom zuständigen Sozialamt übernommen werden.
    Quelle : Blickwinkel Internet

    (12) 17.04.19 - 17:44

    Ob es Auffälligkeiten gab in der SS, bei der Geburt, wie er schläft, wie er isst, was er isst, wie ist Euer Alltag ... es geht ja nicht nur um ne Anamnese sondern auch darum Euch Tipps geben zu können. Frühförderung sind nur ein paar Prozente der Förderung, 95 % passiert zu Hause und im Kindergarten. Deswegen ist es z.B. auch ganz wichtig zu wissen wie ihr spielt, was ihr spielt, ob er im Haushalt hilft,.... Für all das sind 1 1/2 h fast schon zu kurz. Nebenbei spielt normalerweise ein Therapeut oder Psychologe mit dem Kind und beobachtet es einfach dabei.

    Ich hab mich nie auf solche Gespräche vorbereitet, es sind alles Fragen die man aus dem Bauch "schafft".

    (13) 17.04.19 - 21:59

    Man wird Dir keine Fragen stellen, die du nicht sofort beantworten kannst. Selbst wenn du eine Frage nicht beantworten kannst...das ist keine Prüfung. Sag einfach, dass du es nicht genau weißt.
    Das meiste sieht die Frau eh direkt am Kind, an deinem Verhältnis zum Kind und an Dir. Reden müsste sie eigentlich gar nicht.

Top Diskussionen anzeigen